Sieg und Niederlage für die Erste

Am vergangenen Samstag stand das nächste Topspiel in Biederitz an. Leider fehlte uns Marco arbeitsbedingt. Dadurch rückte André ins obere Paarkreuz und Olaf ersetzte unsere Nummer Eins.

Trotz des bekannten Heimvorteils der Biederitzer wollten wir zumindest einen Punkt mitnehmen. Deshalb wollten wir auch den wichtigen Start in den Doppeln nicht verpassen.

André und Jens fanden überhaupt nicht ins Spiel und unterlagen mit 0:3. Das war so nicht zu erwarten, aber ein kleiner Rückschlag. Diesen egalisierten Olé-Ola mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen Huszti/Baranauskas. Klasse. Tim und Mathias konnten dann mit einem 3:0 über Röttig und Höbel die 2:1-Führung erspielen.

Ole hatte gegen einen stark aufspielenden Huszti kein wirkliches Mittel an diesem Tag und verlor mit 0:3. André brachte leider seine relativ klaren Führungen in Satz 1 und 2 nicht durch. Am Ende ging das Match mit 3:0 an Baranauskas. Ärgerlich.

Tim konnte nur im 2. Satz gegen Ernst mithalten und verlor mit 1:3. Mathias verfiel wieder in alte Muster und schaffte es beim Stand von 2:0 und 6:2 das Match noch aus der Hand zu geben. Zwar war es am Ende auch das Glück seines Gegners Röttig (allein 7 Netz- und Kantenbälle im Entscheidungssatz), aber trotzdem eine unnötige Niederlage. Somit 2:5.

Olaf ließ ebenfalls eine hohe Führung im ersten Satz liegen und verpasste somit die Chance zum 2:0 nachzulegen. Auch hier ging es in den fünften Satz, welcher ebenfalls an seinen Kontrahenten Höbel ging. Jens hatte mit Bethge kaum Probleme und konnte einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfahren. 3:6 nach der ersten Einzelrunde.

Ole spielte gut gegen Baranauskas. Leider unterlag er knapp mit 1:3. André konnte nicht an seine zuletzt starke Form anknüpfen und verlor gegen Huszti mit 0:3. Danach war endgültig die Luft raus. Mathias gewann nur den ersten Satz gegen Ernst, dann fehlte aber die letzte Spannung und so hieß es 1:3. Tim vollbrachte ebenfalls das Wunder und verlor nach klarer Führung noch 2:3 gegen Röttig.

Jens erging es ähnlich. 1:3 gegen Höbel. Olaf holte dann noch den letzten Ehrenpunkt gegen Bethge.

Am Ende ein gebrauchter Tag und ein ernüchterndes Ergebnis. Wie zu erwarten, war es das schwere Auswärtsspiel gegen eine junge, motivierte und ”trainingsgeile” Biederitzer Mannschaft. Leider konnten wir uns auch nicht auf die besonderen Eigenschaften des vorhandenen Spielgeräts einstellen, was uns wohl in jedem Satz den ein oder anderen Punkt gekostet und ehrlich gesagt, auch oft doof aussehen lassen hat. Im Rückspiel werden die Karten neu gemischt und wir wollen selbstverständlich die Revanche.

Danach stand das Spiel gegen die dritte Mannschaft der Gastgeber an. Hier wollten wir uns keine Blöße geben, aber man merkte dem ein oder anderen Spieler die Enttäuschung noch an.

Tim war schon längerfristig verplant, dafür spielte Sascha Behrens mit.

Olaf und Ole verloren in einem mäßigen Spiel gegen Bethge/Langner mit 2:3. André und Jens erging es gegen Volber/Starzynski gleich. 2:3. Somit mussten Sascha und Mathias die Fahnen oben halten. Nach erstem Satz zur Orientierung fand auch Sascha besser ins Spiel und es wurde ein relativ sicherer 3:1-Erfolg.

Jetzt hieß es Weichen stellen und in Führung gehen. Ole und André erfüllten ihre Pflicht und brachten jeweils mit 3:1 die Wende. Jens quälte sich widererwartend gegen Volber und verlor sogar mit 2:3. Passiert. Mathias gewann 3:0 gegen Wegner.

Sascha fand gegen Tauber immer besser ins Spiel löste das auch taktisch sehr gut. Am Ende ein verdienter und zu diesem Zeitpunkt wichtiger Punkt für uns. Olaf legte gegen Langner nach. 3:1. Somit 6:3.

Danach folgten drei sichere 3:0-Siege durch Ole, André und Mathias und der Auswärtssieg war perfekt. Jens tat sich auch im zweiten Spiel schwer, gewann aber mit 3:1 gegen seinen „polnischen Landsmann“ Wegner. Olaf punktete ebenfalls gegen Tauber. Sascha machte wieder ein gutes Spiel, verlor aber gegen Langner knapp mit 1:3.

Ein Sieg und eine Niederlage. Leider haben wir das Tagesziel verpasst. Trotzdem stehen wir aktuell noch auf dem ersten Tabellenplatz und sind voll im Soll unser Saisonziel zu erreichen. Jetzt müssen wir uns neu sammeln und einen kühlen Kopf bewahren. Am 10.11. wollen wir in Gröningen zwei Punkte einfahren, um dann am 30.11. gegen Post Halle nachzulegen. Danke an die Unterstützung und Sport frei.

von Mathias Taetzsch

Bookmark the permalink.

Comments are closed.