Verbandsliga-Relegation am 30.04./01.05. bei Börde

Hallo Sportfreunde!

Wie eigentlich soweit bekannt sein müsste, hat die 1. Mannschaft ihr Saisonziel erreicht und spielt am Wochenende 30.04./01.05. bei Börde die Relegation zur Verbandsliga. Vor zwei Jahren hat keiner überhaupt damit gerechnet, dass wir dort eine Chance haben, nun liegen die Erwartungen bereits höher. Da aber nach aktuellem Stand nur der Erste der Relegation den vakanten Platz zur Verbandsliga bekommen wird, reicht nun nach Adam Ries nicht mehr der zweite oder dritte Platz.

Darum möchten wir Euch bitten, Euer Engagement fortzusetzen und für dieses Wochenende alles zu mobilisieren, was euer Körper und der Verein hergibt. Unserer Meinung nach kann schon am Samstag die Entscheidung mit den vermeintlich stärksten Konkurrenten Börde 3 und Eisdorf fallen.
Also Leute, sammelt euch, formiert euch und feuert uns an, was das Zeug hält. Wir versuchen unsere Bestes um den Aufstieg noch in dieser Saison zu realisieren. Samstag 13 und 17 Uhr geht es rund. Mit Euch.

Danke und Gruß

Hummel im Namen der ersten Mannschaft!

Saisonhighlight am Neuber

Am 09.04.2016 um 17:30 trifft unsere 1. Herren als Tabellenzweiter der Landesliga Magdeburg auf den Tabellenführer TTC Beendorf im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz.

Beiden Mannschaften sind die Plätze 1-2 nicht mehr zu nehmen, jedoch reicht nur Platz 1 zum direkten Aufstieg in die Verbandsliga. Diesdorf müsste nach bisherigem Stand über die Relegation den Gang in die Verbandsliga meistern. Die Mannschaft will sich nach der knappen Hinspielniederlage in Beendorf (7:9) revanchieren und den starken Gästen Paroli bieten.

Wer von euch Diesdorfern oder Gästen unsere Mannschaft tatkräftig unterstützen möchte, oder einfach ein absolut hochklassiges Tischtennis-Match sehen möchte, der sollte sein Gesäß zur Halle am Neuber bemühen und aus dieser eine Arena machen!

Für reichhaltige Verpflegung ist wie immer gesorgt!

Mit besten Grüßen
Der Sportwart (Christian Bochmann)

Nachruf – Trauer um Erhard Fink

Am Mittwoch, dem 24.02.2016, erreichte uns die traurige Nachricht, dass unserIMAG0225 (2) Vereinsvorsitzender Erhard Fink nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

„Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.“

 

So wollen wir uns erinnern und dem gedenken, was Erhard Fink in seinem Leben für den Tischtennissport im Allgemeinen und vor allem für und mit der SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf e.V. geleistet und geschaffen hat.

In 53 Jahren leitete und lenkte er als Vorsitzender „seinen“ Verein die SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf von der Spielstätte „Torkrug“ mit zwei Tischen zu einem Verein, der heute für 80 Mitglieder ein zweites zu Hause ist und der in Magdeburg für seine familiäre Atmosphäre bekannt ist. Auch die sportliche Entwicklung wurde nie aus den Augen gelassen und so schuf er immer wieder zusammen mit dem Vorstand die nötigen Rahmenbedingungen für die Nachwuchsarbeit, die die Grundlage für das Fortbestehen eines Vereins ist und war. Er hinterlässt eine große Lücke aber ein gutes Erbe welches wir in seinem Sinne weiter führen werden.

Durch seine menschliche Art, seinen Sachverstand und seinen reichen Erfahrungsschatz hatte er sich nicht nur bei den Mitgliedern seines Vereins Vertrauen und Anerkennung erworben, sondern weit darüber hinaus. So war er auch im DTTB als internationaler Schiedsrichter tätig und als Schiedsrichterobmann im TTVSA, in welchem er zu den Gründungsmitgliedern zählte, für den Einsatz der Schiedsrichter verantwortlich. Bei unzähligen Meisterschaften war er als Oberschiedsrichter ein fairer, objektiver und umgänglicher Sportsmann.

Für seine Verdienste um den Tischtennissport erhielt er unzählige Ehrungen. Zuletzt die Ehrennadel des LSB in Gold und die Ehrenurkunde des Oberbürgermeisters Lutz Trümper zum 50-jährigen Vereinsjubiläum.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau Renate, seiner Familie und allen Angehörigen, die um den Verstorbenen trauern.

Die SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf nimmt Abschied und sagt Danke für alles.

Ruhe in Frieden Erhard!