Die Ergebnisse der Woche

Die Endergebnisse der Diesdorfer Pflichtspiele in der vergangenen Woche vom 08. bis 14.11.2021 erfolgen dieses mal kurz zusammenfasst:

Mittwoch, 10.11.2021

KSC Blau-Weiß 90 – Diesdorf Jungen 15 3:7

Diesdorf VIII – KSC Blau-Weiß 90 III 13:1

Diesdorf VI – TTC Börde VII 4:11

Donnerstag, 11.11.2021

A/E Magdeburg III – Diesdorf VII 0:14

Samstag, 13.11.2021

AEO Magdeburg – Diesdorf Jungen 18 0:10

TTC Börde II – Diesdorf Jungen 18 II 3:7

VSG Weißenfels – Diesdorf 1:14

Diesdorf II – VfB Ottersleben II 5:10

Diesdorf III – TTC Börde IV 9:7

Sonntag, 14.11.2021

Diesdorf – Post TSV 6:9

Die Ergebnisse der Woche

In der 44. Kalenderwoche (01.11. bis 07.11.2021) war einiges los für die Diesdorfer Eintracht. Während im Herrenbereich Punktspiele absolviert wurden, standen für den Diesdorfer Nachwuchs Turniere auf dem Plan.

Am Mittwoch, dem 03.11.2021 empfing Diesdorf VII die Männer vom TTC Börde X. Mit einem 11:3 Heimsieg konnten zwei weitere Punkte auf dem eigenen Konto in der dritten Stadtklasse verbucht werden.

Zeitgleich gastierte die Sechste in Fermersleben beim SV. Dort war leider nicht viel zu holen, sodass das Spiel 3:12 endete.

Einen Tag später, am Donnerstag, wurde das verlegte Spiel der Diesdorfer Jungen 15 beim DJK Biederitz nachgeholt. Leider gelang es den Diesdorfern nicht, einen Punkt zu entführen, man musste sich knapp mit 4:6 geschlagen geben.

Am Wochenende waren Mannschaften auf Bezirksebene und in der Landesliga gefordert.

Um 13:00 Uhr empfing die Zweite am Samstag (06.11.2021) Medizin Magdeburg am Neuber. Mit einem 11:4 Heimsieg wärmten sich die Diesdorfer schon einmal für das Derby am nächsten Tag auf.

Diesdorf III reiste nach Wolmirstedt und gastierte bei der zweiten Vertretung des TTC. Durch einen 10:5 Auswärtssieg gelang es der Dritten die ersten beiden Punkte in der Landesliga zu holen.

Wenn andere Leute schlafen, spielt die Fünfte. Das heißt, es ist Sonntag. Um 09:30 Uhr spielte die stark ersatzgeschwächte fünfte Diesdorfer Vertretung beim Oscherslebener SC. Obwohl sich die Diesdorfer gut verkauften, nahm man eine 3:11 Niederlage hin.

Diesdorf IV hatte es dagegen nicht so weit und trat um 10:00 Uhr beim TTC Handwerk in der Bezirksliga an, ebenfalls ersatzgeschwächt. Der Plan der Ersatzstellung ging schlussendlich leider nicht ganz auf, da auch dieses Spiel verloren ging (5:10).

Zum Abschluss der Punktspiel-Woche fand um 11:00 Uhr dann noch das Derby zwischen Börde IV und Diesdorf II in der Landesliga statt. Das Spiel war durchweg eng und wurde auch erst im Entscheidungsdoppel entschieden. Zu diesem Zeitpunkt stand es 8:7 für Diesdorf, wodurch mindestens ein Punkt sicher war. Das Entscheidungsdoppel konnten die Diesdorfer für sich entscheiden und folglich zwei Punkte aus Stadtfeld Ost nach Diesdorf bringen. Vom Neuber grüßt seitdem der Tabellenführer!

Mit Diesdorfer Beteiligung wurden am Samstag und Sonntag die Bezirkseinzelmeisterschaten in Bismark sowie das TOP 48-Bundesranglistenturnier in Göttingen, wo Simon Frank die Diesdorfer Farben vertrat, ausgetragen.

Die Berichte zu den Turnieren findet ihr hier:

BEM in Bismark

TOP 48 in Göttingen

Die Ergebnisse der Woche

In der vergangenen Woche fanden lediglich zwei Spiele statt. Für die Erste stand ein Doppelspieltag in der Verbandsliga an.

In der heimischen Halle am Neuber empfing Diesdorf am Samstag, dem 30.10.2021 zuerst um 13:00 Uhr die SG Eisdorf, ehe der SV Zörbig um 17:30 Uhr gastierte.

In beiden Spielen überzeugten die Diesdorfer auf ganzer Linie. Im ersten Spiel wurde die SG Eisdorf souverän mit 14:1 nach Hause geschickt und auch für Zörbig war an diesem Tag nicht viel zu holen. Im zweiten Spiel stand ein 12:3 auf der Anzeigetafel, wodurch man völlig verdient vier Punkte einfuhr und in der Verbandsliga ein Ausrufezeichen setzte. Glückwunsch dazu.

Diesdorf II entführt einen Punkt aus Bismark

Bismark I gegen Diesdorf II – Endstand 8:8

Nach zwei spielfreien Wochenenden durfte auch die 2. Mannschaft am vergangenen Samstag ein Punktspiel bestreiten. Gleichzeitig brachte man damit die einzige wirklich ernstzunehmende Auswärtsfahrt nach Bismark hinter sich und treibt sich fortan in dieser Saison nur noch in Magdeburg rum (oder dem mehr oder weniger Vorort Wolmirstedt). Mit einem 8:8 stand ein, für ein Auswärtsspiel, akzeptables Ergebnis auf dem Endtableau.

Bei der leicht ersatzgeschwächten 2. Mannschaft sah die Aufstellung wie folgt aus:

  1. Köhler, R.
  2. Milarczyk
  3. Rapp
  4. Behrens
  5. Richter
  6. Schröpl

D1 Köhler R./Rapp
D2 Milarczyk/Behrens
D3 Richter/Schröpl

Bismark bot folgende Truppe auf:

  1. Bindemann
  2. Morales
  3. Ladewig
  4. Müller
  5. Winckler
  6. Mehrwald

D1 Bindemann/Morales
D2 Ladewig/Winckler
D3 Müller/Elnen

In diesem Bericht, erneut die Diesdorf II Top 6 (von 6) in der Einzelkritik…

Richard (3/3)

…im letzten Punktspiel gegen Wolmirstedt musste sich Richard noch mit der Note 1 begnügen, diesmal bekommt er noch ein Sternchen dazu. Denn gegen ernstzunehmende Einzelgegner und auch in allen Doppeln hielt sich Richard schadlos. Zum Auftakt gegen das Bismarker Doppel 2 war im ersten Satz zwar noch Sand im Getriebe, aber schließlich fuhr er zusammen mit Hannes den ersten Doppel-Punkt des Abends für Diesdorf ein (3:1) und schob danach gleich den ersten Einzelpunkt mit einem deutlichen 3:0 gegen Morales hinterher. Gegen Bindemann entwickelte sich nach einem dominanten ersten Satz (11:1) ein spannendes Top-Spiel, bei dem die Entscheidung im 5. Satz gefunden werden musste, mit einem erfolgreichen Ausgang für Richard, der sich, als es eng wurde, noch einmal deutlich steigern konnte. Die Kirsche auf dem Eisbecher des Tages zauberte Richard dann noch im Schlussdoppel. Bei Stand von 2:2 und einem 2:7 Rückstand musste man zwar befürchten, dass, wie gegen Wolmirstedt, auch diesmal die Entscheidung zu Ungunsten der Diesdorfer ausgehen würde, aber mit einer wahnsinnigen Aufholjagd hatten Richard und Hannes diesmal die Nase vorn und sackten den Punkt ein.

Jens (1/2,5)

…musste sich trotz einer bärenstarken Leistung leider ein Attest für eine leichte Bindemannschwäche abholen (ärgerlicherweise musste Jens auch zweimal gegen den Topspieler aus Bismark ran). Einerseits im Doppel mit Sascha, wo die beiden ein bärenstarkes Spiel ablieferten und sich mit einem umkämpften 1:3 teuer verkauften, anderseits im Einzel, in dem Jens trotz 0:3 Niederlage nicht verzagen musste. Denn gegen Morales zeigte sich Jens wiederum topfit und scheuchte seinen Gegner mit seinem kontrollierten Platzierungsspiel richtig gut um den Tisch. Bei diesem Spiel belohnte er sich dann auch völlig verdient mit einem 3:1.

Hannes (1/3)

…machte als linke Hand Richards seine Aufgabe im Doppel durchaus gut (Ergebnisse siehe oben), war aber im Einzel zu behäbig und mutlos. Gegen Müller sorgte dies noch für ein klares 0:3, gegen Ladewig gestaltete sich hingegen ein spannendes Spiel, welches aber auch 2:3 verloren ging (bei diesem wurden sowohl im ersten Satz als auch im letzten teils horrende Führungen verspielt). Grund dafür war das Unvermögen aus der soliden Defensive auch mal entscheidende Punkte zu erzwingen.

Sascha (1/2,5)

… zeigte sich im letztendlich erfolglosen Doppel mit Jens schon in guter Frühform und sorgte dann für den einzigen (und verdammt wichtigen) Punkt aus dem mittleren Paarkreuz gegen Ladewig. Hier kämpfte sich Sascha nach einem 1:2 Rückstand noch mal zum 3:2 zurück und sorgte damit dafür, dass man nicht frühzeitig in eine deutliche Rückstandsituation geriet. Gegen Müller hielt er sich ebenfalls wacker (auf jeden Fall wesentlich wackerer als Hannes) und blinkte nach 0:2 Rückstand noch mal kurz um etwas Zählbares herauszuholen, musste sich aber letztendlich mit einem 1:3 zufriedengeben.

Die Roberts (Richter (2/2,5) & Schröpl (0/2,5))

…bekommen eine gemeinsame Kategorie, weil es sich auf vielen Ebenen anbietet. Im Doppel machten sich beide schon mal mit einem 1:3 (davon 3 Sätze in der Verlängerung) wenigstens ordentlich warm. Von da an wurden beide Berts auf absolut entgegengesetzte Arten und Weisen zum Sinnbild von klaren Verhältnissen. Robert R. konnte in zwei klasse Spielen deutliche 3:0 Siege für sich verbuchen, Robert S. dagegen in zwei absolut durchwachsenen Spielen zwei deutliche 0:3 Niederlagen.

Fazit:

Als designierter Autor fragt man sich ständig, ob man überhaupt gelesen wird und die „Message“ (die sich meist im Fazit versteckt) beim Leser wirklich angekommen ist. Wenn man an das Fazit des letzten Berichts (#5-Satz-Schwäche) denkt, dann ein eindeutiges Ja! Denn das Unentschieden geht mit einer verbesserten 3:1 Bilanz in den 5-Satz-Spielen einher (ironischerweise liest der Autor seine Texte wohl selbst nicht richtig, weil er derjenige ist, der die 1 zu verantworten hat). Also zur Message dieses Fazits: Es geht am 06./07. November weiter mit den nächsten zwei Partien, da darf man auch mal wieder gewinnen!

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

Vom 18. bis 24. Oktober 2021 standen insgesamt fünf Pflichtspiele auf dem Plan.

Den Auftakt machte die Achte in der 3. Stadtklasse. Bei der zweiten Vertretung von TuS Magdeburg setzte es leider eine knappe 6:8 Niederlage.

In der Stadtliga konnte die Sechste am Mittwoch die eigenen Negativserie beenden und einen 9:6 Auswärtssieg bei WSG Reform einfahren.

Am Samstag, dem 23.10.2021 waren morgens die Jungen 15 gefordert. Gegen AEO Magdeburg musste man sich jedoch mit 4:6 geschlagen geben.

Samstagnachmittag reiste die Zweite dann zum Auswärtsspiel nach Bismark. Dort wurde den Zuschauern ein richtig gutes Spiel geboten. Mit einem 7:8 Rückstand ging es in das Entscheidungsdoppel. Dieses konnten die Diesdorfer jedoch für sich entscheiden, sodass man mit einem Punkt zurückfuhr (8:8).

Abgerundet wurde die zurückliegende Woche vom Heimspiel der Fünften gegen den Osterweddinger SV. Mit 10:4 konnten die Diesdorfer die nächsten beiden Punkte einfahren.

Die Ergebnisse der Woche

In der zurückliegenden Woche fanden lediglich 3 Pflichtspiele für die Diesdorfer statt, darunter ein Pokalspiel.

Am Mittwoch, dem 13.10.2021, trat die Sechste als Diesdorf III im Pokal der Herren C beim HSV Medizin III an. Ein sehr enges Spiel endete leider nicht mit dem Einzug in der nächsten Runde (3:4).

In der dritten Stadtklasse war Diesdorf VIII zeitgleich gegen die vierte Vertretung von AEO in heimischer Halle am Neuber gefordert. Die Achte konnte hierbei einen 10:4 Heimsieg und somit zwei weitere Zähler auf dem eigenen Konto verbuchen.

Die Woche wurde bereits am Samstagmorgen durch den Diesdorfer Nachwuchs abgerundet. In der Stadtliga der Jugend musste die zweite Vertretung der jungen Diesdorfer eine klare 0:10 Heimnierdelage gegen den VfB Ottersleben hinnehmen.

Diesdorfer Nachtschicht endet mit einem Unentschieden

Diesdorf II gegen Wolmirstedt I – Endstand 8:8

Nach dem vereinsinternen Duell in der Vorwoche begrüßte die 2. Mannschaft auch endlich wieder eine richtige „Gast“-Mannschaft. Angereist war die erste Mannschaft des TTC Wolmirstedt, rein auf dem Papier war dies ein Gegner auf absoluter Augenhöhe. Vor reichlich eigenem Publikum (das den Verlust des Trainingstags ganz gut wegstecken konnte, was sicherlich nichts mit der Verköstigung mit Erfrischungsgetränken zu tun hatte) entwickelte sich auch ein spannender Schlagabtausch. Phasenweise waren sowohl die Gäste als auch die Heimmannschaft davor, einen Sieg einzufahren, weshalb das Unentschieden auch ein angemessener Ausgang der Partie war.

Die Aufstellung sah diesmal wie folgt aus:

Diesdorf II:

  1. Köhler, R.
  2. Milarczyk
  3. Köhler, O.
  4. Rapp
  5. Behrens
  6. Richter, Robert

D1 Köhler R./Rapp
D2 Milarczyk/Behrens
D3 Köhler O./Richter

Wolmirstedt I:

  1. Christ
  2. Wolff
  3. Ohrstedt
  4. Buchheim
  5. Kaukorat
  6. Möhring

D1 Wolff/Ohrstedt
D2 Christ/Kaukorat
D3 Buchheim/Möhring

Da der Schreiberling für den letzten Spielbericht (vermutlich der langen Coronapause geschuldet) von seinem bewährten Schreibstil abgewichen ist, versucht er hiermit wieder zu der übersichtlicheren Einzelkritik zu wechseln:

Richard (2,5/3)…

…bestätigte gleich in seinem ersten Pflichtspiel nach der Rückkehr zu seinem Heimatverein (in dem der kleine Richi einst anfing seine Tischtennisschuhe zu schnüren) seinen spielerischen Wert für die Mannschaft und sicherte gegen das starke obere Paarkreuz der Wolmirstedter zwei deutliche Einzelsiege. Spielerisch waren die Begegnungen gegen Wolff (3:1) und Christ (3:0) auf hohem Niveau und auch spannender als die Ergebnisse vermuten lassen, denn in den wichtigen Phasen konnte Richard immer noch eine Kohle mehr drauflegen als seine Kontrahenten (Nachname ist halt Programm). Im Doppel mit Hannes war zwar noch etwas Feinabstimmung nötig, aber in Zukunft sollte sich das Potential hier noch ausbauen lassen. Gegen Christ/Kaukorat reichte es zwar zum 3:1 Sieg, aber gegen die eingespielte Paarung Wolff/Ohrstedt im Entscheidungsdoppel langte es leider nicht (2:3). Trotzdem gibt es für Richard eine glatte 1.

Jens (0/2,5)…

…erwischte einen unglücklichen Tag. Sowohl im Doppel mit Sascha als auch im ersten Einzel gegen Christ (beides 0:3) kam Jensen nicht wirklich in Fahrt, auch wenn er stets versuchte sich leidenschaftlich ins Spiel zu kämpfen. Das klappte dann aber erst bei der Partie gegen Wolff. Hier unterlag er auch schließlich mit 1:3, aber bei drei Sätzen zu 9 und einem zu 11 darf man gespannt sein, ob Jens im Rückspiel das Fünkchen mehr Power findet, um sich eine Revanche zu holen.

Olaf (1/2,5)

…konnte im Doppel mit Robert den ersten Satz gewinnen und damit Hoffnung auf eine Führung aus den Doppeln schüren, fand dann aber gegen stärker werdende Gegner keinen Groove mit seinem Partner (1:3). Im Einzel hielt er sich mit einem 3:0 gegen Buchheim schadlos und lieferte sich dann ein packendes Match mit Ohrstedt. Nachdem der Oldie bereits 1:2 zurücklag, konnte er mit einem 19:17 (Tischtennisnostalgiker die noch bis 21 gespielt haben bekommen bei solchen Spielständen immer noch wehmütig Tränen in den Augen) einen 5. Satz erzwingen, den er dann aber nicht vergolden konnte. Hier stand dann die 2:3 Niederlage fest.

Hannes (1,5/3)

…durfte mal wieder sein Talent beweisen Führungen zu verspielen, indem er gegen Ohrstedt in Führung ging (2:0, Mega!), nur um diese dann wieder zu verspielen (2:2, Nicht Mega!) und dann im Entscheidungssatz eine 9:6 Führung auch wieder abzugeben (2:3, Mega S******!). Gegen Buchheim ging dann wiederum alles glatt mit einem 3:0.

Sascha (2/2,5)

…zeigte mal wieder eine richtige Glanzleistung und tat das, wofür er ins untere Paarkreuz rutschen durfte, den Gegner offensiv überrollen. Das gelang zuerst gegen Möhring (sehr deutliches 3:0) als auch gegen Kaukorat (etwas weniger deutliches 3:0).

Robert (1/2,5)

…agierte leider etwas unglücklich an diesem Freitag. Gegen Kaukorat kam er nicht über ein 2:3 hinaus, konnte sich dann gegen den eigentlich stärkeren Möhring aber mit 3:1 durchsetzen, weshalb Robert die Spannung fürs Schlussdoppel hochhielt (und rückblickend betrachtet auch das Unentschieden safe machte).

Fazit:

Auch wenn das Unentschieden nicht schlecht war, folgende Quizfrage für alle die aufmerksam gelesen haben: „Wer darf es auf seine Kappe nehmen, dass nicht mehr draus geworden ist?“

a) Olaf
b) Hannes
c) Robert
d) Die 5-Satz-Spiele

Antwort:

Klares d), denn von den 4 gespielten 5-Sätzern gewann Diesdorf II genau …*Trommelwirbel* …Null.

PS: Hannes steuerte bei 1 ½ Spielen zu dieser Null bei, also ist b) auch eine zufriedenstellende Wahl.

von Hannes Rapp

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 27. September bis 03. Oktober 2021 waren wieder einige Diesdorfer Mannschaften aktiv.

Am Mittwoch, den 29.09.2021, empfing Diesdorf VII den Fermersleber SV III am Neuber. Mit einem 11:3 Heimsieg fuhren die Diesdorfer die nächsten zwei Punkte in der 3. Stadtklasse ein.

Einen Tag später war die Achte in der 3. Stadtklasse gefordert und reiste zur dritten Vertretung des A/E Magdeburg. Auch die Achte war erfolgreich und feierte einen 9:5 Auswärtssieg.

Währenddessen war die Sechste beim Post SV Magdeburg gefordert. Die Partie war sehr eng und die Diesdorfer verfehlten nur knapp ein Entscheidungsdoppel, sodass man sich mit 6:9 geschlagen geben musste.

Den Start ins Wochenende eröffnete die Zweite mit einem Heimspiel am Freitagabend gegen den TTC Wolmirstedt. Es entwickelte sich auch hier ein sehr enges Spiel, welches erst im Entscheidungsdoppel entschieden wurde. Nach 8:7 Führung mussten die Diesdorfer letztendlich noch den 8:8 Ausgleich hinnehmen.

Am Samstag standen vier Spiele auf dem Plan, wobei die Erste gleich zweimal auswärts in der Verbandsliga ran musste, aber der Reihe nach:

Um 14:00 Uhr gastierte Diesdorf IV beim TTC Lok Stendal. Viel war nicht zu holen, das Spiel endete 4:11 aus Diesdorfer Sicht.

Zeitgleich trat die Erste zum ersten Spiel in Dessau an. Es war ein hart umkämpftes Spiel, das bis zum Ende offen blieb. Am Ende stand leider ein 6:9 auf dem Spielberichtsbogen, obwohl mehr drin war.

Am frühen Abend (17:00 Uhr) war die Dritte beim HSV Medizin gefordert. Die Diesdorfer mussten sich klar mit 3:12 geschlagen geben.

Das ursprünglich ebenfalls um 17:00 Uhr angesetzte Auswärtsspiel der Ersten beim SV Altenweddingen begann erst gegen 20:20 Uhr und es sollte noch ein langer Abend werden. Mit einer 8:7 Führung ging es am Sonntag um 00:15 Uhr ins Entscheidungsdoppel. Dieses ging leider an die Gastgeber, Endstand 8:8. Dies bedeutete trotzdem den ersten Punkt in der neuen Verbandsligasaison.

Munteres Auftaktspiel zwischen Diesdorf III und Diesdorf II

Diesdorf III gegen Diesdorf II – Endstand 5:10

Am 25.09.2021 startete auch die Diesdorfer Landesligafraktion in die Saison. Wie üblich stand zum Auftakt das interne Duell der Zweiten gegen die Dritte auf dem Programm, auch wenn ersatzbedingt eher eine muntere Mischung aus II. – V. Mannschaft + Jugend zusammenkam. Entsprechend chaotisch sahen die Mannschaftsaufstellungen wie folgt aus:

Diesdorf III:

  1. Oberheu
  2. Schröpl
  3. Hildebrandt, Je.
  4. Hellmuth
  5. Körner
  6. Aßmann, M.

D1 Oberheu/Schröpl
D2 Hildebrandt/Körner
D3 Hellmuth/Aßmann

Diesdorf II:

  1. Köhler, O.
  2. Rapp
  3. Haack
  4. Richter
  5. Witte
  6. Bochmann

D1 Köhler/Haack
D2 Rapp/Witte
D3 Richter/Bochmann

In der Doppelrunde gingen die Spiele Olaf/André gegen Jens/Eric, als auch Robert R./Bochi gegen Christian/Marvin deutlich mit 3:0 an die Vertreter von Diesdorf II. Hannes/Robert W. blieben dagegen trotz einem 1:3 weitestgehend chancenlos (weil ziemlich fehleranfällig) gegen Dustin/Robert S.

Im oberen Paarkreuz baute Diesdorf II die anfängliche 1:2 Führung weiter aus. Olaf hielt sich mit einem 3:0 gegen Robert S. schadlos, Hannes gab gegen Dustin einen Satz ab, punktete dann aber auch mit einem 3:1 im Spiel der beiden Fehlervermeidungsstrategen.

In den Begegnungen des mittleren Paarkreuzes kam es nun zur ersten faustdicken Überraschung. Zwar steuerte Robert R. mit einem 3:1 gegen (den über den Tag zwar erfolglos aber gut spielenden) Jens den 5. Punkt für die Zweite bei, aber André unterlag in einem krachenden Spiel mit 1:3. Dabei hatte der Captain den ersten Satz noch sehr deutlich zu Vier gewonnen, ehe Christian die Offensivmaschine warmlaufen ließ und sich drei Sätze in Folge zum Sieg ballerte.

Den ersten Einzelsieg der Dritten nahm das untere Paarkreuz sogleich als Weckruf, um den ganzen Abend noch mal spannend zu machen. Eric kämpfte Bochi in einem konditionell intensiven 5-Satz-Spiel nieder. Marvin demonstrierte eine, für einen Jugendspieler, überraschend erfreuliche Kaltschnäuzigkeit und sicherte Zwei seiner Drei gewonnenen Sätzen in einer 15:13 Verlängerung gegen Robert W. (dem etwas Training sicher nicht schaden dürfte). Die Partie endete damit 3:1 und so stand zur Einzelhalbzeit ein respektables und knappes 4:5 auf dem Spielplan.

Formell schaffte die 3. Mannschaft dann tatsächlich auch den Ausgleich, da das zuerst angesetzte Spiel an Dustin ging, der in einer packenden Zitterpartie die Oberhand gegenüber Olaf behielt. Die Spannung der Partie verdeutlicht der Fakt, dass Dustin seine drei gewonnenen Sätze zu 9, zu 9 und zu 10 für sich entschied. Olaf wiederum holte sich mit seinen Sätzen zu 9 und zu 5 zumindest den imaginären Award für das bessere Punktverhältnis. Freileich war zu diesem Zeitpunkt das Parallelspiel Hannes gegen Robert S. mit einem 3:0 schon durch (bei dessen schnellen Ende sich keiner der Beiden wirklich mit Ruhm bekleckerte), weshalb auf der Anzeigetafel statt eines 5:5 schon das 5:6 stehen blieb.

In Anbetracht des Verlaufs der ersten Partien durfte man für das mittlere und untere Paarkreuz durchaus gespannt sein, in der Mitte gab es aber diesmal keine Überraschungen, sowohl André als auch Robert R. konnten gegen Jens bzw. Christian 3:0 gewinnen.

Beim Stand von 5:8 musste trotzdem der entscheidende Punkt im unteren Paarkreuz gefunden werden und sowohl Robert W. (gegen Eric) als auch Bochi (gegen Marvin) machten es denkbar spannend. Robert konnte sich dann nach zwischenzeitlichen 1:2 doch noch langsam einspielen und rettete sich zu einem 3:2 Sieg. Bochi konnte sowohl im 1. als auch im 3. Satz in Führung gehen, Marvin glich jedoch im Gegenzug immer wieder aus, weshalb hier die Entscheidung im 5. Satz fallen musste. Diese sicherte sich dann aber doch Bochi mit einem klaren letzten Satz.

Der Endstand der Partie belief sich damit auf ein, trotz der vielen Ersatzstellungen, unterhaltsames 5:10 für Diesdorf II, ein Ergebnis mit dem sicherlich beide Mannschaften gut hätten leben können, wenn man den Ausgang der sonstigen vereinsinternen Duelle der Landesliga ausblenden könnte.

Bereits am Freitag (01.10.2021 um 19:00 Uhr) empfängt dann die 2. Mannschaft den TTC Wolmirstedt I am heimischen Neuber. Zwar wird aus diesem Grund kein Training möglich sein (sorry dafür) aber allen Zuschauern, die sich (im Rahmen der Kapazitätsgrenzen der Hygieneverordnung) in die Halle verirren, wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem ein netter Tischtennisabend ergeben.

Für die 3. Mannschaft geht es dann einen Tag später weiter zum Auswärtsspiel bei Medizin I, dort dürfen dann auch Punkte in Richtung Diesdorf entführt werden.

von Hannes Rapp
(Der Prosabeauftragte der Zweiten)

Die Ergebnisse der Woche

Nun sind fast alle Diesdorfer Mannschaften im Spielbetrieb. In der Woche vom 20. bis 26.09.2021 standen einige Punktspiele auf dem Plan.

Den Auftakt machte die Siebte mit einem Auswärtsspiel in der 3. Stadtklasse beim KSC Blau-Weiß 90 III am Montag. Der Start in die Woche hätte nicht besser gelingen können, denn die Diesdorfer setzten sich souverän mit 14:0 durch.

Diesdorf VIII war zwei Tage später (Mittwoch) ebenfalls in der 3. Stadtklasse gefordert. Man empfing Börde X am Neuber. Am Ende sprang ein knapper aber verdienter 8:6 Heimsieg heraus.

Nebenan spielte die Sechste gegen Arminia Magdeburg. Hier setzte es leider die erste Niederlage (3:12).

Am Samstag, den 25.09.2021 hieß das Programm von morgens bis abends: Tischtennis.

In der Stadtliga der Jugend kam es am Neuber zum ersten von zwei internen Duellen an diesem Tag. Diesdorf II spielte um 10:00 Uhr gegen Diesdorf I. Die Erste konnte sich hier mit 7:3 durchsetzen.

Zeitgleich spielte die Diesdorfer Schülermannschaft gegen den VfB in Ottersleben. Das Ergebnis lautete auch 3:7, jedoch für Ottersleben.

Um 13:00 Uhr trat Diesdorf IV in der Bezirksliga gegen S-W Bismark II an. Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel, welches erst im Entscheidungsdoppel entschieden wurde. Nach 8:7 Führung glich Bismark zum 8:8 Unentschieden aus.

Im Anschluss daran wurde das zweite interne Duell in der Landesliga ausgespielt, die Dritte gegen die die Zweite. Insgesamt mussten sieben Diesdorfer Spieler Ersatz spielen, wodurch interessante Duelle zustande kamen. Letztendlich wurde die Zweite ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 10:5.

Zum Abschluss des Wochenendes empfing Diesdorf V am Sonntagmorgen die Männer von Stahl Nord. Viel lief bei den Diesdorfern nicht zusammen, sodass man sich klar mit 1:13 geschlagen geben musste.