Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 04.12. – 10.12.2017 waren wieder einige Diesdorfer im Einsatz.

Am Mittwoch machten die Schüler im Stadtpokal den Anfang. Für Diesdorf II war gegen Börde nichts zu holen, das Spiel ging mit 0:7 an die Gäste. Diesdorf III hingegen konnte sich gegen Börde II mit 4:3 durchsetzen.

Diesdorf VII rundete den Mittwoch mit einem 8:6 Sieg gegen Südost Magdeburg II erfolgreich ab.

Freitagabend standen zwei Auswärtsspiele auf dem Plan. Diesdorf VII konnte die nächsten zwei Punkte durch einen souveränen 13:1 Sieg beim SV Olvenstedt IV einfahren. Auch die fünfte Diesdorfer Vertretung konnte ihr Auswärtsspiel erfolgreich gestalten, denn gegen WSG Magdeburg gelang ein 10:5 Sieg.

Im Stadtpokal der Herren A und B ging es am Samstag ordentlich zur Sache. Diesdorf I hatte ein Auswärtsspiel bei Medizin und gewann dieses mit 4:1. Somit konnte sich Diesdorf den Stadtpokal der Herren A sichern.

Für Diesdorf II war dies ein langer Weg, denn um ins Finale zu kommen, musste in der Gruppe mit Handwerk, Stahl Magdeburg und Börde II der erste Platz erreicht werden. Durch die Siege gegen Handwerk (4:1), Stahl Nord (4:1) und Börde II (4:3) konnte dieses Zwischenziel auch erreicht werden. Somit hieß das Finale Diesdorf gegen Fermersleben. Diesdorf konnte sich durch einen starken 4:1 Sieg belohnen und den zweiten Pokal nach Diesdorf holen.

Am Samstag vertrat Tim Becker die Diesdorfer Farben bei den Landesmeisterschaften der Jugend. Nach dem er in seiner Gruppe Zweiter geworden ist, endete das Turnier für Tim nach einem starken Spiel gegen den späteren Landesmeister Darius Heyden im Viertelfinale durch ein knappes 2:3.

Johan Hildebrandt bestritt am Sonntag seine erste LEM der Schüler. In der Gruppenphase konnte er einen Sieg einfahren, die beiden anderen Spiele verlor er 2:3 und 0:3. Somit wurde er 3. in seiner Gruppe. Im Doppel erreichte er mit Oliver Lange den 3. Platz.

Diesdorf 3 sichert sich den Vize-Herbstmeistertitel nach einer fulminanten Aufholjagd

Am vorletzten Wochenende trafen wir auf die zweite Vertretung von Altenweddingen – schön auf einem Sonntag, dieses Mal jedoch ohne Bochi, der krank zuhause blieb. Beide Mannschaften waren dennoch „voll“, sodass sich bereits in den Doppeln spannende Partien entwickelten. Heiko und Jens konnten in einem bärenstarken Spiel ein 3:2 über Raup/Miska (Doppel 1 der Gäste) erzielen. Sascha und Danny machten es etwas weniger spannend und schlugen Klemme/Frank mit 3:1. Auch das neu zusammengewürfelte Doppel mit Wolff/Peruth schlug sich bestens und gewann in einem Krimi mit 3:2 gegen May/Mieruch. Damit erstaunlicherweise auswärts eine 3:0 Führung nach Doppeln.

Weiter ging es mit den Einzeln, wo auch einige Überraschungen auf uns zukommen sollten… so konnte Heiko seine Form beibehalten und ein 3:1 über Raup erzielen. Sascha hingegen bekam gefühlt seine erste 0:3 Niederlage gegen einen super aufgelegten Miska. Klemme machte leider auch mit David kurzen Prozess (0:3). Danny durfte mal gegen den hochgelobten jungen Frank Simon ran und gewann dabei halbwegs deutlich mit 3:1 und ließ uns damit weiter in Führung. Uwe konnte auch gegen einen starken May mit 3:1 siegen und bastelte damit auch weiter an seiner positiven Statistik. Selbst Jens spielte sich in einen Rausch und konnte einen unangenehm zu bespielenden Mieruch schlagen. Somit war der Zwischenstand sehr deutlich, nämlich 7:2 für Diesdorf.

In der zweiten Einzelrunde straffte sich AW noch einmal und ließ Siege des starken Miska’s (unbezwingbar an diesen Tag) gegen Heiko, Klemme gegen Danny und Frank gegen David (alle 1:3) folgen. Dies bedeutete, dass Altenweddingen bereits auf 5:7 herangekommen ist. Demnach war auch bei uns nun STRAFFEN angesagt. Sascha machte kurzen Prozess mit Raup (3:0) und auch Jens konnte gegen May 3:1 gewinnen, sodass Diesdorf nun bereits gewonnen hatte. Uwe verlor daraufhin 0:3, sodass ein 9:6 – Auswärtssieg feststand.

Punkte: Behrens 1,5, Hannemann 1,5, Mack 1,5, Wolff 0,5, Je. Hildebrandt 2,5, U. Peruth 1,5

Am letzten Wochenende ging es dann zuhause gegen unsere Freunde aus Stendal ran. Wir waren mit voller Truppe da, Stendal musste Hille ersetzen, dafür kam der kleine Girke mit. Aus den Doppeln konnten wir – leider wie gewohnt – nicht viel machen und lagen schnell 1:2 hinten. Heiko und Jens sahen dabei sehr schwach gegen Schrader/Stegmann aus, auch Sascha und Danny hatten starke Probleme, konnten das Spiel aber mit 3:2 gegen Wollmann/Malgin für sich entscheiden. Bochi und Uwe waren an diesem Tag leider nervlich eher nicht so gut, lagen gegen Burchard/Girke bereits 2:0 in Front und verloren das Spiel sogar noch halbwegs verdient mit 2:3.

In den Einzeln dann ein etwas klareres Bild: Sascha und Danny frühstückten Ihre Gegner jeweils 3:0 ab. Heiko konnte gegen Schrader wieder besseres Tischtennis zeigen und gewann ebenso wie Bochi gegen Wollmann mit 3:1. Jens spielte an diesem Tag eher ungern Tischtennis (so schien es) und verlor 2:3 gegen den jungen Girke. Uwe spielte stark, lag bereits 0:2 gegen Burchard hinten, konnte aber das gesamte Spiel fast nochmal drehen. Zum Ende verlor ebenso knapp wie Jens 2:3. Damit stand es zur „Halbzeit“ 5:4 für uns. Ein sehr knappes Ergebnis gegen einen vermeintlichen Abstiegskandidaten.

Sascha machte es in der zweiten Einzelrunde noch einmal: Er siegte, dieses Mal aber mit mehr Problemen, gegen Schrader 3:1. Heiko stemmte sich gegen die lange Noppe von Stegmann, kämpfte und mühte sich, verlor jedoch 2:3 mit Fehlaufschlag. Super enges Ding. Wir konstatieren: Heiko ist definitiv auf einen aufsteigenden Ast!

Danny verlor gegen Wollmann völlig den Faden und hätte fast verdient 0:3 verloren, jedoch nicht mit einem Danny Mack. Nach 0:2 Rückstand wurde nochmal kräftig geackert, sodass nachher ein wirklich sehr enger 3:2 Sieg erarbeitet wurde. Stark! Bochi, getrieben durch seinen inneren Schweinehund, vernichtete Malgin am Tisch und riss so seine negative Serie endlich einmal um (3:0). Nun stand es 8:5 und wir brauchten definitiv noch einen Punkt. Jens – wie gesagt unterirdisch – verlor gegen Burchard noch klarer als im 1. Spiel (1:3). Nun musste Uwe es richten, und das tat er gegen den jungen Girke auch (knapp 3:2.). Somit wieder einmal ein 9:6 – Erfolg der DRITTEN.

Punkte: Behrens 2,5, Hannemann 1, Mack 2,5, Bochmann 2, Je. Hildebrandt 0, U. Peruth 1

Damit auch der Vize-Herbstmeistertitel. Dies war für uns ein inneres Blumenpflücken. Wenn man sich unsere Ergebnisse anschaut waren alle Spiele durchaus eng gewonnen – bis auf das Spiel gegen ersatzgeschwächte Rogätzer mit 15:0. 3 x 9:6, 3 x 9:7 gewonnen. Das heißt schon was: Nämlich Nervenstärke und mannschaftliche Geschlossenheit. Heiko fing sich zum Glück Mitten in der Saison – da wo Bochi dann sehr schwach war – und konnte mit 7:11 oben abschließen. Sascha spielte seinen Stiefel auch erst ab Mitte der Halbserie herunter und konnte so knapp 10:8 im oberen Paarkreuz spielen, das geht deutlich besser, beide!

In der Mitte das Ying und Yang. Danny mit 12:4 verdient hoch positiv, Bochi mit immerhin noch 8:8 verdient schlecht.

Im unteren Paarkreuz, wie im mittleren Paarkreuz, erreichte David ein mäßiges 4:4. Da muss mehr Disziplin her! Jens konnte positiv mit 10:6 unten abschließen, ich denke jedoch, dass dies nicht sein Maßstab ist. Uwe m.E. einer, der der Mannschaft immer in wichtigen Spielen helfen konnte, schloss mit 8:4 ab. Damit genau das, was ich von Uwe erwarte.

Bei den Doppeln kann man eigentlich nur Sascha und Danny hervorheben, die beide unglaubliche 10:1 auf dem Kerbholz haben. Das ist stark! Alle weiteren Doppel stehen mehr schlecht als recht da.

Wir wollen auf dem zweiten Rang bleiben. Und das werden wir. Und in der Rückrunde bereiten wir dem Tabellenführer TTC Börde IV ein kleines Fest bei uns in der Halle. 😉

 

von Christian Bochmann

 

 

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 27.11. bis 03.12.2017 standen wieder viele Spiele für die Diesdorfer auf dem Plan.

Den Auftakt machten die fünfte und die sechste Vertretung der Diesdorfer am Mittwoch in eigener Halle. Die sechste Mannschaft verlor 6:9 gegen Lok Magdeburg und Diesdorf V gewann mit 9:6 gegen Handwerk II.

Am Donnerstag war Diesdorf VII bei USC IV gefordert und konnte zwei Punkte durch ein 9:5 mit nach Hause nehmen.

Am Freitag sollten zwei Spiele für die Schüler im Stadtpokal stattfinden. Diesdorf IV verlor beim VfB Ottersleben III mit 4:0 und das andere Pokalspiel wurde 4:0 für Diesdorf I gewertet, da Fermersleben nicht angetreten ist.

Die Jugendmannschaft verlor ihr Spiel gegen den TTC Börde mit 10:0, da sie nicht angetreten ist.

Die vierte Mannschaft konnte sich am Samstag gegen Fermersleben II mit 9:6 durchsetzen. Das anschließende Spiel gewann die Dritte ebenfalls mit 9:6 gegen Stendal.

Diesdorf II konnte aus Haldensleben nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Das Spiel ging 1:14 aus Diesdorfer Sicht aus.

Am Sonntag fanden die Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren in Tangermünde statt, mit dabei waren die Diesdorfer Mathias Taetzsch, Ole Herbst, Danny Mack und Sascha Behrens. Ole wurde Dritter, Mathias 9. und Danny landete auf Platz 12-16, da die Plätze nicht mehr ausgespielt wurden. Sascha schied in der Vorrunde aus. Im Doppel wurden Ole und Mathias Zweiter, Danny spielte mit Hinz und wurde Dritter. Sascha spielte mit Schröder und sie verloren das erste Spiel mit 1:3.

 

Diesdorf IV beendet die Hinrunde mit einem Sieg

Am 02.12.2017 stand das letzte Spiel der Hinrunde für die vierte Vertretung der Diesdorfer auf dem Plan und zu Gast war Fermersleben II.  Da Ulli und Gundolf nicht mitwirken konnten, half Miguel aus. Ziel war es, die Hinrunde mit einem Sieg zu beenden.

Das bisher ungeschlagene Doppel 1 Andy/Eric fand gegen Tente/Bauerfeind nicht ins Spiel und verlor somit 0:3. Doppel 2 Christian/Miguel erging es ähnlich, denn auch hier musste man eine Niederlage gegen Koschkar/Schulze hinnehmen, 1:3. Jogi und Dominik machten es besser mit einem souveränen 3:0 gegen Rieke/Schönfeld. Somit stand es nach den Doppeln 1:2.

Andy musste zuerst gegen Bauerfeind ran und auch in diesem Spiel funktionierte nicht viel beim Diesdorfer. Er musste dem Gast zum 1:3 gratulieren. Christian spielte gegen Tente sehr sicher und holte einen Punkt durch ein 3:0. Eric trat anschließend gegen Koschkar an und verspielte einen 2:1 Vorsprung zum 2:3. Jogi gewann sein Einzel gegen Rieke souverän mit 3:0. Dominik verlor sein erstes Einzel in einem spannenden Spiel knapp mit 2:3 gegen Schönfeld. Miguel tat sich gegen Schulze schwer und konnte sein Spiel nicht wirklich durchbringen, 1:3.

Somit stand es zur „Halbzeit“ 3:6, so hatte man sich das natürlich nicht vorgestellt…

Andy leitete die Wende mit einem 3:1 gegen Tente ein. Christian machte seine Sache gegen Bauerfeind sehr gut und gewann verdient mit 3:0. Auch Eric zog nach, denn er gewann 3:0 gegen Rieke. Es stand 6:6. Jogi machte es gegen Koschkar sehr spannend, konnte das Spiel aber mit 3:2 für sich entscheiden. Auch Dominik gewann sein zweites Einzel gegen Schulze verdient mit 3:1. Miguel machte den knappen Sieg dann mit einem 3:1 gegen Schönfeld perfekt.

Durch eine überragende zweite Einzelrunde gewann Diesdorf IV somit 9:6 und geht mit einem guten Gefühl in die Winterpause. So kann es im nächsten Jahr gerne weitergehen. In diesem Sinne wünscht Diesdorf IV schon mal Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Diesdorf V mit Sieg und Niederlage

Arminia Magdeburg – Eintracht Diesdorf V

Eintracht Diesdorf V – Handwerk Magdeburg II

 

An einem Freitagabend ging es zu den befreundeten Arminen und die fünfte Mannschaft wollte trotz der schweren Aufgabe etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Eine Änderung in der Aufstellung gab es: Robert Mersch ersetzte Miguel Julio Sanchez del Mundo Blanco. So ging es also ersatzgestärkt ins Spiel.

Die Doppel wurden dementsprechend auch ein wenig modifiziert: D1 blieb mit Kai/Erik gleich und hatte es mit Mäder/Behne zu tun, verlor jedoch glatt mit 0:3. D2 Ingo und Robert hatte es gegen Megel/Heisterkamp sehr schwer, konnte den dritten Satz für sich entscheiden, musste sich dann aber mit 1:3 geschlagen geben. Bei Tim und Sascha sah es besser aus, man konnte einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung drehen, der vierte Satz ging dann knapp verloren. Im Fünften lag man bereits mit 10:7 vorne, dann allerdings versagten die Nerven und man holte keinen einzigen Punkt mehr… 0:3-Rückstand also nach den Doppeln.

Ingo eröffnete die Einzel, hatte gegen Megel keine Chance und verlor 0:3. Kai konnte anfangs mit Mäder noch mithalten, gab seine Sätze dann aber immer deutlicher ab (15-7-1). Auch Erik konnte gegen Heisterkamp sein Spiel nicht durchbringen und verlor 1:3. Tim wollte nun den Bock umstoßen und kam dann überraschenderweise sehr gut mit dem Spiel von Behne klar, siegte 3:0 und holte damit endlich den ersten Diesdorfer Punkt. Robert machte seine Sache ebenfalls gut und siegte trotz leichter Schwierigkeiten im ersten Satz gegen Ahrens mit 3:1. Auch Sascha spielte stark und ließ Groschupp beim 3:0 keine Chance.

Kai und Ingo hatten wieder schwere Aufgaben vor sich. Kai spielte gegen Megel und konnte nur den zweiten Satz für sich entscheiden, 1:3. Ingo hatte auch gegen Mäder keine Chance und verlor wieder 0:3.Tim verlor gegen Heisterkamp den ersten Satz noch zu 5, konnte den Zweiten aber genauso hoch für sich entscheiden. Der dritte Satz ging in der Verlängerung und der letzte Satz dann deutlich an den Gegner, 1:3. Erik gewann die ersten beiden Sätze gegen Behne knapp, musste dann allerdings die nächsten Beiden abgeben. Den fünften Satz konnte er aber dann zu 8 für sich entscheiden, 3:2 also. Sascha spielte gegen Ahrens sehr ähnlich, führte 2:0 und ließ den Gegner auf 2:2 rankommen; bei ihm allerdings mit dem entgegengesetzten Ende: er verlor den fünften Satz zu 8. Robert konnte dann seinen starken Auftritt mit seinem zweiten Punkt vollenden und gewann gegen Groschupp 3:1. Dies war leider nur noch Ergebniskosmetik und sorgte für den 5:10-Endstand. Alles in allem eine zu erwartende Niederlage, die es danach noch reichlich zu begießen galt…

 

In der Woche darauf wollte man den Tabellennachbarn Handwerk II überholen und tat dies wieder in voller Besetzung. Unser Halb-Spanier war aus seinem Heimaturlaub zurückgekehrt.

Doppel 1 Kai/Erik sorgte im ersten Spiel gleich für den ersten Punkt auf der Heimseite und besiegte Poppe/Heidemann mit 3:1. Ingo und Sascha hatten mit Grünthal und Gruschinski ordentlich zu tun und es ging in einem knappen Spiel hin und her. Letztlich stand aus Diesdorfer Sicht eine unglückliche 2:3-Niederlage zu Buche. Tim und Miguel bauten in ihr Spiel zu viele unnötige Fehler mit ein, weshalb es am Ende gegen Stieler/Brandis nur zu einem 1:3 reichte. 1:2 also nach den Doppeln.

Kai begann wieder die Einzelrunde und sorgte mit seinem 3:0 über Poppe für den nächsten Diesdorfer Punktgewinn. Ingo tat sich schwerer und musste sich leider gegen Grünthal mit 0:3 geschlagen geben. Tim agierte gegen Stieler zu hektisch und ungeduldig und konnte trotz mehrerer teils hoher Führungen keinen Satz für sich entscheiden, auch hier 0:3. Erik spielte anschließend gegen Gruschinski und auch er musste den Punkt dem Gegner überlassen, 1:3. Sascha machte seine Sache besser und gewann gegen Brandis 3:0. Miguel lag gegen Heidemann bereits 0:2 hinten, konnte die nächsten beiden Sätze aber klar zu 9 für sich entscheiden und sorgte dann mit dem souveränen 14:12 für einen ungefährdeten 3:2-Zittersieg.

Kai siegte auch gegen Grünthal und sorgte mit seinem 3:1 für starke 2,5 Punkte an diesem Tag. Ingo gab zwar noch den ersten Satz knapp zu 9 ab, konnte aber mit den nächsten drei Sätzen gegen Poppe den 3:1-Sieg einfahren. Tim spielte besser als in seinem ersten Spiel und besiegte Gruschinski 3:0. Auch Erik kam gegen Stieler nun besser zurecht und gewann 3:1. Sascha gewann den ersten Satz gegen Heidemann noch klar zu 5, musste die restlichen Sätze dann aber alle klar abgeben und verlor 1:3. Miguel machte dann aber mit seinem 3:0 über Brandis den 9:6-Endstand perfekt.

So steht man nun vor Handwerk auf Platz 7 der Stadtliga. Mit den zwei verbliebenden Spielen vor der Winterpause gegen die stark abstiegsbedrohten WSG und USC II kann dann auch endlich wieder die obere Tabellenhälfte anvisiert werden.

 

von Tim Osterwald

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 20. bis 26. November 2017 waren viele Diesdorfer im Einsatz.

Am Mittwoch, den 22.11.2017 standen zwei Spiele auf dem Plan. Die 1. Schülermannschaft war zu Gast bei Medizin und musste leider eine 2:8 Niederlage hinnehmen. Diesdorf VII konnte sich gegen Lok Magdeburg III mit 10:4 durchsetzen.

Die sechste Vertretung der Diesdorfer war am Donnerstag auswärts bei AEO II gefordert und gewann 12:3.

Das Wochenende begann ebenfalls mit einem Auswärtsspiel. Bei den befreundeten Arminen verlor Diesdorf V im Freitagabendspiel mit 5:10.

Am Samstag spielte der Nachwuchs gegen AEO Magdeburg. Die Jugendmannschaft verlor mit 2:8 und die zweite Schülermannschaft gewann mit 9:1.

Um 13:00 Uhr war die zweite Mannschaft gegen Chemie Mieste gefordert. Die zwei Punkte nahm der Gegner durch ein 4:11 mit nach Hause.

Diesdorf I hingegen konnte sich im Abendspiel gegen SV Altendweddingen mit 10:5 durchsetzen.

Die dritte Diesdorfer Mannschaft rundete das Wochenende mit einem Gastauftritt in Altenweddingen (2. Mannschaft) ab. Diesdorf III gewann knapp mit 9:6.

 

von Eric Körner

DD5 schlägt Rote Sterne knapp

Spieltag 7 stand für die fünfte Diesdorfer Vertretung in der Stadtliga Magdeburg an und man empfing in heimischer Halle den Roten Stern aus Sudenburg.

Doppel 1 Kai/Erik spielte gegen Brachwitz/Jüling und gewann standesgemäß 3:0. Ingo und Sascha taten sich gegen Frost/Hellwig schwerer und verloren 0:3. Tim und Miguel Julio Esteban dos Santos Blanco a la Playa sorgten aber mit ihrem 3:1 über Jacobs/Richter für eine knappe Führung nach den Doppeln.

Kai hatte es dann am Anfang der Einzel mit Hellwig zu tun und holte durch sein 3:1 den nächsten Diesdorfer Punkt. Ingo hielt anschließend gut mit Frost mit, konnte auch einen Satz für sich entscheiden, verlor dann aber den Vierten unglücklich mit 14:16, was den 1:3-Endstand bedeutete. Tim und Erik hatten nun gegen die defensivstarken Brachwitz und Jüling unangenehme Spiele vor sich. Tim begann gegen Jüling und er machte seine Sache nicht gut, fand gegen die Ballonabwehr des Gegners keine sinnvollen Mittel und verlor schnell 0:3. Ähnlich sah dies auch bei Erik am Nachbartisch gegen Brachwitz aus, er konnte zwar noch einen Satz für sich entscheiden, musste dann aber trotzdem mit leeren Händen zur Bank zurückkehren. Sascha spielte gegen Richter und gewann souverän 3:0. Miguel verlor gegen Jacobs zwar noch den ersten Satz, sorgte mit den nächsten drei Sätzen dann aber für die 5:4-Halbzeitführung.

Kai musste im zweiten Einzel gegen Frost antreten und er spielte stark, gewann das erste Mal gegen ihn 3:0. Ingo spielte gegen Hellwig und sorgte in einem sehr spannenden Spiel mit seinem 3:2 (nach 0:2-Rückstand!) für den nächsten Diesdorfer Punkt. Tim hat nun sein Spiel ein wenig umgestellt, was sich gegen Brachwitz auszahlen sollte: 3:0 und somit fehlte nur noch ein Punkt zum Diesdorfer Gesamtsieg! Erik tat sich allerdings auch gegen Jüling wieder schwer und gewann wie schon in seinem ersten Spiel nur den dritten Satz, 1:3 also. Sascha spielte anschließend gegen Jacobs und begann in den ersten beiden Sätzen stark. Danach verlor er allerdings komplett den Faden und musste alle restlichen Sätze zum 2:3-Endstand abgeben. Nun lag es also an unserem Deutsch-Spanier, ob wir direkt den Sieg holen oder noch ins Entscheidungsdoppel müssen. Miguel lag zwar zweimal nach Sätzen in Rückstand, holte aber jeweils den Ausgleich, was einen Entscheidungssatz bedeutete. Da er diesen aber 8:11 verlor, mussten Kai und Erik nun noch gegen Frost und Hellwig antreten. Und unser Stardoppel hielt dem Druck natürlich stand und siegte klar mit 3:0, 9:7 also gewonnen!

An dieser Stelle muss, trotz einer starken Mannschaftsleistung, Kai hervorgehoben werden, der mit 3 Punkten alleine ein Drittel aller Diesdorfer Punkte holte. Nun geht es wiedererstarkt nächsten Freitag zum Topspiel zu den befreundeten Arminen, wo das neu getankte Selbstvertrauen mindestens einen Punktgewinn einbringen soll. Es sind natürlich wie immer alle Diesdorfer Sportfreunde gerne gesehen, uns während des Spiels zu unterstützen und anschließend ein schmackhaftes Kaltgetränk zu sich zu nehmen. Laut übereinstimmenden Pressemitteilungen soll wohl eine mittlere zweistellige Anzahl an Gästefans erwartet werden. ALLE IN GRÜN-ROT!!!

 

von Tim Osterwald

Diesdorfer bei den German Open

Diesdorfer bei den German Open

In diesem Jahr fanden die German Open wieder in Magdeburg in der Bördelandhalle statt. Das Turnier erstreckte sich vom 07. bis 12. November 2017. Auch die Diesdorfer waren vor allem am Wochenende in verschiedensten Funktionen zu Gast.

Die German Open ermöglichten einem, einmal einen Blick hinter die Kulissen eines Tischtennis-Großevents zu werfen. Diese Chance ergreifen die beiden Diesdorfer Jogi und Herbert bereits seit Jahren und fungieren bei dem Turnier als Volunteers.

Am Freitag wurde unter anderem auch das Training für den Nachwuchs quasi in die GETEC Arena verlegt. So konnten knapp 20 Nachwuchssportler die Profis einmal von der Nähe anschauen und sich frische Motivation für das Training holen. Zusätzlich erhielten sie eine kleine Beobachtungsaufgabe vom Trainerteam, um sich z.B. etwas intensiver mit dem Aufschlag/Rückschlagverhalten der Profis zu beschäftigen.

Während des Turniers konnten die Besucher an verschiedenen Ständen Klamotten, Schläger, Beläge und vieles mehr erwerben. Auch Gerd Peter Ohnsorge mit seinem Stand für den Hauptsponsor DONIC war vertreten. Die im Rahmen des Tages der Schulen benutzten DONIC-Tische wurden im Anschluss verkauft. Zwei Tische davon stehen nun am Neuber und können für das Training benutzt werden.

Den Stand vom Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT) unterstützen die Rot-Grünen aus Diesdorf, zum einen beim Aufbau, der Standbetreuung und am Sonntag auch wieder beim Abbau. Vielen Dank an dieser Stelle allen Helfern.

Abseits des Tisches ergaben sich auch tolle Begegnungen. So trafen Ole, Danny und Mathias die beiden späteren Finalisten der German Open.

     

Tischtennis wurde natürlich auch gespielt und dabei kamen alle Besucher auf ihre Kosten, egal ob Einzel oder Doppel, ob Damen oder Herren. Für jeden Geschmack war etwas dabei: enge und spannende Spiele, lange Ballwechsel, unerwartete Ergebnisse, aber auch Netz- und Kantenbälle wie sie jeder „liebt“.

Am Ende war dieses Wochenendes mal wieder Werbung für den Sport Tischtennis. Das Engagement der Diesdorfer zeigt einmal mehr, wie sehr dieser Sport zu diesem Stadtteil passt.

 

 

 

von Ingo John und Eric Körner

Diesdorf III heizt wieder mit trockenen Kohlen

Am vorletzten Sonntag kam es in der Bezirksliga Salzwedel/Stendal zum Topspiel zwischen dem Fermersleber SV und unserer Mannen der Dritten. Nach zwei geglückten Spielen sollte nun die Form bewahrt werden. Die Südstädter traten wie wir in Bestbesetzung an. Der FSV mit M. Gaser, S. Wiegand, R. Killmey, Ch. Hädicke, T. Schwarz, S. Hantel. Die Kohlenschipper aus Diesdorf mit Sascha, Heiko, Danny, Bochi, Jens und Uwe. David schonte sich. 😉 Wie erwartet wurde es ein enges Spiel auf Augenhöhe mit viel Emotionen, ansehnlichen Ballwechseln und beiderseits ungebrochenem Siegeswillen.

Allen der Enge und Bedeutung dieses Spiels bewusst, wollten wir uns in den Doppeln bereits absetzen, um auch eventuelle Niederlagen in den Einzeln auszugleichen. Das Spitzendoppel der Gastgeber mit Wiegand/ Hädicke war für unser zweites Doppel mit Heiko/ Jens einen Zacken zu scharf und ging trotz starkem Kampf mit 3:1 verloren. Unser Spitzendoppel um Sascha/ Danny hatte mehrere Schwierigkeiten mit Gaser/ Schwarz, die sehr routiniert aufspielten. Dennoch war beiden die Kampfeslust nicht aus den Gesichtern zu wischen und so wurde die Mannschaft leicht glücklich mit dem ersten Punkt beschenkt. 3:2 für Diesdorf hier. Es folgte unsere vermeintlich sichere Bank – Doppel 3 Bochi/ Uwe. Mit Killmey/ Hantel war die Aufgabe keine leichte, jedoch keineswegs unlösbar. Bochi und Uwe mussten ihre gesamte gemeinsame jahrelange Erfahrung abrufen und wirklich jeden Ball umkämpfen, um schlussendlich mit 3:2 als strahlender Sieger hervorzugehen. Somit stand die gewünschte Führung nach den Doppeln. 2:1.

Mit den Einzeln ging der Tanz weiter. Unser wiedererstarktes oberes Paarkreuz war nach acht (!!!) Punkten aus den letzten zwei Punktspielen hochmotiviert bis ins letzte Strumpfloch. 😉 Heiko mit Gaser und Sascha mit Wiegand hatten jedoch harte Arbeit vor sich, wenn hier etwas Zählbares mitgenommen werden sollte. Heiko war stets bemüht und endlich wieder euphorisch zu Werke. Er zeigte ein starkes Spiel mit „topspinreichen“ Ballwechseln. Manchmal ein wenig zu übermütig und ungestüm, sodass Gaser am Ende mit 3:1 die Oberhand behielt. Auch Sascha machte seine Sache gut und quälte sich über fünf Sätze gegen das unangenehme Material des Sportfreundes Wiegand. Ein wenig abgeklärter im Entscheidungssatz, konnte Wiegand diesen für sich gestalten und Sascha musste hängenden Kopfes zum Sieg gratulieren. Die Mitte sollte den Kahn nun wieder auf Kurs bringen. Zuerst musste Bochi gegen Killmey, einen altbekannten Spieler der Bezirksliga, ran. Auch hier war der Wille, drei Sätze für sich zu entscheiden, auf beiden Seiten deutlich spürbar. Bis zum letzten Satz ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Leider verlor Bochi im Entscheidungssatz den Faden und konnte Killmey`s Angriffe nicht mehr störend genug unterbinden. 2:3 hier. Danny hatte für sich mit Hädicke einen wirklich ernstzunehmenden Gegner. Die letzten zwei Begegnungen wurden verloren. Am heutigen Tag sollte es anders kommen. Hädicke konnte nicht genügend Aktivität aufzeigen und wusste die Angriffe von Danny nicht zu stoppen – 3:1. Der nächste Punkt auf Diesdorfer Seite war der Lohn. Jetzt war unser stärkstes Paarkreuz gefragt und die Erwartungen seitens der Mannschaft waren, wie fast immer, hoch. Gegen zwei weitere erfahrene Materialspieler mit Schwarz und Hantel war hier höchste Konzentration gefordert. Wirklich schwer zu sagen war, welche unserer zwei Raketen den besseren Kurs nimmt. Frei nach dem Tischtennis – ABC (einen schieben, einen ziehen) konnte sich Jens gegen Hantel und Uwe gegen Schwarz durchsetzen. Zwei super überlegte und verdiente Siege in vier Sätzen in beiden Spielen standen zu Buche.

Zur Halbzeit stand es damit 5:4 für Diesdorf.

Kurz geschüttelt und mit Anordnung des Kapitäns, den letzten Kessel zu beheizen, startete Halbzeit Zwei.
Sascha begann gegen den immer noch ungeschlagenen Gaser (9:0) und setzte diesen mit seinen einschlagenden Vorhänden gewaltig unter Druck. Zu bedauern war, dass der ein oder andere Disput mit dem Schiedsrichter irgendwie die Würze aus dem Spiel nahm. Somit stand auf dem Zählstand letztlich ein 3:2 für Gaser. Schade, Schade, Schokolade. Heiko ließ sich am anderen Tisch von absolut nichts beirren. Konzentriert, euphorisch, respektvoll und vor allem zielstrebig konnte er sich mit 3:1 gegen Wiegand behaupten. Der magische Urschrei dröhnte endlich wieder durch die gesamte Halle – TZZZZUUUUUURRRRRRRR !!!!! „Das“ Heiko ist wieder da. Voller Adrenalin ging es umgehend mit der Mitte weiter. Danny hatte mit Killmey eine weitere schwierige Prüfung vor sich. Nach gedrehtem Rückstand im „best of five“ durfte Danny sich von seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren lassen. Bochi erwischte nicht seinen besten Tag und verpasste es, den vierten Satz gegen Hädicke für sich zu entscheiden und ging damit leider punktlos im Einzel aus. Alles nicht schlimm, die Mannschaft als Ganzes ist unsere Stärke 😉 und daran halten wir nach wie vor fest. Im unteren Paarkreuz standen wir dadurch noch einmal unter Druck. Ein Punkt musste kommen, um mit einer Führung ins Duell der Spitzendoppel zu starten. Der ersehnte Punkt sollte auf der Tafel auf unserer Seite umgeklappt werden. Wie so häufig an diesem Tag folgten zwei weitere Fünf-Satz-Spiele. Jens setzte sich verdient gegen Schwarz durch und durfte nach zwei Einzelsiegen überglücklich das Feld räumen. Am anderen Tisch war das Spiel sehr ausgeglichen. Uwe versuchte alles und wehrte sich, nach allen Regeln der Kunst, gegen die, mit zunehmendem Spielverlauf, vermehrten Angriffe und routinierten Rückschläge des Defensivspielers Hantel. Leider 2:3 hier und damit ein bevorstehendes Doppel. Gesamtstand 8:7 für uns.

Wie sollte es auch anders sein? Natürlich wurde auch dieses Spiel erst im fünften Satz entschieden. Und zwar zu Gunsten von uns – 9:7 SIIIEEEGGG. Unter tobendem Beifall und Anfeuerungsversuchen kämpften sich Sascha/ Danny gegen Wiegand/ Hädicke zum Sieg.

Der letzte Punkt war gefallen und die Freude über den Sieg unbeschreiblich  Alle lagen sich in den Armen und waren mit der Mannschaftsleitung über aller Maße zufrieden. Die Kohlen bringen den Kessel wieder zum glühen und wir sind wieder voll auf Kurs Richtung Platz 2 der Tabelle. Unserer Patzer bewusst, mahnte Kapitän Sascha, keineswegs der Leichtsinnigkeit zu verfallen und die Linie beizubehalten, jedoch mit einem Grinsen bis über beide Ohren – die Freude über den Sieg war groß. In diesem Sinne bedankt sich die Dritte für die Unterstützung der Diesdorfer, die uns auch am Sonntagmorgen zur Seite standen.

Sascha 1; Heiko 1; Danny 3; Bochi 0,5; Jens 2; Uwe 1,5

 

von Danny Mack

Diesdorf IV holt 4 Punkte aus zwei Spielen

Am 22.10.2017 war die vierte Vertretung der Diesdorfer bei der SG Stahl Nord zu Gast. Zwei Wochen später ging es es nach Cracau zum Aufsteiger AEO. Ziel war es, nach dem missglückten Start in die Bezirksklasse endlich einen Sieg einzufahren. In beiden Spielen fehlte Gundolf und wurde durch Tim Osterwald ersetzt. Somit ergaben sich folgende Doppel: Doppel 1 Tim/Eric, Doppel 2 Christian/Andy und Doppel 3 Jogi/Dominik.

 

Stahl Nord – Diesdorf IV

Das eingespielte Doppel 1 (Tim/Eric) erwischte keinen guten Start und verlor gegen Schmidt/Schönfeld mit 0:3. Andy und Christian hingegen gewannen ihr Doppel mit 3:0 gegen Oethe/Lieske. Jogi und Dominik machten die 2:1 Führung durch ein 3:1 gegen Schönian/Koch perfekt.

Andy gewann sein erstes Einzel mit 3:1 gegen Schönfeld. Christian konnte nicht nachziehen und verlor knapp mit 2:3 gegen Schmidt. Das mittlere Paarkreuz holte dann zwei Punkte. Jogi gewann gegen Lieske 3:1 und Eric mit 3:2 gegen Schönian, nach 0:2 Rückstand. Auch unten konnten zwei Punkte für Diesdorf geholt werden. Tim machte es mit einem 3:2 gegen Koch auch spannend. Dominik gewann souverän 3:0 gegen Oethe.

Somit stand es zur „Halbzeit“ 7:2 für Diesdorf und die ersten zwei Punkte winkten.

Andy gewann auch sein zweites Einzel mit 3:1 gegen Schmidt. Christian machte dann den neunten Punkt für Diesdorf, indem er 3:1 gegen Schönfeld siegte. Eric musste erst wieder 0:2 zurückliegen, um dann 3:2 gegen Lieske zu gewinnen. Jogi konnte sein zweites Einzel nicht gewinnen und verlor mit 1:3 gegen Schönian.  Dominik sicherte Diesdorf in einem spannenden Spiel den elften Punkt durch einen 3:2 Sieg gegen Koch. Tim verlor anschließend gegen Oethe mit 0:3.

Somit konnte sich Diesdorf mit 11:4 durchsetzen und den ersten Sieg der Saison einfahren. So konnte es gegen AEO gerne weitergehen.

 

AEO – Diesdorf IV

Tim und Eric hatten gegen Ulrich/Köhnkow gut zu tun, konnten sich am Ende aber mit 3:2 durchsetzen. Andy und Christian hatten gegen Schröder/Woost ebenfalls ein schweres Spiel vor sich. Hier gelang es den Diesorfern jedoch nicht, das Spiel zu gewinnen (1:3). Jogi und Dominik spielten gegen den Ex-Diesdorfer Roland Kapst und Brökel. Die Diesdorfer gewannen knapp mit 3:2.

Somit gelang Diesdorf wieder eine 2:1 Führung.

Christian musste zuerst gegen Schröder ran und es wurde ein sehr spannendes und gutes Spiel. Am Ende konnte sich Christian mit 3:2 durchsetzen. Andy tat sich gegen Ulrich sehr schwer, gewann aber mit 3:1. Jogi fand gegen Kapst nicht wirklich ins Spiel und musste eine 0:3 Niederlage hinnehmen. Eric gewann anschließend gegen Köhnkow mit 3:1. Tim spielte gegen Brökel und auch hier ergab sich ein spannendes Spiel mit 5 knappen Sätzen. Tim verlor leider mit 2:3. Dominik rundete dann die erste Einzelrunde mit einem 3:1 gegen Woost ab.

Diesdorf führte vor der zweiten Einzelrunde mit 6:3 und der zweite Sieg schien sehr realistisch.

Andy fand gegen Schröder gar nicht ins Spiel und musste zum 0:3 gratulieren. Christian machte es wieder spannend und konnte sich 3:2 gegen Ulrich durchsetzen. Eric verlor anschließend gegen Kapst mit 1:3. Jogi hatte mit einer 2:0 Führung gegen Köhnkow alles im Griff, die letzten drei Sätze konnte er jedoch nicht mehr für sich entscheiden, 2:3. Dominik gewann anschließend wieder sehr souverän gegen Brökel mit 3:0. Beim Stand von 6:8 lag es nun an Tim, ob es zum Entscheidungsdoppel kommt oder ob Diesdorf direkt zwei Punkte mitnimmt. Tim hatte aber alles unter Kontrolle und gewann 3:0 gegen Woost.

Also konnte auch der zweite Zweier eingefahren werden. Vielen Dank an dieser Stelle an Tim, der jetzt schon 3 von 4 Spielen bei der Vierten ausgeholfen hat. Das nächste Spiel findet dann am 18.11.2017 um 13:00 Uhr bei Medizin III statt. Dort soll die Siegesserie fortgesetzt werden.

 

von Eric Körner