Die DRITTE kommt langsam wieder in Fahrt

Nach „Wochen“ der Zurückhaltung und etwas Verletzungspech auf Seiten unserer Diesdorfer Mannen kehren nach der Niederlage gegen Börde V und dem Unentschieden gegen Ottersleben nun die Erfolge zurück. Konnte man sich doch vor zwei Wochen gegen Börde VI mit 9:6 durchsetzen.

Am vergangenen Wochenende ging es gegen Lok Stendal darum, in Angriffsweite zum 1. Platz zu bleiben. Sollte hier ein Sieg geholt werden, darf man noch „hoffen“ und hat gute Chance, am Ende der Saison unter den besten 3 zu landen.

Die Ausgangslage war jedoch keine sonderlich gute. Ohne Ronny (Arbeit) und ohne Bochi (verletzt), dafür mit R. Witte ging es los. Bei Stendal fehlte A. Wollmann, dafür mit J. Hack.

Diesdorf zeigte ausnahmsweise auch in den Doppeln, dass es gehen kann. Unser D1 (Robert R. / Danny) spielte sehr stark gegen Obst/Girke und sicherte uns da den ersten 3:1 Sieg. Dustin und Robert S. hatten es hingegen schwer gegen Täger/Stegmann zu kämpfen und „durften“ dieses Spiel 1:3 abgeben. Gleiches Ergebnis, nur umgedreht, erkämpften sich der dritte Robert (W.) des Spiels zusammen mit Christian gegen Hille/Hack. Ein Anfang war getan, auch wenn jeder weiß, dass es nicht so weitergehen kann.

Robert R. hatte wohl insgesamt einen guten Tag erwischt, zumindest gegen Täger (3:0). Dustin hatte so seine Probleme gegen „Oldie“ Obst und verlor hier klar mit 0:3, wobei ab dem letzten Satz deutlich mehr drin war.

Die Mitte zeigte sich spielstark und holte zwei Punkte.  Danny, der glücklich war, mal nicht gegen Stegi zu spielen, konnte einen bis dato richtig gut aufgelegten Girke mit 3:2 schlagen. Robert S. hatte weniger Probleme gegen Hille und fuhr einen fast ungefährdeten 3:1 Sieg ein. Interessanterweise legte das untere Paarkreuz gleich mal nach, so „rasierte“ Christian im Rausch seinen Gegenspieler Stegmann (3:1), was so oft sicherlich nicht passiert. Und auch unser Ersatz Robert W. zeigte mit dem folgenden 3:0 über Hack, dass man mit ihm rechnen kann. Damit zur Halbzeit eine 7:2 – Führung. Wahnsinn, einfach Wahnsinn was hier los war.

Wenn man jetzt dachte, so könnte es weitergehen… falsch gedacht. Gleich vier Spiele in Folge gingen nun verloren. Erwartungsgemäß hatte es Robert R. richtig schwer gegen den gegnerischen Einser Obst (1:3), Dustin – ohne viel Training – konnte immerhin einen Satz beisteuern, ansonsten ging das Spielergebnis an ihm gänzlich vorbei (1:3 Täger). Robert S. bekam richtig aufs Gesicht gegen Girke (0:3) und Danny verstand gegen einen unbequem spielenden Hille die Welt nicht mehr (1:3).

Damit noch 7:6. Wer hätte das gedacht. Nun hing alles am unteren Paarkreuz. Robert W. hatte es mit Stegmann zu tun, der wohl nicht seinen besten Tag erwischte. Hier folgte ein starkes Spiel von Robert und ein 3:1 Sieg. Christian gegen den Ersatzspieler Hack. Eigentlich ein klares Ding für uns. Nicht so mit Christian. Warum auch immer schenkte er direkt mal zwei Sätze ab. Nach einem aufdringlichen Appell meinerseits und der Mehrbeachtung durch die Zuschauerränge entwickelte sich der kleine Christian wieder zu einem großen Christian und gewann die Folgesätze mit „Bravour“ (3:2). Damit dürfen wir uns über einen 9:6 – Erfolg gegen Stendal und dem damit verbundenen knappen 2. Platz freuen.

Diese Woche geht’s weiter gegen Bismark 2. Auch hier ein schweres Spiel, da wir wieder mal Ersatz benötigen.

von Christian Bochmann

Die Ergebnisse der Woche

10 Spiele fanden in der letzten Woche (18. – 24.11.2019) an zwei Tagen statt.

Am Mittwoch wurden 3 Spiele ausgetragen. Die Sechste gewann auswärts beim TTC Handwerk II mit 10:5, Diesdorf VII setzte sich souverän 15:0 gegen A/E Magdeburg II durch und die Fünfte verlor knapp beim TTC Börde VII mit 7:9.

Am Samstag gab es dann wieder eine Menge Tischtennis für die Diesdorfer.

Den Auftakt machte, wie gewohnt, der Nachwuchs. Die Erste konnte dabei mit 7:3 gegen Börde II (Jun 15) gewinnen. Auch Diesdorf (Jun 15) besiegte die jungen Börderaner (Jun15) mit 9:1. Da alle guten Dinge drei sind, folgte ein 8:2 Auswärtssieg von Diesdorf II (Jun 15) ebenfalls beim TTC Börde.

In der Bezirksklasse konnte sich die Vierte mit 12:3 gegen den Spitzenreiter Handwerk durchsetzen.

Für die Zweite stand unterdessen ein Doppelspieltag auf der Tagesordnung. Nachdem man knapp 6:9 Beim TTC Wolmirstedt verlor, war auch in Haldensleben gegen TuS nicht viel zu holen (2:13).

In der Bezirksliga konnte sich dann noch Dritte im Abendspiel gegen den TTC Lok Stendal mit 9:6 durchsetzen.

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 11. bis 17. November 2019 standen mal wieder einige Spiele auf dem Plan.

Am Mittwoch, den 13.11.2019, war die Schülermannschaft Diesdorf (Jun 15) beim HSV Medizin (Jun 15) in der Stadtliga der Jugend zu Gast. Mit einem 9:1 Erfolg konnten die Diesdorfer zwei Punkte einfahren.

Abends fanden zwei Heimspiele auf Stadtebene am Neuber statt. Die Sechste empfing USC Magdeburg II und setzte sich souverän mit 14:1 durch. Nebenbei spielte Diesdorf VIII gegen die dritte Vertretung des SV Olvenstedt. Hier konnten sich ebenfalls die Diesdorfer durchsetzen, uzw. knapp mit 8:6.

Am Freitag reiste die siebente Herrenmannschaft des SVE zu TuS Magdeburg. Mit zwei Punkten im Gepäck ging es dank eines 12:3 Auswärtssieges zurück nach Diesdorf.

Am Samstagmorgen musste der Nachwuchs noch einmal ran. Diesdorf I empfing VfB Ottersleben (Jun 15) und verlor deutlich mit 1:9. Diesdorf II (Jun 15) erspielte sich zeitgleich einen 9:1 Sieg gegen den TTC Börde II (Jun 15).

Um 17 Uhr reiste die Vierte dann noch nach Ottersleben zum VfB IV und rundete die Woche somit ab. Dort war leider nicht viel zu holen (2:13).

Die Erste erfüllt ihre Pflicht

Am vergangenen Sonntag (10.11.2019) gastierten wir zu unchristlicher Zeit in Gröningen. Ziel war es, von Anfang an für klare Verhältnisse zu sorgen und zwei Punkte einzufahren. Gesagt getan.

Uns gelang ein relativ souveräner Traumstart. Lediglich Jens und André wackelten kurz gegen Giese/Giese gewannen dann aber mit 3:1. Damit waren die Weichen auf Sieg gestellt.

Ole ließ ein klares 3:0 gegen Belger folgen. André brachte seine PS gegen Julian Giese nur teilweise auf die Straße, startete unglücklich in den 5. Satz, in dem er sich dann nach einem 5:10-Rückstand sogar noch einen Matchball erkämpfen konnte und verlor am Ende knapp. Ärgerlich.

Tim verlor den 1. Satz gegen seinen „Nachnamensvetter“, stellte sein Spiel um und ließ seinem Kontrahenten dann keine Chance mehr. 3:1. Mathias legte gegen Jens Giese mit 3:0 nach.

Olaf gestaltete das Spiel gegen Möhring sehr offen. Beim Stand von 1:1 in Sätzen legte er den Schalter um, agierte deutlich aktiver am Tisch und gewann klar mit 3:1.

Jens war an diesem Tag nicht so wirklich zufrieden mit seiner Performance und strahlte dies auch vollends aus. So musste er gegen Breitenstein sogar in den 5. Satz. Dort war es dann aber eine klare Angelegenheit. 7:1.

Ole legte dann gegen Julian Giese nach. Über eine gute Platzierung und qualitativ gut gespielte Bälle konnte er ein verdientes 3:1 einfahren. André gab sich gegen Belger insgesamt keine Blöße und gewann ebenfalls mit 3:1. Damit waren die zwei Punkte sicher.

Mathias erhöhte mit einem 3:0 gegen Becker dann auf 10:1. Tim zog nach und stellte die Anzeigetafel mit seinem Sieg gegen Jens Giese auf 11:1.

Jens hielt zwischenzeitlich weiterhin die Spannung einer Amöbe, konnte sich dann aber doch durchringen seine sehr gute Bilanz aufrechtzuerhalten. 3:1 gegen Möhring.

Olaf brachte seine 2:0-Führung gegen Breitenstein dann nicht nach Hause. Er agierte dann insgesamt zu passiv, was sein Gegner auch sehr gut ausnutzen konnte. Halb so wild.

Am Ende konnte man den Unterschied in der Tabelle schon spüren. Trotzdem eine gute Mannschaftsleistung und ein souveräner Sieg. Jetzt heißt es nochmal fleißig sein und sich nicht auf den vergangenen Erfolgen ausruhen. Am 30.11. ist Post Halle zu Gast. Dort wollen wir die zwei Punkte am Neuber lassen, um eine bisher überragende Hinrunde zu krönen. Gern sind alle Fans dazu eingeladen, noch einmal richtig Stimmung zu machen. Im Anschluss würden wir gern zum Dank das ein oder andere Bier ausgeben. Darum haltet euch den Abend frei. Wir freuen uns auf euch.

Gruß Mathias Taetzsch

Die Ergebnisse der Woche

In der 45. Kalenderwoche (04. bis 10.11.2019) mussten sich mal wieder einige Diesdorfer Mannschaften in den jeweiligen Ligen beweisen.

Den Anfang machte die Achte am Dienstag, den 05.11.2019, mit einem Auswärtsspiel beim ESV Lok Magdeburg III. Mit einem 10:4 Sieg konnten zwei Punkte auf dem eigenen Konto in der 4. Stadtklasse verbucht werden.

Einen Tag später empfing Diesdorf VII die Männer vom TTC Handwerk IV. Mit einer starken Leistung konnten sich die Diesdorfer souverän mit 14:1 durchsetzen.

Am Freitag reiste die Sechste in der 1. Stadtklasse zum SV Olvenstedt. Mit zwei Punkten im Gepäck ging es zurück nach Diesdorf (12:3).

Am Samstagmorgen waren die Nachwuchsmannschaften gefordert. Bei den jungen Ottern vom VfB II (Jun 15) war für die zweite Mannschaft des SVE (Jun 15) nicht viel zu holen, 1:9 lautete das Endergebnis. Bei der dritten Schülermannschaft sah es gegen den SV Olvenstedt deutlich enger aus, jedoch sprang am Ende leider nichts Zählbares bei rum (4:6). Diesdorf I reiste zum Derby nach Stadtfeld Ost. Beim TTC (Jun 15) konnte ein 7:3 Auswärtssieg gefeiert werden. Zeitgleich fand am Neuber auch das Derby zwischen Diesdorf (Jun 15) und Börde I statt. Auch in diesem Spiel konnten sich die Diesdorfer mit 10:0 durchsetzen.

Anschließend war die Vierte in der Bezirksklasse zu Hause gegen die Männer von AEO gefordert. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, welches bis ins Entscheidungsdoppel ging. Danach stand fest, dass sich die Punkte geteilt wurden (8:8).

Am Abend hieß es wieder Derbyzeit. Die Dritte empfing die sechste Vertretung des TTC. Auch hier war Spannung bis zur letzten Sekunde geboten. Am Ende blieben die zwei Punkte durch einen 9:6 Heimsieg am Neuber.

Am Sonntag standen dann noch zwei Spiele mit Diesdorfer Beteiligung auf dem Plan. Die erste Mannschaft reiste nach Gröningen und die Fünfte begrüßte den VfB Ottersleben III am Neuber.

Für die Fünfte setzte es erneut eine Niederlage in der Bezirksklasse, Diesdorf V und Ottersleben III trennten sich mit 4:11.

Besser machte es die Erste beim Auswärtsspiel in der Verbandsliga. Mit einem klaren 13:2 Sieg konnten die nächsten zwei Punkte auf dem Diesdorfer Konto verbucht werden.

Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses in Barleben

Das Fazit gleich vornweg: Mit neun Teilnehmern haben wir unsere Teilnehmeranzahl gegenüber dem Vorjahr (4 Teilnehmer) mehr als verdoppelt. Die Teilnahme von zwei Schülerinnen ist Prämiere in der jüngeren Geschichte des SVE. Die Teilnahme eines C-Schülers zeigt die konsequente Nachwuchsgewinnung und das zielgerichtete Training in mehreren Alters- und Könnensstufen. Die erreichten Platzierungen spiegeln den aktuellen Leistungs- und Erfahrungsstand (positive Entwicklung) wieder und müssen nun durch das Trainerteam und die Spieler verfeinert werden, um den Abstand nach vorn zu verringern.

Am Samstag starteten in der Altersklasse (AK) U18 Marvin Aßmann und Antonio Jasawin sowie in der AK U13 Finja Deneke und das Geschwisterpaar Elisa und Johan Hildebrandt. Alle mit unterschiedlichsten Zielstellungen. Für Elisa und Finja war es die erste Teilnahme an einer solchen Veranstaltung, was man beiden deutlich anmerkte. Im Verlauf des Wettkampftages steigerten sich beide und konnten in den jeweils letzten Einzelspielen auch einen Sieg bzw. Satzgewinne verbuchen. Nach der Gruppenphase stand noch das Doppel an. Unterstützt von den wachsamen Augen des Coaches Jens schlugen sich beide auch hier beachtlich. Für einen Sieg hat es leider nicht gereicht. Johan der in der gleichen AK unterwegs war, wollte seine Setzposition 4 bestätigen. Jedoch gestaltete sich der Wettbewerbsverlauf ein wenig komisch. In der Vorrunde gab es kaum Gegenwehr, im Viertelfinale wartete dann mit Philipp Onnasch ein Gegner auf Augenhöhe, der mit 3:1 besiegt wurde und im Anschluss gab es deutliche Niederlage gegen Oliver Lange. Fazit: Setzung erfüllt, Leistung bestätigt, aber noch Luft nach oben, um in den Titelkampf eingreifen zu können.

Die beiden Jugendlichen lösten ihre Aufgaben sehr gut. Beide erreichten mit 2:1 die KO-Runde, wobei bei Marvin das bessere Satzverhältnis sogar zum Gruppengewinn reichte und der Gruppendritte ebenfalls mit 2:1 Spielen wegen 4 Bällen ausschied. Im Achtelfinale setzte sich Antonio gegen Timo Krause durch und Marvin in einem ansehnlichen Spiele gegen Silas Nitzscher. Im Viertelfinale traf Antonio auf den an eins gesetzten Mel Fynn Ketzel und konnte das Spiel recht offen gestalten, und unterlag denkbar knapp im vierten Satz mit 1:3. Marvin hatte es mit Jannis Zinn zu tun, der an Position 4 gesetzt war. Die beiden ersten Sätze hatten wir ein wenig verschlafen, Satz 3 und 4 waren hart umkämpft und der fünfte Satz in Sicht, jedoch endete das Spiel 1:3. Da sich die Plätze 1 bis 5 für die Landesmeisterschaften qualifizieren, mussten beide dann noch in die Platzierungsspiele. Marvin hatte das Vergnügen, gegen den an Position zwei gesetzten Jannik Kaukorat anzutreten. Noch im Kampfmodus des Viertelfinalspiels konnte Marvin gleich 2:0 in Führung gehen, dann entglitt das Spiel ein wenig bzw. fand sein Gegner immer besser ins Spiel. So ging das Spiel leider im fünften Satz verloren. Antonio hatte sein erstes Platzierungsspiel gewonnen und musste nun auch noch gegen Jannik an den Tisch. Das Spiel ging ständig hin und her. Das glücklichere Händchen und der Lohn für das beharrliche Kämpfen um jeden Ball wurde im fünften Satz mit 11:9 und dem 5. Platz belohnt. Marvin und Antonio traten auch im Doppel gemeinsam an, aber so richtig lief das nicht rund und endete auch gleich im ersten Spiel gegen Die Paarung Hollburg/Königsbauer vom TTC Börde MD. Besser machte das Johan, der sich mit Oliver Gradowski (ebenfalls TTC Börde MD) den 3. Platz erspielte. Hier wieder eine ähnliche Situation wie im Einzel, im Viertelfinale ein guter, lösbarer Gegner, dann im Halbfinale ein fast unlösbarer Gegner und die späteren Bezirksmeister Kulling/Lange.

Am Sonntag starteten in der AK U15 Tim Brechmann, Valentin Stiebe und Lucas Grollmisch sowie in der AK U11 Mattis Gallus. Außer Tim, der schon über BEM und LEM Erfahrungen verfügt, war es für die anderen drei Neuland. Die AK U15 wird von den Schülern des VfB Ottersleben und Oliver Lange vom TTC Wolmirstedt dominiert und auch die Spieler der anderen Vereine haben ein ordentliches Niveau, so dass sich die Gruppenphase hier schon als „Stolperstein“ erweisen könnte. Tim unterlag im ersten Gruppenspiel denkbar knapp Timo Krause (VfB Ottersleben) mit 2:3, Valentin unterlag ebenfalls im fünften Satz Huy Cong Nguyen (VfB Ottersleben) und auch Lucas hatte es mit einem Ottersleber zu tun, nämlich Carl Freyer und unterlag auch hier. 3:0 für Ottersleben ☹ in der kurzen Phase der Magdeburger „Stadtmeisterschaften“. Tim hatte in seiner Gruppe mit Oliver Lange den nächsten Hochkaräter auf seiner To Do Liste. Dieser war immer nur in ein paar Ballwechseln zu gefährden. Am Ende ein klares 0:3. Ergebniskosmetik wurde dann noch gegen den vierten Spieler der Gruppe vollzogen. Schade, gleich das erste Spiel entschied hier über den Einzug in die KO-Runde. Bei Lucas sah das ähnlich aus. Gegen den Gruppenkopf war auch was drin. Jedoch braucht Lucas auch immer ein bisschen Anlauf, um in das Spiel zu finden. Gegen den Gruppenvierten dann noch ein deutlicher Sieg und somit 1:2 in Spielen. Valentin ging mit 1:1 Spielen in das entscheidende Gruppenspiel gegen Hannes Franke, der auch als Favorit anzusehen war. Valentin, wie immer taktisch diszipliniert und kämpferisch, arbeitete sich in den fünften Satz und konnte diesen auch knapp mit 11:9 gewinnen und somit auch die KO-Runde erreichen. Dort wartete mit Timo Krause wieder ein Ottersleber. Satz eins und zwei waren recht schnell fort. Im zweiten Satz wurde auch schon die Auszeit gezogen und das Konzept geändert. Dies funktionierte auch deutlich besser und führte zum Satzgewinn und einem engen Verlauf des vierten Satzes, den dann Timo doch noch für sich entschied und Valentin mit 1:3 ausschied. In den Doppeln war auch hier irgendwie der Wurm drin. Viele einfache Fehler summierten sich, daher war bereits im ersten Spiel für Tim und Valentin und auch Lucas Feierabend. Mattis hat die BEM ähnlich wie die beiden Mädels am Vortag gut absolviert und einige gute Ansätze gezeigt. Nun gilt es im Training darauf aufzubauen und die gewonnen Erfahrungen im nächsten Wettkampf einzubringen.

Wir gratulieren Antonio und Johan zur Qualifikation zu den Landesmeisterschaften. Weiterhin ein Dank an die Coaches Jens Hildebrandt, Robert Schröpl und Ingo John sowie für die Unterstützung von der Tribüne.

von Ingo John

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 28.10. bis 03.11.2019 wurde lediglich am Wochenende Tischtennis gespielt.

Am Samstag, den 02.11.2019, empfing die Zweite in der Landesliga den TTC Börde III zum Derby. Ein sehr enges Spiel wurde erst im Entscheidungsdoppel entschieden. Die Diesdorfer konnten sich am Ende mit 9:7 durchsetzen und die zwei Punkte am Neuber behalten.

Anschließend begrüßte die dritte Diesdorfer Mannschaft die Herren des VfB Ottersleben II. Auch hier ging das Spiel bis ins Entscheidungsdoppel. Dieses konnten die Otter dann für sich entscheiden und so endete das Spiel 8:8 remis.

Am Sammstag und Sonntag fanden außerdem noch die Bezirksmeisterschaften im Nachwuchs statt. Wie sich der Diesdorfer Nachwuchs geschlagen hat, erfahrt ihr hier: