Die Ergebnisse der Woche

In der zurückliegenden Woche fanden lediglich 3 Pflichtspiele für die Diesdorfer statt, darunter ein Pokalspiel.

Am Mittwoch, dem 13.10.2021, trat die Sechste als Diesdorf III im Pokal der Herren C beim HSV Medizin III an. Ein sehr enges Spiel endete leider nicht mit dem Einzug in der nächsten Runde (3:4).

In der dritten Stadtklasse war Diesdorf VIII zeitgleich gegen die vierte Vertretung von AEO in heimischer Halle am Neuber gefordert. Die Achte konnte hierbei einen 10:4 Heimsieg und somit zwei weitere Zähler auf dem eigenen Konto verbuchen.

Die Woche wurde bereits am Samstagmorgen durch den Diesdorfer Nachwuchs abgerundet. In der Stadtliga der Jugend musste die zweite Vertretung der jungen Diesdorfer eine klare 0:10 Heimnierdelage gegen den VfB Ottersleben hinnehmen.

Die Ergebnisse der Woche

Nachdem alle Diesdorfer Mannschaften seit der letzten Woche im Pflichtspielbetrieb angekommen sind, heißt es nun weiterhin Punkte sammeln, so auch in der 40. Kalenderwoche.

Der Start in die Woche hätte nicht besser laufen können. Am Dienstag, dem 05.10.2021, gastierte Diesdorf VII bei der dritten Vertretung des ESV Lok. Mit einem souveränen 14:0 Auswärtssieg konnten die nächsten zwei Punkte eingefahren werden.

Einen Tag später empfing die Sechste den USC Magdeburg am Neuber. Hier musste leider eine 4:11 Niederlage in der Stadtliga hingenommen werden.

Das zeitgleich angesetzte Spiel der Achten wurde verlegt.

Am Samstamorgen war mal wieder der Nachwuchs gefragt.

Um 10:00 Uhr empfing die erste Diesdorfer Jugendmannschaft die Jungs vom HSV Medizin. Hier setzte es einen klaren 9:1 Heimsieg.

Währenddessen spielte die zweite Jugendmannschaft beim TTC Börde. Ein stark umkämpftes Spiel endete mit 5:5 Unentschieden.

Um 13:00 Uhr musste die Vierte (stark ersatzgeschwächt) im Heimspiel gegen Chemie Mieste antreten. Mehr als Schadensbegrenzung war in diesem Spiel leider nicht drin (3:12).

Am Abend stand dann noch das Spiel Diesdorf III gegen S-W Bismark auf dem Programm. Mit etwas mehr Spielglück wäre in diesem Spiel durchaus ein Punkt drin gewesen, am Ende stand jedoch ein 5:10 auf dem Spielberichtsbogen.

Am Morgen des Sonntags, den 10.10.2021, wurde das Wochenende abgerundet. Die Fünfte begrüßte den HSV Medizin II in der heimischen Sporthalle. Die Woche endete glücklicherweise so, wie sie begonnen hat, mit einem Diesdorfer Sieg (11:3).

Diesdorfer Nachtschicht endet mit einem Unentschieden

Diesdorf II gegen Wolmirstedt I – Endstand 8:8

Nach dem vereinsinternen Duell in der Vorwoche begrüßte die 2. Mannschaft auch endlich wieder eine richtige „Gast“-Mannschaft. Angereist war die erste Mannschaft des TTC Wolmirstedt, rein auf dem Papier war dies ein Gegner auf absoluter Augenhöhe. Vor reichlich eigenem Publikum (das den Verlust des Trainingstags ganz gut wegstecken konnte, was sicherlich nichts mit der Verköstigung mit Erfrischungsgetränken zu tun hatte) entwickelte sich auch ein spannender Schlagabtausch. Phasenweise waren sowohl die Gäste als auch die Heimmannschaft davor, einen Sieg einzufahren, weshalb das Unentschieden auch ein angemessener Ausgang der Partie war.

Die Aufstellung sah diesmal wie folgt aus:

Diesdorf II:

  1. Köhler, R.
  2. Milarczyk
  3. Köhler, O.
  4. Rapp
  5. Behrens
  6. Richter, Robert

D1 Köhler R./Rapp
D2 Milarczyk/Behrens
D3 Köhler O./Richter

Wolmirstedt I:

  1. Christ
  2. Wolff
  3. Ohrstedt
  4. Buchheim
  5. Kaukorat
  6. Möhring

D1 Wolff/Ohrstedt
D2 Christ/Kaukorat
D3 Buchheim/Möhring

Da der Schreiberling für den letzten Spielbericht (vermutlich der langen Coronapause geschuldet) von seinem bewährten Schreibstil abgewichen ist, versucht er hiermit wieder zu der übersichtlicheren Einzelkritik zu wechseln:

Richard (2,5/3)…

…bestätigte gleich in seinem ersten Pflichtspiel nach der Rückkehr zu seinem Heimatverein (in dem der kleine Richi einst anfing seine Tischtennisschuhe zu schnüren) seinen spielerischen Wert für die Mannschaft und sicherte gegen das starke obere Paarkreuz der Wolmirstedter zwei deutliche Einzelsiege. Spielerisch waren die Begegnungen gegen Wolff (3:1) und Christ (3:0) auf hohem Niveau und auch spannender als die Ergebnisse vermuten lassen, denn in den wichtigen Phasen konnte Richard immer noch eine Kohle mehr drauflegen als seine Kontrahenten (Nachname ist halt Programm). Im Doppel mit Hannes war zwar noch etwas Feinabstimmung nötig, aber in Zukunft sollte sich das Potential hier noch ausbauen lassen. Gegen Christ/Kaukorat reichte es zwar zum 3:1 Sieg, aber gegen die eingespielte Paarung Wolff/Ohrstedt im Entscheidungsdoppel langte es leider nicht (2:3). Trotzdem gibt es für Richard eine glatte 1.

Jens (0/2,5)…

…erwischte einen unglücklichen Tag. Sowohl im Doppel mit Sascha als auch im ersten Einzel gegen Christ (beides 0:3) kam Jensen nicht wirklich in Fahrt, auch wenn er stets versuchte sich leidenschaftlich ins Spiel zu kämpfen. Das klappte dann aber erst bei der Partie gegen Wolff. Hier unterlag er auch schließlich mit 1:3, aber bei drei Sätzen zu 9 und einem zu 11 darf man gespannt sein, ob Jens im Rückspiel das Fünkchen mehr Power findet, um sich eine Revanche zu holen.

Olaf (1/2,5)

…konnte im Doppel mit Robert den ersten Satz gewinnen und damit Hoffnung auf eine Führung aus den Doppeln schüren, fand dann aber gegen stärker werdende Gegner keinen Groove mit seinem Partner (1:3). Im Einzel hielt er sich mit einem 3:0 gegen Buchheim schadlos und lieferte sich dann ein packendes Match mit Ohrstedt. Nachdem der Oldie bereits 1:2 zurücklag, konnte er mit einem 19:17 (Tischtennisnostalgiker die noch bis 21 gespielt haben bekommen bei solchen Spielständen immer noch wehmütig Tränen in den Augen) einen 5. Satz erzwingen, den er dann aber nicht vergolden konnte. Hier stand dann die 2:3 Niederlage fest.

Hannes (1,5/3)

…durfte mal wieder sein Talent beweisen Führungen zu verspielen, indem er gegen Ohrstedt in Führung ging (2:0, Mega!), nur um diese dann wieder zu verspielen (2:2, Nicht Mega!) und dann im Entscheidungssatz eine 9:6 Führung auch wieder abzugeben (2:3, Mega S******!). Gegen Buchheim ging dann wiederum alles glatt mit einem 3:0.

Sascha (2/2,5)

…zeigte mal wieder eine richtige Glanzleistung und tat das, wofür er ins untere Paarkreuz rutschen durfte, den Gegner offensiv überrollen. Das gelang zuerst gegen Möhring (sehr deutliches 3:0) als auch gegen Kaukorat (etwas weniger deutliches 3:0).

Robert (1/2,5)

…agierte leider etwas unglücklich an diesem Freitag. Gegen Kaukorat kam er nicht über ein 2:3 hinaus, konnte sich dann gegen den eigentlich stärkeren Möhring aber mit 3:1 durchsetzen, weshalb Robert die Spannung fürs Schlussdoppel hochhielt (und rückblickend betrachtet auch das Unentschieden safe machte).

Fazit:

Auch wenn das Unentschieden nicht schlecht war, folgende Quizfrage für alle die aufmerksam gelesen haben: „Wer darf es auf seine Kappe nehmen, dass nicht mehr draus geworden ist?“

a) Olaf
b) Hannes
c) Robert
d) Die 5-Satz-Spiele

Antwort:

Klares d), denn von den 4 gespielten 5-Sätzern gewann Diesdorf II genau …*Trommelwirbel* …Null.

PS: Hannes steuerte bei 1 ½ Spielen zu dieser Null bei, also ist b) auch eine zufriedenstellende Wahl.

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 27. September bis 03. Oktober 2021 waren wieder einige Diesdorfer Mannschaften aktiv.

Am Mittwoch, den 29.09.2021, empfing Diesdorf VII den Fermersleber SV III am Neuber. Mit einem 11:3 Heimsieg fuhren die Diesdorfer die nächsten zwei Punkte in der 3. Stadtklasse ein.

Einen Tag später war die Achte in der 3. Stadtklasse gefordert und reiste zur dritten Vertretung des A/E Magdeburg. Auch die Achte war erfolgreich und feierte einen 9:5 Auswärtssieg.

Währenddessen war die Sechste beim Post SV Magdeburg gefordert. Die Partie war sehr eng und die Diesdorfer verfehlten nur knapp ein Entscheidungsdoppel, sodass man sich mit 6:9 geschlagen geben musste.

Den Start ins Wochenende eröffnete die Zweite mit einem Heimspiel am Freitagabend gegen den TTC Wolmirstedt. Es entwickelte sich auch hier ein sehr enges Spiel, welches erst im Entscheidungsdoppel entschieden wurde. Nach 8:7 Führung mussten die Diesdorfer letztendlich noch den 8:8 Ausgleich hinnehmen.

Am Samstag standen vier Spiele auf dem Plan, wobei die Erste gleich zweimal auswärts in der Verbandsliga ran musste, aber der Reihe nach:

Um 14:00 Uhr gastierte Diesdorf IV beim TTC Lok Stendal. Viel war nicht zu holen, das Spiel endete 4:11 aus Diesdorfer Sicht.

Zeitgleich trat die Erste zum ersten Spiel in Dessau an. Es war ein hart umkämpftes Spiel, das bis zum Ende offen blieb. Am Ende stand leider ein 6:9 auf dem Spielberichtsbogen, obwohl mehr drin war.

Am frühen Abend (17:00 Uhr) war die Dritte beim HSV Medizin gefordert. Die Diesdorfer mussten sich klar mit 3:12 geschlagen geben.

Das ursprünglich ebenfalls um 17:00 Uhr angesetzte Auswärtsspiel der Ersten beim SV Altenweddingen begann erst gegen 20:20 Uhr und es sollte noch ein langer Abend werden. Mit einer 8:7 Führung ging es am Sonntag um 00:15 Uhr ins Entscheidungsdoppel. Dieses ging leider an die Gastgeber, Endstand 8:8. Dies bedeutete trotzdem den ersten Punkt in der neuen Verbandsligasaison.