25. Diesdorfer Weihnachtsturnier (15.12. – 17.12.2017) als Jubiläumsausgabe

Wir möchten euch in diesem Jahr zur 25. Auflage unseres traditionellen Weihnachtsturniers einladen. Die Anzahl der bisherigen Turniere gibt es vor: Wir feiern Jubiläum!

Wie gewohnt findet das Turnier wiederum im Sportkomplex der Bodestraße statt.

Wir haben auf euch gehört! Nach Auswertung der Fragebögen haben wir uns entschlossen das Turnier in diesem Jahr komplett als 2-er Mannschaftsturnier auszuspielen.

Außerdem erwarten euch (auch nach eurem Wunsch) folgende Änderungen und Highlights:

  • Alle Konkurrenzen werden als 2er-Mannschaftsturnier gespielt.
  • Es zählt nur der Teamwert, sodass interessante Spielerpaarungen entstehen können.
  • Damen, Herren oder Mixed spielen das Turnier gemeinsam in einer Klasse nach QTTR-Werten eingeteilt.
  • Die Startgebühren werden zu 100% wieder ausgeschüttet.
  • Überraschungsgeschenk für jeden Teilnehmer
  • Sonderpreis für den Verein mit den meisten Teilnehmern

Weitere Details könnt Ihr hier der Auschreibung entnehmen:

Flyer Weihnachsturnier 2017

Wir bitten euch bei der Anmeldung um die Angabe eures QTTR-Werts des 3. Quartals 2017 (Stichtag 11.08.2017) und die Nennung eures Partners. Teilnehmer ohne QTTR-Wert werden entsprechend Ihrer Spielstärke eingeordnet. Falls Ihr euren QTTR-Wert nicht kennt, helfen wir euch.

Die Anmeldung ist in diesem Jahr nur bis zum 09. Dezember möglich. Damit wollen wir unnötige Wartezeiten vor dem Turnier vermeiden und eine rasche Austragung sicherstellen.

Über eine mögliche Nachmeldung informieren wir euch hier nochmals.

Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Vorweihnachtszeit und bitten um eure zeitnahe Anmeldung.

Diesdorf V bekommt die Grenzen aufgezeigt

Medizin Magdeburg IV – Eintracht Diesdorf V 11:4

TTC Börde Magdeburg VII – Eintracht Diesdorf V 11:4

Am sechsten Spieltag der Stadtliga Magdeburg ging es für die fünfte Vertretung aus Diesdorf zum HSV Medizin gegen deren vierte Mannschaft. In folgender Aufstellung wollte man die 2 Punkte mit nach Hause nehmen: 1 Kai 2 Ingo 3 Tim 4 Erik 5 Sascha 6 Miguel.

Doppel 1 Kai/Erik trat direkt sehr souverän auf und besiegte Koch/Nickel nach eindeutigen Sätzen mit 3:0. Ingo und Sascha hatten dagegen leider keine Chance gegen Otto/Görges und verloren 0:3. Tim und Miguel drehten ein 0:1 zu einem 2:1, konnten jedoch in den nächsten beiden Sätzen jeweils nur noch 9 Punkte holen und so stand es nach Doppeln knapp 1:2 aus Diesdorfer Sicht.

Im oberen Paarkreuz war in den Duellen John-Otto und Becker-Koch für unsere Diesdorfer Sportfreunde leider nichts drin, beide verloren klar 0:3. Im mittleren Paarkreuz ebenfalls parallele Spiele. Erik und Tim mussten gegen Nickel respektive Mittelstädt antreten und gewannen jeweils die ersten beiden Sätze zu 9 und zu 8. Den dritten Satz verloren dann zwar beide, allerdings konnten sie im vierten Satz das Spiel für sich entscheiden, zu 13 bzw. zu 7. Miguel holte dank seines 3:1 über Görges den nächsten Diesdorfer Punkt. Sascha musste sich anschließend in drei klaren Sätzen gegen Dumke geschlagen geben. Somit ein knappes 4:5 zur Halbzeit, da ging was!

Die zweite Runde begann mit dem Duell der beiden Einser, in dem sich Otto 3:0 gegen Kai durchsetzte. Ingo kämpfte sich derweil nach 0:2-Rückstand gegen Koch noch in den fünften Satz, den er dann allerdings hochhaushoch zu eins verlor. Tim kam anschließend gegen Nickel nie wirklich ins Spiel, verliert den ersten Satz klar, verpasst es, im zweiten Satz den Deckel drauf zu machen und gibt dann auch den dritten Satz ab. Auch bei Erik läuft es schlechter als im ersten Spiel, gewinnt zwar den ersten Satz gegen Mittelstädt noch zu vier, verliert dann aber die restlichen Sätze allesamt recht deutlich. Der neunte Punkt für Medizin, jetzt kann also im unteren Paarkreuz höchstens noch Ergebniskosmetik betrieben werden… Sascha bleibt gegen Görges allerdings weiterhin glücklos am heutigen Tag und verliert wieder ohne eigenen Satzgewinn. Miguel spielt die ersten beiden Sätze stark, knickt danach aber ein und verliert im Endeffekt noch in der Verlängerung des fünften Satzes zum 4:11-Endstand.

Wie so oft in dieser Saison war auch in diesem Spiel mal wieder mehr drin, aber wer alle 5-Satz-Spiele verliert und in der zweiten Einzelrunde nicht einen Punkt holt, hat am Ende eben nicht mal ein Remis verdient…

 

 

Nur ganze zwei Tage später sollte es zum Nachholspiel ins benachbarte Stadtfeld zur siebten Börderaner Vertretung gehen. In selber Aufstellung und gleichbleibenden Doppeln sollte nun bei den bisher ungeschlagenen Gastgebern mal wieder ein Pünktchen mit an den Neuber gebracht werden.

Ingo und Sascha begannen nicht schlecht, glichen die Führung von Kühne/Woidacki im zweiten Satz aus. In knappen Sätzen verloren sie dann allerdings doch 1:3. Kai und Erik verloren ihren ersten Satz gegen Schlawatzky/Thüm äußerst unglücklich mit 15:17. Beim Stand von 0:2 gewannen sie den dritten Satz zu vier, was allerdings nichts mehr an der Niederlage änderte, da der vierte Satz an die Gastgeber ging. Tim und Miguel mussten sich gegen Frankenfeld/Merbach in einem sehr spannenden Spiel, in dem die Führung zweimal wechselte, schlussendlich zum zweiten Mal in dieser Woche im fünften Satz geschlagen geben. Somit also ein klares 0:3 nach Doppeln.

Im oberen Paarkreuz machten Kühne und Schlawatzky mit Ingo und Kai kurzen Prozess, gewannen in sechs klaren Sätzen jeweils 3:0. Erik kann gegen Frankenfeld den ersten Satz noch knapp mit 15:13 für sich entscheiden, muss sich dann aber doch mit 1:3 geschlagen geben. Ähnliches Spiel bei Tim, der gegen Merbach lediglich im dritten Satz sein Spiel durchbringen kann und letztendlich 1:3 verliert. Auch Miguel gelingt gegen Thüm leider nur ein Satzgewinn, auch hier 1:3 aus Diesdorfer Sicht. Zum Ende der ersten Einzelrunde sorgt dann der Kapitän höchstpersönlich für das erste Diesdorfer Lebenszeichen bei Saschas 3:0 über Woidacki.

Die zweite Runde begann dann durch Kais 0:3 gegen Kühne mit dem neunten Punkt der Gastgeber und der somit wieder sehr früh feststehenden Diesdorfer Niederlage. Anschließend läutete Ingo die 5-Satz-Festspiele ein. Er ging nach zwei eindeutigen Sätzen gegen Schlawatzky mit 2:0 in Führung. Nachdem Ingo im dritten Satz alles klar machen konnte (11:13) und er auch den Vierten verlor, musste er sich leider im Entscheidungssatz zu 9 geschlagen geben. Tim verlor den ersten Satz gegen Frankenfeld knapp zu 9, konnte im nächsten Satz ausgleichen und musste dann wieder die Führung dem Gegner überlassen (je zu 5). Im vierten Satz wehrte Tim bereits die ersten Matchbälle ab und sorgte mit dem 13:11 für den Entscheidungssatz. Dieser sollte im Herzschlagfinale enden, beide mit eigenen Matchbällen, wobei Tim mit 15:13 das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte. Erik dann mit einem ähnlich engen Spiel gegen Merbach. Zweimal geht Erik nach Sätzen in Führung, zweimal bekommt er den Ausgleich. Im Entscheidungssatz läuft es anfangs optimal, liegt beim Wechsel 5:1 vorn. Danach allerdings bricht er komplett ein und holt nicht einen Punkt mehr… Sascha gewinnt seinen ersten Satz gegen Thüm knapp in der Verlängerung, muss dann allerdings die nächsten beiden Sätze zu 9 abgeben. In den letzten beiden Sätzen behält er aber die Nerven und siegt zu 5 bzw. zu 6 und holt damit den dritten Diesdorfer Punkt. Miguel sorgt danach mit einem ähnlichen Spiel nach 1:2-Rückstand und zwei klaren Sätzen (3 und 6) für weitere Ergebniskosmetik und den 4:11 Endstand.

 

Unterm Strich bleiben zwei vorher zu erwartende Niederlagen gegen die beiden aktuellen Stadtligaspitzenreiter, die allerdings mit jeweils 4:11 sicherlich etwas zu hoch ausfallen, wenn man es mit den Diesdorfern hält. Demnächst steht dann das Heimspiel gegen den aktuell Vierten Roter Stern Sudenburg an, bei dem natürlich auf ein volles Haus gehofft wird, um die 2 Punkte in Diesdorf zu behalten.

 

von Tim Osterwald

 

Sieg und Niederlage gegen Haldensleben

In den letzten beiden Spielen durften wir uns mit der ersten und der zweiten Vertretung von Haldensleben messen.

Gegen HDL I mussten wir kurzfristig auf Tim verzichten, was unsere Siegchancen nicht gerade positiv beeinflusste. Hinzu kam das Wissen, dass wir uns bisher immer sehr schwer taten gegen die unangenehmen Doppelkonstellationen der Gegner und meist einem hohen Rückstand hinterherlaufen mussten. Dies war dann auch leider wieder der Fall.

Olaf und Ole fanden überhaupt nicht ins Spiel und verloren klar mit 0:3 gegen Puritz/Wiegel.

Hannes und Mathias mussten sich Fischer/Edeling ebenfalls in dieser Höhe, aber in knappen Sätzen geschlagen geben. Robert und Jens brauchten erst zwei Sätze, um zueinander zu finden und konnten in einem starken Spiel noch den 2:2-Ausgleich herstellen. Leider fehlte ab Mitte des Entscheidungssatzes das nötige Glück, um den 1:2 Anschluss herzustellen. Trotzdem ein gutes Spiel gegen Käther/Graßhoff. 0:3. Mist.

Nun hieß es, den Abstand zu verkürzen und vielleicht das Wunder aus der letzten Saison zu wiederholen, als wir nach diesem Rückstand noch ein Unentschieden erkämpften.

……und es sah gar nicht so schlecht aus. Ole und Mathias konnten jeweils 3:1 gegen Edeling und Fischer gewinnen.

Robert führte zwar mit 1:0 gegen Puritz, doch sein Gegner spielte clever und fehlerfrei und ließ ihm am Ende keine Chance. Olaf fand an diesem Tag keine richtige Einstellung zum Plastikball und musste Käther zum Sieg gratulieren. Jens unterlag seinem Angstgegner Wiegel mit 2:3 und Hannes kam gegen Noppenspezialist Graßhoff gar nicht zum Zug. 0:3 und 2:7 somit der Zwischenstand.

Trotzdem war an eine Aufgabe nicht zu denken. Ole kämpfte wie ein Ochse gegen Fischer. In einem hochklassigen Spiel unterlag er am Ende knapp in der Verlängerung. Mathias schaffte es mal wieder klare Satzführungen nicht zu halten und gestaltete das Match gegen Edeling somit sehr offen. Nach einem 7:3 im Entscheidungssatz stand es auf einmal 8:9. Trotzdem behielt er am Ende die Nerven und konnte mit 11:9 gewinnen.

Olaf musste Puritz in drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Robert spielte weiterhin nicht schlecht und erkämpfte sich ein 2:2 gegen Käther. Leider ging der letzte Satz knapp an seinen Gegner. Gutes Spiel.

Jens musste seine Noppenphobie überwinden, um gegen Graßhoff bestehen zu können. Trotz einiger zwischenzeitlicher Aussetzer im taktischen Bereich, die das Spiel spannender machten, als es an diesem Tag nötig gewesen wäre, konnte Jens das kleine Wunder vollbringen und als Sieger vom Tisch gehen. Positiv. Hannes konnte im letzten Einzel nochmal die Turbine starten und ackerte wie ein Gaul gegen Wiegel. Am Ende ein knappes, aber verdientes 3:2 gegen Wiegel und somit der 5:10 Entstand.

Leider war und ist zurzeit nicht mehr drin, aber ich muss sagen, dass es trotzdem ein tolles Spiel war und ich stolz auf die kämpferische Leistung der Mannschaft bin, die bis zum Schluss alles gegeben hat, um sich nach dem Fehlstart nicht vollkommen abschlachten zu lassen. Weiter so, dann kommt der Erfolg auch wieder von allein.

 

Gesagt getan. Am vergangenen Wochenende war die zweite Vertretung aus Haldensleben zu Gast.

Hier wollten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und endlich mal wieder Punkte einfahren.

So sollte es sein. Mit einer 2:1-Führung ging es in die ersten Einzel. Ole gewann mit 3:1 gegen den frischgebackenen Papa Kühne (Glückwunsch dazu). Tim führte hoch gegen Lehmann, brach dann aber komplett ein und verlor deutlich mit 0:3.

Danach folgte ein klares 3:0 von Mathias gegen Stephan. Olaf kämpfte sich mit starker Abwehr in den 5. Satz, unterlag dann aber Buchheim am Ende mit 9:11. Gutes Spiel.

Robert spielte an diesem Tag sehr konstant und gewann 3:1 gegen Rathke. Jens quälte sich gegen Karpe nach 0:2 noch zum Sieg. 6:3 zur Halbzeit. Damit konnte man leben.

Ole fegte Lehmann, der dies auch löblich anerkannte, mit 3:0 vom Tisch. Tim, der hoffentlich bald wieder den Spaß am Tischtennis findet, unterlag Kühne, wenn auch knapp mit 1:3.

Mathias erfüllte seine Pflicht gegen das Kampfschwein„Bobby“ Buchheim und gewann 3:0. Olaf ließ ein 3:1 gegen Stephan folgen und machte den Sack damit zu. Robert und Jens versüßten dann das Ergebnis mit ihren beiden Siegen gegen Karpe und Rathke. Am Ende ein 11:4 und die Erkenntnis, dass die Trauben jetzt wieder besser schmecken, wenn man Erfolge einfährt. Trotzdem müssen wir uns von Spiel zu Spiel steigern, um auch gegen Ottersleben und Altenweddingen erfolgreich zu sein.

Bis dahin verabschieden wir uns mit einem kräftigen Dieeessssssss…DORF!!!!!

 

von Mathias Taetzsch

Ferien ohne Training? Diesmal nicht – Diesdorf spielt weiter!

In den diesjährigen Oktoberferien müssen wir erstmalig keinerlei Einschränkungen unserer Trainingszeiten hinnehmen. Unsere Turnhalle am Neuber kann also zu den gewohnten Trainingszeiten von Dienstag bis Freitag genutzt werden.

Außerdem wurden auch einige Punktspiele in den Ferien angesetzt:

So ist die Dritte heute vormittags beim TTC Börde (VI) gefordert. Am nächsten Wochenende empfängt die Zweite in der Landesliga TuS Haldensleben II am Samstag um 13 Uhr. Die erste Mannschaft tritt am Sonntagmorgen bei Chemie Mieste an.

Auch im Stadtmaßstab fliegt unser Lieblingsball: Am Mittwoch, den 11.10., spielt Diesdorf VI bei Börde VIII und die siebente Mannschaft empfängt Handwerk V.

Zum Abschluss der Ferien wird es dann nochmal spannend am Neuber: In der Landesliga empfängt am Samstag (14.10.) die Zweite um 13 Uhr den VfB Ottersleben und die Erste kämpft um 17:30 Uhr gegen den TTC Beendorf II um die Punkte.

So wie die Ferien beginnen, so enden sie auch: Diesdorf III ist mal wieder sonntags zu Gast bei Börde. Diesmal ist die vierte Mannschaft des TTC der Gastgeber für unsere Jungs.

Diesdorf V erneut siegreich in der Stadtliga

Am vergangenen Mittwoch spielte die fünfte Mannschaft aus Diesdorf an heimischen Tischen gegen die erste Vertretung vom USC. Da wir zu siebt gemeldet sind und auch dieses Mal vollständig waren, erklärte sich Mini diesmal freiwillig bereit in den Einzeln zu verzichten und nur Doppel zu spielen.

Somit standen sich folgende Begegnungen gegenüber:

Doppel 1 mit Kai und Erik mussten gegen Urbanek/Fehst antreten, das vermeintlich beste Doppel unserer Gegner, welche taktisch aufgestellt haben. Dennoch konnten sich die beiden souverän mit 3:0 durchsetzen. Bei Miguel und Lukas leider genau das Gegenteil. Trotz einiger schöner Ballwechsel unterlagen sie 0:3 gegen Warschewske/Schönfeld. Unser drittes Doppel mit Ingo und Sascha sicherte uns, wie auch schon vorige Woche, die 2:1 Führung. Sie schlugen die beiden Ersatzspieler Grunert und Staudte mit 3:1.

In den Einzeln sah es bei Kai nach dem ersten Satz noch sehr vielversprechend aus. Jedoch nahm sich Fehst Kais Spielweise in den folgenden Sätzen relativ gut an und wurde zunehmend unanfälliger für Fehler, sodass Kai es schwer hatte ihn in die Ecke zu treiben. Der fünfte Satz ging dann leider knapp weg – 2:3. Lukas, zu Beginn hochmotiviert, konnte den ersten Satz zwar noch für sich entscheiden, aber auch er kam irgendwie aus dem Trott und unterlag Urbanek am Ende mit 1:3. Die Mitte punktete dann wieder. Ingo konnte sich in einem offenen Spiel gegen die Linkspatsche Schönfeld durchsetzen und auch Tim überzeugte von seiner Spielstärke beim 3:1 Sieg über Warschewske. Unten war es an diesem Tag mehr oder weniger Pflicht gegen die Ersatzleute Staudte und Grundert aus der 4.Stadtklasse Punkte zu holen. Dies gelang Erik und Sascha auch jeweils mit 3:0 bzw. 3:1. Damit gingen wir zur Halbzeit mit 6:3 in Führung.

In der zweiten Runde konnte auch im oberen Paarkreuz ein Punkt von uns erzielt werden. Dieser kam durch Lukas, der gegen Fehst stark aufspielte und verdient mit 3:0 gewann. Kais Tag war es nicht. Das Hau-Drauf-Spiel von Urbanek kombiniert mit dessen absoluter Emotionslosigkeit machte es ihm schwer den Gegner einzuschätzen, was letztlich zu einer 0:3 Niederlage führte. In der Mitte konnte Tim auch sein zweites Spiel siegreich beenden. Bis auf ein paar Momente, wo es ein bisschen an Konzentration fehlte, hatte er keinerlei Probleme gegen Schönfeld. Ergebnis: 3:0. Währenddessen musste sich Ingo, in einem wenn auch ansehnlichen Spiel, gegen Warschewske 1:3 geschlagen geben. Ein Punkt musste also noch her. Der kam dann auch relativ schnell. Erik war zuerst fertig und steuerte den neunten Punkt beim 3:1 Sieg über Grunert bei. Ausgebaut wurde das Ergebnis von Sascha, welcher ebenfalls sicher mit 3:0 über Staudte triumphierte.

Wenn auch etwas unerwartet stand also am Ende ein 10:5 Sieg zu Buche, was letztendlich auch der Tatsache zu verdanken ist, dass unsere Gegner ersatzgeschwächt waren. Dennoch ganz wichtige Punkte und auch gut für die Motivation, die wir bei unseren nächsten sehr schweren Spielen gegen Medizin und Börde brauchen werden.

Zunächst aber ist am 18.10. Stadtpokal. Und wie es der Zufall will geht es natürlich wieder gegen USC und das auch wieder zu Hause 😉 Hoffen wir, dass da wieder was geht 😉

 

von Erik Jürgens

Diesdorf V fährt ersten Saisonsieg ein

Letzten Donnerstag stand in der Stadtliga Magdeburg die Begegnung zwischen Diesdorf V und der ersten Mannschaft von Post SV an. Das erste Mal in dieser Saison konnte die Fünfte in voller Besetzung antreten, da unsere Spitzenspieler Kai und Lukas aus dem Urlaub bzw. vom Lehrgang zurück waren. Die Gelegenheit wurde dann sogleich für ein Mannschaftsfoto genutzt.

Somit ergaben sich auch wieder neue Doppelkonstellationen. Kai und Erik, diese Saison wieder zusammen als Doppel 1 gesetzt, bestritten gleich zu Beginn ein spannendes Spiel gegen Winopal/Brandt. Sie erkämpften sich stets die Führung nach Sätzen, lagen aber dennoch am Ende des fünften Satzes mit 6:10 hinten. Dank hoher Konzentration und einer Portion Mut konnte die Niederlage jedoch abgewendet werden – 13:11 und damit 3:2 Sieg. Bei Lukas und Tim sah die Sache leider anders aus. Sie unterlagen Elert und Rösler mit 0:3. Es kam also auf Doppel 3 an, wollte man mit einer Führung in die Einzel gehen. Und Ingo und Sascha lösten die Aufgabe souverän mit einem 3:1 Sieg gegen Schräpler/Meyer. 2:1 Führung – unsere bis dato beste Ausgangsposition 😉

Im oberen Paarkreuz traf Lukas dann mit Elert auf die Nummer 1 von Post. Die ersten beiden Sätze waren ziemlich schnell weg und auch ein Aufbäumen im dritten Satz konnte letztlich die 1:3 Niederlage nicht mehr verhindern, was angesichts der Spielstärke von Elert aber keine Schande ist 😉 Im anderen Spiel oben hatte auch Kai, vor allem durch das unbequeme Materialspiel von Winopal, gut zu tun. In insgesamt vier recht knappen Sätzen sicherte er sich dennoch den 3:1 Sieg. In der Mitte dann ähnliche Geschichte. Erik verlor sein Spiel knapp im Fünften gegen Schräpler, während Ingo gegen Rösler einen weiteren Sieg einfahren konnte. Unten gelang es uns dann beide Punkte zu holen, wobei sich die Art und Weise doch sehr unterschied. Während Sascha sich souverän mit 3:0 gegen Meyer durchsetzte, machte Miguel Blanco die Sache wieder zum Krimi…Nachdem er 2:1 führte kam es wie gewohnt zum fünften Satz, in welchem er bereits mit 6:10 hinten lag (also auch noch zweimal selber Aufschlag hat). Eine Auszeit half ihm sich nochmal zu sammeln, woraufhin er das Ding doch noch geruppt hat – 12:10 und damit 3:2 für Miguel – mental und auch so eine starke Leistung 😉

In der zweiten Begegnung kam es dann zum Spitzenspiel zwischen Kai und Elert. Kai sichtlich motiviert konnte die ersten beiden Sätze denkbar knapp für sich entscheiden und ließ sich auch vom abgegebenen dritten Satz nicht beeinflussen. Am Ende siegte er mit 3:1 gegen einen der, betrachtet man den TTR-Wert und die Bilanz der letzten Saisons, besten Spieler unserer Liga – ganz starke Leistung! Im anderen Spiel oben zeigte Lukas, nach verpasstem Start und blühender Demotivation, Moral. Es war als wurde ein Schalter umgelegt, denn auf einmal traf er sämtliche Bälle wieder und schickte Winopal am Ende mit 3:2 vom Tisch. Ingo war es letztendlich der den Siegpunkt einfuhr. Das Spiel gegen Schräpler, geprägt durch viel Schnitt, lag ihm gut, sodass er relativ ungefährdet 3:0 triumphierte. Durch Siege von Erik, Sascha und Miguel gegen Rösler, Brandt und Meyer konnte der Sieg letztlich auf 12:3 ausgebaut werden.

Eine gute Leistung von allen. Damit konnte der verkorkste Start dieser Saison wenigstens teilweise wettgemacht werden und wir haben gezeigt, dass wir durchaus keine völlige Gurkentruppe sind 😉 Allerdings warten mit USC, Medizin und Börde demnächst ein paar schwere Spiele auf uns. Los geht es diesen Mittwoch zu Hause gegen USC.

P.S.: Als Hinweis: Diesdorf VI spielt zeitgleich mit uns. D.h. Training kann an dem Tag leider wieder nicht stattfinden.

 

von Erik Jürgens

 

Die Trauben hängen hoch…..!!!

Am Freitag starteten die erste und zweite Mannschaft im direkten Duell in die neue Saison. Dabei durften wir zur Freude des Vereins feststellen, dass auch in diesem Jahr trotz einiger personeller Veränderungen mit der „Zweiten“ zu rechnen ist und der von vielen prognostizierte Abstieg durchaus verhindert werden kann.

 

Schon in den Doppeln spürte man, wie heiß die Reserve auf dieses Duell war. Zwar lösten Olaf und Ole ihre Aufgabe souverän gegen Henning und Matze, so konnten Tim und Mathias nicht ihr bestes Tischtennis abrufen und mussten Hannes und André zum 3:2 gratulieren. Jens und Robert fanden an diesem Tag nicht wirklich zu ihrer Linie (die ist übrigens im Mückenwirt leicht zu finden oder Olaf…..!? 😛 ) und verloren in knappen Sätzen mit 1:3 gegen unseren Neuzugang Ronny und Partner Philipp.

Nun hieß es aus Sicht der „Ersten“ den Rückstand zu drehen und die Weichen auf Sieg zu stellen. Leichter gesagt, als an diesem Tag getan.

Ole gewann 3:0 gegen Matze Klein, aber Tim verlor gegen Kampfmonster Hannes mit 0:3. Olaf startete gegen Philipp sehr souverän, schwächelte kurze, fand dann aber wieder den Weg auf die Siegerstraße. 3:1. Robert und Henning hieß es dann. Ein echter Krimi, den Henning eigentlich schon gewonnen hatte. Zum Glück behielt Robert die Nerven und hatte auch das nötige Glück den Rückstand von 5:10 im Entscheidungssatz noch irgendwie zu drehen. Ein ganz wichtiger Punkt und erstmals die Führung.

Auch das Spiel zwischen Jens M und André wurde richtig eng und hart umkämpft. Knapp gewann Jens mit 3:2. Jens Hildebrandt, welcher als Ersatz für den angeschlagenen Mathias spielte, zeigte gegen Ronny eine ansprechende Leistung. Leider wollte er zwischendurch zu viel und verlor somit mit 2:3.

Ole tat sich gegen Hannes wie immer schwer, konnte aber seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann knapp mit 3:2. Auch Tim konnte sich steigern und einen Punkt gegen Matze beisteuern. Damit sollte der Knoten geplatzt sein. Pusteblume.

Olaf konnte zwar mit dem klaren Sieg gegen Henning den 8. Punkt einfahren, trotzdem sollte es hinten raus noch einmal eng werden. Robert kam nach gutem ersten Satz von der Bahn ab und verlor in knappen Sätzen mit 1:3 gegen Philipp. Ähnlich erging es Jens M, welcher nicht seinen besten Tag erwischte. Am Ende musste er Ronny nicht unverdient zum Sieg gratulieren. Das Spiel von Ersatzmann Jens H. war in dem Fall nur noch Formsache. Ein relativ klares 3:0 für André.

Im Entscheidungsdoppel klappte bei Ole irgendwie alles und die Bälle schlugen nur so auf der anderen Seite ein. 3:0 für die erste Mannschaft. Nochmal von der Schippe gesprungen.

 

Am Ende ein sehr knappes 9:7 für die erste Vertretung und ein starker Auftritt der „Zweiten“. Mit euch ist zu rechnen und wir sind mit einem blauen Auge davongekommen.

 

Am Samstag hatten wir dann die zweite Vertretung von Medizin zu Gast und es musste eine deutliche Steigerung zum Vortag her, um nicht gleich am Saisonbeginn zu stolpern.

 

Diesmal konnten wir einen besseren Start hinlegen. Ole/Olaf und auch Jens/Robert gewannen ihre Doppel. Tim und Mathias hatten 3 Matchbälle im 5. Satz, konnten diese leider nicht nutzen und verloren noch in der Verlängerung.

Ole fand gegen Szydlowski erst sehr spät ins Spiel und konnte einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg wandeln. Wichtig. Tim spielte gut, hatte aber hinten raus nicht wirklich eine Chance gegen die Nummer 1 der Gäste Cozmolici. Mathias gewann 3:0 gegen Reif, doch Olaf unterlag widererwartend dem an diesem Tag kompromisslos spielenden Futh mit 2:3.

Robert tat sich sehr schwer gegen den Neuzugang der Mediziner Rühlmann. Mit ein wenig Glück und gutem Kampf konnte er einen knappen 3:2 Erfolg für uns einfahren. Ein ähnliches Bild bei Jens. Gegen „Noppenmann“ Wolff lag er schon zurück, fasste sich ein Herz und konnte die Niederlage noch abwenden. Ebenfalls gerade so über die Linie gerettet und ein wichtiger Punkt auf dem Weg zum Ziel. 6:3 nach der ersten Einzelrunde. Damit konnte man an diesem Tag zufrieden sein.

Ole konnte sich in einem starken Spiel mit 3:1 gegen Cozmolici durchsetzen. Klasse. Tim konnte seine Satzbälle zum 2:1 leider nicht durchbringen und verlor 1:3 gegen Szydlowski.

Mathias gewann gegen einen motivierten Futh mit 3:0. Olaf musste sich einen Satz lang sammeln und gewann dann sicher mit 3:1 gegen Reif. Damit war der Sieg sicher.

Trotzdem mussten Robert und Jens nochmal an die Tische. Robert kämpfte gut, aber manchmal fehlte einfach der letzte „Bums“ und auch taktisch sind auch noch Reserven vorhanden. 1:3 gegen Wolff. Jens haderte im letzten Spiel leider zu sehr mit sich selbst, hinzu kam noch, dass sein Gegner stark spielte und fast jeden Ball „einklinkte“. 0:3, aber insgesamt das Tagesziel erreicht und den Gesamtsieg eingefahren. Was zählt ist immer die „9“ auf unserer Seite.

 

Auch schon zu Beginn dieser Saison sieht man, dass man sich Erfolg erarbeiten muss, da die Gegner nicht schlafen. Nächste Woche steht ein schweres Auswärtsspiel in Gröningen an, bei dem wir ebenfalls als Sieger vom Tisch gehen wollen.

Nun heißt es, den Tritthocker in eine Leiter zu tauschen und auf die nächste Sprosse zu klettern, um von den leckeren Früchten in der Krone naschen zu können.

Wir freuen uns immer über Unterstützung aus den eigenen Reihen.

 

von Mathias Taetzsch

 

Ausblick KW35/2017 – kein Training am Freitag

In dieser Woche starten die Diesdorfer Mannschaften in die Saison 2017/2018.

Bereits gestern legte die sechste Mannschaft in der 1. Stadtklasse bei Medizin V einen furiosen Start hin. Die Sechste konnte die Mediziner mit 12:3 in die Schranken weisen.

Morgen findet dann das erste Heimspiel am Neuber statt. Die siebente Mannschaft empfängt AEO V. Am Freitagabend kommt es dann zum ersten Duell in der Landesliga. Dabei steht wie üblich der vereinsinterne Vergleich mit der Zweiten auf dem Programm. Aus diesem Grund ist am Freitag ab 18:30 Uhr auch kein Training mehr möglich.

Am Wochenende greift auch der Nachwuchs in das Wettkampfgeschehen ein. Dabei geht es am Samstag um 10:00 Uhr jeweils gegen den TTC Börde. Die erste Schülermannschaft empfängt Börde I. Die zweite Vertretung ist bei Börde II zu Gast.

Am Abend ist die erste Herrenmannschaft dann noch einmal gefordert. Um 17:30 Uhr kommt die zweite Vertretung von Medizin zum Besuch am Neuber. Am Sonntag geht es dann auch in der Bezirksklasse los. Die Vierte ist um 10:00 Uhr bei Handwerk gefordert.

1. Sommerfest in Diesdorf war ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand das erste Sommerfest in Diesdorf statt. Das Wetter hatte sich pünktlich zum Samstag deutlich verbessert und trug somit zu einem gelungenen Tag bei. An diesem Tag ging es darum sich bei den Sponsoren für die Unterstützung zu bedanken. Weiterhin wollte der Verein den Kontakt zu den Eltern verbessern sowie einen Einblick und Ausblick auf die Arbeit des Vereins geben. So startete Ingo pünktlich um 10:15 Uhr (inklusive dem akademischen Viertel) mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre insbesondere mit einem Blick auf den Nachwuchsbereich, da das für die Anwesenden von zentraler Bedeutung war. Auch für die aktuellen Nachwuchsspieler war es interessant zu hören, wie erfolgreich die Generation vor ihnen war bzw. auch die neue Generation in Teilen bereits auch wieder erfolgreich ist. Ein zentraler Punkt war es die Philosophie bzw. das Ziel des Vereins rüberzubringen. Nämlich sich über eigenen Nachwuchs die Spieler der Zukunft für die Herrenmannschaften großzuziehen.  Wie man dieses Ziel in den nächsten Jahren weiterverfolgen möchte, war auch Bestandteil dieser Eröffnungsrede, die auch bebildert auf einem Fernseher zu verfolgen war. Unter anderem wurde der „Bufdi“ Lukas Landesi vorgestellt, der ein Jahr bei uns im Verein als Bundesfreiwilliger tätig sein wird.

Nach der kurzweiligen Eröffnung zu den Themen Mitgliederbestand, Mitgliedergewinnung, Erfolge der letzten 10 Jahre, Bufdi, Trainerteam und den Zielstellungen für die kommenden Jahre ging es dann auch an den Tisch zum Familienturnier. Hier wurde ein aus dem Training und aus den Symposien des VDTT in Grenzau vielfach erprobtes Turnierformat gewählt à Grenzauer-Modus (Modifiziertes Schweizer System). Dieses Turnierformat erforderte keine riesige Turnierleitung und der Zeitrahmen war mit 7 Runden übersichtlich gesteckt. Weiterhin sollte ja auch der gemeinsame Spaßfaktor im Vordergrund stehen. Die Teams hatten sich am Anfang bereits gemeldet und ihren persönlichen Turnierzettel bekommen, welchen sie auch selbstständig nach dem Spiel ausfüllten. Die Auslosung fand dann zentral mit der Losfee Tim Runde für Runde statt. Am Ende der 7 Runden hatten wir zwei Teams mit der gleichen Punktanzahl und somit auch zweimal den 1. Platz. Das Team WeeBes (André und Tim Brechmann) sowie Die Paulberger (Marc und Leo Terboven) waren am ausgeglichensten aufgestellt. Auf den zweiten Platz kam das Team Die Sander mit Edgar Sandmann und Nick Richter quasi in der letzten Runde. Gefolgt von 5 Teams mit gleicher Punktzahl auf dem gemeinsamen 3. Platz. Im Anschluss war erst einmal Pause für das leckere Grillbuffet und Zeit für viele angenehme und informative Gespräche.

Nach dem Mittag stand ein Showmatch auf dem Programm. Dies wurde von zwei Diesdorfer Eigengewächsen durchgeführt: Ole Herbst und Tim Becker. Moderiert wurde das Ganze von Ingo, der eine gute Mischung zwischen Tischtennis-Infos und Spaß für die Zuschauer rüberbringen konnte. Zunächst spielten Ole und Tim sich kurz ein. Hier war Zeit für eine Vorstellung der beiden. In dieser Saison bilden die beiden das obere Paarkreuz der 1. Herrenmannschaft und sind ein Beweis für die am Morgen vorgestellte und gelebte Philosophie des Vereins. Im Anschluss zeigten beide ein normales Tischtennismatch mit einigen tollen langen Ballwechseln. Den ersten Satz konnte sich Tim erspielen. Das konnte Ole nicht auf sich sitzen lassen und zog im zweiten Satz die Zügel etwas an und gewann diesen. Im dritten und letzten Satz entwickelte sich eine ebenfalls normale Tischtennissituation, nämlich ein 9:9 am Ende des Satzes. Eigener mutiger Aufschlag von Tim sowie ein Kantenball besiegelten dann auch den Sieg für Tim und den versprochenen Lohn: Freier Zugriff auf das Buffet 😉. Dem aber noch nicht genug zeigten beide im Anschluss noch das es auch im Tischtennis möglich ist mit anderem Schlägermaterial zu spielen. Von Bratpfanne, Clickball Schläger, Noppenschläger bis Telefon war alles dabei.

Damit war das Vormittagsprogramm erfolgreich beendet. Am Nachmittag ließen es die Eltern gemütlich am Buffet bei Kaffee, Kuchen und anderen kühlen Getränken ausklingen. Einige probierten sich noch an der Ballmaschine aus oder an den Minitischen. Die ein oder andere Urkunde beim Tischtennissportabzeichen konnte noch vergeben werden. Die nimmersatten Nachwuchsspieler wollten es Ole und Tim gleichtun und spielten noch ein kleines Turnier aus. Hier konnte sich unser Neuzugang Marc Terboven vor Robert Ladewig und Arvid Rinke durchsetzen. Für eine gelungene Überraschung sorgte Manne vom Kiosk „Alte Endstelle 3“ mit einer riesen Packung Kratzeis!

Am Ende hieß es: Aufräumen und bei einem gemeinsamen Bierchen mit den Helfern Resümee ziehen.

Das konnte nur lauten: Ein toller Tag mit und für Diesdorfer mit Wiederholungscharakter! Herzlichen Dank an alle Beteiligten, alle Helfer, alle Sponsoren 😊

 

Freundschaftsspiel Diesdorf 1 – Börde 8:8

Die Landesligasaison 2017/18 steht vor der Tür und damit verbunden hohe Ziele für die erste Mannschaft des SV Eintracht-Magdeburg Diesdorf. Als erster Gradmesser in der Vorbereitung diente am vergangenen Freitag das Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl des TTC Börde. Die Gastgeber stellten mit Jens Köhler, Christ, Haase, Junge, Schulte, Bartel und Peter Bauske im Doppel eine Mannschaft auf Verbandsliganiveau (1880 QTTR-Durchschnitt). Wir traten in Bestbesetzung an (Rückkehrer Herbst, Becker, Taetzsch, Olaf Köhler, Richter, Milarczyk) und wollten es dem Favoriten so schwer wie möglich machen.

 

Im Doppel begannen wir verhalten. Köhler O./Herbst hatten gegen Christ/Junge mit 1:3 ebenso das Nachsehen wie Taetzsch/Becker gegen Köhler J./Bauske. Unser neues Doppel 3 Richter/Milarczyk, das zukünftig für sichere Punkte zuständig ist, konnte sich 3:1 gegen Haase/Bartel durchsetzen. In den Einzeln hatten wir im oberen Paarkreuz eine schwere Aufgabe. Herbst und Becker erzielten zwar keine Siege, konnten aber durchaus spielerische Akzente setzen. Herbst hatte nach einer 9:6 Führung im fünften Satz gegen Oberligaspieler Jens Köhler sogar die Partie auf dem Schläger. Youngstar Becker ließ zwischenzeitlich sein Potential aufblitzen, hat aber insgesamt noch Luft nach oben. In der Mitte wurde über Kreuz gewonnen. Taetzsch konnte nach einer leichten Verletzung aus dem Doppel gegen Haase punkten und Köhler O. entschied durch disziplinierte Umsetzung der Coaching-Tips das Match gegen Junge für sich. Von beiden eine couragierte Leistung, auf der man aufbauen kann. Unten holten wir volle Punktzahl. Nachdem Richter und Milarczyk fast immer führten, mussten sie in drei der vier Spiele noch in den Fünften, bevor etwas Zählbares dabei raussprang. Schlussendlich aber eine überzeugende Vorstellung.

 

Am Ende stand ein 8:7 auf der Anzeigetafel. Das Entscheidungsdoppel wurde nicht zuletzt aufgrund der feuchten Bedingungen in der Halle ausgelassen. Insgesamt sind wir mit unserer Leistung zufrieden. Die kurzfristige Umstellung auf den Plasteball spiegelt sich durchaus in den Sätzen wider. Hier gilt es vor den entscheidenden Punktspielen frühzeitig im Training „mit Plaste“ zu beginnen. Kleine individuelle Defizite wurden ebenso identifiziert und können durch intensives Training in den nächsten Wochen ausgeglichen werden.

 

Am kommenden Freitag, dem 01.09., startet für uns im vereinsinternen Duell der reguläre Punktspielbetrieb, bevor am Samstag, dem 02.09. um 17:00 Uhr, gegen Medizin 2 im Diesdorfer Hexenkessel die erste richtige Bewährungsprobe ansteht. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen. Bis dahin wünschen wir allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison.

von Jens Milarczyk