Fehlstart? – Aber es geht weiter!

Zum 3. Spieltag für Diesdorf 5 begrüßte man Ottersleben 4, die als Mitaufsteiger zurzeit an der Tabellenspitze stehen. Trotzdem bestand natürlich die Hoffnung, gegen den Mitaufsteiger die ersten Punkte dieser Saison einzufahren. Diesdorf spielte wieder in voller Besetzung. Ottersleben reiste mit einem Ersatzspieler und insgesamt 3 Jugendspielern an.

Ein guter Start in den Doppelspielen würde so einiges bewirken war der Grundgedanke. So kam es dann auch. Nach den Siegen von Eric und Tim sowie Janis und Dominik gingen wir mit 2:1 in Führung. Marvin und Sascha hatten, außer im ersten Satz, nicht viele Chancen das Doppel zu gewinnen. Den Positivtrend galt es dann mit in die Einzel zu nehmen. Um es vorwegzunehmen…das Gegenteil geschah und ein Leidensweg begann. Die ersten 6 Einzelspiele gingen alle an den Gegner (davon 3 Fünfsatzspiele von Sascha, Tim und Marvin). Sehr ärgerlich, sonst wäre es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel gewesen. Im oberen Paarkreuz hatte Eric gegen Starke Probleme sein Offensivspiel durchzusetzen und Sascha hatte viele Schwierigkeiten gegen den Anti von Riedel zu bestehen. Im mittleren Paarkreuz ein ähnlicher Anblick. Marvin konnte eine 2:0 Führung verbuchen, jedoch stellte sich der Gegner dann zu gut auf Marvins Spiel ein und konnte dies noch zu seinen Gunsten drehen. Das untere Paarkreuz war gegen die Jugendspieler von Ottersleben fast ohne Chance geblieben. Zwischenstand 2:7 und die Hoffnung am Boden.

Die 2. Runde begann ebenso wie die erste aufgehört hat. Eric konnte eben so viel gegen den Anti von Riedel ausrichten wie Sascha und verlor mit 3:0. Am anderen Tisch konnte Sascha dem treffsicheren Starke nicht viel entgegen setzen und musste ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Dann ein Lichtblick im getrübten Diesdorf. Tim holte den ersten Einzelpunkt mit einem deutlichen 3:0 gegen Hoffmann. Marvin verlor anschließend unglücklich sein 2. Fünfsatzspiel an diesem Tag mit 9:11. Für die Ergebniskosmetik waren nun Dominik und Janis zuständig. Diesen Auftrag führten sie auch sehr gut aus. Dominik ließ gegen Geißler so gut wie gar nichts anbrennen und brachte ein sicheres 3:0 nach Hause. Janis konnte in einem weiteren Fünfsatzspiel ebenfalls einen Punkt für sich verbuchen.

Am Ende stand jedoch ein enttäuschendes 5:10 zu Buche, womit keiner zufrieden sein konnte. Jetzt heißt es Wunden lecken, neu besinnen und den Kampfgeist wieder neu aufnehmen für das kommende Spiel gegen die Handwerker.

von Sascha Höber

Mit der Halle im Rücken – Diesdorf gewinnt Topspiel

Am vergangenen Samstag stand das Topspiel in der Verbandsliga auf dem Plan. Die erste Diesdorfer Herrenmannschaft empfing die Männer von Aufbau Schwerz in heimischer Halle am Neuber. Die Diesdorfer starteten mit 4 Siegen in die Saison und waren gewillt, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen und somit den Platz an der Sonne weiterhin zu genießen. Die Ausgangslage versprach ein spannendes Spiel und so tummelten sich zur besten Tischtenniszeit um 17:30 Uhr um die 50 Besucher in der Halle. Nach der Begrüßung machte die Sektion Neuber auch sofort Dampf und feuerte die Erste lautstark an. Für alle Diesdorfer hieß das Ziel ganz klar: Heimsieg!

Diesdorf spielte in Bestbesetzung und so ging es dann in die Doppel

Das Doppel 1 mit Marco und Ole verlor dabei gegen Hoffmann/Weber mit 1:3. Zeitgleich spielten an Tisch Nr. 2 André und Jens (Doppel 2) gegen Stumm/Kühne. Hier ging es direkt in den 5. Satz, welchen die Diesdorfer mit einer starken Willensleistung knapp mit 11:9 für sich entscheiden konnten (3:2). Anschließend trafen Tim und Hummel auf Raupach/Schnell und auch dieses Spiel ging über die volle Distanz. Hier konnten sich die Diesdorfer ebenfalls mit 3:2 durchsetzen. Somit stand die erste Führung mit 2:1 und die Halle kochte. Jede gelungene Aktion wurde wurde frenetisch gefeiert und die Mannschaft nahm den Kampf an.

In der Einzelrunde blieb jedes Spiel hart umkämpft. Die erste Einzelpaarung hieß Marco gegen Hoffmann. Hier blitzte Marcos italienisches Temperament auf, denn mit der lauten Unterstützung von außen pushte er sich ins Spiel. In den drei Sätzen hatte Marco die Nase am Ende immer mit zwei Punkten vorne und so gewann er das Spiel mit 3:0. Ole musste gegen Stumm ran und nachdem er den ersten Satz mit 7:11 verlor, griff Ingo ein und erklärte seinem Schützling wie er das Spiel anzugehen hat. Anschließend gewann Ole drei weitere Sätze souverän und fuhr den vierten Punkt für Diesdorf ein (3:1). André spielte dann gegen Raupach und dieses Spiel war sehr eng, es hätte in jede Richtung gehen können. André kämpfte um jeden Punkt, sog die Stimmung auf und zeigte immer wieder die Beckerfaust. Am Ende setzte er sich stark mit 3:1 durch. 5:1 Diesdorf! Was für ein Start! Die Halle stand Kopf und immer wieder schallte es laute Schlachtrufe. Jeder wusste: Hier geht was – alle zusammen! Hummel konnte die Führung gegen Weber leider nicht ausbauen, der Schwerzer konnte sich mit 1:3 durchsetzen. Dann war das untere Paarkreuz gefordert. Tim durfte sich gegen Schnell beweisen und geriet schnell mit 0:2 in Rückstand. Doch Tim blieb dran und kämpfte sich zurück ins Spiel. Über ein 11:4 und 11:3 ging es in den 5. Satz. Hier behielt Tim die Nerven und setzte sich mit 11:6 und somit insgesamt mit 3:2 durch. Jens konnte anschließend gegen Kühne nachlegen und holte den 7. Punkt durch einen 3:1 Sieg.

Somit stand es nach der ersten Einzelrunde:

Wahnsinn!

In der zweiten Runde sollte der Sack möglichst schnell zugemacht werden, um einer bösen Überraschung am Ende zu entgehen. Marco machte sofort Ernst und ließ der Nummer 1 Stumm überhaupt keine Chance. Mit einem souveränen 3:0 setzte sich der Diesdorfer durch. Nach dem 11. Punkt im 3. Satz zeigte Marcos Finger auf die Diesdorfer Fans, als Dank für die überragende Unterstützung. 8:2! Das Unentschieden war sicher! Ole kam gegen Hoffmann nicht wirklich ins Spiel und musste ein 1:3 hinnehmen. Andrés Sätze gegen Weber waren mal wieder sehr eng. Doch mit 12:10, 11:8, 14:12 und folglich einem 3:0 erlöste er ganz Diesdorf, denn dies bedeutete der 9. Punkt. Heimsieg! Mit diversen Gesängen wurde der Sieg schon einmal gefeiert. Die Erleichterung war groß, doch nun galt es, das Spiel ordentlich zu Ende zu bringen. Hummel und Tim machten dies sehr gut und lösten die jeweilige Aufgabe (gegen Raupach und Kühne) mit 3:1. Jens wollte den Zuschauern zum Abschluss nochmal die volle Dröhnung Tischtennis bieten und so ging es gegen Schnell nochmal in den 5. Satz. Auch hier hatte der Diesdorfer mit 3:2 die Nase vorn und holte den 12. Punkt. 12:3 Diesdorf!!!

Mit 12:3 stand somit ein souveräner Heimsieg auf dem Zettel und der erste Platz konnte gesichert werden. Ein großer Dank geht an alle Zuschauer, die das Spiel besucht und die Diesdorfer Mannschaft unterstützt haben. Dieser Spieltag hat mal wieder gezeigt, was in Diesdorf möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Ganz großes Kino! Man darf gespannt sein, wo die Reise hingeht. Man darf auch träumen in Diesdorf, denn…

DIESDORF LEBT!!!

von Eric Körner

Die Ergebnisse der Woche

Vom 14. bis 20.10.2019 standen wieder viele Spiele auf dem Plan.

Am Montag gastierte die Achte bei Handwerk V und fuhr 2 Punkte durch ein 10:4 Auswärtssieg ein.

In der 1. und 2. Stadtklasse machten auch die 6. und 7. Diesdorfer Herrenmanschaft ihre Hausaufgaben. Diesdorf VII gewann gegen den Magdeburger SV mit 12:3 und die Sechste setzte sich mit 11:4 bei Börde IX durch.

Am Samstagmorgen (19.10.2019) war der Diesdorfer Nachwuchs mal wieder gefordert. In der Stadtliga der Jugend kam es zum internen Duell, bei dem sich Diesdorf (Jun 15) und Diesdorf I die Punkte nach einem 5:5 teilten. Diesdorf II (Jun 15) verlor währenddessen bei den Jungs vom VfB Ottersleben (Jun 15) mit 0:10. Auch für die Dritte war nicht viel zu holen, gegen AEO setzte es eine 1:9 Niederlage.

In der Landesliga empfing Diesdorf II um 13:00 Uhr die Männer vom HSV Medizin. Hierbei konnten sich die Diesdorfer mit 9:6 durchsetzen und zwei weitere Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen.

Um 17:30 Uhr startete das Topspiel zwischen Diesdorf I und Aufbau Schwerz in der Verbandsliga. Den Bericht und das Ergebnis gibt es hier: http://eintrachtdiesdorf.de/2019/10/21/mit-der-halle-im-ruecken-diesdorf-gewinnt-topspiel/

Die Woche wurde von der Fünften am Sonntag mit einem Heimspiel abgerundet. Leider konnte man auch im dritten Spiel der Saison keinen Punkt einfahren. Gegen Ottersleben IV stand es am Ende 5:10.

Diesdorf III mit starker Leistung im Derby

Es war ein vielversprechender Sonntagmorgen, als die Dritte zu 11 Uhr in die Steinigstraße reiste.

Die bestmögliche Mannschaft hatte man gegen den Staffelfavoriten aufgestellt, alle waren fit und munter – die Spiele konnten beginnen. Für Diesdorf am Start:

  1. Richter
  2. Oberheu
  3. Hahn
  4. Schröpl
  5. Bochmann
  6. Hellmuth

Nach den Doppeln waren die diesdorfer Mannen zunächst im Hintertreffen, lediglich Bochi und Robert Richter konnten hier glänzen. Aber es sollte was gehen heute:

Die Einzelrunde begann mit fairer Punkteteilung im oberen und mittleren Paarkreuz. Dustin war gegen Oliver Becker mehr als gefordert und die beiden lieferten ein ansehnliches Spiel ab. Am Ende musste Dustin aber seinem Idol zum 3:1 Sieg gratulieren. Robert und Robert taten sich etwas schwer, gewannen aber ihre ersten Einzel mehr oder weniger souverän im 5. gegen Homburg bzw. 4. Satz gegen Panzer. Unglücklich verlor Ronny 0:3 und jeweils 9:11 gegen Handte. Ein starkes unteres Paarkreuz ließ dann gegen Heinemeier und Fromm nix anbrennen, sodass wir zur Halbzeit mit 5:4 in Führung lagen – die Sensation war greifbar!

Die mitgereisten Fans, die ihren Sonntagmittag für den Verein in der Sporthalle opferten, machten eine super Stimmung! Durch Coaching, frenetischen Jubel oder bloße Anwesenheit kam fast schon Heimspielathmospähre(!) auf.

Gegen Oli war oben einfach kein Kraut gewachsen, sodass Robert nach 3 schnellen Sätzen wieder auf der Bank saß. Aber auch Dustin gewann in einem starken Spiel mit 3:1 gegen Uwe Homburg. Ronny spielte dann ein enges Spiel gegen Panzer, aber der war nach der ersten Niederlage nochmal heiß gelaufen und ließ Ronny auch hier keinen Satzgewinn. Robert meldete sich dann geistig ab und ließ Handte mit 3:0 gewähren, auch eine viel zu spät erfolgte Umstellung der Spieltaktik sollte nicht mehr helfen.

An dieser Stelle war es von Vorteil, dass unsere Christians einen Löffel Müsli mehr gefrühstückt hatten: Denn mit 2 umkämpften Spielen, die jedoch nochmals mit 3:0 gewonnen werden konnten, sicherten wir uns beim Stand von jetzt 8:7 die bessere Ausgangssituation für das abschließende Entscheidungsdoppel Becker/Handte vs. Richter/Bochmann. Es folgten teils ansehnliche Ballwechsel, aber am Ende war das Börderaner Spitzendoppel einen Tick sicherer und den entscheidenden Schritt schneller, sodass mit 8:8 ein Punktgewinn und ein Ergebnis erreicht wurde, mit dem beim Aufstehen sicher die Wenigsten gerechnet hatten.

von Robert Schröpl

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 07. bis 13. September wurde nur am Samstag und Sonntag gespielt. Hierbei waren die zweite und die dritte Mannschaft gefordert.

Für die Zweite hieß es am Samstag, den 12.10.2019 Doppelspieltag!

Um 13:00 Uhr empfing man S-W Bismark und es sollte ein sehr spannendes Spiel folgen, welches erst im Entscheidungsdoppel entschieden werden konnte. Nachdem Diesdorf mit einer 8:7 Führung ins Entscheidungsdoppel ging, sprang am Ende ein verdienter Punkt (8:8) heraus. Dieser ist für Diesdorf II im Kampf gegen den Abstieg goldwert .

Um 18:40 Uhr folgte dann das schwere Auswärtsspiel in Altenweddingen. Hier war nicht viel zu holen und so lautete der Endstand 4:11 aus Diesdorfer Sicht.

Am Sonntag stand dann noch das Derby in der Bezirksliga zwischen dem TTC Börde IV und Diesdorf III auf dem Plan. Die Diesdorfer verkauften sich sehr teuer und auch hier ging es bis ins Entscheidungsdoppel. Dieses endete ebenfalls mit 8:8. Somit konnte auch die Dritte einen zufriedenstellenden Punkt auf dem eigenen Konto verbuchen.

Tabellenführer 3. Mannschaft “Oh wie ist das schön…”

3 Spiele hat Diesdorf III bereits im neuen Spieljahr 2019/2020 hinter sich. Bisher jedes Mal mit Ersatz. Nach diesen drei Spielen steht die Mannschaft nun 6:0. Eine sehr schöne Bilanz, aber es waren auch Pflichtsiege. Aber alles der Reihe nach:

Gleich am ersten Spieltag musste man auswärts zum HSV Medizin II, welche als Aufsteiger kleine Brötchen backen mussten. Diesdorf III – teilweise auf Junggesellenabschied, teilweise verletzt, teilweise arbeiten, spielten in folgender Aufstellung:

Oberheu

Hahn

Schröpl

Witte

Je. Hildebrandt

Kulicke

(fehlend: Robert R., Bochi, Danny)

Letzterer in seinem ersten Spiel für Diesdorf . 😉 Medizin ebenfalls mit 2 Ersatz, von daher alles ausgeglichen.

Was soll ich sagen, alle drei Doppel wurden gewonnen, je 3:0, 3:1 und 3:2. Alles dabei.  Die Einzel waren – bis auf Konietzko – Schröpl, Langkau – Schröpl und Mittelstädt – Hildebrandt alle recht ”klar” Die Genannten durften jeweils im 5. Satz siegreich sein. In der Summe ein klares 15:0 gegen den Aufsteiger. Was für ein Hammer zum ersten Spieltag.

Am 2. Spieltag erwarteten wir zuhause Chemie Mieste 2. Hier waren wenigstens im oberen  und teilweise im mittleren Paarkreuz spannende Duelle zu erwarten.

In folgender Aufstellung wurde gespielt:

Richter

Oberheu

Hahn

Schröpl

Mack

Hellmuth

Mieste hier ohne Kufky, dafür mit Kesten. Wir ohne Bochi.

Nach Doppeln durften wir wieder einmal eine Führung verzeichnen (2:1).

Einzig Dustin/Robert S. verloren knapp gegen Heinrichs/Baumgarten. Die beiden anderen Doppelpaarungen gewannen jeweils mit 3:0.

Dustin hatte eh nicht seinen besten Tag, verlor direkt das erste Spiel gegen den unbequemen Heinrichs mit 0:3. Robert R. sorgte bei seiner Prämie für die 3. Mannschaft mit einem 3:0 gegen Baumgarten für etwas Ruhe. Ronny, Danny und Christian zogen mit weiteren 3:0-Siegen nach. Nur Robert S. musste sich – wie schon im ersten Spiel – über die volle Distanz zum Sieg quälen (3:2 J. Brandt).

Damit eine komfortable 7:2 Führung zum Abschluss der 1. Runde.

Robert R. durfte dann gegen den bis dahin siegreichen Heinrichs ran, erkämpfte sich aber ein mühevolles 3:2 und lenkte uns somit auf die Siegerstraße. Dustin – wie bereits erwähnt kaum vorhanden – verlor direkt mit 1:3 gegen Baumgarten. Auch Ronny hatte gegen besagten J. Brandt große Probleme und verlor knapp 2:3.  Sollte es nochmal eng werden? 4:8 der Zwischenstand.

Robert S. mal wieder mit engen Spiel gegen A. Brandt, wieder nur 3:2, aber wieder ein Sieg. Danny – im ersten Satz noch fahrig – besorgte es seinem Gegner danach „richtig“ und gewann 3 Sätze im Schneider. Christian fegte wie ein Orkan über seinen Gegner – damit 11:4 Endstand für die Diesdorfer.

Am vergangenen Samstag ging es dann  – wieder zuhause – gegen Aufsteiger Kalbe/Milde, ein unbekannter Gegner. Hier mussten wir auf Robert R. und Danny M. verzichten. Dafür halfen unsere Geheimwaffen Je. Hildebrandt und Chr. Hellmuth aus.

Bei den Gästen fehlte die Nr. 3, dafür hatte man spielstarken Ersatz dabei.

Nach den Doppeln jedoch wieder das gewohnte Bild: 3 Doppel, 3 Siege. Frag mich, was da los ist. Insgesamt waren einige Doppel aber sehr eng, dennoch zogen wir die Doppel.

In der ersten Einzelrunde dann gleich eine starke Partie von Ronny, der mit 3:1 siegreich über Kalbes Spitzenspieler Krzewski war. Dustin hatte richtige Probleme – und wahrscheinlich noch nicht das Spiel gegen Mieste verdaut. Aber gegen Schulz blieb es dann zum Glück beim 3:2 für Dustin.

Robert und Bochi lösten Ihre Aufgaben halbwegs professionell mit 3:1 bzw. 3:0. Jens unten ebenfalls ohne Probleme 3:0. Nachdem Christian sich mit 3:1 durchgemogelt hatte, stand der Sieg bei einem Stand von 9:0 bereits fest. Wahnsinn. Denn: Die Jungs aus Kalbe spielen trotz Ihrer teilweisen niedrigen Werte einen sehr feinen Ball. Da wird in Zukunft sicher noch was bei rumkommen!

In der zweiten Einzelrunde ging es mehr oder weniger nur darum, die Tabellenführung etwas komfortabler zu gestalten. Diesen „Traum“ zerstörte Dustin gleich mal. Gegen die Nummer 1 aus Kalbe war kaum ein Kraut gewachsen – 1:3 hier. ABER: Es war so hauchdünn, da passte nichts mehr zwischen. Es hätte genauso gut auch anders herum ausgehen können. In der Folge spielten Ronny, Robert, Bochi und Jens jeweils 3:0. Teilweise echt starke Spieler unserer Mannen. Nur Christian wollte wohl noch etwas spielen und gab einen Satz gegen Schröder ab. Endstand hier 14:1. Ein klasse Spiel gegen sympathische Kalberaner. Damit wir uns oben nicht zu lange wohl fühlen, folgt in knapp einer Woche das Spitzenspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Börde IV. Ob wir danach noch einen Platz an der Sonne haben werden? Wir werden es sehen. Anpfiff ist bei Börde um 11 Uhr auf einen Sonntag. Ein wenig Unterstützung würde uns auch nicht schaden.

von Christian Bochmann

Rückschlag in der Bezirksklasse – Diesdorf 5 verliert gegen AEO

Am 29.09.19 gab es das Duell Vorletzter gegen Letzter oder auch AEO gegen Diesdorf 5. Wir wollten dabei die Chance nutzen, um uns nach der Niederlage gegen Diesdorf 4 mit einem Sieg aus dem Tabellenkeller zu schießen und uns so einen Vorteil gegenüber den direkten Konkurrenten zu bekommen.

Bei der Aufstellung blieb hervorzuheben, dass bei AEO Schröder und Pinkernelle nicht vertreten waren und wir in Vollbesetzung spielten. Die Doppel blieben dabei wie am 1. Spieltag gleich. Sascha und Marvin hatten es dabei mit Doppel 1 und dementsprechend mit der Noppe von Baranowski und dem Spiel von Köhnkow zu tun. In solch einem zerstörenden Spiel konnten sie leider ihre Stärken nicht entfalten und mussten als klarer Verlierer vom Tisch gehen (3:0). Am anderen Tisch sah es bei Eric und Tim zunächst nicht wirklich schlecht aus. Den ersten Satz konnten sie gegen Ulrich und Schwartz noch gewinnen. Mussten dann jedoch die folgenden 3 Sätze und damit den Punkt an den Gegner abgeben. Alle Hoffnungen ruhten nun auf Doppel 3 um nicht vollends einen Fehlstart in das erwartungsvolle Spiel hinzulegen. Und das Spiel versprach Spannung. Die Satzsieger wechselten sich jeweils ab. Dominik und Janis gingen dabei mit 1:0 in Führung. Schon im 4. Satz hätten sie den Sack zu machen können, verloren jedoch knapp mit 17:15. Also musste man in den 5. Satz starten. Dort konnten sie ihr Spiel wieder besser ausspielen und holten sich das 3:2. Zwischenstand also 1:2 aus Diesdorfer Sicht.

Dann ging es auch schon in die Einzelbegegnungen. Hier waren Sascha und Eric gefordert. Sascha musste dabei gegen Ulrich ran, dessen Spiel sehr defensiv ausgelegt war. Hacke, Hacke und nochmals Hacke hieß es da zu besiegen. Dies ging nur mit viel Geduld und einer guten Technik im Angriff. In den ersten Sätzen war davon jedoch nicht viel zu sehen. Glücklicherweise lag er aber nur 1:2 hinten. Nur durch motivierendes Coachen gelang es hier noch einmal das Ruder rumzureißen. Der 5. Satz ging dann auch spielerisch klar an Sascha. Eric hatte es am Nebentisch mit dem unliebsamen Spiel vom aufgerückten Baranowski zu tun, der nichts anderes kannte außer seine Noppe einzusetzen und irgendwie den Ball „rüberzuhauen“. Wer Eric kennt der wusste, dass er damit nun mal gar nichts anfangen konnte. Ärgerlicherweise hieß hier der Endstand 3:0 für den Gegner. In der Mitte waren nun Punkte gefordert, wollte man nicht schon früh das Spiel aus der Hand geben. Alle Hoffnungen lagen nun in Marvin und Tim. Marvin konnte in seinem Spiel gegen Köhnkow sein Offensivpotential gut ausspielen und beherrschte seinen Gegner recht souverän. Nur den ersten Satz benötigte er etwas Anlauf um dann mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg den 3. Punkt für uns einzufahren. Auf der anderen Seite stand Tim gegen Warschewske. 2:0 stand es hier zwischenzeitlich überraschend. Alles gut dachten sich alle…aber nicht Warschewske. Der steigerte sich jetzt so richtig in das Spiel rein und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder ran. Plötzlich stand es 2:1 und 2:2 Ausgleich. Warschewske traf jetzt auch jeden Ball. So ging es dann in den 5. Satz. Jetzt hieß es beruhigen und Kräfte sammeln. Jedoch ging der letzte Satz ebenfalls an den Gegner. Also musste das untere Paarkreuz ran und die Punkte holen. Dominik machte in seinem Spiel gegen den nachgerückten Schwartz leider keine gute Figur und kam auch nicht in sein normales Spiel rein.  Recht deutlich hieß es am Ende 3:0. Janis war seine Zurückhaltung am Tisch richtig anzusehen. Offensiv gelang hier leider nicht viel. So musste auch er Ackermann zum Sieg gratulieren. Zwischenstand nun 6:3 für den Gegner und eine schwere zweite Runde vor der Brust.

Eric konnte in seinem zweiten Spiel mehr überzeugen und seine Technik gut ausspielen. Gegen Ulrich hieß es hier am Ende 3:1. Sascha kam ebenfalls mit dem Spiel von Baranowski nicht zurecht. 3:1 hieß es hier nach 4 nicht befriedigenden Sätzen. 7:4 hieß es jetzt. Mit dem mittleren Paarkreuz kam noch einmal Hoffnung auf. Denn diese holten noch einmal 2 Punkte und machten das Spiel noch einmal spannend. Tim und Marvin siegten in ihren Spielen denkbar knapp jeweils im 5. Satz mit 11:9 und 13:11 und hielten uns damit noch einmal am Leben. 7:6 und die Hoffnung auf einen möglichen Punkt stand plötzlich im Raum. Dominik erwischte jedoch wirklich keinen guten Tag. Auch gegen Ackermann musste er sich 3:0 geschlagen geben. Damit 8:6 und die Hoffnung auf Janis und ein Entscheidungsdoppel…vorweg, dazu kam es leider nicht. Janis hatte leider ebenfalls nicht den besten Tag erwischt und verlor sein Spiel mit 3:1. Am Ende stand also ein doch knappes 9:6 zu Buche und damit die Gewissheit, dass es nicht zu einem Punktgewinn gereicht hatte. AEO war eigentlich ein Gegner, den man in der Tabelle hinter sich lassen wollte. Mit dem 9:6 musste man nun jedoch einen ernsten Rückschlag hinnehmen und schon jetzt auf die Mithilfe der Gegner hoffen. Das nächste Spiel findet wieder in den heiligen Hallen am Neuber gegen Ottersleben IV am 20.10.19 statt und verspricht spannend zu werden, da diese ebenfalls Aufsteiger sind. Auf reichlich Unterstützung wird an diesem Tag gehofft.

von Sascha Höber