Die DRITTE kommt langsam wieder in Fahrt

Nach „Wochen“ der Zurückhaltung und etwas Verletzungspech auf Seiten unserer Diesdorfer Mannen kehren nach der Niederlage gegen Börde V und dem Unentschieden gegen Ottersleben nun die Erfolge zurück. Konnte man sich doch vor zwei Wochen gegen Börde VI mit 9:6 durchsetzen.

Am vergangenen Wochenende ging es gegen Lok Stendal darum, in Angriffsweite zum 1. Platz zu bleiben. Sollte hier ein Sieg geholt werden, darf man noch „hoffen“ und hat gute Chance, am Ende der Saison unter den besten 3 zu landen.

Die Ausgangslage war jedoch keine sonderlich gute. Ohne Ronny (Arbeit) und ohne Bochi (verletzt), dafür mit R. Witte ging es los. Bei Stendal fehlte A. Wollmann, dafür mit J. Hack.

Diesdorf zeigte ausnahmsweise auch in den Doppeln, dass es gehen kann. Unser D1 (Robert R. / Danny) spielte sehr stark gegen Obst/Girke und sicherte uns da den ersten 3:1 Sieg. Dustin und Robert S. hatten es hingegen schwer gegen Täger/Stegmann zu kämpfen und „durften“ dieses Spiel 1:3 abgeben. Gleiches Ergebnis, nur umgedreht, erkämpften sich der dritte Robert (W.) des Spiels zusammen mit Christian gegen Hille/Hack. Ein Anfang war getan, auch wenn jeder weiß, dass es nicht so weitergehen kann.

Robert R. hatte wohl insgesamt einen guten Tag erwischt, zumindest gegen Täger (3:0). Dustin hatte so seine Probleme gegen „Oldie“ Obst und verlor hier klar mit 0:3, wobei ab dem letzten Satz deutlich mehr drin war.

Die Mitte zeigte sich spielstark und holte zwei Punkte.  Danny, der glücklich war, mal nicht gegen Stegi zu spielen, konnte einen bis dato richtig gut aufgelegten Girke mit 3:2 schlagen. Robert S. hatte weniger Probleme gegen Hille und fuhr einen fast ungefährdeten 3:1 Sieg ein. Interessanterweise legte das untere Paarkreuz gleich mal nach, so „rasierte“ Christian im Rausch seinen Gegenspieler Stegmann (3:1), was so oft sicherlich nicht passiert. Und auch unser Ersatz Robert W. zeigte mit dem folgenden 3:0 über Hack, dass man mit ihm rechnen kann. Damit zur Halbzeit eine 7:2 – Führung. Wahnsinn, einfach Wahnsinn was hier los war.

Wenn man jetzt dachte, so könnte es weitergehen… falsch gedacht. Gleich vier Spiele in Folge gingen nun verloren. Erwartungsgemäß hatte es Robert R. richtig schwer gegen den gegnerischen Einser Obst (1:3), Dustin – ohne viel Training – konnte immerhin einen Satz beisteuern, ansonsten ging das Spielergebnis an ihm gänzlich vorbei (1:3 Täger). Robert S. bekam richtig aufs Gesicht gegen Girke (0:3) und Danny verstand gegen einen unbequem spielenden Hille die Welt nicht mehr (1:3).

Damit noch 7:6. Wer hätte das gedacht. Nun hing alles am unteren Paarkreuz. Robert W. hatte es mit Stegmann zu tun, der wohl nicht seinen besten Tag erwischte. Hier folgte ein starkes Spiel von Robert und ein 3:1 Sieg. Christian gegen den Ersatzspieler Hack. Eigentlich ein klares Ding für uns. Nicht so mit Christian. Warum auch immer schenkte er direkt mal zwei Sätze ab. Nach einem aufdringlichen Appell meinerseits und der Mehrbeachtung durch die Zuschauerränge entwickelte sich der kleine Christian wieder zu einem großen Christian und gewann die Folgesätze mit „Bravour“ (3:2). Damit dürfen wir uns über einen 9:6 – Erfolg gegen Stendal und dem damit verbundenen knappen 2. Platz freuen.

Diese Woche geht’s weiter gegen Bismark 2. Auch hier ein schweres Spiel, da wir wieder mal Ersatz benötigen.

von Christian Bochmann

Bookmark the permalink.

Comments are closed.