Saisonrückblick 2017/18 der siebenten Mannschaft

Saisonrückblick 2017/18 der siebenten Mannschaft

Für die siebente Mannschaft unserer Eintracht war es in der 4. Stadtklasse eine sehr erfolgreiche Saison. Es spielten: Volker Bogott, Stefan Dreyse, Leon Rudolph, Dietrich Höbel, Bernd Gutknecht und Uwe Haensch. Unsere Zielstellung, in die 3. Stadtklasse aufzusteigen, haben wir mit Bravour gemeistert und landeten auf dem ersten Platz. Allein vier Spieler unserer Mannschaft schafften es in der Rangliste in die Top 10. Allen voran war Volker unser erfolgreichster Spieler mit 49:6 auf Rang 1. Es folgten Stefan 29:4 (Rang 5), Leon 38:10 (Rang 6) und Dietrich 42:13 (Rang 10). Es gelang uns in der Hinrunde alle Spiele zu gewinnen. In der Rückrunde gab es verletzungsbedingt ein Unentschieden sowie zwei Niederlagen, die den Aufstieg aber nicht gefährdeten.

von Uwe Haensch

Herbst nimmt Hürde zur Landesranglistenqualifikation

Herbst nimmt Hürde zur Landesranglistenqualifikation

Am Sonntag, den 03.06.2018, fand in der Sporthalle des TTC Börde die Bezirksrangliste der Damen und Herren statt und für die Farben Rot und Grün ging Ole Herbst an den Start. Das Ziel lautete: Aufstieg zur Landesranglistenqualifikation.

Ole gelang ein sehr guter Start in das Turnier, denn er gewann das erste Spiel deutlich mit 3:0 gegen Müller und das zweite Spiel mit 3:1 gegen Haase. Spannender wurde es dann gegen Nico Sauer, der mit 2:0 in Führung ging. Die Sätze 3 und 4 waren sehr knapp, gingen aber an Ole. Den fünften Satz konnte Ole dann deutlich für sich entscheiden, sodass er das Spiel zum 3:2 Sieg drehen konnte. Gegen Schulte (3:0) und Buchheim (3:1) folgten die nächsten Siege für den Diesdorfer. Dann folgte das Spitzenspiel: Ole musste gegen Szydlowski ran (beide mit 5:0 Siegen). Hier endete Oles Siegesserie leider, 0:3. Sauer machte die ganze Sache zwischenzeitlich jedoch wieder spannend, indem er gegen Szydlowski gewann. Diesen Patzer konnte Ole leider nicht ausnutzen, da Rüge in diesem Spiel alles gelang und er Ole mit 1:3 besiegte. Gegen Wolff jun. und Obst konnte Ole nochmal zwei Siege (beide 3:0) einfahren. Sauer verlor zwischenzeitlich noch gegen Schulte und Schulte verlor gegen Szydlowski. Folglich hatten Ole, Nico und Tim je 7 Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto.

Am Ende konnte Ole mit 7:2 Siegen und einem besseren Satzverhältnis den 2. Platz erreichen und sich somit für die Landesranglistequalifikation in die Starterliste eintragen.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Hiermit laden wir alle Vereinsmitglieder zur jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung am 15.06. um 18:30 Uhr in unserer Turnhalle am Neuber ein, bei der euch unser Vorstand Bericht über das Jahr 2017 erstatten wird und wir einen gemeinsamen Ausblick auf das Jahr 2018 werfen wollen. Dabei stehen u.a. natürlich wieder die Mannschaftsaufstellungen auf dem Programm.

Die vorläufige Tagesordnung findet ihr hier:

Einladung-Tagesordnung-15.06.18

 

Diesdorfer bei den REFRASERV-Open 2018

Am vergangenen Samstag, den 26.05.2018, fand in der Halle der Freundschaft in Wolmirstedt zum siebten Mal der Wolmirstedter Tischtennis-Cup “REFRASERV-Open” statt. Der TTC Wolmirstedt begrüßte vor Ort mehr als 100 Zweiermannschaften , die an 20 Tischen die Plätze ausspielten. Gespielt wurde im 4er Gruppen-System, Jeder gegen Jeden. Die Plätze 1 und 2 erreichten die Endrunde und die Plätze 3 und 4 zogen in die Trostrunde ein. Dabei erreichten die Diesdorfer folgende Platzierungen:

In der Staffel der Jugend erreichten Leon Rudolph und Marvin Aßmann vom TTC Börde (Teamname: Das Ping & das Pong) das Finale der Trostrunde, welches die beiden nicht für sich entscheiden konnten. Somit wurden sie Zweiter in der Trostrunde.

Ernie und Bert (Erik Jürgens und Michael Weiß) starteten im C-Feld und schafften es in die Endrunde. Nach einer Niederlage endete der Weg nach dem Achtelfinale.

Danny und Jogi alias “Mack und Mäcki” spielten im B-Feld mit. Nach der Gruppenphase zogen sie in die Trostrunde ein und erspielten sich Bronze, Platz 3.

Im A-Feld starteten Mathias Taetzsch, Tim Becker, Olaf Köhler und Ole Herbst für Diesdorf.

Mathias spielte mit dem ehemaligen Diesdorfer Meik Vollmer (jetzt Glück Auf Staßfurt) zusammen. Nach der Gruppenphase ging es für “MeMaDi” in der Trostrunde weiter, wo am Ende ein zweiter Platz heraussprang.

Team “OléOla” (Ole und Olaf) schaffte es in die Endrunde, musste sich aber im Viertelfinale mit 1:2 gegen Baranauskas/Höbel geschlagen geben.

Tim Becker spielte mit Timon Christ vom TTC Börde zusammen und auch die beiden erreichten die Endrunde nach der Gruppenphase. Nach einer Niederlage im Halbfinale belegten “Timon und Pumba” den 3. Platz.

 

Wenn Träume wahr werden – Diesdorf zurück in der Verbandsliga!!!

Wenn Träume wahr werden – Diesdorf zurück in der Verbandsliga!!!

Das lang ersehnte Wochenende der Wahrheit war endlich gekommen. An den vergangenen Tagen stand die Relegation zur Verbandsliga auf dem Programm. Mit einem, über die Saison erkämpftem, Platz 2 in der Landesliga-MD war die Vorfreude und Hoffnung riesengroß, das Erlebnis aus 2014 zu wiederholen. Diese Aufgabe war mit Gastgeber TSV Tangermünde aus der Verbandsliga, Eintracht Halle und DJK Biederitz II aus den jeweils anderen Landesligen keineswegs ein Zuckerschlecken. Eine starke Kulisse und eine Menge Rückhalt, in Form vieler Mitgereister, bot sich den Mannen vom Neuber über beide Tage und ließ die Gegner erschauern.

Los ging es gegen den vermeintlichen Favoriten TSV Tangermünde um Topspieler Stefan Bindemann. Diesdorf startete über das gesamte Wochenende mit folgender Aufstellung: 1. Herbst 2. Taetzsch 3. Becker 4. Richter 5. Köhler 6. Milarczyk und Geheimwaffe Rapp. In den Doppeln lief soweit alles nach Plan, sodass wir mit 2:1 in Führung gehen konnten. Ole baute die Führung gegen Bauer aus und Mathias unterlag Spitzenspieler Bindemann in drei knappen Sätzen mit 0:3. Robert konnte seine 2:1-Führung gegen Neumitz leider nicht durchbringen, dafür erfüllte Tim sein Soll gegen Ulli Obst mit 3:0. Jens hatte an diesem Tag gegen einen stark aufspielenden Haupt das Nachsehen und unterlag mit 1:3. Olaf dominierte Winckler zwei Sätze, stellte dann seine Taktik um und ließ den Gegner wieder ins Spiel. Im Entscheidungssatz kam er dann wieder auf die Siegerstraße und konnte somit die Führung für seine Mannschaft halten.

Rakete Ole erspielte sich in der zweiten Einzelrunde ein verdientes 3:2 gegen Spitzenspieler Bindemann und auch Mathias gewann zum ersten Mal gegen Bauer. Damit waren die Weichen auf Sieg gestellt, wobei jedoch zu erwähnen ist, dass der TSV in der Vergangenheit noch nie bezwungen wurde. So sollte es leider auch dieses Mal sein. Tim kämpfte gut, aber leider war der Akku im Entscheidungssatz gegen Neumitz dann leer. Robert konnte in seinem zweiten Einzel nicht sein volles Potenzial abrufen und musste einem stark aufspielenden Ulli Obst zum 3:2 gratulieren. Olaf blieb ebenfalls chancenlos gegen Haupt, dafür erfüllte Jens sein Soll gegen Winckler und sicherte uns das Unentschieden.

So mussten wir noch einmal zittern und das Spiel ging nun doch ins Entscheidungsdoppel. Unglücklich, aber doch irgendwie verdient und trotz großer Gegenwehr ging das Doppel 3:0 an Bindemann/ Klaus Obst. So stand am Ende leider doch „nur“ ein 8:8 auf der Ergebnistafel. Aus unserer Sicht ein verschenkter Punkt und zwischenzeitlich auch ein kleiner Rückschlag, von dem sich die Mannschaft aber im Laufe des zweiten Spiels erholte.

 

Mit kräftiger Unterstützung seitens der Fans ging es nun gegen Eintracht Halle, die ihr erstes Spiel gegen Biederitz II knapp mit 9:6 verloren hatten. Das Spiel sollte eine Achterbahnfahrt der Gefühle werden, die wirklich alles bot. Aus den Doppeln kamen wir mit dem gewünschten 2:1 hinaus, ehe es danach gleich vier Niederlagen hinzunehmen gab. Ole hatte ein kleines Tief, konnte sein sonst so starkes Angriffsspiel nicht durchbringen und verlor gegen Youngster Sprengel mit 0:3. Mathias haderte auch noch ein wenig mit dem Unentschieden, verschenkte eine hohe Führung im zweiten Satz und unterlag somit ebenfalls gegen Weber. Die Spiele um unsere Youngsters Tim und Robert begannen vielversprechend wurden jedoch auch beide mit 1:3 gegen Rasch und Raupach verloren. Nun hieß es auf keinen Fall den Anschluss verlieren. Scheinbar unbeeindruckt vom Spielverlauf starteten nun Jens und Olaf in die Einzel und brachten neuen Mut. Nach Aufruf des Coaches Ingo und Kapitän Mathias sollte in der zweiten Einzelrunde alles rausgeholt werden. Durch ganz starke Siege von Mathias Tim, Olaf und Jens konnte man am Ende doch mit 8:7 ins entscheidende Doppel starten.

Der Tischtennisgott muss ein Diesdorfer sein – nach riesigem Kampf beiderseits stand ein 3:2 und damit der 9:7 Sieg auf der Tafel. YYYYEEEEEEEESSSSSSSS!!!! Parallel gewann Tangermünde mit 9:6 gegen Biederitz II. Damit sollte es dann am Sonntagmorgen um absolut Alles gehen.

Nach Speis, Trank und einer erholsamen Nacht ging es im letzten Spiel gegen die junge Truppe aus Biederitz. Ein hoher Sieg musste her!! Zusätzlich war man auf Schützenhilfe der Hallenser angewiesen, da Tangermünde noch einen Einzelpunkt besser war und keiner damit rechnete, dass Halle am Ende das Zünglein an der Waage sein sollte.

 

Wie soll man es am besten beschreiben?? Der Wahnsinn!!!!!

Nach drei gewonnen Doppeln legte Ole gleich nach und fegte Konieczka richtig vom Tisch. Mathias unterlag Baranauskas mit 1:3. Danach kamen alle Punkte. Besonders wichtig war dann der Punkt von Jens gegen Bethge. Nervenstark erspielte er sich das 3:2. Mit nur einer Niederlage in der ersten Einzelrunde stand ein brachiales 8:1 auf dem Zählgerät. Verdammt war das geil, als sicherlich auch glücklich. Da haben wir die Jungs wohl auf dem falschen Fuß erwischt.

In der zweiten Einzelrunde kam es dann zum wohl besten Spiel des gesamten Wochenendes. Ole Herbst gegen Klaidas Baranauskas (noch ohne Niederlage). Spektakuläre Ballwechsel, Topspin, Konter – das Spiel bot einfach alles was Tischtennisherzen höherschlagen lässt. Mit 3:1 ging diese Partie an Baranauskas, der damit seine Leistung des Wochenendes unterstrich – Gratulation dazu. Mathias quälte sich gegen Konieczka in den 5. Satz. Zu diesem Zeitpunkt registrierten alle, dass Halle mit 8:5 gegen Tangermünde führte und wir auch rechnerisch schon so gut wie aufgestiegen waren. Tim ließ daran keinen Zweifel aufkommen und besorgte uns mit einem 3:0 über Lars Ernst die „Neun“ und der AUFSTIEG war somit perfekt!!!!!! Da war es dann auch egal, dass Mathias zwei Matchbälle vergab, Robert sein Spiel abgab und Olaf nur noch physisch am Tisch anwesend war. Jens gewann dann noch sein zweites Einzel gegen Röttig und so stand ein 10:5-Sieg zu Buche. In diesem Fall nur noch Nebensache, da alle außer sich und den Tränen nahe waren- die Freude war nicht in Worte zu fassen. UNFASSBAR GEIL!!!

 

    

Ein riesiges Dankeschön an alle Spieler, Betreuer und Sympathisanten. Frei nach dem Motto „WIR, IHR, AUFSTIEG!!!!“. Eine Familie kehrt zurück in die Verbandsliga! Oder wie es unser Altmeister Olaf gern zu sagen pflegt – DIESDORF LEBT !!!

 

von Danny Mack

 

 

Verbandspokal 2018 – (fast) in Diesdorfer Händen.

Dieses Jahr durfte unsere 1. Mannschaft zum ersten Mal seit einiger Zeit wieder am Verbandspokal Herren A teilnehmen. Auch mal wieder mit dabei: Die dritte Mannschaft bei Herren  B… nun schon mindestens zum 4. Mal in Folge. Alleine das ist schon ein Riesenerfolg. Zudem sieht man so etwas auch sehr selten, dass gleich zwei Mannschaften eines Vereins am Verbandspokal teilnehmen.

Diesdorf 1 trat mit Ole Herbst, Mathias Taetzsch und Robert Richter an. Drei Spieler mit guter bis sehr guter Form, jedoch spielten sie an diesem Tag teilweise eher gegen den Ball als gegen den Gegner. Als Gegner traten nur Biederitz mit einer „Rummeltruppe“ – (O-Ton Klaidas 😉 ) und SG Eisdorf mit Hoffmann, Lindenstrauß und Max Wilsdorf auf.

Im ersten Spiel des Tages ging es gleich um „alles“ gegen Eisdorf. Hummel musste leider eine sehr knappe Niederlage gegen Maik Hoffmann in Kauf nehmen (2:3). Ole machte gegen Wilsdorf alles richtig und schlug ihn klar. Robert hatte m.E. das Spiel gegen Lindenstrauß in seiner Hand, ging schnell 2:1 in Führung und vergeigte aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen noch 2:3. Daher musste nun ein Doppelsieg her, den Sie gegen Lindenstrauß und Hoffmann auch hinbekamen. Zwischenstand: 2:2.

Leider musste Hummel auch in seinem zweiten Spiel feststellen, dass Lindenstrauß ein paar gute Bälle spielen konnte und verlor auch hier denkbar knapp und unglücklich 2:3. Ole konnte sich im Spitzenspiel gegen Hoffmann stark mit 3:1 durchsetzen. Was für ein Typ! Damit lag nun der Druck auf Robert, der m. E. stark genug ist, um einen Wilsdorf zu schlagen. Leider unterlag auch Robert denkbar knapp und somit ging dieses Spiel um Platz 1 mit 3:4 weg. Sehr ärgerlich.

Im zweiten Spiel gegen Biederitz wurde es deutlich besser. Hummel konnte zwar wieder gegen den Spitzenspieler aus Biederitz – Baranauskas – sehr gut mithalten, wurde aber beim 2:3 wieder nicht belohnt. Ole und Robert machten es besser und auch im Doppel konnte man den Erfolg feiern. Damit eine 3:1 Führung. Ole machte dann den Sack zu. Starkes zweites Spiel unserer Jungs. Muss man so erst mal machen. Leider reichte es im Abschluss nur zu einem zweiten Platz, den man nicht über – oder auch unterbewerten sollte. Die Relegation am Wochenende wird wichtiger 😉

Bei den Herren B standen alle vier Mannschaften parat. Diesdorf ging mit Sascha Behrens, Danny Mack, Heiko Hannemann und Christian Bochmann als Außenseiter ins Turnier und bestätigte dies leider in der Folge auch. Im ersten Spiel durften wir direkt gegen den Turnierfavoriten Klostermannsfeld ran, die mit Lenz und Kleißl Spieler bei hatten, die absolut nichts in der Bezirksliga zu suchen haben – eher Verbandsliga wäre das Niveau. Mit taktischer Aufstellung und Hoffnung auf das Doppel ging es in die Partie. Danny spielte wahnsinnig gut gegen Lenz, hatte ihn im dritten Satz mit einer 10:6 Führung fast, verlor diesen Satz jedoch noch aus Gründen und damit das Spiel mit 1:3. Da war etwas mehr drin. Bochi musste gegen Kreißl ran, und da kann man resümieren: Keine Chance (0:3)! Sascha erledigte seine Pflichtaufgabe gegen den 3er klar, sodass das Doppel noch Erfolg bringen sollte. Klostermannsfeld stellte Lenz/Kreißl auf, wir mit Sascha und Danny. Auch hier kein durchschlagender Erfolg (1:3). Mit etwas mehr Raffinesse kann man dieses Doppel auch gewinnen. So stand es jedoch schnell 1:3 aus Diesdorfer Sicht. Da Bochi Nummer 1 spielen musste, durfte er auch gleich gegen den 1900er Lenz ran. Hier war für Bochi nichts drin. Man könnte auch sagen, dass er bis auf den 1. Satz heillos überfordert war 😉  1:4 Endstand.

Im zweiten Spiel sollte es dann planmäßig besser laufen gegen die Bernburger. Die waren mit ihren drei stärksten Spielern da. Wir liefen mit Sascha, Heiko und Bochi  auf. Bochi konnte sich knapp gegen den Spitzenspieler Fischer durchsetzen (3:2), gleichzeitig gewann aber Sascha gegen Bahn nicht mehr als einen Satz… (1:3). Heiko ging fast komplett unter gegen den 3er. Schade. Aber Heiko war kalt. Kalt wie der Winter. Weiter geht’s! Im Doppel dann aber wieder dasselbe Bild: Es hat vorne und hinten an allem gehapert… das ging dann auch „zügig“ 1:3 weg. Scheiße! Sascha dann gegen Fischer und Heiko gegen Bahn. Heiko ackerte stark, hatte mehrfach etwas Pech in seinem Offensivspiel gehabt (ja, auch das gab es zu bewundern!) und verlor mit 1:3 gegen Bahn. Keine Schande insgesamt gesehen, jedoch war auch hier mehr drin. Sascha hätte gleichzeitig was wieder gutmachen können, verlor aber mit 1:3 gegen Fischer. Damit auch hier 1:4 Endstand.

Im letzten Spiel ging es gegen den Halleschen TTV. Die Stimmung in der Truppe war unterirdisch, sodass Sascha als „stärkster“ Spieler aussetzte und den anderen in der Mannschaft den Vorzug gab. Was soll ich sagen? Bochi 0:3 gegen Starke, Heiko 1:3 gegen Voznyk, Danny 1:3. Das war nix. Danny muss sogar durchspielen und gewinnen, kämpfte sich aber kaum rein. Heiko war echt bemüht, konnte Akzente setzen, jedoch war sein Gegner zu sicher mit dem Ball. Bochi musste gegen Abwehr ran, das klappte phasenweise ganz gut, waren auch enge Sätze, leider sprang sonst nichts dabei raus. Im Doppel war die Luft mehr als raus und so ging es 0:3 weg und damit auch das komplette Spiel mit 0:4 verloren.

Alles in allem ein „guter“ letzter Platz, wenn man sich anschaut, wer mitgespielt hat und dass wir zum x.ten Mal hintereinander dabei sein durften. Von daher werden wir auch nächsten Jahr gerne wieder dabei sein.

von Christian Bochmann

Lust auf Profi-Training 3.0 Plaste Bombaste?

Die Saison ist vorbei – Luft raus? Nein? Dann mal richtig trainieren!

Training zur Vorbereitung auf die kommende Saison 2018/2019 mit dem Plasteball!

Training für alle Spieler, die sich zielgerichtet auf die wahrscheinlich fast zelluloidfreie Saison vorbereiten wollen.

So geht´s:

WIE?

  • ein systematisches Training unter Anleitung von Ingo John
  • Athletikteil zur Stärkung der körperlichen Fitness, vorallem Rücken und Beine (gerade beim Plastikball von höherer Bedeutung!)

WANN?

  • 9 Einheiten jeweils mittwochs ab ca 19:00 bis ca 21:00 Uhr
  • 25. April, 2. Mai, 9. Mai, 23. Mai, 30. Mai, 6. Juni, 13. Juni, 20. Juni, 27. Juni

WER?

  • trainingswillige Erwachsene sollten diese Trainingszeit regelmäßig wahrnehmen können

LISTE

  • Interessenten können sich auf der Liste eintragen oder sich bei Ingo John melden, damit eine Planunggrundlage besteht. Erst dann können nähere Einzelheiten festgelegt werden.

 

Freundschaftsspiel in Mahlwinkel am 23.06.2018

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Freundschaftsspiel zwischen Diesdorf und Mahlwinkel statt. Ausrichter im Jahr 2018 sind unsere Freunde aus Mahlwinkel am 23.06. um 10 Uhr. Dafür werden zwei 6er-Mannschaften gesucht. Die Meldung könnt ihr wie immer bei unserem Sportwart Christian Bochmann abgeben. Im Anschluss folgt nach dem Vergleich am Tisch ab ca. 14 Uhr ein gemütlicher Mix aus Bowling, Essen und Trinken in die Stammkneipe.

Vereinsvergnügen am 09.06.2018

Auch das Vereinsvergnügen hatten wir ja bereits angekündigt. Jedoch hier noch die neuesten Informationen für euch sowie für uns, um die weiteren Planungen voranzutreiben. Die Kapitäne der jeweiligen Mannschaften werden die Teilnehmer abfragen sowie den Selbstkostenanteil von 10,- € je Teilnehmer einsammeln. Meldefrist ist der 11.05.2018. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen, um die Saison 2017/2018 gebührend gemeinsam abzuschließen und zu feiern! Die Veranstaltung findet in diesem Jahr im Diesdorfer “Torkrug” (Zerrennerstraße 1, 39110 Magdeburg) statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.