Doppelspieltag Verbandsliga: Diesdorf I gegen SV Francke 08 (9:7) und SSV Landsberg (8:8)

Im ersten Heimspiel der Saison begrüßten wir den Landesligaaufsteiger SV Francke 08. In stärkster Besetzung wollte der Gast die ersten Punkte in dieser engen Spielklasse ergattern. Es war eine Partie auf Augenhöhe. Auch wir wollten unbedingt punkten, um nicht frühzeitig in den Abstiegskampf zu geraten. Die Sporthalle war voll, die Stimmung super und die Spieltische mit der Wasserwaage ausgemessen. Es konnte losgehen!

Unser2014-10-11 13.40.05 selbsternanntes Spitzendoppel Herbst/Taetzsch gab direkt die heutige Marschroute vor und siegte glatt 3:0. Köhler/Vollmer mussten sich nach einer 1:0-Führung dem ehemaligen Zerbster Doppel 1 Kinnouezai/Heyer mit 1:3 geschlagen geben. Peruth/Rapp führten ebenfalls 1:0 und gaben alle darauffolgenden Sätze ab. In dieser frühen Phase der Saison merkt man die fehlende Eingespieltheit noch deutlich. Zwischenstand 1:2

Die erste Einzelrunde begann mit einem Krimi zwischen Herbst und Kühne. Nach 1:0 Führung und 1:2 Rückstand konnte Ole im Fünften mit einem starken Comeback das Ding doch noch drehen. Taetzsch unterlag nach einem denkbar knappen 1. Satz (14:16) Kinnouezai 1:3. Vollmer hatte mit Lüdecke keine Probleme und spielte sauber durch – 3:0. Um seine Schulter für den gesamten Tag warmzumachen, spielte Peruth gleich mal 5 Sätze gegen den unbequemen Meyer und setzte sich am Ende verdient nach 0:1 und 1:2 mit 3:2 durch. Kapitän Köhler machte sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk und punktete gegen den flinken Orlowski ohne Satzverlust. Rapp, der mich schon gegen Börde und Biederitz würdig vertrat, konnte im ersten Satz noch von seiner Spielweise profitieren und musste sich dann aber Heyer mit 1:3 geschlagen geben. Zwischenbilanz 5:4 – Alles drin!

Die zweite Einzelrunde sollte die Entscheidung bringen – vorweg: sie tat es nicht. Herbst mit (+8; +9; -9; +9) knapp aber verdient Sieger gegen Kinnouezai. Taetzsch gegen Kühne endete deutlich 1:3 und auch die Materialschlacht Vollmer gegen Meyer ging mit 1:3 an die Gäste. Peruth brachte uns mit einem klaren 3:0 gegen Lüdecke wieder in Führung und auch Köhler konnte nach einem 0:1 Rückstand gegen Heyer nochmal zulegen und 3:1 gewinnen. Rapp scheiterte unglücklich in 5 Sätzen gegen Orlowski und es hieß 8:7 – Entscheidungsdoppel! Angefeuert von unserer Jugend inklusive Trommel und unseren Fans konnten Herbst/Taetzsch nach 546 sieglosen Entscheidungsdoppeltagen ein enges 3:2 gegen Kinnouezai/Heyer erkämpfen und bescherten uns die ersten Punkte in der Verbandsliga!!! Endstand 9:7. Eine super Mannschaftsleistung mit Punkten aus allen Paarkreuzen.

Bewegte Bilder von den letzten Ballwechseln des Entscheidungsdoppels gibt es im Folgenden zu sehen:

 

 

Nach2014-10-11 18.11.45 kurzer Verschnaufpause und mit dem Selbstvertrauen aus dem ersten Heimsieg der Saison gingen wir in das zweite Punktspiel gegen die Mannschaft des SSV Landsberg, die grade zuvor gegen Börde II 9:6 gewann. Wir rotierten in den Doppeln und unser Plan ging auf. Herbst/Taetzsch und Köhler/Peruth gewannen souverän 3:1 gegen Zeucke/Palkin und Schnell/Pasch. Doppel 2 mit Vollmer/Rapp hatte gegen das obere Paarkreuz der Gastgeber Laszczynski/Vogt keine Chance – 0:3.

In der ersten Einzelrunde ackerte Herbst Punkt für Punkt, musste aber trotz sehenswerter Ballwechsel und knappen Sätzen (+3; -9; +9; -9; -9) Vogt gratulieren. Es folgten klare Partien. Taetzsch – Laszczynski 0:3, Vollmer – Palkin 3:0, Peruth – Zeucke 3:1 und Köhler – Pasch 3:1. Rapp verlor sein Einzel glücklos 2:3. Zwischenbilanz erneut 5:4 – erneut alles drin!

Mit den Fans im Nacken startete Herbst die zweite Einzelrunde gegen den Polen Laszczynski. Trotz 1:0 und 2:1 Führung ging das Spiel im Fünften nach 2 undankbaren Bällen am Ende 10:12 weg. Polen – Deutschland somit 2:0. Was ist da los frag ich mich!?… Dennoch eine starke Leistung von Ole (und Ingo) an diesem Wochenende. Taetzsch konnte auch heute im Einzel mit seinem passiven Spiel nicht genug Akzente setzen, musste sich Vogt klar 0:3 geschlagen geben und wartet noch auf seinen ersten Einzelsieg. Vollmer hatte mit Zeucke eine lösbare Aufgabe, konnte sich aber leider nicht durchsetzen und verlor im Entscheidungssatz 9:11 und gab somit 2:3 ab. Peruth wachte glücklicherweise gegen Palkin nach dem dritten Satz wieder auf und gewann insgesamt deutlich 3:1. Chris blieb an diesem Wochenende ungeschlagen und ist auf einem guten Weg zu seiner einstigen Form zurückzufinden. Köhler hatte in Schnell heute seinen Meister gefunden und konnte unter schwierigen Bedingungen zu später Stunde nicht punkten – 2:3. Schade hier war mehr drin! Mit 3 von 4 Punkten aus den Einzeln heute trotzdem maßgeblich am Erfolg beteiligt. Rapp hatte es nun in der Hand unsere Gäste zum Entscheidungsdoppel zu zwingen. Nach 0:1 Rückstand konnte er gegen Pasch nochmal eine Schippe draufpacken und holte durch seinen 3:1 Sieg unseren ersehnten siebenten Punkt. In der letzten Partie des Tages standen sich die oberen Paarkreuze gegenüber: Herbst/Taetzsch gegen Laszczynski/Vogt. Enormer Druck lastete auf Oles und Hummels Schultern. Konnten sie das Wunder von Diesdorf aus dem ersten Entscheidungsdoppel wiederholen? 13:15; 11:9; 11:9 und 11:7 .. sie konnten!!! Ein spielerisch hochklassiges Match. Neben Ole rief auch Hummel speziell im vierten Satz sein ganzes Potential ab, weiter so!!! Endstand 8:8. Nach 5 verlorenen Fünfsatzspielen, hoffentlich nicht der mangelnden Konzentration der späten Stunde geschuldet, doch noch ein gerechtes Unentschieden und somit einen Punkt errungen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei Hannes bedanken, der unter großem Kampf eine gute Figur in der Verbandsliga machte. Weiterhin geht unser Dank an unsere treuen Fans die uns die vollen 9 Stunden frenetisch unterstützt haben. Mit insgesamt 3 von 4 möglichen Punkten haben wir einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Jetzt heißt es weiter trainieren, denn schon in 2 Wochen steht das nächste Doppelpunktspiel auf dem Spielplan. Am 25.10. treffen wir in unseren nächsten Heimspielen auf schlagbare Börderaner sowie auf traditionell unbequeme Haldenslebener.

 

 

 

Ausblick auf KW42/2014

Nach der niederlagenfreien Vorwoche stehen in der kommenden Woche neue Aufgaben auf dem Plan:

Den Anfang machen Herberts Sechste und Roberts Fünfte am Mittwoch zuhause gegen TuS II und USC II. Durch das Doppelpunktspiel ist kein Training möglich.

Die Siebente ist in dieser Woche am Donnerstag auswärts bei Lok III gefragt.

Das Wochenende startet für den Nachwuchs auswärts: Die Jugend spielt am Samstag um 10:00 Uhr bei Börde und die Schüler sind zeitgleich bei Medizin zu Gast.

In Diesdorf empfängt die Zweite wenig später um 13:00 Uhr Concordia Rogätz. Die Dritte tritt eine Stunde später bei Lok Stendal an.

Am Sonntag fährt die Vierte zu früher Stunde (10:00 Uhr) nach Tangermünde um die dortige zweite Mannschaft herauszufordern.

Viel Erfolg!!!

TTC Börde Magdeburg – SV Eintracht Diesdorf VI 7:9

 Da sind wir noch mal von der Schippe gesprungen.

 Ich musste erst mal eine Nacht drüber feiern.

Stunden vorm Spielbeginn erhielt der Mannschaftskapitän die Hiobsbotschaft, dass unsere Nummer1, Jürgen Szwillus nicht spielen kann. Rückenprobleme plagen ihn im Augenblick. Zwei Optionen hatte ich und die Erste brachte gleich einen Erfolg. Es ist natürlich auch schwierig Ersatz zu finden, wenn die nachfolgende Mannschaft auch ein Punktspiel hat. Christian Haensch hat sich aber sofort bereit erklärt zu spielen.

Im 4. Spiel zum 4. Mal heißt es nach den Doppeln 2:1 für Diesdorf. Doppel 1 Richter/Gerlach bezwangen Pfister/M. Edel mit 3:1. Unser zwangsweise umgestelltes Doppel 2 Witte/Haensch gewinnt gegen Bördes Doppel 1 Göhler/Schulte klar mit 3:0. Das Doppel 3 Osterwald/Ganzer verliert im 5. Satz gegen A. Hofmann/Zeltmann mit 8:11.

Friedbert Richter, unsere heutige Nummer 1, gewinnt gegen Otto Pfister nach harter Gegenwehr mit 3:2 und muss Jana Göhler zum 3:2 Sieg gratulieren. So richtig ist Friedbert noch nicht in Gange, vielleicht kam der Herbst dieses Jahr 5 kg zu früh. Dirk Witte, diesmal oben spielend, steht im Augenblick voll im Saft und gewinnt beide Spiele klar mit 3:0. Vielleicht hat er auch einen Vertrag abgeschlossen mit dem Zelluloidball.

Im mittleren Paarkreuz wurde uns das Leben sehr schwer gemacht, dank Tim Schulte. Auch Tim Schulte gewinnt beide Spiele gegen Christian und Herbert mit 3:0. Wenn ich gewusst hätte, wie schwer es einem die Jugendspieler machen und wie sich das Leben später entwickelt, wäre ich im Sandkasten sitzen geblieben. Ich bin wahrscheinlich am Mittwoch mit dem falschen Wein aufgestanden. Ein kleines Erfolgserlebnis bleibt mir aber trotzdem noch mit einem klaren 3:0 gegen Hofmann. Christian hingegen verliert auch sein zweites Spiel mit 1:3. Wir lästern nicht beobachten, analysieren und bewerten.

Im unteren Paarkreuz gibt es eine Punkteteilung von 2:2. Tim Osterwald gewinnt gegen M. Edel mit 3:1 und verliert gegen Zeltmann mit 1:3. Thomas gewinnt auch gegen M. Edel mit 3:0 und verliert ebenfalls gegen Zeltmann knapp mit 2:3. Nach diesen Spielen heißt es nun 8:7 für Diesdorf.

Nun musste das Entscheidungsdoppel ran. Hier geht das Diesdorfer Doppel mit 2:0 in Führung. Den dritten Satz gewinnt Börde mit 8:11 und den vierten Satz holten sich dann wieder die Diesdorfer mit 16:14.

Und nun war alles in Sack und Tüten, 9:7 für DIESDORF. Nach solchen spannenden Spielen ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich mit mir selbst rede. Und dann lachen wir beide!!!!!

Achso, ich habe gehört, andere haben Sex in der Küche. Ich esse im Bett.

von Herbert Gerlach

 

 

Diesdorf V gegen Post Magdeburg

Am gestrigen Donnerstag stand für die fünfte Vertretung aus Diesdorf erneut ein Auswärtsspiel an. Die Gastgeber von Post Magdeburg empfingen uns in ihrer Sporthalle an der IGS „Willy Brandt“, wo es nach ein paar freundlichen Begrüßungsworten auch gleich losging.

 

In den Doppeln konnten sich sowohl Jürgens/Kai Becker (bisher ungeschlagen) als auch John/Körner ungefährdet 3:0 durchsetzen. Tim Becker und Weiß lieferten sich mit Winopal/Schulz einen guten Kampf und hatten den Sieg bei einer 7:1 Führung im fünften Satz bereits so gut wie in der Tasche, leisteten sich dann aber leider ein paar leichtsinnige Fehler, wodurch die Partie am Ende noch kippte. Nichtsdestotrotz ging Diesdorf mit einer 2:1 Führung und voller Motivation in die Einzel.

 

Hier konnte Tim Becker im oberen Paarkreuz gegen Bortenreuter einen 3:0 Sieg erlangen, wogegen sich John der Nummer Eins von Post, dem erfahrenem Noppenspieler Ralph Winopal, 1:3 geschlagen geben musste. In der Mitte machte sich Jürgens das Leben mal wieder selber schwer..nach einer 2:0 Führung gelang es ihm nicht das Spiel sicher einzufahren, sodass es am Ende zum fünften Satz kam, welcher allerdings zum Glück gewonnen werden konnte. Dieses Glück war Weiß leider nicht vergönnt. Trotz gutem Spiels, verlor er seine erste Partie gegen Sterzik mit 1:3, wobei hier einige Netz- und Kantenbälle den Spielverlauf doch stark beeinflussten. Auch im unteren Paarkreuz konnte man nur eine neutrale Bilanz aus der ersten Einzelrunde ziehen. Während Becker sein Spiel gegen Matthies ohne Probleme 3:0 gewinnen konnte, musste sich Körner der etwas unkonventionellen Spielweise von Brandt knapp im fünften Satz beugen. Damit war die erste Runde durch und es stand 5:4. Ein bis dato relativ knapper Spielverlauf, mit dem man von Diesdorfer Seite aus nicht unbedingt gerechnet hatte. Aber keine Panik, es sollte sich alles zu unseren Gunsten wenden wie sich später herausstellte… In der zweiten Runde konnte sich Tim Becker dank starkem Spiels 3:0 gegen Winopal durchsetzen und auch John ließ die durchaus etwas unangenehme Spielweise Bortenreuters kalt und gewann sein Spiel 3:1. Das mittlere Paarkreuz machte es nach und punktete ebenfalls. Weiß, mit einer ungewöhnlich sicheren Rückhand, ließ seinem Gegner Schulz keine Chance und auch Jürgens konnte sich gegenüber Sterzik 3:0 behaupten. Damit stand der neunte Punkt und das Spiel war gewonnen. Um allerdings die zweite Einzelrunde noch perfekt zu machen, wollten auch Kai Becker und Körner ihre Spiele gewinnen, was ihnen ohne weitere Probleme gegen Brandt bzw. Matthies gelang.

 

Dementsprechend stand am Ende ein 11:4 Sieg zu Papier und somit auch vorläufig der erste Platz in der Tabelle. Ein sehr zufrieden stellendes Ergebnis für die Stadtligavertretung aus Diesdorf, auf das im Anschluss natürlich mit einem Bierchen angestoßen wurde. Und auch unsere Freunde aus Post ärgerten sich keineswegs. Im Gegenteil, man nutzte die Anwesenheit der Gäste nach dem Spiel noch für das ein oder andere Trainingsspiel, sodass alle gut gelaunt nach Hause fahren konnten.

 

Das nächste mal steht endlich mal wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Am Mittwoch, den 15.10 empfangen wir USC2 und würden uns natürlich über ein paar unterstützende Zuschauer freuen;-)

Tim Becker mit 4 Stadtmeistertiteln „Mann“ des Wochenendes

Am vergangen Wochenende fanden beim VfB Ottersleben, unter gewohnt guten Umständen, die Stadtmeisterschaften für die Nachwuchsklassen statt.

Am Samstag traten für Diesdorf, Nils Weiland bei den C-Schülern sowie Tim Becker, Dominik Holze, Leon Rudolph und Daniel Fux bei den A-Schülern an. Die Gruppenphase überstanden Tim und Dominik jeweils mit einer weißen Weste und bestätigten so ihrer Setzposition 1 und 2. Leon schied unglücklich im letzten Gruppenspiel im entscheidenden fünften Satz aus, zeigte aber dennoch eine Leistungssteigerung. Daniel Fux nahm bei seiner ersten Teilnahme wertvolle Erfahrungen mit, hatte aber auch bei zwei Fünfsatz Niederlagen seine Chance in die Endrunde einzuziehen. Bei den C-Schülern gab sich Nils auch keine Blöße und zog ungeschlagen in die Endrunde ein.

Nach der Vorrunde ging es nun gleich im KO-System um die Titel im Doppel. Bei den C-Schülern wurde hier bei nur 3 Doppelpaarungen im System Jeder gegen Jeden um die Platzierungen gespielt. Nils spielte mit Tom Heyroth vom TTC Börde zusammen. Beide konnten sich nach zwei relativ sicher erspielten Siegen über den ersten Stadtmeistertitel freuen. Bei den A-Schülern ging es mit 12 Doppeln los. Die an eins gesetzte neue Linkshänder/Rechtshänder Paarung Tim Becker /Dominik Holze spielte sich bis in das Finale, wo sie auf die Hausherren Friedo Münster /Malte Sandmann trafen. Am Ende konnte sich die Diesdorfer Paarung auch hier den ersten Titel erspielen. Die zweite Links/Rechts Kombination mit Leon Rudolph und Daniel Fux kam über erste Runde noch nicht hinaus.

IMAG0245 IMAG0251 IMAG0254a
In der Endrunde im Einzel spielten sich Tim und Dominik recht souverän in das Finale. Der erste Satz war absolut auf Augenhöhe und endete in der Verlängerung mit 13:11 für Tim. Etwas enttäuscht ging der zweite Satz sehr schnell mit 11:1 wiederum an Tim. Nach einem verschlafenen Anfang im dritten Satz bäumte sich Dominik noch einmal gegen die Niederlage auf und kam bis zum 9:9 wieder heran. Tim der gut mit der Drucksituation klar kam, hatte zum 10:9 einen Glücksball an die Kante was dann in der Folge auch zum 11:9 reicht. Bei den C-Schülern lief es auch auf das Finale der beiden Doppelmeister hinaus. Also Nils gegen Tom bzw. Diesdorf gegen Börde. Dies gestaltete sich dann mit einem 3:0 recht eindeutig für Nils, der so seinen ersten Einzel Stadtmeistertitel feiern konnte.

IMAG0260a IMAG0261
Am Sonntag traten dann die B-Schüler mit Nils Weiland und Karl Hösel, sowie die Jugend mit Lukas Landesi, Tim Becker, Eric Körner, Christian Haensch, Dominik Holze und Sebastian Vogler an. Bei der Jugend kamen, bis auf Sebastian der in einer starken Gruppe nur Fünfter wurde, allen anderen Diesdorfer in die Endrunde. Bei den B-Schülern konnte Nils den zweiten Platz in der Gruppe erreichen und zog so ebenfalls in die Endrunde ein. Karl kam mit einem Sieg und zwei Niederlagen, bei seiner ersten Stadtmeisterschaft auf Platz drei in der Gruppe.

In der nun anschließenden Doppelmeisterschaft hatten wir bei der Jugend gleich drei Doppel am Start. Lukas und Sebastian schieden leider in der ersten Runde aus. Zeigten aber eine aufsteigende Form und bessere Absprachen. Die A-Schülermeisterdoppel Tim und Dominik traten auch bei der Jugend an und mussten im Halbfinale gegen das Bördedoppel Edel/Zeltmann nach 1:2 Satzrückstand alles aufbieten um noch zum 3:2 Sieg und Finaleinzug zu gelangen. Dabei zeigten alle vier Spieler sehr gute Leistungen. In der unteren Hälfte war das Doppel Körner/Haensch im Halbfinale ebenfalls gegen ein Bördedoppel Schulte/Schlicht gefordert. Hier stand es sogar schon 0:2 bevor das Ruder noch einmal zum 3:2 herumgerissen werden konnte. Somit stand einem reinen Diesdorfer Finale nichts mehr entgegen und die Coaches konnten gemütlich einen Kaffee trinken. Das Finale war dann eine recht eindeutige und sehr starke Vorstellung von Tim und Dominik, die Eric und Christian überhaupt nicht ins Spiel kommen ließen. Am Ende also der dritte Titel für Tim und der zweite im Doppel für Dominik. Bei den B-Schülern gab es wieder eine Diesdorf/Börde Kombination, da Nils mit Friedrich Schmidt an den Start ging. Ein 3:0 Sieg im Viertelfinale und ein 0:3 gegen das spätere Vizemeisterdoppel reichten hier für einen guten 3. Platz. Eine weitere Doppelkombination aus Diesdorf und dem KSC bildete Karl, der mit von Pokrzywnicki zusammen spielte. Auch dieses Doppel konnte sich über einen Sieg im Viertelfinale freuen. Im Halbfinale hatten sie es aber mit dem Doppel Münster/Wipperling zu tun, die nicht schlagbar waren und am Ende auch verdient Stadtmeister wurden. Dennoch sprang für Karl ein dritter Platz im Doppel heraus.

IMAG0273 IMAG0274a IMAG0277a

Die abschließende Einzelrunde um die Platzierungen brachte viele spannende und gute Spiele. So konnte sich Eric im Viertelfinale in fünf Sätzen gegen Dominik durchsetzen. Christian schied mit muskulären Problemen gegen den starken Tim Schulte aus. Tim schaltete Sebastian Edel aus und Lukas konnte wie schon beim letzten Punktspiel gegen Jan Felix Malter die Oberhand behalten. So standen 3 Diesdorfer im Halbfinale. Eric schied gegen seinen „Angstgegner“ Tim Schulte aus. Beide haben ein ähnliches Spielsystem und Eric findet nicht die richtige Lösung gegen Tim. In einem engen Vier-Satz-Spiel konnte sich Tim gegen Lukas durchsetzen und zog in sein viertes Finale ein. Dies war dann wieder recht deutlich, da Tim gleich mit Druck und sehr guter Platzierung das Blockspiel seines Gegners unterbinden konnte. Am Ende stand dann also der vierte Stadtmeistertitel zu Buche. Herzlichen Glückwünsch dazu! Um die Platzierungen bzw. die Startplätze für die Bezirksmeisterschaft zu ermitteln wurden auch die weiteren Plätze ausgespielt. So sah das Endresultat bei der Jugend wie folgt aus:
1. Tim Becker
2. Tim Schulte (Börde)
3. Eric Körner
4. Lukas Landesi
5. Sebastian Edel (Börde
6. Dominik Holze
7. Christian Haensch
8. Jan Felix Malter (Ottersleben)

IMAG0282a
Bei den B-Schülern zeigte Nils ein sehr gutes Spiel im Viertelfinale, welches er leider knapp im fünften Satz verlor. Dennoch sieht man die wachsende Wettkampferfahrung und somit auch steigende Spielstärke. Dies lässt für die Zukunft hoffen.
Alles in allem wieder eine tolle Leistung des Diesdorfer Nachwuchses und alles andere als selbstverständlich. Herzlichen Dank und weiter so.

Auswertung SEM NW 2014

Ausblick auf KW41/2014

Nach der punktspielfreien Woche sind in dieser Woche wieder fast alle Zelluloidkünstler des Vereins gefragt.

Den Anfang macht die siebente Mannschaft am Mittwoch zu Hause gegen Olvenstedt II. Parallel dazu tritt Herberts Sechste bei Börde IX an.

Am Donnerstag will die Fünfte ihre saubere Weste bei Post verteidigen.

Am Samstag stehen gleich fünf Spiele auf dem Programm:

Den Anfang machen die Kleinsten: Die Schüler empfangen zu Hause KSC Blau-Weiß und die Jugend erwartet zeitgleich um 10 Uhr den Fermersleber SV in den heimischen Hallen.

Ab 13:00 erwartet uns der erste Saisonhöhepunkt für alle Heimzuschauer: Die Erste will gegen den SV Francke 08 die ersten Punkte in der Verbandsliga ergattern. Dazu versuchen wir die Stimmung aus der Verbandsliga-Relegation wiederherzustellen und wollen beweisen, dass es im Diesdorfer Hexenkessel für alle Mannschaften schwer wird, Punkte zu holen.

Die Zweite kann diesem heißen Tanz leider nur begrenzt beiwohnen, da sie um 14 Uhr in Stendal gefordert ist. Aber vielleicht schaffen es die Sportfreunde zum zweiten Spiel der Ersten aufzuschlagen.

Nach einer kurzen Pause, findet um 17:30 das zweite Verbandsligaheimspiel der ersten Mannschaft statt: Olafs Sechser empfängt Landsberg zum Abschluss der Punktspielwoche.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und uns ein volles Haus am Samstag!

Stadtmeisterschaften Herren 04.10.2014

Zu den diesjährigen Stadtmeisterschaften beim HSV Medizin trafen sich 30 Sportler, um den Stadtmeister 2014 auszuspielen. Insgesamt 8 Diesdorfer nahmen daran teil, dies war auch die höchste Teilnehmerquote des gesamten Feldes.

Teilgenommen haben Bochmann, Jürgens, Mack, Klein, Weiß, Richter, Schröpl und Knobloch.
Rapp musste leider absagen.

Es wurde in 8 Vierer- bzw. Dreier-Gruppen gespielt. Dabei hatten einige von uns Losglück, die anderen eher Lospech. Jürgens traf es mit Kiefer, Schwark und Futh besonders hart. Richter hatte dagegen eine vermeintlich leichte Gruppe. Der Rest pegelte sich so im Mittelmaß ein. Über die Vorrunde hinaus kamen hierbei Richter, Mack, Klein, Bochmann und Knobloch. Weiß schied mit 0-3 Spielen aus, verlor u.a. 0-3 gegen Stephan (Medizin) und 0-3 gegen Warscheske (USC). Jürgens konnte ebenfalls kein Spiel gewinnen (1-3 Kiefer, 0-3 Futh, 1-3 Schwark) und schied damit aus. Schröpl machte es leider nicht viel besser und schied ebenfalls aus. Knobi unterlag nur Reif (Medizin) mit 1-3, konnte die anderen Spiele für sich entscheiden. Bochmann unterlag ebenfalls nur Bartel (Börde) mit 0-3, kam aber mit 2-1 Spielen weiter. Mack verlor 0-3 gegen Bünger (Börde), gewann aber 3-0 gegen Koch (Medizin). Richter mit zwei einfachen Siegen weiter, zudem Matze Klein als Gruppensieger mit 2-0 Spielen, u.a. ein 3-2 gegen Klaus Bauske (Börde), der damit ausschied.

In der nächsten Einzelrunde schieden leider weitere Diesdorfer aus. Bochmann unterlag 0-3 gegen Wallborn (Medizin und späteren Sieger), Knobloch musste sich Bartel mit 0-3 geschlagen geben.
Richter schoss Warschewske vom Tisch, Danny kam durch ein 3-2 gegen Stephan weiter und Klein konnte ebenfalls weiterkommen. Im Viertelfinale traf Mack dann auf Futh, verlor dies aber knapp 2-3. Richter verlor gegen Wallborn deutlich 0-3, zeigte aber gute Ansätze. Klein konnte sich ebenfalls nicht durchsetzen und schied aus. Da sich die ersten 6 qualifizieren sollten, mussten die Verlierer vom Viertelfinale noch die Plätze ausspielen, so verlor Richter gegen Reif, gewann aber dann gegen Mack (3-0). Danny musste erst gegen Matze Klein eine 1-3 Niederlage verkraften und dann eben gegen Richter mit 0-3 vom Tisch gehen. Dadurch sind Matze Klein und Robert Richter direkt für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Danny Mack ist 1. Nachrücker. Herzlichen Glückwunsch!!

Stadtmeister wurde Wallborn vor Futh, Bünger wurde Dritter vor Bartel.

Im Doppel konnten wir auch nicht wirklich punkten. Jürgens/Weiß verloren 2-3 gegen Schwark/Neumann, Knobloch/Bochmann verloren 1-3 gegen Warschewske/Schönfeld, Richter sowie Schröpl sind mit ihren jeweiligen Partner auch recht schnell rausgeflogen. Klein/Mack machten es schon besser und gewannen ihre Spiele, verloren dann aber im Halbfinale gegen Bartel/Reif. Trotzdem Glückwunsch zum geteilten dritten Platz !

Stadtmeister im Doppel wurden Bünger/Bauske.

Diesdorf V gegen Aufbau Empor Ost

Hier noch, wenn auch etwas verspätet, ein kleiner Beitrag zum Spiel unserer Stadtligamannschaft, welche sich letzte Woche Donnerstag bei Aufbau Empor Ost zum fälligen Punktspiel eingefunden hatte.

Man ging im Vorfeld mit gemischten Gefühlen an dieses Spiel heran. Es war klar deutlich, dass die fünfte Vertretung aus Diesdorf eindeutiger Favorit war, jedoch wollte man den Aufsteiger aus der 1.Stadtklasse, die es letztes Jahr immerhin vollbracht haben ein paar Runden im Stadtpokal zu überstehen, auch nicht unterschätzen.

In den Doppeln konnten sich alle Paarungen der Diesdorfer deutlich durchsetzen,

lediglich einen Satz gaben jeweils Becker/Weiß und John/Mersch ab, sodass die 3:0 Führung stand.

In den Einzeln konnte anschließend das obere Paarkreuz mit Becker und John gegen Hocke bzw. Schröder punkten. Ein verdientes Lob an dieser Stelle an Tim, der gut mit Köpfchen gespielt hat und somit den, wenn auch mittlerweile etwas betagten aber dennoch sehr routinierten Abwehrspieler Rudi Hocke 3:1 schlagen konnte. In der Mitte gewann Mersch 3:1 gegen Gereke und sicherte somit den sechsten Punkt.

Weiß hingegen musste sich leider seinem Gegner Zörkler 1:3 geschlagen geben, sodass nun auch der erste Punkt für AEO zu Papier stand. Das untere Paarkreuz mit Jürgens und Becker konnte dann jedoch den Vorsprung mit jewiels einem 3:1 und 3:0 Sieg wieder ausbauen. Zwischenstand nach der ersten Runde: 8:1. Der Sieg war zum Greifen nah und konnte nun auch vorzeitig durch zwei Siege im oberen Paarkreuz gefeiert werden. Becker bezwang Schröder mit 3:1 und John ließ Hocke beim 3:0 Sieg keine Chance. Trotz des sicheren Sieges waren alle anderen Spieler noch motiviert auch in der zweiten Einzelrunde zu punkten, was beinah allen gelang. Leider war es Weiß an diesem Tag nicht vergönnt ein Einzel für sich zu entscheiden. Auch im zweiten Spiel machte ihm das gegnerische Schlägermaterial zu schaffen, gegen das er kein Mittel fand und somit gegen Gereke 1:3 verlor. Mersch ließ sich dadurch nicht aus der Bahn werfen und gewann sein Spiel 3:1 gegen Zörkler. Unten konnten sich Jürgens und Becker ungefährdet mit 3:0 gegen Stefan und Vincent Ullrich durchsetzen.

Am Ende gewann Diesdorf durch eine mannschaftlich gute Leistung 13:2, was uns den vorläufig zweiten Platz in der Tabelle beschert. Das nächste Spiel der Stadtligavertretung aus Diesdorf findet am 9. Oktober bei Post in der Halle hinter der IGS „Willy Brandt“ statt. Wir würden uns freuen dort auch wieder ein paar Fans begrüßen zu dürfen. An der Stelle auch nochmal ein Dank an Roland Kapst und Andy Knobloch, die zum Anfeuern mit bei AEO waren.

Ciao, bis zum nächsten Mal 😉

Abenteuer Verbandsliga hat begonnen

Am vergangenen Wochenende debütierte die erste Mannschaft der Diesdorfer10718980_1490048694585192_152830418_n in der Verbandsliga und traf im Auftaktmatch gegen die Freunde und Mitfavoriten aus Börde. Wie erwartet wurde es kein Spiel auf Augenhöhe, dennoch eignete es sich prima zum Warmwerden und um ein paar Akzente zu setzen. So schlugen Herbst/Taetzsch die Paarung Becker/Reimann im Doppel, während Peruth und Ersatzmann Mack gegen Köhler/Köhler einen Satz ergattern konnten. In der ersten Einzelrunde schaffte es dann nur Kapitän Köhler gegen Schüttig einen Satz für sich zu entscheiden, während alle anderen Spiele zu Null weggingen. Erst die Rückrunde brachte kleine Erfolge. So schlug Herbst in einem taktisch guten Spiel J. Köhler, während Peruth gegen Reimann und Neu gegen Schüttig erst 9:11 im fünften Satz unterlagen und dicht an einem Sieg dran waren.

Am nächsten Morgen schlug Diesdorf I dann bei Biederitz II auf, die im Gegensatz zur vorigen Saison durch ihre Polen nun viel stärker waren. Dies zeigte sich vor allem in der Anfangsphase, in der die Biederitzer einen 7:0 Vorsprung rausholen konnten. Nicht zuletzt durch etwas Pech, da Vollmer/Köhler im Doppel sowie Herbst und Peruth im Einzel ihren Kontrahenten erst knapp im fünften Satz unterlagen. Für weitere Lichtblicke sorgte dann das untere Paarkreuz durch Altmeister Köhler und Ersatzmann Rapp, die in beiden Runden gegen Bethge und Höbel ungeschlagen blieben. Den fünften Punkt steuerte Vollmer mit taktischem Defensivspiel gegen Baranauskas bei, sodass es am Ende 5 zu 10 stand. Mit dieser Leistung kann man durchaus zufrieden sein und es zeigt sich, dass es noch Luft nach oben gibt und alle Mannschaften für die Diesdorfer in Reichweite sind.

von Christoph Peruth