Die Fünfte gewinnt Auswärtsspiel in Fermersleben

Am Mittwoch, den 14.11.2018, reiste die fünfte Diesdorfer Vertretung zum Auswärtsspiel in der Stadtliga nach Fermersleben zum FSV II. Bei den Diesdorfern fehlten krankheitsbedingt Tim und Miguel, die von Ulli und Thomas ersetzt wurden. Das Spiel ging erst 15 Minuten später los, da zwei Fermersleber Akteure, aufgrund der vielen Gästefans (2 + Hund), später ankamen.

In den Doppeln gaben die Diesdorfer gleich den Takt an. Kai und Erik konnten sich souverän mit 3:0 gegen Schulze/Pietschker durchsetzen. Das Doppel 2 (Sascha und Eric) verstand sich auf Anhieb gut und konnte Doppel 1 Koschkar/Herms ebenfalls mit 3:0 besiegen. Auch Ulli und Thomas harmonierten gut zusammen und bezwangen Schönfeld/Brennecke mit 3:1.

Mit einer 3:0 Führung ging es also in die Einzel. Kai musste gegen Schulze ran und konnte sich mit 3:1 durchsetzen. Zeitgleich erhöhte Eric auf 5:0, indem er ebenfalls 3:1 gegen die Nummer 1 Koschkar gewann. Erik hatte mit Herms einen undankbaren Gegner vor sich, dem er sein Spiel nicht aufzwingen konnte, 0:3. Sascha war anschließend gegen Pietschker gefragt und er strauchelte etwas, musste sogar in den Entscheidungssatz. Aber der Kapitän behielt die Nerven und entschied den fünften Satz mit 11:2 für sich (3:2). Nun war das untere Paarkreuz an der Reihe. Thomas und Ulli wussten jedoch, wie schon im Doppel, bei ihrem Debüt in der aktuellen Stadtligasaison zu überzeugen. Ulli gewann 3:0 gegen Brennecke und Thomas mit 3:2 gegen Schönfeld.

Somit führten die Diesdorfer mit 8:1 zur “Halbzeit” und nur noch ein Punkt fehlte zum Sieg.

Kai fehlte gegen Koschkar das Quäntchen Glück, denn er verlor die letzten beiden Sätze mit 9:11 und insgesamt 0:3. Eric konnte sich währenddessen auch gegen Schulze durchsetzen, 3:0. Sascha reizte seine Spiele an diesem Tag komplett aus und ging auch gegen Herms in den Entscheidungssatz. Aber wenn man zurzeit so einen Lauf hat, gewinnt man auch diese Spiele und das war auch hier der Fall, 3:2. Somit steht Sascha in der aktuellen Spielzeit 14:0, weiter so! Erik machte seine Sache gegen Pietschker deutlich besser und gewann verdient mit 3:0. Das untere Paarkreuz fuhr an diesem Tag die komplette Ausbeute (5 Punkte) ein. Ulli machte es erst spannend, da er 2:1 zurücklag, die letzten beiden Sätze aber mit 11:2 und 11:5 für sich entscheiden konnte, 3:2. Thomas ließ gegen Brennecke auch nicht mehr viel anbrennen und holte den 13. Punkt durch einen 3:1 Sieg.

Somit reisten wir mit zwei Punkten im Gepäck und einem 13:2 Auswärtssieg zurück nach Diesdorf und richten unsere Blicke schon auf den nächsten Dienstag, denn da empfangen wir die Männer vom VfB Ottersleben IV. Vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer und unsere beiden Ersatzleute Thomas und Ulli. Nächsten Dienstag wollen wir die nächsten zwei Punkte auf unser Stadtliga-Konto verbuchen und freuen uns natürlich über jede Unterstützung.

von Eric Körner

11:4 in Fermersleben – Diesdorf II trotzt den Handicaps

Am 11.11.18 musste die 2. Mannschaft zum ungeliebten Auswärtsspiel am Sonntagmorgen in Fermersleben antreten. Tabellenerster gegen Tabellenletzter versprach von der Ansetzung wenig Spannung, aber Diesdorf II war schon vor Beginn der Partie angeschlagen. Während Matze noch durch Danny ersetzt werden konnte, traten Olaf (Rückenleiden) und Hannes (Ersatzschläger) nicht unbedingt konkurrenzfähig an.

Nachdem die Woche zuvor die Diesdorfer Doppelserie gerissen war, wurde auch in Fermersleben ein Doppel abgegeben. Um den verletzten Olaf nicht im Abschlussdoppel stehen zu haben (man weiß ja nie), mussten er und André direkt gegen das Fermerslebener Doppel 1 ran. Mit Verletzung reichte es leider nur zu einem 2:3, durchaus passable Kampfleistung aber ärgerlich verloren. Die anderen beiden Diesdorfer Doppel siegten sicher.

Im oberen Paarkreuz mussten die beiden Problemkinder gleich als Erste heran. Olaf kämpfte im Schongang gegen Hantel beachtlich, hatte aber kein Glück auf seiner Seite, wieder stand nur ein 2:3 zu Buche. Soweit ließ es Hannes gar nicht erst kommen, er verlor mehr oder weniger kampflos, da der Rückgriff auf den alten Noppenschläger völlig überfordernd war. Am Ende hieß es gegen Hädicke 0:3. Damit stellte sich ein völlig ungewohnter 3:3 Zwischenstand ein.

Da es den Anschein machte, das obere Paarkreuz heute komplett kompensieren zu müssen, leisteten sich Position 3-6 allesamt keine Fehler mehr. Lediglich Sascha verschlief seinen ersten Satz, weshalb er nur 3:1 gewinnen konnte. Die anderen Diesdorfer André, Philipp und Danny fuhren jeweils ungefährdete 3:0 Siege ein.

Das obere Paarkreuz lief dann wieder wenig erfreulich, Olaf musste kampflos abschenken, Hannes hatte zumindest Glück mit Hantel, einen Gegner zu haben, der kaum einen aggressiven Ball spielen konnte, weshalb er sich mit einem grausam anzusehenden Sicherheitsspiel zum 3:0 schleppte.

Bei nunmehr 4 Spielpunkten, die man in Fermersleben gelassen hatte, war aber auch Feierabend, wie schon in der Runde davor dominierte Diesdorf ab dem mittleren Paarkreuz nach Belieben. Nur Philipp musste eine Satzniederlage verkraften (3:1), der Rest der Diesdorfer Entourage hielt sich schadlos mit glatten „3:0“ern.

Am Ende sprang bloß ein 11:4 heraus, welches insoweit ärgerlich war, dass die verlorenen Spiele sich etwas „außer Konkurrenz“ anfühlten. Doch da alle Mannschaftsteile, bis auf das obere Paarkreuz, wie geschmiert funktionierten, war die Leistung unter dem Strich solide.

Köhler 0

Rapp 1,5

Behrens 2,5

Haack 2,0

Bauer 2,5

Mack 2,5

von Hannes Rapp

Voll im Soll

Vor zwei Wochen kassierten wir eine derbe Klatsche gegen die favorisierten Mannen von Schwerz. Irgendwie schafften wir es nicht, uns auf die vorherrschenden Spielbedingungen einzustellen und auch das Glück war nicht unbedingt auf unserer Seite. Einzig Jens erspielte den Ehrenpunkt gegen Schumann.

Nun galt es in der folgenden Woche einen Heimsieg gegen unseren ewigen Konkurrenten Tangermünde einzufahren. Da wir gesundheitlich auf Robert verzichten mussten, sprang Routinier Olaf ein. Am Ende stand ein 10:5 auf der Anzeigetafel, welches auch aufgrund des engen Spiels beider 3er-Doppel hätte knapper ausfallen können. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und zwei Punkte mehr zum Klassenerhalt sind das, was zählt.

Am vergangenen Wochenende stand ein richtungsweisender Doppelspieltag an. Wir gastierten in Schönebeck und Haldensleben.

Da Schönebeck auf ihren Einser verzichten mussten, traten wir als leichter Favorit an. Trotzdem galt es, wach zu sein und seine Hausaufgaben zu machen. Dies gelang von Beginn an ziemlich gut, da wir sogar eine 2:0-Führung nach den Doppeln verbuchen konnten. Leider läuft es bei Jens und Robert in dieser Saison noch nicht ganz so rund und der Bonus war dahin. Ein deutliches 0:3 gegen zweimal kurze Noppe. Ärgerlich.

Dann bauten wir unsere Führung auf 5:2 aus. Wie auch im Doppel war es kein Zuckerschlecken für Robert und Jens. Beide fanden irgendwie kein Mittel und so wurde es nochmal spannend.

Die kurzfristige Hoffnung der Schönebecker wurde dann aber im Keim erstickt. Es folgten 4 Siege in Folge und die zwei Punkte waren sicher. Sogar Robert spielte auf einmal wie ausgewechselt und gewann klar 3:0. Da war das undankbare letzte Einzel von Jens dann auch nicht mehr relevant. Solche Tage gibt es halt, aber auch hier zählt wieder nur der Gesamterfolg der Mannschaft und somit auch des Vereins.

 

Mit zwei weiteren Punkten im Gepäck reisten wir nun nach Haldensleben.

Da die Haldensleber besonders in den Doppeln sehr variabel und gut aufgestellt sind, mussten wir sehr wach sein, um nicht wie in der Vergangenheit schon erlebt, mit 0:3 in Rückstand zu geraten.

André und Ole taten sich anfangs schwer gegen Kühne/Lehmann, behielten dann aber die Nerven und zogen den Entscheidungssatz. Tim und Mathias fehlte am Ende gegen Puritz/Edeling ein wenig das Glück und leider konnte die 2:1-Führung nicht ins Ziel gebracht werden.

Jens und Robert fehlten in den entscheidenden Situationen ein wenig Geduld, um die Noppe von Graßhoff aus dem Spiel zu nehmen. Da war eigentlich mehr drin, aber am Ende stand es 0:3.

Mit dem 1:2 im Nacken konnte und musste man leben, aber nun galt es, nicht den Anschluss zu verlieren, denn wir wollten mindestens mit einem Unentschieden nach Hause fahren.

Was dann folgte, kann man nur als Krimi mit viel Emotion und Leidenschaft betiteln.

Ole gegen Käther, Mathias gegen Kühne und André gegen Puritz drehten das Spiel auf 2:4. Tim fehlte gegen Edeling in manchen Situationen ein wenig die Geduld und gab die knappe 2:1-Führung noch aus der Hand. Jens und Robert produzierten auch nach eigener Erkenntnis zu viele einfache Fehler und unterlagen Lehmann und Graßhoff jeweils mit 1:3.

Ein 4:5-Rückstand nach der ersten Einzelrunde. Ole erkämpfte sich nach 1:2 und 8:10 noch den Entscheidungssatz und schaffte den ganz wichtigen Ausgleich. Mathias gewann relativ souverän und zum ersten Mal in seiner „Karriere“ mit 3:0 gegen Käther.

Dann wurde es noch besser. Tim fegte, wie ausgewechselt, Puritz vom Tisch und auch André setzte sich erstmals gegen Edeling durch, welcher sich vehement mit starken Reaktionen wehrte.

Damit 8:5 für uns. Tagesziel erreicht.

Robert spielte gut und sein Spiel gegen Lehmann ging bis in den 5. Satz. Währenddessen legte Jens den Schalter um und gewann clever und mutig gegen Graßhoff. Da war die große Überraschung und dass Robert den Entscheidungssatz nicht für sich behaupten konnte, war dann nur noch Nebensache. Erstmals konnten wir in unserer Vereinsgeschichte in Haldensleben gegen die erste Mannschaft gewinnen und hoffentlich einen Meilenstein auf unserem Weg zum Klassenerhalt setzen. Damit stehen wir erstmals positiv und verweilen aktuell auf Platz 5 der Liga, was uns vor der Saison wohl kaum jemand zugetraut hätte. Darauf kann man schon ein wenig stolz sein, sollte sich aber auch nicht ausruhen. Es stehen noch 3 Spiele in der Hinrunde an, wobei realistisch gesehen nur gegen Wernigerode und Eisdorf ein Punktgewinn möglich ist. Wir werden unser Bestes geben, mit der maximalen Punktzahl auf der Habenseite in die Winterpause zu gehen. Dabei zählt auch weiterhin der Zusammenhalt der Truppe und wer am Ende die Punkte einfährt, damit die „Neun“ steht, ist irrelevant.

Wir möchten uns auch bei Gundolf, Olaf und Ingo für die Unterstützung am vergangenen Wochenende bedanken.

Am nächsten Samstag versuchen wir auch gegen Wernigerode einen Punkt einzufahren und unsere positive Bilanz zu halten. Ihr seid alle gern eingeladen, uns dabei anzufeuern.

Vielen Dank und Gruß

 

von Mathias Taetzsch

Wie am Fließband bei der Dritten… nächster Heimsieg!

Am vergangenen Samstag waren wir wieder mal Gastgeber, dieses Mal für die junge Truppe aus Bismark II. Wir ohne Christian und Uwe, dafür mit Dustin. Der Gast ohne David Weiß und Ralf Motejat, dafür mit Kersten und Neufink.

Aus den Doppeln konnten wir direkt mit 2:1 Kapital schlagen. Bochi und Danny klärten dies gegen Mehrwald/Kersten in 4 Sätzen. Heiko und Ronny taten sich insgesamt sehr schwer gegen Richard Siedentop und Stoll und verloren klar. Dustin und Robert verhielten sich als Doppel drei sehr geschickt und holten den zweiten Punkt gegen Roland Siedentop/Neufink.

In den Einzeln wurde es dann leicht „ruppig“, da beide oben in den Entscheidungssatz mussten. Beide Diesdorfer waren „besser“ als der Gegner, beide verloren. Bochi hatte eine gute Tagesform und spielte stark gegen Mehrwald, war aber dann etwas zu unclever (zu 9 im Fünften verloren). Ronny war gegen Ri. Siedentop in den Sätzen 4 und 5 jeweils weit vorne, verlor beide zu 10. Das ist bitter böse. Weder der eine Punkt, noch der andere Punkt darf dann weggehen.

Danny erledigte seinen Job an diesem Tag mit Bravour (3:0 gegen Stoll). Robert ebenso gegen Ro. Siedentop. Damit 4:3 aus unserer Sicht. Soweit, so gut.

Heiko strotzte vor Angriffspower und schlug Neufink vernichtend stark mit 3:0. Auch Dustin ließ sich dieses Mal nicht die Butter vom Brot nehmen und schlug Kersten ebenfalls klar und clever mit 3:0.

Damit eine 6:3 Führung zur Halbzeit, das war leistungsgerecht und völlig in Ordnung.

Bochi wollte nun gegen Ri. Siedentop punkten, was auch anfangs ganz gut gelang. Am Ende reichte es jedoch nur glücklich zu einem 3:2 Sieg. Ronny haderte mit des Gegners Noppe und ließ in diesem Spiel keine Zweifel aufkommen, dass Noppen nichts für ihn sind (0:3). Danny war im zweiten Spiel zwar etwas flachsig, hatte aber zu jeder Zeit das Spiel gegen Siedentop Senior im Griff (3:0). Der Sieg war zum Greifen nahe. Doch leider vergeigte es Robert gegen Stoll sehr klar, sodass Heiko ran musste, um den Siegpunkt einzufahren. In einem vernünftigen Spiel konnte Heiko sehr schnell klar machen, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Knick, Knack. Auch Dustin ließ Neufink keine Chance, sodass wir am Ende hochverdient mit 10:5 gewinnen konnten. Nach den einzelnen Spielen zu urteilen, hätte das Ergebnis auch noch günstiger für uns ausfallen können. Aber alles i. O..

In zwei Wochen geht’s dann zu Börde VI. Da müssen wir Gas geben.

Punkte:

Bochmann 1,5

Hahn 0

Mack 2,5

Witte 1,5

Hannemann 2

Oberheu 2,5

 

von Christian Bochmann

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 05. bis 11. November 2018 waren alle Diesdorfer Nachwuchs- und Herrenmannschaften aktiv und kämpften um weitere Punkte in den Ligen.

Den Auftakt machten am Mittwoch Diesdorf VI und Diesdorf VII in heimischer Halle am Neuber.

Diesdorf VII machte in der 3. Stadtklasse kurzen Prozess und gewann souverän gegen TuS Magdeburg III mit 15:0.

Deutlich enger ging es bei der Sechsten in der 1. Stadtklasse gegen die zweite Vertretung von AEO Magdeburg zu. Ein spannendes Spiel endete knapp mit 7:9 für die Gäste.

Die Fünfte war am Donnerstag zu Gast bei den befreundeten Arminen und dort musste auch die erste Niederlage der Stadtligasaison verkraftet werden, denn das Spiel ging denkbar knapp mit 6:9 verloren.

Am Samstagmorgen um 10:00 Uhr waren die Diesdorfer Schüler gefordert.

Die Erste gewann das Heimspiel gegen den VfB Ottersleben II mit 7:3.

Diesdorf II musste gegen die Jungs vom TTC Börde ran und verlor das Spiel mit 1:9.

Die dritte Schülermannschaft teilte sich mit den Schülern vom SV Olvenstedt die Punkte (5:5).

Auch die vierte Diesdorfer Nachwuchsmannschaft reiste zum TTC, kam jedoch mit 2 Punkten durch einen 8:2 Auswärtssieg zurück.

Um 13:00 Uhr ging es direkt weiter, die Vierte empfing den TTV Barleben 09 und schickte die Gäste mit 12:3 wieder nach Hause.

Anschließend (17:00 Uhr) war Diesdorf III gefordert, der Gegner hieß S-W Bismark II. Auch hier konnten die Gäste nichts Zählbares aus der Diesdorfer Festung entführen, denn die Dritte gewann mit 10:5.

Währenddessen hieß es für die erste Mannschaft mal wieder Doppelspieltag. Also reiste man um 13:00 Uhr nach Schönebeck zu Union und fuhr mit den ersten zwei Punkten im Gepäck (10:5 Auswärtssieg) direkt weiter nach Haldensleben. Auch gegen TuS Haldensleben konnte ein sehr enges Spiel mit 9:6 gewonnen werden und somit ging es mit maximaler Ausbeute zurück nach Diesdorf.

Am Sonntagmorgen war dann noch die zweite Mannschaft beim Fermersleber SV gefordert. Die Woche wurde positiv abgerundet, denn durch einen 11:4 Auswärtssieg wurden zwei weitere Punkte in der Bezirksliga eingefahren.

Der Oberbürgermeister zu Gast am Neuber

Der Oberbürgermeister zu Gast am Neuber

Am Mittwoch, den 21. Novermber 2018, findet kein Training in heimischer Halle statt!

Der Grund dafür ist die Einwohnerversammlung für den Stadtteil Diesdorf in der Sporthalle am Neuber. Der Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper lädt dafür  alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner zum 21.11.2018 um 18:00 Uhr in die Sporthalle, Am Neuber 1, 39110 Magdeburg ein.

Nach einer Begrüßung durch den Oberbürgermeister und grundsätzliche Ausführungen zu den Schwerpunktproblemen der Einwohnerversammlung können die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Anliegen und Anfragen äußern bzw. Gespräche mit dem OB führen.

Also falls jemand ein Anliegen hat, hingehen statt meckern. 😉

 

Eintracht Diesdorf im Fernsehen

Wer am Dienstagabend das Abendprogramm des Senders MDR verfolgt hat, wird sich wohl erst einmal die Augen gerieben haben. Aber richtig hingesehen, in einem zweiminütigen Beitrag der Sendung MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE wurde unser Tischtennisverein SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf e. V. vorgestellt.

In der Rubrik “Spiel der Woche“ wurde ein Zusammenschnitt des Samstagsspiels der Verbandsliga gegen den TSV Tangermünde am 06.11.2018 im Fernsehen ausgestrahlt. Am Samstag, den 03.11.2018, begleitete das MDR-Team ein Teil des Spiels und filmte ein paar Szenen, die in der Sendung eingespielt wurden. Anhaltspunkt war unser Nachwuchsspieler Tim Becker, dessen stressiger aber auch sportlich erfolgreicher Samstag (Bezirksmeisterschaft und Pflichtspiel) aufgezeigt wurde. Tim, unser Präsident Ingo John und Klaus Obst (TSV Tangermünde) durften selbst vor die Kamera treten und den Zuschauern einen kleinen Einblick geben.

Dies zeigt einmal mehr auf, dass wir in Diesdorf vieles richtig machen und auf einem guten Weg sind. Auch für den Sport Tischtennis war dieser Beitrag Werbung, für unseren Verein sowieso.

Aber seht selbst:

https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-246896.html

 

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

11:4 gegen Börde V – Diesdorf II erobert die Tabellenspitze zurück

Am 03.11. begrüßte die bisher ungeschlagene 2. Mannschaft die Kontrahenten aus Börde in der heimischen Halle zu Gast. Mit einem Sieg gegen durchaus nicht zu unterschätzende Börderaner bestand die Möglichkeit, die Tabellenführung von Stendal I zurückzuerobern, die mit einem Punktspiel voraus den psychologisch wichtigen Platz an der Aufstiegssonne besetzt hielten.

Diesdorf II konnte auch zu diesem Punktspiel wieder mit voller Mannschaft antreten, Börde V reiste mit einigen Ersatzleuten an, war aber im Gegensatz zu Ottersleben eine Woche vorher durch die Ersatzstellungen nicht nennenswert schwächer aufgestellt.

Im Doppel hieß es gleich wieder ranklotzen und die makellose Bilanz von 15:0 Doppelpunkten zu verteidigen. Zu allseitiger Ernüchterung endete aber diese Siegessträhne an diesem Tag. Während Behrens/Klein gegen Edel/Steinmetz ein ungefährdetes 3:0 einfuhren, waren Olaf und André gefühlt nur körperlich anwesend und zeigten bei ihrer 1:3 Niederlage nicht ihr volles Potential. Die Punkte aus Doppel 3 Rapp/Bauer gegen Bauske/Glistau blieben hingegen mit einem 3:1 wieder auf der Anzeigetafel der Hausherren. Über eine 2:1 Führung konnte man sich also freuen, aber die Null stand entgegen dem bisherigen Trend diesmal nicht.

Das obere Paarkreuz bot dann wiederum zwei ansehnliche Partien, Olaf gönnte sich zwar in einem Satz mit 2:11 eine spielerische Auszeit, hatte aber beim 3:1 gegen Wennrich alles in der Hand. Im anderen Spiel Rapp vs. Edel, entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel und wie am Wochenende zuvor konnte Hannes die gegnerische Nr. 1 nicht bezwingen. Hier stand es am Ende 2:3.

Mit immer noch einem Punkt Vorsprung ging es dann ins mittlere Paarkreuz. Auch hier gab es zwei knappe Schlagabtausche, die erst im 5. Satz entschieden wurden. Matze konnte dabei mit einem 3:2 gegen Steinmetz punkten, während Sascha gegen Glistau nur 2:3 spielte.

Im unteren Paarkreuz sollte dann endlich eine komfortablere Führung herausgearbeitet werden. Captain Haack punktete trotz einiger Anlaufschwierigkeiten sehr sicher 3:0 gegen Hofmann. Philipp kam in den ersten beiden Sätzen nicht wirklich in Fahrt und musste einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen, aber mit viel Kampf trotz immer wieder auftretenden schwierigen Phasen holte er sich noch einen 3:2 Sieg.

Mit einer deutlicheren Führung konnte dann auch das obere Paarkreuz wieder locker aufspielen. Olaf ging zwar 0:1 in Rückstand, konnte dann aber die drei folgenden Sätze jeweils zu 6 gewinnen. Einfach eine solide Leistung. Hannes wurde gegen Wennrich auch wieder lockerer ,verlor zwar einen Satz knapp, aber konnte die anderen beiden deutlich gewinnen. Somit war nur noch ein Punkt nötig, um den Gesamtsieg einzufahren.

Für diesen sorgte dann Sascha dadurch, dass er gegen Steinmetz die knappen Sätze für sich gewinnen konnte. Bei seinem 3:1 Spiel erkämpfte er einen Satz mit 15:13 und zwei mit 11:9. Ähnlich knapp ging es bei Matze zu, doch hier gingen sowohl der 1. als auch 2. Satz in der Verlängerung an den Kontrahenten Glistau. Etwas demotiviert durch den Verlauf, konnte Matze auch im 3. Satz die Wende nicht erzwingen und steckte eine 0:3 Niederlage ein.

Im unteren Paarkreuz lief wieder alles solide, André und Philipp konnten jeweils ein ungefährdetes 3:0 holen und rundeten somit den klaren 11:4 Endstand ab.

Zusammenfassung:

Köhler 2,0

Rapp 1,5

Behrens 1,5

Klein 1,5

Haack 2,0

Bauer 2,5

 

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

Auch in der Woche vom 29.10. bis 04.11.2018 standen einige Termine für die Diesdorfer auf dem Plan.

Die Woche wurde durch das Auswärtsspiel der fünften Mannschaft am Dienstag, den 30.10.2018, eröffnet und beim USC Magdeburg gelang ein 9:6 Auswärtssieg.

Am Freitag war die Fünfte erneut gefordert, jedoch als Diesdorf III im Pokal der Herren C. Mit einem Sieg bei der dritten Vertretung vom TTC Börde sollte der Einzug in die nächste Runde klar gemacht werden. Jedoch ging das Spiel relativ deutlich mit 1:4 verloren.

Am Samstag reisten die vier Diesdorfer Nachwuchsspieler Tim Brechmann, Marvin Aßmann, Johan Hildebrandt und Tim Becker zu den Bezirksmeisterschaften der Jugend und Schüler B nach Stendal. Bis auf Marvin, der in der höheren Altersklasse der Jugend antrat, überstanden alle Diesdorfer die Gruppenphase. Tim Brechmann und Johan schieden nach Siegen im Achtelfinale jeweils im Viertelfinale aus und belegten somit Platz 5 bis 8. Tim zog im AF und VF souverän seine Kreise. Nach einem 3:1 Halbfinalsieg gegen Bennet und durch den Finalsieg gegen Hannes Franke kann sich Tim Becker erneut Bezirksmeister nennen. Zusätzlich zu Tim Becker, der bereits durch die Landesrangliste qualifiziert war, konnten sich Johan und Tim Brechmann für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Im Doppel erreichten Tim Becker und Marvin sowie Tim Brechmann und Johan das Halbfinale. Johan und Tim Brechmann konnten am Ende den 3. Platz erreichen. Im Finale gegen das Börde-Doppel Bennet Pohl/Justin Hollburg konnten sich Marvin und Tim Becker mit 3:2 durchsetzen. Somit stand Diesdorf im Einzel und im Doppel auf Platz 1. Glückwunsch dazu!

Um 13:00 Uhr kämpfte die zweite Mannschaft gegen Börde V um weitere Punkte in der Bezirksliga. Durch einen 11:4 Erfolg blieben die zwei Punkte auch am Neuber.

Um 17:30 Uhr spielte dann die erste Mannschaft in der Verbandsliga gegen TSV Tangermünde. Auch hier konnten die zwei Punkte auf dem eigenen Konto verbucht werden, denn Diesdorf setzte sich mit 10:5 durch.

Am Sonntag konnte Marvin Aßmann erneut im Doppel bei der Bezirksmeisterschaft der Schüler A überzeugen, denn dort erreichte er mit Glenn Veidt (TTV Barleben) in einem engen Fünfsatzspiel den 2. Platz. Im Einzel schied er leider mit 2:1 Spiele durch ein schlechteres Satzverhältnis in der Gruppe aus.

Diesdorf III beginnt starke tabellarische Aufholjagd

Am vergangenen Samstag durften wir zuhause gegen unsere Fermersleber Kollegen ran. Fermersleben musste insgesamt drei Abgänge verkraften und trat bei uns noch mit einem Ersatz an, welcher aber nahezu gleich gut war mit dem eigentlichen Sechser. Wir ohne Robert und Christian, dafür natürlich mit unserer Nummer 7 Uwe und Dustin.

Aus den Doppeln gingen wir gleich mal 3:0 raus. Bis auf Doppel 2 (Danny/Dustin – 3:1) gingen alle anderen Doppel mit 3:0 aus. Sollte da heute was gehen?!

Im oberen Paarkreuz gab es gleich zwei direkte Punkte. Ronny spielte clever und fast wie von einem anderen Stern und bügelte den 1er der Gäste (Hädecke) regelrecht aus der Halle. Das war schon bemerkenswert, da dies nicht so häufig vorkommt. Bochi hatte, wie fast immer, anfängliche Schwierigkeiten gegen Killmey, konnte sich aber mit viel Kampf letztendlich knapp 3:1 durchsetzen. Danny spielte “lapaloli“ gegen Schwarz und sicherte sich einen ungefährdeten 3:0 – Sieg. Heiko – dieses Mal in der Mitte spielend – avancierte zum Klassenbesten an diesem Tag… 3:0 gegen Hantel, ohne Wenn und Aber!

Dustin machte es spannend und baute den Gegner Schaulat regelrecht mit seinem Spiel auf, am Ende reichte es nicht, auch dank zweier Rückstände … 2:3. Uwe löste seine Aufgabe gegen Ersatzspieler Schulze souverän – 3:0. Damit bereits ein 8:1 Zwischenstand für uns. Was für ne Hausmarke.

Nun gingen die wahrscheinlich schwersten Spiele los. Ronny ackerte wie ein Tier gegen Killmey, bekam die Aufschläge wunderbar und ließ sich nur allzu oft nach hinten drängen. Im fünften Satz gewann aber die jahrzehntelange Erfahrung, 3:2 für unseren „Alt“-Meister. Bochi wusste in den ersten zwei Sätzen gegen Hädecke nicht so recht, wie ihm geschah. Durch beherzte Anfeuerung entfachte sich bei ihm jedoch so eine Art Feuer. 0:2… 3:2. Völlig krankes Spiel. Aber wichtig für die Moral.

Im mittleren Paarkreuz durfte Danny sich mal richtig quälen. Durch das zwischenzeitliche 1:1 wurde er nochmals daran erinnert, dass nichts im Vorbeigehen geschieht. Besonders nicht gegen Materialspieler wie Hantel. Aber am Ende konnte er das Ding halbwegs sicher mit 3:1 nach Hause bringen. Heiko … ich sag nix. 3:0 knick knack gegen Schwarz. Ordentliche Hausnummer von Heiko wieder.

Im unteren Paarkreuz wurde es ja fast bitter. Dustin konnte sich gegen Schulze gerade so aus der Affäre ziehen, 3:1. Uwe ackerte wie ein Tier gegen Schaulat, verlor aber auch hier. Sodass wir am Ende einen wirklich ungefährdeten 13:2 – Sieg erringen konnten und damit weiter in der Tabelle nach vorne huschen.

Die nächsten Spiele müssen quasi schon gewonnen werden, um ganz oben nicht sofort raus zu sein. Wir werden unser Bestes geben dafür! Danke für die zahlreiche Unterstützung im Derby (auch an unsere angereisten Fußballer vom Post SV). 😉

Punkte:

Bochmann 2,5

Hahn 2,5

Mack 2,5

Hannemann 2,5

Peruth 1,5

Oberheu 1,5

 

von Christian Bochmann