Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” 2024 mit Diesdorfer Beteiligung

Jedes Jahr im Frühjahr wird das Bundesfinale vom Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in unserer Hauptstadt ausgetragen. Auch dieses Jahr war das „Norbertusgymnasium Magdeburg“ wieder in der Wettkampfklasse II im Bundesfinale vertreten. Hier spielten die Diesdorfer Johan Hildebrandt auf der Position 3 und Richard Ertmer auf der Position 6 in einer Mannschaft. Und dieses Jahr sollte ein ganz besonderes sein, denn es ist des letztes Jahr für den Wettbewerb, also der sogenannte „Last Dance“. Unser Diesdorfer Richard fasst das Turnier zusammen:

Als wir uns am Dienstag, den 23.04.2024 am Neustädter Bahnhof getroffen hatten, waren wir aufgeregt aber auch gespannt, was auf uns zukommt. In Berlin angekommen, bezogen wir unser Hotel und sahen erstmal nach, wer unsere Konkurrenz war. Als es dann am Mittwoch los ging, waren wir alle ganz aufgeregt, ob wir die Gruppe überstehen werden. In unserer Gruppe waren Niedersachsen, Hamburg und das Saarland vertreten.

Unser erstes Spiel gegen Hamburg gewannen wir souverän mit 7:2. Unser nächstes Spiel gegen Niedersachsen gewannen wir sogar noch höher mit 8:1. Damit waren wir auf jeden Fall sicher in der Hauptrunde und damit schon einmal mindestens auf dem 8. Platz. In unserem letzten Gruppenspiel ging es um Platz 1 in der Gruppe und es ging gegen die saarländische Sportschule des „Gymnasiums am Rotenbühl Saarbrücken“. In diesem Spiel waren die Saarländer einfach besser und wir verloren mit 3:6. Aber wir waren trotzdem stolz auf uns, da wir jetzt schon besser als im letzten Jahr (10. Platz) waren.

Im Viertelfinale, was noch am gleichen Tag ausgetragen wurde, standen wir dann Hessen gegenüber und haben chancenlos 0:5 verloren. Bei Hessen handelte es sich auch um eine Eliteschule des Sports bestehend aus Sportschülern bzw. Kaderspielern des jeweiligen Bundeslandes. Somit durften wir um Platz 5-8 spielen.

Am Donnerstag ging es dann weiter mit dem Spiel, welches darüber entschied, ob wir um die Plätze 5-6 oder 7-8 spielen durften. Dieses Spiel bestritten wir gegen Baden-Württemberg, was wir auch 0:5 verloren hatten. Also durften wir um Platz 7-8 spielen. Unsere letzte Partie für dieses Jahr spielten wir gegen Schleswig-Holstein. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber am Ende gewannen wir es mit 5:3 und belegten einen stolzen Platz 7.

Aus sportlicher Sicht konnten Johan und Richard einige Punkte für das Team beisteuern und sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Am Freitag besuchten wir nochmal einen sehr guten „Dönermann“ in unserer Nähe und ruhten uns aus, bevor wir am Abend zur Abschlussfeier in die Max Schmeling Halle fuhren.

Am Samstag wurden dann die Koffer gepackt und es ging wieder zurück in die Heimat.

Ich denke, dass wir mehr als zufrieden mit dem Ergebnis sein können und es auch ein gelungener Abschluss für alle von uns war.

Ergebnisse (Link)

von Richard Ertmer

Sammelt wieder Scheine für unseren Verein!

Die REWE Sammelaktion Scheine für Vereine geht in eine weitere Runde und unser Verein nimmt wieder einmal teil. Im Zeitraum vom 27.05. bis 30.06.2024 werden bei einem Einkauf in einem der teilnehmenden REWE und nahkauf Märkten wieder Vereinsscheine vergeben. Beim Einkauf im Markt oder per Online-Bestellung erhalten Kunden pro 15,00 € Einkaufswert einen Vereinsschein.

Die Vereinsscheine können unserer Eintracht bis zum 14.07.2024 entweder über die REWE-App oder über diesen Link zugeordnet werden. Andernfalls kann dies auch ein Sportfreund des Vereins übernehmen. 😉

Sofern Ihr die Scheine nicht mitnehmen wollt, könnt Ihr diese auch in eine Box an einer REWE-Kasse legen lassen. Diese werden während der Aktion regelmäßig von uns “geleert” und eingepflegt. In folgenden REWE-Märkten stehen bereits Sammelboxen für unseren Verein:

Kümmelsberg – Kasse 3

Olvenstedt – Kasse 1

Große Diesdorfer Str. – Kasse 3

Allee Center – Kasse 2

Heinz-Krügel-Stadion – Kasse links

Salvador Allende Str. – Kasse 1

Bei einer ausreichenden Anzahl von Vereinsscheinen kann eine entsprechende Prämie bestellt werden.

Während bei der Sammelaktion im Jahr 2021 um die 3.500 Scheine zusammengekommen sind, wurden im Jahr 2022 8.734 Scheine (entspricht einem Einkaufswert in Höhe von 131.010 €) und im vergangenen Jahr 2023 12.910 Scheine (= 193.650 €) gesammelt und jeweils hochwertige Prämien bestellt.

Somit sollte auch das Ziel für dieses Jahr klar sein. Also sammelt mit!

Einladung zur Mitgliederversammlung am 31.05.2024 um 18:30 Uhr

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, dem 31.05.2024 um 18:30 Uhr in der Sporthalle am Neuber statt. In diesem Jahr wird u. a. der Vorstand neu gewählt.

Hier die offizielle Einladung

Am Freitag der Mitgliederversammlung wird dann kein Training stattfinden, sodass wir uns auf die folgenden Punkte der Tagesordnung konzentrieren können:

1 – Begrüßung
2 – Feststellen der Beschlussfähigkeit und ordnungsgemäßen Einladung
3 – Genehmigung der Tagesordnung
4 – Rechenschaftsberichte des Vorstandes
5 – Prüfungsbericht der Revisionskommission
6 – Aussprache
7 – Entlastung des alten Vorstandes
8 – Wahl des Wahlleiters und Wahlhelfer
9 – Vorstellung der Ämter des Vorstandes
10 – Wahl des neuen Vorstandes*
11 – Annahme der Wahl durch die Gewählten
12 – Wahl der Revisionskommission
13 – Annahme der Wahl durch die Gewählten
14 – Anträge
15 – Saison 2024/2025
16 – Sonstiges

    Um pünktlich mit der Versammlung und Abarbeitung der Tagesordnungspunkte beginnen zu können, wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

    *Hinweise zu den Neuwahlen:
    Die Anforderungsprofile der zu wählenden Vorstandsposten sowie die jeweiligen aktuellen Bewerber hängen im Geräteraum der Sporthalle aus und sind in der App hinterlegt. Bis zur Wahl können weitere Bewerbungen an den Vorstand herangetragen werden. Eine Briefwahl oder Stimmabgabe eines abwesenden Mitgliedes regelt unsere Satzung nicht. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir dies nicht anbieten werden.

    Vorstand
    SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf e. V.

    Große Unterstützung bei der letzten Oberliga-Auswärtsfahrt dieser Saison

    Vor dem Osterwochenende, am 23. März 2024, reiste die erste Herrenmannschaft zum letzten Auswärts-Doppelspieltag der Saison in die sächsische Landeshauptstadt. Bereits vor dem Saisonstart markierten sich einige Diesdorfer dieses Wochenende im Kalender, um die Mannschaft vor Ort zu unterstützen. So begleiteten dreizehn Fans die vier Stammspieler und Coach Ingo nach Dresden. Ziel der Reise war (vorerst) die Sporthalle des SV Dresden-Mitte 1950. Dass es im zweiten Spiel des Samstages gegen die zweite Vertretung des SV Dresden-Mitte dabei noch realistische Chancen für den ersten Saisonsieg gab, machte die ganze Sache umso interessanter, denn das Hinspiel endete 5:5 Unentschieden. Um hier die notwendige Motivation von außen zu schaffen, fanden auch noch die Trommel und Fahnen Platz im Kleinbus.

    Nachdem sich fast alle mitreisenden Diesdorfer morgens um 8:00 Uhr an der Sporthalle am Neuber versammelten, fuhr die Kolonne kurz darauf los zum ersten Spiel gegen Dresdens Erste um 12:00 Uhr.

    SV Dresden-Mitte – Eintracht Diesdorf

    Aufstellung:

    1 Richard Köhler
    2 Mathias Taetzsch
    3 Simon Frank
    4 André Bünger

    Mit ein wenig Verspätung kamen die Diesdorfer in Dresden an, sodass das Spiel dankenswerterweise zehn Minuten später begonnen wurde. Bei der Mannschaftsbegrüßung bekamen alle Anwesenden einen ersten Vorgeschmack als ein lautes „Dies-DORF!“ durch die Halle schallte. Rein ins Spiel:

    Trotz enger einzelner Sätze markierten die Gastgeber einen souveränen Start ins Spiel. Richard und Hummel unterlagen dem Doppel 1 Turoczy/Onufrii mit 1:3 und Simon/André mussten sich mit 0:3 gegen Spalek/Kempe geschlagen geben.

    Anschließend gingen im oberen Paarkreuz Richard gegen Onufrii und Mathias gegen Turoczy an die Tische. Während Mathias klar das Nachsehen gegen Turoczy (0:3) hatte, konnte Richard dem jungen Onufrii zumindest einen Satz abknüpfen (1:3). Bei einem Zwischenstand von 0:4 war nun das untere Paarkreuz gefragt. Gegen Spalek konnte André bei einzelnen Ballwechseln sein Können aufblitzen lassen, über das ganze Spiel war der Gegner jedoch überlegen und setzte sich so mit 3:0 durch. Spannender wurde es am Tisch nebenan: Simon konnte zwei Rückstände jeweils ausgleichen und so den Entscheidungssatz erzwingen. Hier zog Kempe jedoch frühzeitig davon, sodass Simon den Rückstand nicht mehr aufholen konnte und sich knapp mit 2:3 geschlagen geben musste.

    Somit war das Spiel bereits vor der zweiten Einzelrunde entschieden (0:6) und der Fokus lag auf Ergebniskosmetik.

    Die startete ähnlich wie die erste für das obere Paarkreuz. Sowohl Richard als auch Mathias verloren ihre Einzel gegen Turoczy und Onufrii mit je 0:3. Im dritten Satz – beim Stand von 1:1 – musste Simons Gegner Spalek ein Medical Timeout nehmen. Anschließend gab er dem Schiedsrichter aber das „i. O.“, spielte weiter und Simon gewann 15:13. Ganz i. O. schien es Spalek jedoch nicht zu gehen und er schenkte das Spiel anschließend ab, wodurch Simon mit 11:0 und insgesamt 3:1 gewann. Dies war der Diesdorfer Ehrenpunkt. Spalek wurde selbstverständlich gute Genesung gewünscht. Das letzte Einzel von André gegen Kempe war durchaus eng in den einzelnen Sätzen, doch letztlich entschied der Gastgeber dieses und somit das Spiel für sich (0:3).

    Somit endete das erste Auswärtsspiel mit 1:9. Es hieß nun kurz pausieren, Mund abputzen und volle Konzentration auf das zweite Spiel gegen Dresden-Mitte II.

    SV Dresden-Mitte II – Eintracht Diesdorf

    Aufstellung:

    1 Richard Köhler
    2 Mathias Taetzsch
    3 Simon Frank
    4 André Bünger

    Um 16:00 Uhr wurde das zweite Spiel „angepfiffen“ und fortan wurde die Sporthalle auch regelmäßiger beschallt, um die letzten Prozente aus den Diesdorfern herauszukitzeln.

    In den Doppeln merkte man schon, dass es in diesem Spiel enger zugehen würde. Mathias und Richard lagen gegen Alwan/Wenke 0:2 zurück, fanden jedoch durch ein 12:10 noch einmal zurück ins Spiel. Den vierten Satz entschieden die Gastegeber dann jedoch leider mit 11:8 für sich, 3:1. Parallel hatten es Simon und André mit Schneider/Zvinko zu tun. Nach einem 0:1 Rückstand drehten die Diesdorfer auf und gewannen die drei folgenden Sätze (zu 8, 5 und 3) und somit das Doppel (3:1). Somit stand es 1:1.

    Gegen Alwan war für Mathias dann leider nicht viel zu holen und er musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Denkbar unglücklich lief die Partie für Richard. Gegen Wenke spielte er mindestens auf Augenhöhe, jedoch endete jeder Satz knapp mit 9:11 aus Diesdorfer Sicht. Richard verlor somit ebenfalls 0:3. Hier merkte man den ersten Dämpfer im Spiel. Nun war das untere Paarkreuz gefordert und unter Druck, um die Hoffnung auf den ersten Sieg am Leben zu erhalten. Das Spiel André gegen Schneider ging direkt in den Entscheidungssatz. Die beiden Einzel, die André verlor, endeten 10:12 und die, die er gewann, 11:1 und 11:3. Im letzten Satz verpasste André leider den Start und schaffte es nicht, den Rückstand noch einmal aufzuholen. Er verlor 6:11 und somit ärgerlich 2:3. Simon machte gegen Zvinko ein sehr gutes Spiel und gewann mit 3:1. Zwischenstand 2:4.

    Der Auftakt in die zweite Einzelrunde begann vielversprechend. Richard setzte sich nämlich mit 3:1 gegen Alwan durch und verkürzte auf 3:4. Mathias kämpfte um jeden Punkt, aber schlussendlich reichte es nicht gegen Wenke (0:3). Folglich war nur noch das Unentschieden drin. Simons Spiel gegen Schneider war richtig eng, jeder Satz endete mit zwei Punkten Unterschied. Drei der vier Sätze endeten zugunsten Simons, wodurch er den nächsten Sieg (3:1) einfuhr. Beim Rückstand von 4:5 ging es im letzten Einzel um das Unentschieden. Das Spiel André gegen Zvinko ähnelte Andrés erstem Einzel vom Spielverlauf und musste auch im fünften Satz entschieden werden. Auch hier konnte André sein Spiel nicht vollends durchbringen und unterlag mit 2:3.

    Am Ende lautete das Ergebnis also 4:6. Schade!

    Ein großer Dank gilt allen Diesdorfern vor Ort (Mannschaft, Coach und Fans), die zwei sehr gute und geschlossene Auftritte in Dresden hinlegten. Dies wurde im Anschluss auch bei einem gemeinsamen Essen mit dem ein oder anderen Getränk gewürdigt. Die Nacht wurde dann noch in Dresden verbracht. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, wurde die Heimreise angetreten. Ein rundum gelungener Tag.

    Stadtranglistenqualifikation 2024/2025 im Nachwuchs

    Am 17.02.2024 fand das Stadtranglistenqualifikationsturnier (SRLQT) für den Nachwuchsbereich (U11, U13, U15 und U19) statt. Aufgrund der positiven Entwicklung in den Vereinen des Stadtverbandes Magdeburg muss mittlerweile ein Vorqualifikationsturnier stattfinden, um im Anschluss die eigentliche Stadtrangliste auszuspielen. Diese Rangliste ist auch sehr gut für das Sammeln erster Wettkampferfahrungen geeignet bzw. zum stabilisieren dieser.

    Für Diesdorf starteten in der Altersklasse (AK) U19:

    • Johan Hildebrandt (musste „unten“ anfangen)
    • Lukas Kuhlemann
    • Aaron Fenderl
    • Richard Ertmer
    • Hannes Fenderl
    • Albert Voelkel
    • Johannes Foerste

    Da es bei den Ranglisten im Frühjahr bereits um die neue Saison geht (24/25), mussten Albert und Hannes als jüngste Teilnehmer erstmals in der AK U19 an den Start gehen und versuchen, sich einen Startplatz für die eigentliche Stadtrangliste zu erspielen.

    Das SRLQT wird nicht komplett im Modus jeder gegen jeden gespielt, sondern mit einer Gruppenphase und einer anschließenden KO-Runde sowie Platzierungsspielen ab dem Achtelfinale.

    Am Ende konnte sich Johan – als Favorit – durchsetzen und gewann das Turnier vor drei Sportfreunden vom SV AEO Magdeburg. Weiterhin konnte sich Lukas und etwas überraschend auch Hannes für die SRL qualifizieren. In den Platzierungsspielen konnte sich Albert noch vor Richard positionieren. Beide sind mögliche Nachrücker. Leider blieb Aaron in einer sehr starken Gruppe hängen, wobei bei einer 2:1 Satzführung und 7:3 Führung im vierten Satz noch alles gut aussah, um weiterzukommen. Es sollte jedoch im fünften Satz nicht reichen. Sehr schade! Johannes kam auch nicht aus der Gruppenphase heraus.

    Somit standen die Teilnehmer für die Stadtrangliste fest. Diese wurde am letzten Wochenende (02. und 03.03.2024) ausgespielt. Am Samstag fand die AK U19 und U13 beim TTC Börde Magdeburg und am Sonntag die AK U15 und U11 in heimischer Halle am Neuber in Diesdorf statt.

    In der AK U19 waren vier von den zehn Teilnehmern aus Diesdorf:

    • Johan Hildebrandt (qualifiziert)
    • Lukas Kuhlemann (qualifiziert)
    • Hannes Fenderl (qualifiziert)
    • Albert Voelkel (Nachrücker)

    Weiterhin konnte sich Anton in der AK U13 über einen Verfügungsplatz freuen. Auch für ihn ist es das erste Jahr in dieser Altersklasse.

    Auf dem Papier standen die ersten drei Plätze bei den Jugendlichen eigentlich schon fest. Es kam dann auch so. Jedoch entwickelte sich ein spannender Wettbewerb um die jeweilige Platzierung. Johan konnte zwar gegen Treudler (HSV Medizin) gewinnen, verlor aber gegen Hai Duc (HSV Medizin). Letztgenannter verlor wiederum gegen seinen Vereinskameraden. Somit hatten die drei am Ende jeweils 8 Siege und eine Niederlage zu Buche stehen. Also mussten die Sätze herangezogen werden. Hier war Sportfreund Treudler mit +21 der deutlich Bessere, wobei Johan und Hai Duc mit +14 wiederum gleich auf waren. Also mussten die einzelnen Bälle herangezogen werden. Diese Wertung konnte dann Johan für sich verbuchen und somit den 2. Platz belegen, was wiederum die Qualifikation für die Bezirksrangliste bedeutete.

    Auf den Plätzen 4 – 6 gab es das so oft gesehen starke Mittelfeld. Hier konnte sich Lukas auf Platz 6 einordnen und somit die Stadtrangliste halten. Auf den Plätzen 8 – 10 hat man deutlich gesehen, was ein Altersunterschied von teilweise 4 Jahren bedeutet. Ein sehr starker Mattis Karger vom TTC Börde Magdeburg kann sich als U15er doch noch nicht ganz durchsetzen. Gleiches gilt für Hannes und Albert. Beide konnten gut mitspielen und hatten sich die Qualifikation auch redlich verdient, aber es fehlen da noch ein paar Jahre an Trainingsstunden und körperlicher Konstitution gegenüber den 17 und teilweise 18 Jährigen.

    Coach Ingo hatte in der AK U13 auch einmal auf die TTR Werte geschaut, obwohl diese in den jüngeren AK noch nicht sehr aussagekräftig sind bzw. großen Schwankungen unterliegen. Dennoch war für Anton – als Richtschnur – der Platz 7 in Sichtweite. Am Ende sprang nach kämpferisch guten Leistungen ein sehr guter 5. Platz heraus. Dadurch kann Anton im nächsten Jahr direkt in der SRL antreten und sich dann vielleicht für die BRL qualifizieren. Bis dahin gibt es aber noch einiges zu lernen.

    Am Sonntag nutzte Tabea das “Heimspiel” und fegte quasi durch die altersmäßig gemischte Mädchenkonkurrenz (U15 und U19). Vier Spiele hat sie deutlich mit 3:0 gewonnen und ein weiteres sehr knappes, hochklassiges Spiel über 5 Sätze gegen Dauerkonkurrentin Charlotta Kiselova (3:2) bedeuteten am Ende 5:0 Spiele und somit der 1. Platz in der AK U19 Mädchen. Für die U15 war Tabea bereits für die BRL qualifiziert.

    Alles in Allem, haben unsere Nachwuchsspieler sich gut bis sehr gut geschlagen. Coach Ingo, Simon, Jens und auch Lukas haben einiges auf dem Trainingszettel notiert, was wir zu verbessern oder sogar noch zu lernen haben.

    Packen wir es an, die Konkurrenz schläft nicht!

    Grüße und ein einfaches DIES…Doooorf

    von Ingo John

    Diesdorfer Oldies mit maximalem Erfolg bei den Landesmannschaftsmeisterschaften

    Am vergangenen Wochenende (2. und 3. März 2024) traten die Diesdorfer Jörg Hildebrandt, Friedbert Richter und Herbert Gerlach in der Altersklasse Ü70 bei den Landesmannschaftsmeisterschaften der Senioren in Osterburg in den Diesdorfer Farben an.

    Neben der Diesdorfer Eintracht nahmen die fünf weiteren Mannschaften der Vereine SSV 90 Landsberg, SV Teuchern,  SG Chemie Wolfen,  SG Aufbau Elbe Magdeburg und TT-Eintracht Halle in dieser Altersklasse teil.

    Herbert Gerlach fasste den Turnierverlauf wie folgt zusammen: “Am Samstag um 9:00 Uhr fand unser erstes Spiel gleich gegen den Stadtkontrahenten A/E Magdeburg statt. Nach einem katastrophalen Beginn lagen wir gleich mit 1:3 zurück. Gott sei Dank konnten wir das Spiel noch drehen und gewannen knapp mit 4:3. Im zweiten Spiel gegen Wolfen hatten wir keine Chance und verloren mit 1:4. Das dritte Spiel am Samstag konnten wir gegen Halle sehr überlegen mit 4:0 gewinnen. Am Sonntagfrüh war dann unser wichtigstes Spiel gegen Teuchern, um auf das Podest zu kommen. Dies gelang uns mit einem knappen 4:3 Sieg. Wenn es darauf ankommt, sind die „ Old Schmetterhands“ da! Im letzten Spiel dieser Meisterschaften hat uns Landsberg nach einem klaren 4:1 Sieg die Chance auf Platz 2 genommen. Mit Platz 3 können wir aber sehr zufrieden sein!”

    Herzlichen Glückwunsch den Diesdorfer Oldies zum Bronze-Titel!

    Die Endtabelle:

    1. Wolfen (5:0 Spiele – 20:4 Sätze)

    2. Landsberg (4:1 Spiele – 19:8 Sätze)

    3. Diesdorf (3:2 Spiele – 14:14 Sätze)

    4. Teuchern (2:3 Spiele – 13:16 Sätze)

    5. A/E MD (1:4 Spiele – 11:17 Sätze)

    6. Halle (0:5 Spiele – 2:20 Sätze)

    Simon Frank mit gutem Ergebnis bei der Mitteldeutschen Meisterschaft der Jugend U19

    Am vergangenen Wochenende ging es für unseren Diesdorfer Simon Frank und Coach Ingo John nach Wilsdruff (Sachsen) zu den Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend U15 und U19. Mit dem zweiten Platz bei der Landeseinzelmeisterschaft hatte sich Simon in der Altersklasse der Jugend U19 qualifiziert. Bei 12 Teilnehmenden warteten hier 11 Spiele (Modus: Jeder gegen Jeden) verteilt auf Samstag und Sonntag (27./28.01.2024) auf Simon.

    Samstag:

    Das erste Spiel zum Auftakt gegen Elias Kühne sollte direkt ein ganz besonderes für Simon sein, denn hier hatte er nach dem verlorenen Finale der LEM U19 noch eine Rechnung offen. Zudem war dies auch ein verbandsinternes Duell. Mit einem 3:1 Sieg ist Simon die Revanche geglückt.

    Die zweiten und dritten Spiele waren ebenfalls TTVSA-interne Duelle gegen Bromann und Elzemann. Auch hier siegte Simon mit 3:0 und 3:1. Somit gelang ihm ein super Start ins Turnier. So konnte es gerne weitergehen. In der internen TTVSA-Wertung belegte Simon schon einmal Platz 1. 😉

    Der nächste Gegner hieß Onufri (SATTV) und dieser ist bereits aus der Oberliga-Saison bekannt. Gegen den späteren Turniersieger hatte Simon kaum ein Mittel und so lautete das Endergebnis auch 0:3.

    Gegen Zaporozhets (SATTV) folgte dann wieder ein souveränes 3:0, was der Motivation guttat.

    Gegen den späteren Zweitplatzierten Seidel (TTTV) wurden Simons Belastungsgrenze und Nerven so richtig getestet. Mit einem 2:0 gelang ein starker Start ins Spiel, hierbei wurde jedoch auch schon eine Auszeit von Coach Ingo genommen. Im Folgenden drehte Seidel das Spiel noch zum 2:3. Schade!

    Im letzten Spiel am Samstag ging es gegen einen ebenfalls bekannten aus der Oberliga, uzw. Kazuch (TTTV). In jedem Satz unterlag Simon leider mit 9:11, wodurch am Ende ein insgesamt knappes 0:3 zu Buche stand.

    Sonntag:

    Beim ersten Spiel am Sonntag wurde Simon direkt wieder alles abverlangt. Gegen Wieland (TTTV) geriet er erst mit 1:2 in Rückstand, doch durch eine Energieleistung konnte er das Spiel zum 3:2 drehen.

    Die Partie gegen Balazs war noch einmal sehr hart umkämpft. Hier musste Simon dem Gegner am Ende zu einem 1:3 gratulieren.

    Bei den letzten beiden Spielen merkte man ihm dann auch Turnierbelastung an, sodass so langsam “der Ofen aus war” (Zitat Ingo). Gegen Alwan (SATTV) und Berbig (TTTV) setzte es noch einmal zwei 0:3 Niederlagen.

    Mit 5:6 Spielen und 18:22 Sätzen nahm Simon den 8. Platz ein und lag somit als bester Sachsen-Anhalter vor den Mitstreitern des TTVSA. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

    Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

    Die TTVSA-Delegation

    Nun richten Simon und Ingo den Fokus voll auf die verbleibende Rückrunde der Oberliga-Saison.

    Vier Diesdorfer bei den 34. Landeseinzelmeisterschaften

    Am 20. und 21. Januar 2024 fanden die 34. Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren in Tangermünde statt. In den Diesdorfer Farben nahmen hierbei Neuzugang Justin Hollburg, Simon Frank, Mathias Taetzsch und Ole Herbst teil. Wir blicken auf die Einzel- und Doppelergebnisse der vier Diesdorfer zurück.

    Zum Auftakt musste Justin direkt gegen den an 1 gesetzten Pazdyka antreten. Er startete mit einem 0:3 ins Turnier. Sein zweites Spiel gewann Justin mit 3:0 gegen Elzemann. Im letzten Duell ging es gegen Wolff um Platz 2 und somit um den Einzug in die KO-Runde. Mit 0:3 ging dieses Duell leider an Wolff. Folglich belegte Justin in seiner Gruppe den 3. Platz mit 1:2 Spielen und 3:6 Sätzen.

    Mathias eröffnete gegen Toetz und konnte sich knapp mit 3:2 durchsetzen. Sein zweites Spiel gegen Kleißl konnte er ebenso positiv gestalten (3:1). Gegen Heyden musste er sich dann mit 1:3 geschlagen geben. Folglich belegte Hummel den zweiten Platz und zog in die KO-Runde ein.

    Nach einem 0:3 im ersten Spiel gegen Böhme stand Ole direkt unter Druck, um den zweiten Platz noch zu sichern. Mit einem klaren 3:0 gegen den ehemaligen Diesdorfer Tim Becker und einem 3:0 gegen Lindenstrauß gelang ihm dies jedoch mit 2:1 Spielen und 6:4 Sätzen.

    Simon gelang mit zwei 3:0 Spielen (gegen Buchheim und Birus) ein souveräner Start in das Turnier. Im Spiel um Platz 1 der Gruppe musste er sich dann jedoch knapp mit 2:3 gegen Baranauskas geschlagen geben. Dies bedeutete Platz 2 bei 2:1 Spielen und 8:3 Sätzen.

    Für die drei Diesdorfer, die die KO-Runde erreichten, war leider im Achtelfinale bereits Schluss. Mathias unterlag Ernst mit 1:4, Simon verlor gegen Wolf mit 2:4 und Ole musste sich gegen Röttig mit 2:4 geschlagen geben.

    Im Doppel der Herren spielten Ole/Mathias und Simon/Justin zusammen. Im Achtelfinale unterlagen Mathias und Ole mit 0:3 gegen Voges/Kühne und somit schieden beide nach nur einem Spiel aus. Simon und Justin konnten sich hingegen gegen Kleißl/Röhmer durchsetzen (3:0). Gegen die späteren Sieger Wolf/Köhler unterlagen die beiden jedoch mit 0:3, wodurch das Viertelfinale Endstation war.

    Im Doppel Mixed schieden Mathias (mit Griehl) und Ole (mit Rönnebeck) nach dem ersten Spiel bereits im Sechzehntelfinale aus. Justin (mit Ledwolorz) und Simon (mit Pohl) erreichten jeweils das Achtelfinale, verloren diese jedoch.

    Dreifache Verstärkung für die Rückrunde

    In dieser Woche fanden die ersten Pflichtspiele des Jahres 2024 für die Diesdorfer Mannschaften statt. Mit drei Neuen geht die Diesdorfer Eintracht die Rückrunde 2023/2024 an.

    Mit Justin Hollburg wechselt ein junger Spieler nach Diesdorf, der bereits auf hohem Niveau gespielt hat und dies am Neuber forstsetzen möchte. Justin kommt vom TTV Barleben an den Neuber. In Magdeburg spielte er bereits für den TTC Börde und ist somit kein Unbekannter. In der Rückrunde wird er die abstiegsbedrohte dritte Herrenmannschaft als Nummer 1 unterstützen und ebenfalls versuchen, den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern.

    Ein weiterer Neuzugang ist Christian Krogel, der vorher für den HSV Medizin aktiv war. Christian wird künftig in der siebenten Mannschaft in der Stadtliga spielen. Dabei wird er mit einem Sohn (Lukas Krogel) zusammenspielen. Dass so ein Vater-Sohn-Gespann Erfolg haben kann, wurde in Diesdorf ja bereits des Öfteren bewiesen.

    Mit Patrick Grunig hat sich ein alter Bekannter dazu entschieden, sich wieder der SVE anzuschließen. Patrick stand bereits im Jugendbereich im Diesdorfer Trikot am Tisch. Als Nummer 1 wird er die Zehnte in der 5. Stadtklasse bereichern. Und auch mit Rückkehrern hat der Verein bereits gute Erfahrungen machen können.

    Herzlich Willkommen (zurück) und viel Erfolg!

    v. l.: Justin Hollburg, Christian Krogel u. Patrick Grunig

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

    Wir wünschen allen Diesdorfer Mitgliedern, Anhängern und Sportfreunden ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Aus sportlicher Sicht wird das Jahr 2023 einen besonderen Platz in der Vereinschronik finden, da wir mit dem Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte erleben durften.

    Aber auch alle anderen Mannschaften und Einzelspieler vom Nachwuchs bis zu unseren Oldies haben sich ihre ganz eigenen Highlights in diesem Jahr gesetzt, worauf sie in Zukunft sicherlich gerne einmal zurückblicken.

    Hoffen wir, dass wir neben dem Abenteuer Oberliga auch weitere schöne und erfolgreiche Momente als Verein erleben dürfen.

    In diesem Sinne: Bleibt alle gesund, genießt die Zeit mit Euren Familien und Freunden und esst nicht zu viel Plätzchen und Weihnachtsbraten, damit ihr fit für den Sport bleibt. 😉

    Wir sehen uns im neuen Jahr!

    SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf e. V.