Die IV. Vertretung geht auf Otterjagd

Das nächste Spiel stand “endlich“ an!

Am 10.02.2018 waren unsere Herren aus der 4. Mannschaft der Diesdorfer zu Gast bei den Ottern III in Ottersleben. Nach dem missglückten Auftakt zur Rückrunde gegen den TTC Handwerk wollten sie nicht in Folge 2 Punkte abgeben, aber die Aufgabe war nicht so einfach. Mit folgender Aufstellung sollte es also an den Start gehen: Hellmuth, Knobloch, Körner, Dzyk, Kaufmann und Hildebrandt Senior.

VfB Ottersleben III – Eintracht Diesdorf IV

Das neu gefundene Doppel Andy/Ulli (D1) hatten es mit Riedel/Starke zu tun. Sie erwischten einen guten Start und gingen mit 2:0 in Führung. Das lief wohl zu gut, denn die nächsten 2 Sätze gaben die beiden ab, um es im 5. und letzten Satz nochmal spannend zu machen, doch der Punkt landete leider beim Gastgeber (2:3). Gleichzeitig spielten Christian/Eric gegen Sand/Zinck und diese Aufgabe erledigten sie kompromisslos mit 3:0. Zuletzt dann Doppel 3 mit Dzyk/Hildebrandt gegen Wille/Behne. Leider waren die Gegner mit ihren Mitteln nicht zu schlagen somit stand es am Ende 0:3 und insgesamt 1:2 nach der Doppelrunde.

Nun ging es in die nächste Runde, die Einzelspiele.
Hier standen sich Riedel und Andy sowie Sand und Christian im oberen Paarkreuz gegenüber. Andy tat sich gegen die „antibeklebte“ Rückhand von Jon schwer und verlor dieses Spiel am Ende 0:3. Auf der anderen Seite wollte Machmuth seine Serie gegen Olli weiter ausbauen, aber er tat sich ebenfalls (teils auch unötig) schwer, sodass es mal wieder 5 Sätze dauerte um den nächsten Punkt einzufahren, 3:2, wie fast immer diese Saison. Als nächstes startete Dominik gegen Wille und er fand einfach nicht ins Spiel gegen einen starken Wille, 1:3. Eric wollte unbedingt den nächsten Punkt einfahren und diesen nicht Starke überlassen. Mit dem festen Willen gelang ihm das mit einer sehr guten Leistung und einem 3:1 Sieg. Jogi dann also gegen Behne und auch dieses Spiel dauerte 5 Sätze um den Sieger zu ermitteln. Dann aber zugunsten der Otter, 2:3. Ulli spielte anschließend gegen Zinck und weil dieser Sport doch so schön sein kann, wurden wieder alle Sätze ausgespielt, doch der letzte ging dann unglücklich mit 10:12 auf die andere Seite. Verdammt nochmal! Nach der ersten Halbzeit stand es also 3:6 aus Diesdorfer Sicht und noch war alles möglich!

Halbzeit 2 startete dann mit Jon gegen Christian, der sich schon wie Bolle auf den Anti von Jon gefreut hat. Der erste Satz ging vor lauter „Freude“ mit 1:11 verloren. Im nächsten aber wusste er wie er zu spielen hat und gewann 12:10. Es blieb ein enges aber auch sehenswertes Spiel mit tollen Ballwechseln. Nach erneutem Rückstand (1:2) startete Christian wieder nach vorne und gewann dieses Spiel auch 3:2. Andy wollte seinen Frust aus dem ersten Spiel gegen Sand dann von der Seele spielen, doch leider gelang ihm erst nicht viel und nach einem Missverständnis mit dem Schiri war das Ding für Ihn gegessen, 0:3. Nun heißt es, das ganze abzuhaken und dafür den nächsten 2 Gegnern von Medizin zu zeigen wo der Hammer hängt! 😉 Eric spielte als nächstes gegen Wille, dieser erwischte wirklich einen guten Tag und knackte unseren Kapitän mit 3:1. Dominik wollte nicht ohne Erfolgserlebnis nach Hause fahren, aber es gab ein 1:3 aus seiner Sicht. Ulli spielte dann gegen Behne und sein Motto lautete: Nichts unter 5 Sätzen heute! 😉 Er tat sich am Anfang schwer und gab die ersten beiden Sätze ab (0:2). Doch dann ging der Spaß erst los, dachte er sich und holte die nächsten 3 Sätze in Folge, 3:2. Starke Aufholjagd! Um das Ganze dann zu beenden musste Jogi gegen Zinck an den Tisch, er verlor die ersten 2 Sätze mit 2 Punkten Unterschied denkbar knapp und war am Ende dann machtlos das Ruder rumzureißen, 0:3.

Somit ging also auch das zweite Spiel der Rückrunde in die Hose mit einem 5:10 auf der Anzeigetafel. Es waren aber auch 2 Mannschaften die aktuell um den Aufstieg spielen, also kein Beinbruch. Die nächsten Punkte auf dem Konto werden folgen! Ganz sicher!

 

von Christian Hellmuth

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 26.02. bis zum 04.03.2018 flogen mal wieder viele Bälle über die Tische.

Den Anfang machte Diesdorf VI mit einem 8:8 Unentschieden beim KSC am Montag.

Am Dienstag war die sechste Mannschaft beim USC zu Gast und verlor das Spiel knapp mit 7:9.

Auch die Dritte hatte ein Auswärtsspiel und konnte sich mit einem 9:6 am Samstag gegen den SV Mahlwinkel zwei Punkte sichern.

In der Landesliga standen am Samstag zwei Heimspiele für die beiden Diesdorfer Mannschaften in der Landesliga auf dem Programm. Diesdorf II begrüßte um 13:00 Uhr die erste Mannschaft aus Gröningen und musste ihr auch zu zwei Punkten gratulieren (3:12). Das Spitzenspiel fand um 17:30 Uhr statt, denn Diesdorf I (2.) empfing den Tabellenführer TuS Haldensleben. Ein sehr spannendes Spiel endete nach dem Entscheidungsdoppel mit 8:8.

Am Samstag fand außerdem die Stadtrangliste der Jugend und Schüler B statt. Bei den Schülern wurde Leo Terboven 7., Johan Hildebrandt 5. und Tim Brechmann sicherte sich den 3. Platz und somit Bronze.

Bei der Stadtrangliste der Schüler A spielte am Sonntag nur Marc Terboven mit, Tim Brechmann konnte nicht mitwirken, da er krank war. Mit 4 Siegen und 3 Niederlagen auf dem Konto beendete Marc das Turnier mit Platz 4.

Bei der Stadtrangliste der Herren konnte Heiko Hannemann ebenfalls den 4. Platz belegen. Danny Mack wurde in seiner Gruppe 5. und konnte sich halten. Michael Weiß ist in seiner Gruppe 7. geworden und somit abgestiegen.

 

 

Die Punktejäger der DRITTEN sind wieder zurück!

Zu allererst: Aufgeschoben, ist nicht aufgehoben! Demnach „erst“ jetzt die Spielberichte zu den Spielen gegen Börde IV und Rogätz.

Fangen wir mal bei dem Spitzenspiel gegen Börde IV an, welche bei uns am 17.02.2018 antreten mussten. Börde „musste“ ohne Bartel und Homburg auskommen, hatten aber mit Schulz einen starken Vertreter, der immer gegen Diesdorf punktet. Auch kam P. Bauske aus der Verbandsliga in die Bezirksliga, sodass eine Schwächung der Mannschaft ausgeschlossen war. Zudem hieß es vorab, dass „es auch so gegen Diesdorf reicht“. Nun gut. Das war eine Kampfansage vor dem Spiel, welche wir durchaus mitbekommen haben. Wir demnach mit „Bestaufstellung“ und Uwe nur im Doppel.

Dies hatte auch gleich durchschlagenden Erfolg. Sascha und Danny spielten Marmodee und Panzer, die beide kein Fallobst sind, mit 3:0 an die Wand. Dafür erhielten Heiko und Jens eine ordentliche Abreibung gegen P. Bauske und Kuhnert (0:3). Bochi und Uwe hatten gegen Fromm und Schulz ein hartes Stück Arbeit vor sich, konnten aber bei dem 3:1 – Sieg über weite Strecken überzeugen.

Mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln ließ es sich gegen den ungeschlagenen und verlustpunktfreien Tabellenführer TTC Börde gemütlicher spielen. Sascha hatte es im oberen Paarkreuz erstmalig mit Peter Bauske zu tun und überzeugte mit drei wirklich brachialen Sätzen (3:0). Spätestens nach diesem Spiel kann sich Peter Sascha’s Namen bestimmt (!) merken 😉 . Danny musste gegen Marmodee ran. Natürlich kein leichtes Spiel, so blieb Marmodee bis zu diesem Tage ungeschlagen. Danny hat ab und zu durchblicken lassen, was er kann, jedoch fehlte es an unbändigen Kampfgeist, um dieses Spiel umzureißen oder auch seine Mitspieler mitzureißen (0:3).

Heiko spielte gegen Panzer … nichts. 0:3. Heiko war einfach nicht da. Punkt. Bochi war es nun, der das Ruder rumreißen und auch erstmalig gegen Kuhnert gewinnen wollte. Bochi führte auch mit zwei schnellen Sätzen und viel Angriff 2:0, musste dann aber auch den Ausgleich hinnehmen, um am Ende doch „klar“ 3:2 zu gewinnen. Die Freude war dementsprechend groß. Weitere Punkte sollten unbedingt folgen. Leider machte Jens gegen Schulz kein wirklich gutes Spiel und verlor auch hier klar mit 0:3. David machte es besser, sicherte sich zum Anfang zwei knappe Sätze gegen Fromm, ehe er locker ließ – was man nicht tun sollte gegen Wölfi – und dieser ausglich. Dank guten Coaching und den Willen, nicht noch zu verlieren, wurde der letzte Satz sehr klar zu – 3 gewonnen.

Damit stand es zur Halbzeit unglaublicherweise 5:4 für Diesdorf. Und wir rochen an der Sensation!

Sascha, angespornt durch vorherige Topleistungen, drückte Marmodee seinen Stempel gewaltig auf und dominierte im Spiel selbst stark. Als er dann auch noch mit Marmodee’s Aufschlägen klar kam, zeigte der Zählerstand 11:3 im letzten Satz für Sascha. Unfassbar starke Leistung unserer Nummer 1!

Danny sollte motiviert sein, gab sich aber leider gegen Peter Bauske immer mal wieder auf. Demnach gab es leider keinen Sieg für Danny (0:3). Ähnliches könnte ich zu Heiko schreiben, der leider wirklich nicht seinen starken Tag hatte und uns mit der 0:3 Niederlage gegen Kuhnert leider den Vorsprung genommen hatte. Dafür hatte jedoch Bochi einen famosen Tag und rauchte Panzer mit 3:1 und einigen Mehlbällen vom Tisch.

Nun lag der Fokus auf Jens und David. Jens musste gegen Fromm ran und spielte auf einmal einen starken Ball. Jeder Ball sollte gelingen, so war der Endstand mit 3:1 auch vollkommen gerechtfertigt. Damit stand der 8. Punkt bereits auf unserer Seite. Auch jetzt schon war es bereits ein riesen Erfolg. Aber dann kam David…

Und David kam… David sah… und David siegte! In einem harten Match suchte er wiederholt über seine Aufschläge das Heilmittel und schlug Schulz knapp mit 3:1 und sicherte uns den Sieg und bescherte damit dem trotzdem feststehenden Aufsteiger aus Börde die erste Saisonniederlage.

Wenn da mal das Spiel gegen Börde 6 nicht gewesen wäre… Punktgleichheit wäre es dann gewesen. Schade!

Punkte: Behrens 2,5, Mack 0,5, Hannemann 0, Bochmann 2,5, Hildebrandt, Je. 1, Wolff 2, Peruth 0,5

 

Im zweiten Spiel ging es letzte Woche Sonntag nach Rogätz. Wie immer sollte dies ein schweres Spiel werden. Und es sollte der Anfang unserer Auswärtsserie werden ;).

Rogätz spielte ohne Budna, dafür mit Thomas Do (immerhin mal VL in Staßfurt gespielt, was man auch gesehen hat). Also meines Erachtens mit Bestbesetzung. Wir ohne Uwe und Jens. Dafür mit einem wiedererstarkten Christian Hellmuth aus der starken vierten Diesdorfer Mannschaft.

In den Doppeln dann das gleiche Bild wie gegen Börde. Heiko und David versuchten sich gegen Voigt/Kniep, wehrten sich nach Kräften in Satz 1 und 2. Leider war dann schon nach dem 3. Satz Schluss (0:3). Sascha und Danny ihrerseits sicherten sich kompromisslos ein 3:0 gegen Ehrecke/Paasche. Bochi spielte das zweite Mal mit Christian… und blieb das zweite Mal ungeschlagen. Ein 3:1 über Röhl/Do reichte, um die Mannschaft in Front zu bringen.

In den Einzeln musste Danny leider wieder einstecken. Dieses Mal wurde mehr gerackert, aber trotzdessen noch viel zu viel gemosert und gemeckert. Der Weg ist das Ziel. Nicht umgekehrt! Nach einigen guten Ballwechseln verlor er schlussendlich mit 0:3 gegen Voigt. Ist auch nicht sein Lieblingsgegner auswärts (zuhause gewinnt er komischerweise öfter Mal…). Sascha hatte mal wieder richtig dick mit Kniep zu tun. Der lag ihm einfach nicht. Nach vier hart umkämpften und knappen Sätzen schoss er Kniep aber im letzten Satz zu -2 ab (3:2).

In der Mitte gab es Punkte. Und wie: Heiko machte ein starkes Spiel gegen Paasche und siegte „knapp“ mit 3:0. Bochi hatte es mit seinem Lieblingsgegner Ehrecke zu tun, lag auch schnell 2:0 in Front, ließ dann etwas nach und brachte den letzten Satz zu -2 nach Hause (3:1). Christian spielte stark gegen Röhl und gewann geschmacklos mit 3:0 gegen eben jenen. Starkes Ding, muss man so erstmal schaffen! David spielte dafür umso „schlechter“ gegen Do und verlor verdient 0:3.

Damit eine 6:3 Führung zur Halbzeit.

Weiter ging es mit Sascha, der ein hartes Match gegen Voigt austrug, dieses Mal aber leider den Kürzeren zog (2:3). Danny spielte nun wieder besser und hatte keinerlei Probleme gegen Kniep (3:0… und geht doch!). Bochi war stark und verlor in drei knappen Sätzen mit 0:3 gegen Paasche, teilweise unglücklich, teilweise aber auch verdient. Damit kam Rogätz langsam wieder ran. Wäre da nicht Heiko, der gegen Ehrecke ein sehr gutes Spiel ablieferte und mit 3:1 als Sieger von der Platte ging. Demnach 8:5 für uns. Damit ein Punkt sicher. Aber Wolff machte den Deckel drauf und gewann 3:1 gegen Röhl.

Damit kam es zum Showdown unserer „Wiedererstarkten“ Do und Hellmuth. Beide lieferten sich ein klasse Spiel. Leider war das Spiel zu schnell beendet. Christian nahm das Spiel echt super ernst und gewann nach klasse Ballwechseln 3:0! Sehr starke Leistung und verdiente 2,5 Punkte unseres Ersatzspielers aus der Vierten. Gerne öfter!

Somit 10:5 Endstand in Rogätz für uns. Platz zwei damit mehr als gesichert! Herrlich.

Punkte: Behrens 1,5, Mack 1,5, Hannemann 2, Bochmann 1,5, Wolf 1, Hellmuth 2,5

Die nächsten Spiele finden dann in Mahlwinkel, in Stendal und in Bismark statt….

 

von Christian Bochmann

 

Die Ergebnisse der Woche

Auch in der letzten Woche (19.02. – 25.02.2018) nahmen wieder einige Diesdorfer den Schläger in die Hand.

Die Fünfte machte am Montag den Auftakt mit einem Auswärtsspiel bei A/E Magdeburg und konnte das Spiel 10:5 gewinnen.

Am Mittwoch gewann Diesdorf VI mit 10:5 bei der zweiten Vertretung von Post SV.

Die Dritte war am Sonntag in der Bezirksliga bei Concordia Rogätz gefordert und auch hier gelangten zwei Punkte durch ein 10:5 Sieg auf das Diesdorfer Konto.

Am Wochenende war der Nachwuchs bei der Stadtranglistenqualifikation gefordert und folgende Ergebnisse sprangen dabei heraus:

Bei den Schülern B verlor Leo Terboven im Viertelfinale und belegte somit den 8. Platz. Valentin Stiebe wurde in seiner Gruppe Dritter und beendete das Turnier nach Platzierungsspielen auf Platz 10.

Bei den Schülern A wurde Arvid Rinke, nach dem Aus im Viertelfinale, Achter. Tim Brechmann musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben und belegte den 4. Platz. Mit Marc Terboven stand ein Diesdorfer im Finale. Für Platz 1 hat es leider nicht gereicht, aber auch Platz 2 ist am Ende ein gutes Ergebnis.

Damit sind Tim Brechmann, Leo Terboven (beide Schüler B), Nils Weiland, Marc Terboven (beide Schüler A) und Robert Brinkmann (Jugend) für die Stadtrangliste am kommenden Wochenende qualifiziert.

Weiterhin startete Johan Hildebrandt am Samstag bei der TOP 8 der Schüler C in Tangermünde und konnte einen guten 6. Platz einfahren.

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren belegten die Ü70er Platz 3 und die Ü50er Platz 2.

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 12.02. bis zum 18.02.2018 waren mal wieder viele Diesdorfer mit ihren Mannschaften gefordert.

Die Jugendmannschaft machte am Mittwoch in der Stadtliga den Anfang und gewann mit 6:4 beim KSC.

In der Stadtliga der Herren konnte sich Diesdorf V, ebenfalls am Mittwoch, mit 11:4 gegen Post SV Magdeburg durchsetzen.

Und auch die sechste Mannschaft spielte am Mittwoch und musste eine 3:12 Niederlage gegen Fermersleben III hinnehmen.

Am Freitagabend war Diesdorf I in der Stadtliga der Schüler beim Fermersleber SV zu Gast. Die Jungs konnten sich mit 7:3 durchsetzen und zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Am Samstag machte die zweite Schülermannschaft den Auftakt und verlor gegen Ottersleben mit 0:10.

In der Bezirksklasse gewann Diesdorf IV vor heimischem Publikum gegen Stahl Magdeburg mit 12:3.

Währenddessen war die Zweite beim VfB Ottersleben gefordert und verlor 5:10.

Im Abendspiel konnte Diesdorf III im Topspiel der Bezirksliga ein 9:6 Sieg gegen TTC Börde IV einfahren.

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 05. – 11. Februar standen vier Spiele für die Diesdorfer auf dem Plan.

Diesdorf VII machte am Mittwoch in der 4. Stadtklasse den Anfang gegen TuS Magdeburg III und das Spiel endete 7:7 Unentschieden.

Am Samstag standen dann drei Spiele auf dem Plan. Die vierte Mannschaft reiste zum VfB Ottersleben III und verlor das Spiel mit 5:10.

Zeitgleich war Diesdorf II gegen Medizin Magdeburg II am Neuber gefordert. Am Ende stand ein 6:9 auf dem Zettel und Medizin entführte die beiden Punkte.

Am Samstagabend kämpfte Diesdorf I gegen TTC Gröningen um zwei wichtige Punkte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches erst im Entscheidungsdoppel entschieden wurde. Die erste Mannschaft konnte sich 9:7 durchsetzen und behielt die zwei Punkte am Neuber.

Die Ergebnisse der Woche

In der letzten Woche (vom 29.01. – 04.02.2018) waren drei Diesdorfer Mannschaften aktiv.

Drei Spiele sollten am Mittwoch stattfinden, jedoch wurde das Auswärtsspiel von Diesdorf VII beim KSC IV verlegt. Diesdorf V und Diesdorf VI waren zu Hause am Neuber gefordert. Diesdorf VI gewann gegen Stahl II mit 9:7 und Diesdorf V teilte sich mit Ottersleben IV die Punkte beim 8:8.

Am Sonntag reiste Diesdorf II zum Auswärtsspiel gegen Chemie Mieste, die zwei Punkte blieben jedoch dort, 3:12 lautete der Endstand aus Diesdorfer Sicht.

Die Ergebnisse der Woche

In der vergangenen Woche, vom 22.01. bis zum 28.01.2018, waren mal wieder einige Diesdorfer gefordert.

Am Montag standen zwei Spiele an, Diesdorf III reiste im Pokal zur zweiten Vertretung von Stahl Magdeburg und Diesdorf VII musste in der 4. Stadtklasse auswärts gegen A/E Magdeburg IV antreten. Für die dritte Mannschaft war es der letzte Auftritt im Stadtpokal Herren C 2017/2018, denn der Endstand lautete 3:4 aus Diesdorfer Sicht. Diesdorf VII konnte durch einen 8:6 Sieg zwei Punkte entführen.

Am Freitag, den 26.01.2018, spielte die zweite Schülermannschaft beim SV Olvenstedt und die Diesdorfer konnten das Spiel mit 7:3 für sich entscheiden.

Die erste Schülermannschaft teilte sich mit dem VfB Ottersleben III die Punkte (5:5). Währenddessen spielte die Jugendmannschaft am Neuber gegen die Jungs von AEO und verlor mit 4:6.

Am Wochenende fanden in Osterburg dann noch die Landesmeisterschaften der Senioren statt. Bei den Ü70ern schnitten die Diesdorfer wie folgt ab: Jogi wurde in seiner Gruppe Erster und für Dietrich und Herbert war nach der Gruppenphase Schluss. Im Halbfinale verlor Jogi sehr ärgerlich mit 1:3 und landete am Ende auf Platz 3. Im Doppel verloren Jogi und Herbert ebenfalls mit 1:3 und belegten auch dort den dritten Platz.

Bei den Ü50ern scheiterten Ronny und Olaf knapp im Viertelfinale durch ein 2:3. In der Gruppenphase wurde Olaf Erster und Ronny schied aus. Wie im Doppel verlor auch Olaf im Einzel im Viertelfinale durch ein 2:3.

Landesmeisterschaften der Damen und Herren 2018 in Rogätz

Landesmeisterschaften der Damen und Herren 2018 in Rogätz

Für die diesjährigen Landesmeisterschaften hatte sich Ole Herbst über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und nahm seinen Startplatz in der Gruppe B war. Durch die kurzfristige Absage des an Position 1 gesetzten Ali-Serdar Gözübüyük rutschte auch Mathias Taetzsch noch in das Feld.

Die Vorrunde gestaltete sich für beide Spieler unterschiedlich, jedoch mit dem gleichen Ausgang. Beide kamen „nur“ auf dem 4. Platz ein. Für Ole ging es gleich im ersten Spiel um alles gegen einen gleichwertigen Martin Wieczoreck. Nach gutem Beginn schlich sich beim 2:2 ein bisschen Nervosität ein und der Gegner ließ nicht viele taktische Variationen zu. So ging das Spiel dann auch ein wenig unglücklich und nicht in Bestform mit 2:4 an Wieczoreck. Das zweite Spiel ging gegen Yannick Sprengel, der einen der Verfügungsplätze der Jugend erhalten hatte. Er konnte sich im ersten Spiel 2 Sätze gegen Alexander Pazdyka erkämpfen, daher waren wir gewarnt ihn nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Schwupps stand es dann auch gleich 1:2 und von Lockerheit war wenig zu sehen. Diese kehrte dann aber in den folgenden Sätzen zurück und das Spiel konnte mit 4:2 gewonnen werden. Im letzten Gruppenspiel an diesem ersten Tag trafen wir auf einen alten Bekannten aus Jugendzeiten, Alexander Pazdyka. Auch Alex hatte in den beiden ersten Spielen so seine Mühe und gewann 4:2 gegen Sprengel sowie 11:9 im 7. Satz gegen Wieczoreck. Im Spiel gegen Ole sollte das aber anders laufen, denn Alex traf jeden Ball wie er wollte, trotz aller Gegenwehr stand es schnell 0:3. Im 4. Satz keimte Hoffnung auf, da Ole mit aggressivem Spiel ein 8:3 erspielte, jedoch folgte dann wieder eine Phase von Alex, wo er keinen Fehler machte und den Satz auch noch zu 8 gewann. Am Nachbartisch fand ebenfalls eine Überraschung statt, denn Wieczoreck kam mit dem Spiel von Sprengel nicht wirklich zu recht und unterlag überraschend 1:4. Dies führte dazu, dass Ole, Yannick und Martin jeweils 1 Spiel gewonnen hatten und 2 verloren. Das bessere Satzverhältnis sprach für Yannick Sprengel, der somit in die Endrunde einzog.

Mathias hatte es im ersten Spiel mit seinem Kumpel Stefan Bartel zu tun und es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem Bartel erstaunlich ruhig und geduldig agierte. Dies war vielleicht auch der ausschlaggebende Punkt im 7. Satz, der zum Sieg führte. Im zweiten Match stand es schon 3:0 für Martin Wiegner, bevor Hummel nochmal das Ruder zu seinen Gunsten wenden konnte, 3:3 in Sätzen und 7:5 im 7. Satz. Leider hatte Hummel nach der tollen Aufholjagd auch hier noch das Nachsehen und verlor 3:4. In seinem letzten Match gegen Christian Tschense war er auch nicht chancenlos und unterlag denkbar knapp mit 12:10 im 6. Satz zum 2:4. Daher bleibt als Fazit trotz ungeliebtem Plasteball eine gute Leistung, die leider nicht belohnt wurde aber zeigt, dass Hummel in das Starterfeld gehört!

Im Anschluss ging es in die Doppelbegegnungen. Hier kam es ebenfalls durch die Absage des oben genannten Spielers gleich zu einem Aufeinandertreffen von Hummel und Ole. Hummel spielte mit Maik Hoffmann und Ole hatte sich André Bünger an die Seite geholt. Im ersten Satz verspielten Ole und André eine Führung, konnten jedoch in der Folge in einem ansehnlichen Spiel die nächsten drei Sätze gewinnen und in das Viertelfinale einziehen. Hier wartete eine Paarung aus Biederitz – Klaidas Baranauskas und Justin Huszti. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem sich ab Mitte des 2. Satzes eine Taktik herauskristallisierte. Das änderte jedoch nichts daran, dass das Spiel in den 5. Satz ging. Hier hatten Ole und André aber oft die bessere Antwort und gewannen den Satz und das Spiel. Dies war gleichbedeutend mit dem Einzug in das Halbfinale und dem 3. Platz. Dort trafen sie auf Marin Kostadinov und Jens Köhler. Im ersten Satz merkte man beiden den Respekt an, daher war dieser Satz recht schnell weg. Im zweiten Satz hatten sich Ole und André gefangen und gestalteten das Spiel offen. Bereits beim 8:8 nahmen sie eine taktische Auszeit um die Rückschläge besser zu platzieren. Dies funktionierte beim 9:8 sehr gut. Beim 9:9 war der Rückschlag leider wieder nicht genau genug. In der Folge ging der Satz dann knapp mit 9:11 an die Gegner. Auch der dritte Satz war okay, jedoch wurde jede kleine Ungenauigkeit sofort bestraft. Am Ende ein 0:3 gegen zwei Top Spieler und den 3. Platz in der Hand.

Aber nicht nur Ole und Hummel waren in Rogätz aktiv, sondern auch Jörg Hildebrandt, Robert Richter und Christian Hellmuth. Sie unterstützen Wolfgang Malgin (Oberschiedsrichter) als Tischschiedsrichter und trugen somit maßgeblich zum Gelgingen der Veranstaltung bei. Dies ist gar nicht hoch genug anzurechnen, da alle drei an beiden Tagen mehr Spiele (als Schiedsrichter) absolviert haben als die Spieler. Herzlichen Dank dafür.

  

Hier der Link zu den Ergebnissen:
http://www.bauakustik-schuerer.de/TT/LEM_DH_2018_TTVSA/index.html

Hier der Link zu den Bildern:
https://www.magentacloud.de/share/9vzpobkmgv

 

von Ingo John

Die Ergebnisse der Woche

Auch in der Woche vom 15. bis zum 21. Januar 2018 wurde viel Tischtennis gespielt.

Am Mittwoch, den 17.01.2018, spielte Diesdorf VII zu Hause gegen Stahl Magdeburg III und gewann mit 8:6.

Die Spiele vom Donnerstag (A/E – Diesdorf V und Post II – Diesdorf VI) wurden aufgrund des Wetters abgesagt und verlegt.

Am Samstag war der Nachwuchs in der Stadtliga gefordert. Bei den Schülern verlor Diesdorf II gegen den KSC 4:6 und Diesdorf I verlor 2:8 gegen Ottersleben II. Die Jugendmannschaft verlor bei Börde mit 10:0

Das Sonntagsspiel der dritten Diesdorfer Vertretung gegen Rogätz wurde abgesagt und verlegt.

Die Ergebnisse der Landesmeisterschaften folgen in einem Turnierbericht.