Spielerwechsel zur Saison 2020/21

Durch den kurzfristigen Saisonabbruch gestalteten sich die Planungen zur neuen Saison als sehr ungewöhnlich und herausfordernd. Jedoch stand auch bei uns die Zeit nicht still und so können wir folgende Veränderungen vermelden:

Vom SV 1899 Altenweddingen wechselt Simon Frank aus der Börde an die Schrote. Er wird in der kommenden Saison unsere erste Herrenmannschaft verstärken. Bedingt durch den Umzug seiner Familie sucht er am Neuber eine neue Herausforderung und schließt sich unserem Verein an.

Neuzugang Simon Frank wird vom Vorsitzenden Ingo John begrüßt

Außerdem reaktiviert unser Sportfreund Sebastian Temme seine Tischtenniskarriere und steigt wieder in den Verein ein.

Wo Licht ist, ist leider auch Schatten. Unseren langjährigen Sportfreund Danny Mack zieht es etwas weiter die Schrote hinab zum TTC Börde. Wir wünschen ihm alles Gute für die sportliche Zukunft. Wir sehen uns wieder!

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Werte Sportfreunde,

unsere Turnhalle am Neuber wurde von der Stadt Magdeburg wieder für einen angepassten Trainingsbetrieb freigegeben. Für die Durchführung des Trainingsbetriebs müssen wir uns an einige für uns ungewohnte Vorschriften halten, die es uns allerdings erlauben, den Trainingsbetrieb überhaupt erst wieder aufzunehmen.

Die wichtigste Grundlage für euch ist unser Hygienekonzept:

Dieses basiert auf den aktuellen Verordnungen des Landes Sachsen-Anhalt, sowie der Benutzerordnung für Sportstätten der Landeshauptstadt Magdeburg. Diese Benutzerordnung wurde zudem an die aktuelle Verordnung des Landes durch eine Ergänzung erweitert. Die entsprechenden Dokumente erhaltet ihr hier zur Ansicht:

Weiterhin basiert unser Konzept auf dem Schutz- und Handlungskonzept des Deutschen Tischtennis-Bundes:

Wie ihr seht, müssen wir uns vor der Aufnahme des Trainings durch allerlei Verordnungen und Bestimmungen “kämpfen”, jedoch lohnt es sich, da wir dadurch endlich wieder mit dem Training starten können.

Das Wichtigste zum Schluss: Um die Hallenkapazität (bei den Erwachsenen aktuell nur 15 Sportfreunde gleichzeitig in der Turnhalle) einhalten zu können, stellen wir ein Werkzeug zur Anmeldung zum Training zur Verfügung.

Ihr erreicht dieses Werkzeug über unsere Homepage über den Reiter “Trainingsplanung”. Alternativ könnt ihr auch folgenden Link verwenden: http://www.supersaas.de/schedule/SVE_MD_Diesdorf/Training

Im folgenden Dokument erhaltet ihr eine Anleitung zur Nutzung dieser Trainingsplanung über euren PC oder auch auf dem Handy.

Falls ihr dabei Probleme habt oder generell Rückfragen zu unserem Konzept bestehen, könnt ihr euch jeder Zeit an euren Kapitän oder an den Vorstand wenden.

PS: Ihr könnt euren Trainingsplatz bis zu 6 Tage vorher reservieren. Damit wollen wir einfach verhindern, dass ihr euch schon für die nächsten Monate jeden Platz reserviert.

Gemeinsam überstehen wir auch diese schwere Zeit und hoffen damit einen ersten Schritt in Richtung einer “normalen” Ausübung unseres geliebten Sports gehen zu können.

Euer Vorstand

Einladung zur Mitgliederversammlung am 12.06.2020 um 18:30 Uhr

Nachdem die Stadt Magdeburg am Donnerstag den 28.05.2020 unsere Turnhalle offiziell wieder freigegeben hat, hat sich der Vorstand dazu entschlossen die diesjährige Mitgliederversammlung nicht zu verschieben und deshalb wie ursprünglich geplant am Freitag den 12.06.2020 um 18:30 Uhr in unserer Turnhalle am Neuber durchzuführen.

Hier die offizielle Einladung:

Nach den neuesten Verordnungen ist die Durchführung von Mitgliederversammlungen wieder erlaubt. Für den Trainingsbetrieb, der ab der kommenden Woche (ab 02.06.2020) wieder erlaubt ist, erhaltet ihr an diesem Wochenende alle Informationen zum Trainingskonzept, das wir an die derzeitigen Bestimmungen anpassen müssen. Es ist ein erster Schritt zur Normalität und etwas Training ist immer noch besser als gar kein Training.

Da wir bei der Mitgliederversammlung die derzeitigen Abstandsbestimmungen einhalten müssen, bitten wir euch, dass jeder eine geeignete Sitzmöglichkeit mitbringt, damit wir die 1,5m Abstand einhalten können.

Am Freitag der Mitgliederversammlung wird dann kein Training stattfinden, sodass wir uns auf die folgenden Punkte der Tagesordnung konzentrieren können:

1) Begrüßung und Totengedenken
2) Feststellen der Beschlussfähigkeit und ordnungsgemäßer Einladung
3) Genehmigung der Tagesordnung
4) Rechenschaftsbericht des Vorstandes
5) Prüfungsbericht der Revisionskommission
6) Aussprache
7) Entlastung des alten Vorstandes
8) Wahl des Wahlleiters und Wahlhelfer
9) Vorstellung der Ämter des Vorstandes
10) Wahl des neuen Vorstandes
11) Annahme der Wahl durch die Gewählten
12) Wahl der Revisionskommission
13) Annahme der Wahl durch die Gewählten
14) Anträge
15) Sonstiges

Um pünktlich mit der Versammlung und Abarbeitung der Tagesordnungspunkte beginnen zu können, wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Euer Vorstand

Vereinsmeisterschaften 2019

Am 18. Mai fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Dabei begrüßten Ingo John als Vorstandsvorsitzender und Christian Bochmann als Sportwart diesmal 27 Teilnehmer und damit vier Sportfreunde weniger als in der vergangenen Saison. Dadurch war es uns möglich die Gruppen in der Vorrunde zu vergrößern und allen Teilnehmern ein Spiel mehr zu gönnen.

In drei Fünfergruppen und drei Vierergruppen setzten sich in den ersten vier Gruppen jeweils die gesetzten Gruppenköpfe Ole Herbst, Mathias Taetzsch, André Bünger und Olaf Köhler durch. In Gruppe 5 und 6 bezwangen Ronny Hahn und Sascha Behrens jeweils die gesetzten Jens Milarczyk und Hannes Rapp um sich dadurch eine bessere Ausgangslage für die Endrunde zu sichern.

In der anschließenden Endrunde standen dann für die meisten Teilnehmer noch einmal vier Spiele auf dem Programm, da wir jeden einzelnen Platz für die spätere Doppelkonkurrenz ausspielten und den Trainingseffekt des Turniers erhöhen wollten. Dabei sortierten wir 16 Teilnehmer in die Endrunde und elf Spieler in die Trostrunde ein.

In der Trostrunde sicherte sich dann Marvin Aßmann im Finale gegen seinen Trainer Ingo John mit 3:1 den ersten Platz. Uwe Peruth holte sich dann den dritten Platz gegen Kai Becker.

Die Endrunde wurde erwartungsgemäß von den Spielern der ersten Mannschaft dominiert. Ins Halbfinale zogen Ole Herbst, André Bünger, Mathias Taetzsch und Hannes Rapp ein. Ole bekam es dann im ersten Halbfinale mit André zu tun, in dem André mit 3:1 die Oberhand behielt. Das zweite Halbfinale entschied Mathias mit einem deutlichen 3:0 gegen Hannes für sich.

Ole durfte also auch in diesem Jahr nur um den Bronzerang kämpfen, den er in diesem Jahr aber mit 3:2 knapp gegen Hannes gewann.

Das Finale wurde deutlicher: Nach drei spannenden Sätzen gegen Mathias stand der neue Vereinsmeister fest. Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr konnte sich André nochmal steigern und gewann erstmals die Vereinsmeisterschaft in Diesdorf. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Platzierungen:

1 André Bünger
2 Mathias Taetzsch
3 Ole Herbst
4 Sascha Behrens
5 Christian Hellmuth
6 Danny Mack
7 Robert Schröpl
8 Ronny Hahn
9 Jens Milarczyk
10 Christian Bochmann
11 Sascha Höber
12 Olaf Köhler
13 Dustin Oberheu
14 David Wolff
15 Erik Jürgens
17 Marvin Aßmann
18 Ingo John
19 Uwe Peruth
20 Kai Becker
21 Janis Schmielau
22 Herbert Gerlach
23 Dominik Dzyk
24 Lisa Liedtke
25 Leon Rudolph
26 Isabel Aßmann
27 Dietrich Höbel
Nach dem Einzelturnier spielten wir noch die Doppelmeisterschaft nach unserem traditionellen Modus aus, bei dem der Erstplatzierte aus dem Einzel mit dem Letztplatzierten usw. antritt.

Durch drei Startabsagen standen sich immerhin noch 12 Doppel gegenüber, die im einfachen KO-Modus ihren Sieger ausspielten.

Im Finale bezwangen Jens Milarczyk und Janis Schmielau in einem knappen und spannenden Fünf-Satz-Spiel Robert Schröpl und Dominik Dzyk mit 3:2. Im kleinen Finale sicherten sich die beiden zufällig zusammengewürfelten Vereinsspitzen Olaf Köhler und Ingo John den dritten Platz mit 3:1 gegen Dustin Oberheu und Marvin Aßmann.

Im Viertelfinale unterlagen Erik Jürgens/David Wolff (1:3), Danny Mack/Lisa Liedtke (0:3), Christian Bochmann/Kai Becker (2:3) und Ole Herbst/Dietrich Höbel (2:3) gegen die zuvor genannten vier Paarungen. In der ersten Runde hatten bereits Sascha Höber/Uwe Peruth, Ronny Hahn/Herbert Gerlach, Christian Hellmuth/Leon Rudolph und Isabel Aßmann/Hannes Rapp das Nachsehen.

Weihnachtsturnier 2018 in Diesdorf


Am dritten Adventwochenende fand in diesem Jahr unser internes Weihnachtsturnier statt. Durch die Absage des “großen” Weihnachtsturniers in der Bodestraße war der Andrang entsprechend groß, sodass schließlich 43 Teilnehmer ins Rennen gingen. In diesem Jahr lautete der Anspruch an die Turnierleitung alle Vereinsmitglieder zu vereinen, ihnen einen abwechslungsreichen Tag zu bieten und am Ende zu beschenken.

Die Turnierleitung dachte sich dazu einen Modus für ein Doppelturnier aus, der Jung und Alt, aber auch die weiblichen mit den männlichen Diesdorfern zusammenbrachte. Vor jeder Runde losten eine Losfee und Ingo jedem Teilnehmer einen neuen Partner zu. Dabei nutzte Ingo auch die Zeit und berichtete allen Anwesenden von den derzeitigen Leistungen der Diesdorfer Mannschaften mit unter anderem drei Herbstmeistertiteln. In sieben Runden wurden so in der Vorrunde zunächst die Gewinnsätze gezählt und in jeder Runde immer wieder die Spieler mit den meisten und den wenigsten Punkten zusammengelost, sodass sich das Niveau in jeder Runde selbstständig regulierte.



In dieser Vorrunde konnten sich so zunächst Christian Bochmann, Christian Hellmuth, Tim Becker, Ingo John, Marvin Aßmann, Mathias Taetzsch, Jens Milarczyk und Ronny Hahn die vordersten Plätze sichern.

Nach der Vorrunde hatten dann alle Teilnehmer Zeit sich in unserer Kantine zu stärkern und ein paar Plätzchen und ein Stück Kuchen zu kosten.

In der anschließenden Endrunde im KO-System wurde dann der Leistungsgedanke etwas intensiver ausgelebt, ohne den Spaß zu kurz kommen zu lassen.

Im ersten Halbfinale setzten sich Jens und Ronny zunächst mit 3:0 deutlich gegen die beiden Christians (Sieger der Vorrunde) durch. Im anderen Halbfinale war etwas mehr Spannung geboten. Marvin und Hummel erkämpften sich einen Satz gegen Ingo und Tim, mussten den beiden aber schließlich zum 3:1 gratulieren.

Das Finale konnten Ingo und Tim dann in einem spannenden Spiel ebenso mit 3:1 gegen Ronny und Jens gewinnen. Somit sicherten sich die beiden einen weiteren Pokal für die Vitrine und konnten mit einem Lächeln in die (kurze) Winterpause gehen.


Damit nicht alle anderen Diesdorfer leer ausgingen, kam dann noch der Weihnachtsmann. Nach einigen abschließenden und zusammenfassenden Worten durch unseren Vorsitzenden Ingo übergab er schließlich an jedes Mitglied ein Geschenk: Jeder erhielt eine Weihnachtsbaumkugel mit unserem Vereinslogo als Motiv.

Zum Abschluss des Jahres bleibt der Redaktion der Website nur noch eine Sache: Wir sagen Danke an die treuen Leser und wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuern, Sponsoren, Unterstützern und Freunden unseres Sports ein paar erholsame Weihnachtstage und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2019!

Ausschreibung 1. “Rad der Stadt” Generations-Cup des TTC Börde Magdeburg

Zum Start in das neue Jahr kann euch unser Sponsor, der Fahrradladen “Rad der Stadt”, ein neues Turnier-Format anbieten, bei dem sich Jung und Alt auf Augenhöhe die Bälle um die Ohren hauen und den letzten Winterspeck vorm Rückrundenstart verbrennen können. Beim ersten Generations-Cup des TTC Börde findet ihr eine Alternative zu unserem in diesem Winter ausfallenden Weihnachtsturnier.

Das Turnier findet am 06.01.2019 bei Börde in der Steinigstraße statt.

Hier findet ihr die Auschreibung:

Stadtligakracher: Börde VIII – Diesdorf V…der Weg wurde geebnet

Am 30.11.18 war die fünfte Diesdorfer Vertretung bei Börde zu Gast. Das Ziel war ambitioniert, denn wir
wollten Börde besiegen und somit einen großen Schritt zur Herbstmeisterschaft machen. Dabei
mussten wir auf Mini verzichten. Ein guter Ersatz stand dennoch mit Ulli zur Verfügung. Börde
musste ebenso mit 2 Ersatzspielern antreten. Trotzdem waren wir gewarnt. Börde bekommt immer
eine gute Mannschaft zusammen, die schwierig zu bespielen ist.

Mit den Doppeln konnten wir diesem Ziel schon entgegenkommen. 2:1 hieß es nach den Doppeln mit
deutlichen Siegen (je 3:0) durch Kai/Erik und Sascha/Ulli. Eric und Tim hatten dem ekligen Spiel von
Kühne und Woidacki nicht viel entgegenzusetzen und mussten sich mit 3:1 geschlagen geben.

Folgend waren im oberen Paarkreuz sehr ansehnliche Spiele zu beobachten. Eric und Kai zeigten gute
Spiele, mussten aber am Ende ihren Gegnern Kühne und Merbach zum Sieg gratulieren. In der Mitte
hatten Tim und Sascha mit Woidacki und Thüm auch eine undankbare Aufgabe vor sich. Beide taten
sich schwer. Das Spiel zwischen Tim und Thüm war so stark umkämpft, dass auch verbal um jeden
Punkt gekämpft wurde. Leider reichte es am Ende nicht und es stand ein 1:3 gegen uns. Auch Sascha
benötigte gegen Woidacki nach dem ersten Satz einen Arschtritt vom Coach um in die Spur zu
kommen. Auch hier war ein sehr umkämpftes Spiel zu beobachten, welches am Ende mit 3:2 zu
Gunsten für Diesdorf gewertet werden konnte. Auf das untere Paarkreuz war wie meist Verlass. Erik
holte ein souveränes 3:0 und Ulli machte es ein bissl spannend, fuhr aber ebenfalls den Punkt mit
einem 3:2 ein.

Zwischenstand nach der ersten Runde 5:4 für Diesdorf. Die Zeichen standen also sehr
gut und in der 2. Runde sollte die Führung gehalten werden.

Auch in der 2. Runde wäre ein Punkt im oberen Paarkreuz Bonus gewesen. Eric hatte hier mit
Merbach einen guten Spielertypen vor sich, mit dem er sich eine gute Partie lieferte. Am Ende stand
jedoch leider ein knappes 2:3. Auch Kai hatte mit Kühne wieder einen alten Bekannten vor sich,
konnte aber kein geeignetes Mittel finden um hier etwas mitzunehmen. Es lag also folgend an der
Mitte und dem unteren Paarkreuz. In der Mitte konnten 2 Punkte durch Tim und Sascha eingefahren
werden. Anschließend konnte auch Ulli, obwohl verletzt, einen Punkt sichern. Dies gelang Erik leider
nicht. Er fand keine Möglichkeiten gegen Neumanns Blockspiel und musste den Punkt abgeben. Es
ging also in das altbewährte Entscheidungsdoppel gegen Kühne und Woidacki. Hier muss man sagen,
dass das Glück nicht auf unserer Seite war. Das Entscheidungsdoppel ging an Börde und somit stand
ein 8:8 Unentschieden zu Buche.

Die Tabellenführung haben wir damit nicht direkt erreichen können aber wir haben noch gute
Chancen über die kleinen Punkte an Börde vorbei zu ziehen. Dies wollen wir in den Heimspielen am
04. & 05.12. gegen Sudenburg und Medizin umsetzen. Der Weg ist geebnet. Jetzt müssen noch 2 Siege
her. Wir sind heiß, selbstbewusst und voller Vorfreude…

von Sascha Höber

2018 kein Weihnachtsturnier

In diesem Jahr können wir aus organisatorischen Gründen unser mittlerweile traditionelles Weihnachtsturnier in der Bodestraße nicht veranstalten. Diese Entscheidung war für uns nicht einfach und wir bitten um euer Verständnis!

Ob und wann es 2019 oder später weitergeht, werden wir euch hier rechtzeitig bekanntgeben.

Diesmal dann nicht persönlich, aber digital: Wir wünschen euch eine schöne Vorweihnachtszeit, ein paar ruhige Tage im Kreis eurer Lieben und einen guten Start in das neue Jahr!

Sieg gegen Studenten, Niederlage gegen Arminen

In der Stadtliga gab es in den letzten beiden Wochen zwei reizvolle Duelle für unsere Stadtligatruppe. Dabei waren wir jeweils auswärts gefordert. Dies sollte aber kein Nachteil sein, da sich unsere Fans selbst in die hintersten Ecken unserer Stadt verirrten. Vielen Dank dafür!

Am 30. Oktober waren wir beim USC zu Gast. Bei den Gastgebern fehlten die 2 (Fehst) und die 5 (Südekum). Diesdorf kam mit voller Kapelle. Dies spielte uns natürlich in die Karten, da wir wussten, dass es gegen eine vollbesetzte Mannschaft des USC schwer werden würde. Aber die Saison zeigt auch immer wieder, dass es in der Stadtliga nicht darum geht, welche Namen in der theoretischen Aufstellung stehen, sondern darum, wer am Tisch steht. Die mannschaftliche Geschlossenheit gewinnt die Spiele!

In den Doppeln ging es gleich sehr knapp zu: Alle drei Spiele gingen in den fünften Satz, den nur unser Doppel 3 Sascha/Michi siegreich gestalten konnten. Erik und Kai sowie Tim und Eric unterlagen denkbar knapp im Entscheidungssatz. Somit mussten wir also erstmal einem Rückstand hinterherlaufen.

Dies beflügelte uns allerdings! Denn in der ersten Einzelrunde gab es nur eine 0:3-Niederlage von Eric gegen den Spitzenspieler Fischer bei Siegen von Kai (3:0 Schönfeld), Tim (3:1 Gabriel), Sascha (3:0 Röhl), Michi (3;1 Redemann) und Erik (3:0 Lemin). Damit hatten wir den Spieß gedreht und lagen mit 6:3 vorn.

In der zweiten Einzelrunde konnten wir diesen Vorsprung dann verwalten und halten. Oben gab es leider nichts mehr zu holen. Kai musste sich auch mit einem 0:3 gegen Fischer begnügen, während Eric gegen Schönfeld knapp mit 3:2 unterlag. Unsere starke Mitte erzwang dann die Vorentscheidung. Sascha behielt mit 3:0 locker die Oberhand über Gabriel und Tim steuerte mit seinem 3:1 gegen Röhl den achten Punkt zu. Unten konnte dann Erik gegen den Ersatzspieler Redemann mit 3:0 den Deckel draufmachen, sodass Michis knappe 2:3-Niederlage gegen Lemin nur noch Ergebniskosmetik war und wir uns schließlich mit 9:6 durchsetzen konnten.

Nach einem kurzen Ausflug im Pokal bei Börde, den wir leider nicht siegreich gestalten konnten (1:4), waren wir eine Woche später am 8. November bei unseren Freunden von Arminia gefordert. Die wichtigsten Organisationspunkte (Speisen und Getränke) waren bereits eine Woche vorher geklärt. Jetzt mussten wir nur noch Tischtennis spielen.

Arminia musste leider, oder zum Glück, mal wieder eine Aufstellung wählen, bei denen nicht die ersten 6 der Meldung aufliefen. Aber dies sollte uns diesmal nicht in die Karten spielen, da die ersten 4 Spieler trotzdem anwesend waren und Arminia durch den Ausfall von Behne und Neumann nicht wirklich schwächer aufgestellt war. Unser Ziel lautete daher konzentriert mitspielen, den Punktestand nicht aus den Augen zu verlieren und irgendwie das Entscheidungsdoppel zu erzwingen.

Dies gestaltete sich schon in den Eingangsdoppeln schwierig. Weder Erik und Kai gegen Megel/Heisterkamp (1:3) noch Tim und Eric gegen Baumgarten/Mäder (0:3) konnten punkten. Aber wie im Spiel zuvor konnte uns unser drittes Doppel (Sascha und Michi) gegen die beiden Ahrens-Brüder mit 3:0 im Spiel halten. Das machte Mut für die erste Einzelrunde, da wir wussten, dass es oben allenfalls Bonuspunkte zu holen gibt und wir in der Mitte und unten punkten mussten.

Oben gab es dann auch nicht viel zu holen: Eric und Kai unterlagen ihren jeweiligen Kontrahenten (Baumgarten und Mäder) mit 0:3. In der Mitte sah es zunächst nicht besser aus, da Tim ebenfalls mit 0:3 gegen Megel verlor und wir somit schnell mit 1:5 zurücklagen. Dann kam aber unser Punktegarant Sascha und bezwang Heisterkamp mit 3:1. Das untere Paarkreuz zog nach und steuerte gleich zwei Punkte zu unserem Punktekonto hinzu. Erik und Michi siegten jeweils mit 3:1 gegen Ahrens und Ahrens.

Zur Halbzeit waren wir also wieder auf 4:5 ran!

Oben lief es dann leider wie in der ersten Runde. Kai unterlag Baumgarten klar mit 0:3. Eric machte es schon spannender, musste aber Mäder am Ende doch beim 2:3 die Hand reichen. Dann kam Sascha: Er kann derzeit scheinbar nicht verlieren! Selbst gegen den starken Megel gewann er in knappen Sätzen am Ende aber deutlich mit 3:0. Es stand nun 5:7 gegen uns und wir wussten, dass in den letzten drei Einzeln jeweils Siege möglich waren. So kam es dann aber leider nicht. Tim unterlag gegen Heisterkamp mit 1:3, sodass Arminia schon einen Punkt sicher hatte. Erik sorgte mit seinem 3:0 über Jürgen Ahrens wieder für Spannung und Hoffnung auf das Entscheidungsdoppel. Dieses haben wir dann aber nicht erreicht. Michi musste sich Günther Ahrens mit 0:3 geschlagen geben.

Es stand also ein 6:9 auf der Anzeigetafel und wir mussten die knappe Niederlage akzeptieren. Wir müssen eingestehen, dass es gegen Arminia schwer wird, wenn die ersten vier Spieler am Tisch stehen und bei uns dann alles passen muss um siegreich zwei Punkte mitzunehmen. Aber es gibt ja noch eine Rückrunde!

Anschließend ließen wir den Abend bei guten Gesprächen über die aktuelle Lage der Stadt ausklingen und bedanken uns bei unseren Gastgebern für die Gastfreundlichkeit!

Im nächsten Spiel sind wir am 14.11. beim Fermersleber SV gefordert und werden um jeden Punkt kämpfen um im dritten Auswärtsspiel in Folge zwei Punkte in den Kofferraum einladen zu können!

von Kai Becker

Einladung zum Doppelturnier und zur Weihnachtsfeier 2018

Liebe Diesdorfer Tischtennisfreunde,

wir möchten euch zum diesjährigen “Weihnachtsdoppelturnier” mit anschließender Weihnachtsfeier am Neuber einladen!

Sonnabend 15. Dezember 2018
Einlass: 09:00 Uhr, Turnierbeginn: 09:30 Uhr
Modus: Doppelturnier für alle aktiven Spieler, egal ob groß oder klein.

Ab 15:00 Uhr genießen wir bei Stolle und Glühwein ein gemütliches Beisammensein mit allen Mitgliedern, Eltern und Sponsoren und wollen dabei das Jahr 2018 gemeinsam ausklingen lassen.

Es wird kein Startgeld erhoben und Essen und Trinken sind an diesem Tag frei!

Die Meldungen gebt ihr bitte bis zum 01. Dezember an unseren Sportwart Christian Bochmann.