Diesdorf II bleibt am Wochenende im Soll und verpasst nur knapp eine Überraschung in Bismark

Am Wochenende hatte die 2. Mannschaft gleich zwei Partien vor der Brust. Freitagabend ging es in den Vorort nach Wolmirstedt gegen die dortige 2. Vertretung, am Samstag wartete Bismark I in etwas weiterer Entfernung auf die Jungs aus Diesdorf. Diesdorf II spielte in beiden Partien mit den gewohnten 6 Spielern und bekam im Spiel gegen Wolmirstedt moralische Unterstützung von Sportfreund Gundolf sowie gegen Bismark von Herrn Obst Senior und Familie Rapp Senior. Der treuste Fan war jedoch an beiden Spieltagen der Kasten Veltins in Jens` Kofferraum, der aber nur noch postum dafür geehrt werden kann. Weil es letztes Mal so gut geklappt hat, erfolgt die Auswertung wieder in der leserfreundlichen und übersichtlichen Einzelkritik. Außerdem hat der Schreiberling auch gerade voll Bock drauf.

Wolmirstedt II gegen Diesdorf II – Endstand 2:10

Jens…

…Hatte sowohl gegen Fänger als auch Ritterbusch immer das Vergnügen den ersten Satz zu verlieren und dann am Ende doch deutlich 3:1 zu gewinnen. Vermutlich handelte es sich dabei um eine äußerst neuartige Motivationstechnik, um sich selbst genug Druck zu verschaffen auch noch am Freitagabend zu gewinnen.

Olaf…

…musste sich doch lange quälen, um gegen den abgezockt spielenden Fänger nicht gleich das erste Spiel liegen zu lassen. Nach zwischenzeitlichem 1:2 Rückstand riss sich Oli aber zusammen und siegte letztendlich 3:2. Gegen Ritterbusch tat er es Jens mit einem 3:1 gleich.

Uli…

…musste gegen Schulze richtig ackern und gewann 3:0, jedoch in allen Sätzen lediglich mit 2 Punkten Führung, was man im Nachhinein mit der ausgelutschten Metapher eines Pferdes, dass nur so hoch springt wie es muss, treffend beschreiben kann. Gegen Schletterer stolperte besagtes Pferd zwar in einem Satz, beendete das Rennen aber mit 3:1 erfolgreich.

Sascha…

…eingangs zu Saschas Einzelkritik sei zu erwähnen, dass die 5-Satzspiele dieser Begegnung ausgeglichen 2:2 ausgingen. Das Problem für Sascha war, dass er davon gleich zwei beisteuerte aber leider die für Wolmirstedt. Für Sascha konnte es vermutlich nur ein geringer Trost sein, dass seine Kontrahenten beide besser als erwartet spielten, doch für den ambitionierten Diesdorfer hätte da mehr drin sein müssen.

Hannes…

…hatte gegen Brauer ein sehr unterhaltsames Spiel, auch wenn sich der Nebentisch aufgrund der ungewohnten Lautstärke und der Smalltalk-Intensität beschwerte, aber Nachbarn kann man sich bekanntlich nicht immer aussuchen (diese humoristische Seitenbemerkung zielt treffenderweise auch auf den Neueigenheimbesitzer). Achso, am Ende gewann Hannes zittrig mit 3:2, machte es dann aber mit einem 3:0 gegen Lange wieder besser.

André…

…war wie immer fokussierter als Hannes und gönnte sich nur einen verlorenen Satz gegen Brauer, blieb aber über das ganze Spiel souverän und mutig. Der Captain und Häuslebauer trotzte auch während seines 3:0 Siegs gegen Lange eisern allen Störungen vom Nebentisch ohne die Polizei zu rufen, wenngleich diese auch schon vor Ort war (trotzdem verdient er sich damit auch das Siegel „guter Nachbar“).

Bismark I gegen Diesdorf II – Entstand 7:5

Jens…

…Steuerte gleich einen wichtigen 3:1 Sieg gegen Morales bei. Wie bereits am Tag zuvor zeigte der Diesdorfer leichte Startschwierigkeiten aber biss sich durch das streckenweise sehr hochwertige Spiel. Im zweiten Spiel gegen Bindemann war jedoch kein Blumentopf zu gewinnen, Jens hielt zwar ordentlich dagegen aber sein Kontrahent war einfach immer um 3 oder 4 Punkte pro Satz besser.

Olaf…

…hatte die unglückliche Ausgangssituation, sich im 1. Spiel von Bindemann, der bekanntlich keine Probleme mit Abwehrspielern hat (Autor schreibt aus persönlicher Erfahrung), verarzten zu lassen und kam danach auch gegen Morales nicht mehr so gut in die Spur. Am Ende ergab das mit 0:3 und 1:3 eine ungewohnte Doppelniederlage für den Altmeister.

Uli…

…machte ein packendes und bärenstarkes Spiel gegen Rüge. In dem extrem wechselhaften Spiel, in dem jeweils der eine oder der andere die Oberhand zu haben schien, blieb Uli nach super Aufholjagd im 5. Satz siegreich und steuerte einen wichtigen Punkt bei. Jedoch war in der Begegnung gegen Ladewig die Power ein wenig raus. Mit 3:2 und 1:3 war der Obstler aber im Soll.

Sascha…

…machte sein bisher graues Wochenende zu einem rabenschwarzen. Denn auch wenn er sowohl gegen Ladewig als auch Rüge jeweils einen gewonnenen Satz einstreute, reichte es für keinen Punktgewinn. Phasenweise ließ der Diesdorfer die nötige Konstanz vermissen, um solche Spiele zu gewinnen. Jetzt gilt es, diese Spiele abzuhaken und dann in den kommenden Begegnungen nochmal frisch anzugreifen.

Hannes…

…tat sich gegen Elnen richtig schwer und lief einem 1:2 Rückstand hinterher. Im potentiell vorentscheidenden 4. Satz ging bei einem 6:10 Rückstand eine matchentscheidende strittige Entscheidung für den Diesdorfer aus (und das am von Bismark gezählten Tisch, Respekt für so viel Fairness), der dann noch Satz und Spiel gewinnen konnte. Gegen den bisher sieglosen Müller sollte Hannes dann eigentlich noch den entscheidenden Punkt zum Ausgleich machen, aber der Bismarker lief richtig heiß und gewann völlig verdient 1:3.

André… …hatte auch eingangs gegen Müller seine Probleme das Spiel nach 0:2 Führung zu zumachen und konnte dann erst im 5. Satz nach hartem Kampf seinen Sieg feiern. Gegen Elnen machte er es dann genau andersherum, kam erst überhaupt nicht gegen das Materialspiel zurecht und konnte mit Ach und Krach im 3. Satz die Verlängerung für sich entscheiden. Dann aber lief es wie geschmiert und André steuerte den Ehrenpunkt bei. Das war zu diesem Zeitpunkt noch einmal Balsam für die Seele, da die Diesdorfer zu diesem Zeitpunkt eine 2:4 Führung in einen 7:4 Rückstand gewandelt hatten.

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 12. bis 18.10.2020 standen lediglich vier Spiele für die Diesdorfer Eintracht auf dem Plan und diese fanden auswärts statt.

Am Donnerstag musste Diesdorf III im Pokal der Herren C bei AEO IV ran. Die Diesdorfer ließen nichts anbrennen und zogen durch ein souveränes 4:0 in die nächste Runde ein.

Die Zweite reiste am Freitagabend zum Punktspiel in der Landesliga nach Wolmirstedt. Mit einem 10:2 Auswärtserfolg und zwei Punkten im Gepäck ging es zurück nach Diesdorf.

Am Samstagvormittag spielte die Dritte ebenfalls in der Landesliga beim HSV Medizin Magdeburg. Hier mussten die Diesdorfer leider eine 2:10 Niederlage einstecken.

Diesdorf II reiste Samstagnachmittag noch zum Auswärtsspiel nach Bismark. Gegen Schwarz-Weiß stand am Ende eine knappe 5:7 Niederlage auf dem Papier.

Die Ergebnisse der Woche

Wöchentlich grüßt das Neubertier und somit ist es mal wieder Zeit für eine Übersicht der Diesdorfer Ergebnisse in der vergangenen Woche vom 05. bis 11.10.2020.

Den Auftakt machten die beiden Mannschaften auf Stadtebene mit einem Doppelpunktspiel am Neuber. Die Achte empfing die vierte Vertretung des ESV Lok Magdeburg und konnte durch einen souveränen 12:0 Sieg zwei Punkte auf dem eigenen Konto in der 4. Stadtklasse verbuchen.

Zeitgleich empfing Diesdorf VI den Fermersleber SV. Hier gab es für die Diesdorfer nicht viel zu holen und so musste man sich mit 1:11 geschlagen geben.

Die Diesdorfer Jugendmannschaft sorgte für einen sehr guten Start ins Wochenende. Im Nachwuchs-Derby konnten sich die Rot-Grünen beim TTC Börde mit 5:4 durchsetzen.

Daran wollten auch die Schüler am Samstagmorgen anknüpfen. Diesdorf III gelang dies sehr gut, indem man Börde III noch einmal klar schlagen konnte (9:0). Diesdorf II hatte eine sehr schwere Aufgabe bei den jungen Ottern vor sich und das zeigte auch das Endergebnis von 0:9 für Ottersleben.

Die Vierte reiste zu um 12:00 Uhr nach Stendal zum Auswärtsspiel beim TTC Lok Altmark. Deutlich ersatzgeschwächt (3 Stammkräfte fehlten) war dort nichts zu holen (1:11) und folglich ging es mit leeren Händen zurück an den Neuber.

Dort bestritt die Erste zwei Punktspiele in der Verbandsliga. Um 13:00 Uhr gastierte TuS Haldensleben in Diesdorf. Diese Aufgabe konnte Diesdorf I gut mit 9:3 lösen.

Um 17:30 Uhr bekam der TSV Griebo die Heimmacht der Diesdorfer zu spüren. Mit einem souveränen 11:1 Sieg wurde die Gäste nach Hause geschickt. Durch die starken Auftritte konnten 4 weitere Punkte eingefahren werden.

Diesdorf II holt überraschenden Sieg gegen Medizin

Nach Auftakt im vereinsinternen Duell gegen die dritte Mannschaft und einigen spielfreien Wochenenden startete die zweite Mannschaft am Wochenende vollends in die Saison 20/21. Dies gelang ausgesprochen erfolgreich mit einem nicht eingeplanten 8:4 Sieg gegen Medizin I. Zwar reiste Medizin mit 2 Ersatzspielern an (es fehlten Pos. 4 und 5), aber auch die Zweite musste auf ihre Nummer 2 Olaf verzichten, der im vorausgegangenen Wochenende seine muskuläre Gesundheit für die 1. Mannschaft aufopferte. Ebenfalls mit leichten Verletzungserscheinungen musste sich Jens herumplagen, dieser konnte aber mit Handicap spielen.

Spielzusammenfassung heute mal in der Einzelkritik.

Oberes Paarkreuz (1:3)

Jens… konnte trotz seiner Verletzung mit einem 3:0 seine spielerische Überlegenheit gegen Andre Futh beweisen und steuerte den ersten und einzigen wichtigen Sieg im oberen Paarkreuz bei. Gegen Mechau war dann leider mit einem 0:3 die Luft auch wieder raus. Unterm Strich blieb Jens somit im Soll.

 Sascha… musste ins obere Paarkreuz rücken und hatte damit natürlich schwierige Spiele vor sich. Gegen Mechau ging die 0:3 Niederlage in knappen Sätzen in Ordnung. Gegen Futh bescherte ein guter Blitzstart eine eigentlich komfortable Führung im ersten Satz, dann kippte das Spiel jedoch völlig und Sascha ließ sich sowohl den Satz als auch das Spiel noch klauen. Er blieb damit leider sieglos trotz guter Ansätze.

Mittleres Paarkreuz (3:1)

Ulli… nahm die doch sehr lange Anreise nach Magdeburg auf sich und belohnte sich am Ende des Spiels noch selbst mit einem packenden 3:2 Sieg und 11:9 Finalsatz gegen Michael Reif (im einzigen 5-Satzspiel des Tages). Vorangegangen war das 1:3 gegen Kariyappa, nach 1:0 Führung und einem kurzzeitigen Vorsprung im 4. Satz.

Hannes… gewann gegen Reif 3:0 und gegen Kariyappa 3:1. Um keinen Raum für Selbstbeweihräucherung zu lassen und wegen persönlicher Befangenheit, belässt der Autor es bei einem „hat ganz gut gespielt der Typ“.

Unteres Paarkreuz (4:0)

André… hatte gegen Mewes, aus der 3. Mannschaft von Medizin keine Probleme zum Auftakt und fuhr einen standesgemäßen und doch konzentrierten 3:0 Sieg ein. Hatte dann beim Stand von 6:4 die verantwortungsvolle Aufgabe den Siegpunkt abzusichern (erwartungsgemäß holte Robert diesen aber im Parallelspiel) und löste auch diese Aufgabe gegen Klein mit einem 3:0.

Robert… war unser willkommener Ersatzmann aus der 3. Mannschaft (keine Frage… warum Olaf nicht mit dem Spieler ersetzen, der im vereinsinternen Duell gegen diesen gewonnen hatte) und steuerte auch 2 Punkte im unteren Paarkreuz bei. Er hatte zum Auftakt gegen Klein zwar selbstverschuldet einige Probleme, hielt sich aber in beiden Spielen mit 3:0 völlig schadlos.

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

Auch in der 40. Kalenderwoche vom 28.09. bis 04.10.2020 waren wieder einmal einige Diesdorfer Mannschaften aktiv.

Den Anfang machte die Sechste mit einem Auswärtsspiel in der Stadtliga beim ESV Lok Magdeburg. Diesdorf VI tut sich aktuell noch schwer in der Liga und so reichte es am Dienstag auch nur zu einem Punkt durch ein 6:6 Unentschieden.

Am Donnerstag, den 01.10.2020 gastierte die dritte Diesdorfer Schülermannschaft beim DJK Biederitz. Ein knappes Spiel endete mit 4:5 aus Diesdorfer Sicht.

Donnerstagabends spielte noch die Achte in der 4. Stadtklasse bei AEO VI und konnte die zwei Punkte mit einem 8:4 Auswärtssieg mit nach Diesdorf nehmen.

Am Samstag standen von morgens bis abends vier Spiel auf dem Plan.

Um 10:00 Uhr durfte der Nachwuchs ran. Die Jugendmannschaft spielte am Neuber gegen den VfB Ottersleben. Die jungen Otter konnten die zwei Punkte durch ein 2:7 entführen. Parallel dazu spielte die zweite Schülermannschaft gegen TTC Börde II. Hier konnten sich die Diesdorfer mit 6:3 durchsetzen.

In der Landesliga trat mittags Diesdorf II gegen den HSV Medizin an. 8:4 lautete das Endergebnis und bedeutete zwei Punkte für die Zweite.

Für Diesdorf III ging es im Anschluss daran gegen S-W Bismark und man verkaufte sich sehr gut. Am Ende stand jedoch leider eine 5:7 Niederlage auf dem Papier.

Am Sonntagmorgen mussten noch zwei Diesdorfer Mannschaften ran.

Die Fünfte empfing in der Bezirksklasse die Männer von AEO Magdeburg. Auch dieses Spiel endete leider knapp mit 5:7.

Die Vierte gastierte beim TTC Börde VI in der Bezirksliga. Der Endstand lautete ebenfalls 7:5, dieses mal aus Diesdorfer Sicht.