Diesdorf V krönt die Saison mit zwei Siegen zum Abschluss

Letzte Woche hieß es für die fünfte Vertretung aus Diesdorf nochmal Endspurt. Zum Saisonfinale standen zwei Spiele auf dem Plan, die wir trotz des sicheren ersten Tabellenplatz‘ natürlich nicht verlieren wollten. Den Beginn machte am vergangenen Mittwoch die Auswärtspartie bei Medizin.

Die Doppel gingen hierbei alle in den fünften Satz, wobei Diesdorf zweimal erfolgreich vom Tisch ging. Eric/Tim und Sascha/Mini konnten sich somit in je fünf knappen Sätzen gegen Köhler/Görges bzw. Speetzen/Speetzen durchsetzen. Auch Kai und Erik quälten sich irgendwie in den Entscheidungssatz. Die unbequeme Kombination aus Material und Angriff zwang ihnen allerdings insgesamt zu viele Fehler auf, wodurch das Spiel gegen Konietzko/Mittelstädt leider verloren ging.

Die 2:1 Führung konnte dann sogleich durch Siege im oberen Paarkreuz ausgebaut werden. Hier hatte Eric zunächst noch ein paar Probleme mit der Spielweise von Konietzko, die er aber in den folgenden Sätzen in den Griff bekam, sodass sein Gegner an Ende eigentlich chancenlos war – 3:1. Bei Sascha sah die Sache ähnlich gut aus. Mittelstädts Angriffe landeten durch seine langen und sicheren Unterschnitt-Bälle oftmals im Netz oder daneben was letztlich den 3:0 Sieg bedeutete. In der Mitte hatte Tim mit Gunnar Köhler einen alten Haudegen vor sich, der zudem noch Linkshänder war. Dass dieses Spiel nicht leicht wird, war vorher klar. So kam es dann leider auch, dass Tims Angriffe stets abgewehrt wurden, was wiederum auch an den Nerven zehrte. Am Ende musste er sich 1:3 geschlagen geben. Kai hatte dagegen mit Görges einen Gegner nach Maß vor sich, der geradlinig aufspielte und auch stets schnell nach hinten ging. Somit konnte er seine Topspins und kurz gesetzten Bälle sicher durchbringen und am Ende mit 3:0 als Sieger vom Tisch gehen. Erik und Mini hatten es unten quasi mit dem Speetzen Clan zu tun. Hier erwischte Martin gegen Mini einen echt guten Tag. Die meisten Bälle saßen, sodass Mini leider recht chancenlos war beim 0:3. Auch Erik hatte zu kämpfen, da sein gegenüber wieder mal mit einem Anti-Belag bestückt war und damit auch umzugehen wusste. Dennoch gelang es ihm, das Spiel zu gewinnen und somit die 6:3 Führung zur Halbzeit zu sichern.

In der zweiten Runde sicherte sich Eric gegen Mittelstädt seinen zweiten Tagessieg und das ebenfalls wieder sehr souverän – dieses Mal 3:0! Starke Leistung! Im Gegensatz dazu lag Sascha das Spiel von Konietzko leider nicht so richtig, wobei dieser auch wieder wesentlich besser traf als zuvor gegen Eric. Hier am Ende ein 1:3. Im weiteren Verlauf musste sich Kai ebenfalls gegen Köhler ziemlich strecken, um was Zählbares aus dem Spiel mitzunehmen. Dies gelang beim 3:2 aber auch, sodass nur noch ein Punkt zum Sieg fehlte. Der kam dann auch direkt von Tim, welcher mit 3:1 gegen Görges gewann und uns somit den Gesamtsieg bescherte. Unten gelang es Erik dann noch in einem knappen Spiel gegen Martin Speetzen (3:2) auf zehn zu erhöhen. Minis Spiel war in diesem Fall noch knapper, aber leider mit dem schlechteren Ende für ihn. Nach einem hin und her im Satzverlauf musste er sich mit 16:18 im fünften Satz geschlagen geben, was wirklich hart ist. Aber insgesamt mit 10:5 gewonnen. Tagesziel also erfüllt und es konnte weitergehen.

Dementsprechend stand am Freitag dann zum nunmehr letzten Saisonspiel Arminia bei uns auf der Matte. Essen und Trinken war alles vorbereitet. Bier gekühlt, Grill angeheizt. Tischtennis eigentlich nebensächlich. 😉 Wenn jetzt das Wetter noch mitgespielt und uns ein wenig Frühling beschert hätte, könnte man sagen, besser kann man eine Saison eigentlich nicht ausklingen lassen.

Zum Spiel: Ähnlich dem Doppelverlauf bei Medizin konnten erneut Eric/Tim und Sascha/Mini zu Spielbeginn Siege einfahren (3:0 gegen Baumgarten/Mäder bzw. Groschupp/Mai). Ja und leider waren es wieder Kai und Erik, die sich irgendwie den Schneid haben abkaufen lassen. Nach der problemlosen 2:0 Führung sah alles nach Sieg aus, aber dann schlich sich, warum auch immer, die Verbissenheit in unsere Gemüter, was zu unnötigen Fehlern führte. Parallel dazu wurden Torte und Elmar immer sicherer, sodass die beiden Arminen letztlich muss man sagen verdient das Spiel gedreht haben – 2:3 aus Diesdorfer Sicht. Sehr ärgerlich.

Ja und in der ersten Runde stellte uns Arminia ihre Spielstärke unter Beweis. Alle folgenden vier Punkte, sowohl oben als auch in der Mitte, gingen weg. Kais Spiel gegen Heisterkamp stellte hier mit 2:3 die engste Niederlage dar. Ansonsten mussten sich Eric (gegen Baumgarten), Sascha (gegen Mäder) und Tim (gegen Megel) jeweils leider mit 0:3 geschlagen geben, was dazu führte, dass Arminia auf einmal mit 5:2 in Führung lag… Unten fand man dann den Anschluss, durch jeweilige Siege von Erik gegen Mai und Mini gegen Groschupp und konnte somit den Zwischenstand auf 4:5 verkürzen. Es hieß also „Beißen“ in der zweiten Runde. Und wir wären keine Diesdorfer, wenn wir das nicht so anpacken würden. 😉

Und so gelang es uns tatsächlich, durch zwei grandiose, vorher nicht zu erwartende Siege im oberen Paarkreuz, die Wende einzuleiten. Sascha ist einer der wenigen in dieser Liga die anscheinend keine Probleme mit den Aufschlägen von Baumgarten haben und auch die “spinnige“ linke Vorhand gut unter Kontrolle hatte, was zu einem glatten 3:0 Sieg führte. Und auch Eric wirkte im Gegensatz zur Hinrunde viel sicherer im Umgang mit dem Materialspiel von Mäder, sodass auch hier ein 3:0 Sieg am Ende zu Buche stand – Superleistung von beiden! 😉 Im Traditionsduell zwischen Kai und Torte behielt dieses Mal Torte die Oberhand, Schade Kai – nächstes Mal bist du wieder an der Reihe. 😉 Somit ging es mit 6:6 in die Schlussphase des Spiels. Hier sicherte sich Mini mit einem 3:0 über Mai den zweiten Tagessieg und beförderte sich damit wieder zu Miguel Blanco de la Playa – gute Leistung! 😉 Währenddessen lief das Spiel zwischen Erik und Groschupp auf Hochtouren. Nach 1:2 Rückstand musste Mentalcoach Sascha kurz das Gemüt beruhigen, worauf es wieder besser lief, ich das Spiel zum 3:2 drehen konnte und wir das Entscheidungsdoppel dieses Mal auslassen konnten. Puh… 😉

Damit war es geschafft. Auch im letzten Spiel behielten wir unsere weiße Weste und krönten somit eine Superrückrunde bzw. eine Supersaison. Diesdorf hat nach vielen Jahren mal wieder einen Stadtmeister – Ahuu! Das musste natürlich gefeiert werden. Wie schon erwähnt stand hierfür alles bereit. 😉 Ein sehr schöner Abend wurde es im Anschluss entsprechend noch. 😉

Leider birgt eine solch tolle Saison auch ihre Schattenseiten. Die Mannschaft, welche diese Spielzeit vor allem durch den hohen Zusammenhalt und die Geschlossenheit überzeugte, wird aller Wahrscheinlichkeit in dieser Konstellation nicht zusammenbleiben können. Auch wird Diesdorf in der kommenden Saison durch den Aufstieg mit keinem Team in der Stadtliga vertreten sein, sodass der Abend mehr oder weniger auch ein kleiner Abschied von unseren Freunden aus Arminia (zumindest für eine Saison) war. Aber das sind Randpunkte, die zurzeit in den Hintergrund gehören und die Freude an dieser Stelle natürlich nicht trüben sollen. 😉

In diesem Sinn auch Gratulation an alle anderen Diesdorfer Mannschaften zu ihren Erfolgen in dieser Saison! Es war ein grandioses Jahr! Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die da waren und uns unterstützt haben. Es war uns stets eine Freude, die Diesdorfer Farben zu vertreten! DIESDORF LEBT! 😉

von Erik Jürgens

Bookmark the permalink.

Comments are closed.