Diesdorf ist Stadtmeister!

Am Mittwoch, den 03.04.2019, war es endlich soweit, das lang ersehnte Topspiel der Stadtliga stand auf dem Plan. Die Fünfte empfing den TTC Börde VIII am Neuber und das Derby sollte seinem Namen auch gerecht werden. Zur Ausgangslage: Vor dem drittletzten Spiel der Saison steht Diesdorf mit 3 Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz, gefolgt vom TTC. Somit war klar, dass ein Sieg die Vorentscheidung um die Meisterschaft bedeuten würde, bei einem Unentschieden wäre weiterhin alles möglich. An das drittmögliche Szenario wurde erst gar nicht gedacht. Das Hinspiel in Stadtfeld endete mit 8:8 Unentschieden. Somit war das Ziel klar: Zu Hause die zwei Punkte holen und mit den Diesdorfern feiern. Doch dafür mussten die Hausaufgaben erstmal gemacht werden und dies sollte alles andere als einfach werden, denn beide Mannschaften spielten in einer sehr starken Besetzung (Diesdorf wie gewohnt).

Die Halle war gut besucht und an Motivation mangelte es auch nicht. Somit ging es in die Doppel. Die Börderaner stellten taktisch um, sodass Kühne/Woidacki Doppel 2 bildeten. Nachdem der erste Satz noch mit -5 abgegeben wurde, fingen sich Kai und Erik und drehten das Spiel zum 3:2. Tim und Eric hatten es demzufolge mit Merbach/Becker zu tun. Das Diesdorfer Doppel 2 war sofort im Spiel und spielte mutig auf, die Belohnung war ein souveräner 3:0 Sieg. Für Sascha und Miguel war gegen Doppel 3 Hassoun/Otto nicht viel drin, da sie einfach nicht das eigene Spiel auf den Tisch bringen konnten (0:3).

Somit ging die Fünfte mit einer 2:1 Führung in die Einzelrunde.

Dort warteten vielversprechende Spiele und alle Anwesenden sollten auch nicht enttäuscht werden. Sascha musste zuerst gegen Merbach ran und jeder Satz war hart umkämpft. Jedoch hatte Merbach in 3 von 4 Fällen die Nase mit zwei Punkten vorn und somit ging der Punkt an Börde (1:3). Eric spielte zeitgleich gegen die Nummer 1 Kühne und fand sofort eine gute Mischung aus Geduld und Risiko. Diese Spielweise sollte dieses mal auch belohnt werden, Eric gewann 3:1. Kai bekam es mit Hassoun zu tun, ließ diesem aber überhaupt keine Chance und setzte sich mit klar mit 3:0 durch. Tim war anschließend gegen J. Becker gefordert, kam auch gut rein ins Spiel, verpasste es jedoch den zweiten Satz für sich zu entscheiden. So wendete sich das Blatt unglücklicherweise zu Gunsten des Börderaners, 1:3. Erik tat sich gegen Woidacki sichtlich schwer, aber kämpfte bis zum Ende. Er führte mit 2:0, konnte den Sack aber vorerst nicht zu machen, so gingen Satz 3 (17:19) und Satz 4 (14:16) an den Gegner. Auch den letzten Satz konnte Erik leider nicht mehr verwerten und so gewann Woidacki noch mit 2:3. Diesdorf schien in ein kleines Tief im Spiel zu rauschen, doch Miguel kämpfte sich noch einmal über die volle Länge ins Spiel gegen Thüm und sicherte im 5. Satz den fünften Diesdorfer Punkt.

Somit stand es zur Halbzeit 5:4 aus Diesdorfer Sicht, es entwickelte sich ein echter Krimi und dies sollte auch bis zum Ende so bleiben.

Das obere Paarkreuz kämpfte an diesem Tag um die Bonuspunkte und dies konnte sich durchaus sehen lassen. Sascha konnte sich im Spiel gegen Kühne im zweiten Satz zurückmelden und den diesen für sich entscheiden, für einen Punkt reichte es am Ende jedoch leider nicht, 1:3. Das Spiel Eric gegen Merbach war sehr ausgeglichen und so ging es auch folgerichtig in den fünften Satz. Auch dort sollte die Entscheidung erst in der Verlängerung fallen. Eric hatte sich das Glück an diesem Tag einfach etwas mehr erarbeitet und konnte den 5. Satz so mit 14:12 für sich entscheiden. Zwischenstand 6:5. Nun war das mittlere Paarkreuz an der Reihe, Tim und Kai waren heiß, den nächsten Punkt beizusteuern. Beim Spiel Becker gegen Becker (Kai gegen J. Becker) trafen zwei Spielstile aufeinander, die sich gegenseitig ausglichen. Folglich kam es auch hier einmal mehr zum 5. Satz. Leider gewann in diesem Fall der “falsche” Becker mit 2:3 und so konnte Börde in diesem Moment zum 6:6 ausgleichen. Tim startete gegen Hassoun wieder sehr gut ins Spiel und hatte den zweiten erneut in eigener Hand. Aber dann fand Hassoun immer besser ins Spiel und entschied diesen noch für sich. Am Ende der beiden letzten Sätze schien das Glück auf Hassoun’s Seite zu überwiegen und dieser drehte das Spiel zum 1:3. Somit ging der TTC kurz vor dem Ende des Spiels mit 6:7 in Führung. Das Blatt schien sich zu wenden und um das interne Ziel zu erreichen, hätten die nächsten beiden Punkte und das Entscheidungsdoppel gewonnen werden müssen. Aber da in Diesdorf die Mannschaft im Vordergrund steht und jeder für den anderen einsteht, wurde weiter gecoacht, unterstützt und an das große Ziel geglaubt. Motiviert von den Zusprüchen und der bisherigen Leistung gingen Erik und Miguel also in die letzten beiden Einzelspiele. Erik spielte gegen Thüm stark auf und bekam eine gute Qualität in seine Bälle. Mit der nötigen Geduld konnte er das Spiel im vierten Satz für sich entscheiden (3:1). Somit stand es 7:7 und Kai und Erik konnten sich mental schon einmal auf das Entscheidungsdoppel vorbereiten. Miguel hatte also das letzte Spiel vor der Brust, damit kannte er sich in dieser Saison ja schon aus, jedoch war dieses Spiel von immenser Bedeutung und alle Blicke fielen auf Tisch Nummer 2. Miguel gegen Woidacki hieß das Duell und dieses, wie sollte es auch anders sein, ging über die volle Distanz. Beim Stand von 2:2 wurde es auch mal etwas unruhiger, aber es war eben auch ein Derby und dieses könnte über eine ganze Saison entscheiden. Nach zwei Auszeiten kurz vor Schluss ging es weiter. Miguel behielt die Nerven und brachte Diesdorf durch einen 3:2 Sieg wieder mit 8:7 in Front.

Punkt sicher. Entscheidungsdoppel! Nichts für schwache Nerven!

Im Enstcheidungsdoppel trafen dann Kai und Erik auf Merbach und J. Becker. Der erste Satz ging mit 7:11 an die Gäste. Aber die Diesdorfer zeigten, das Wille Berge versetzen kann. Kai und Erik kämpften um jeden Punkt und zogen voran. Nach dem dritten Satz stand es 2:1 für Diesdorf (11:2; 11:7). Kai und Erik hatten es in der eigenen und dies ließen sich die beiden Ur-Diesdorfer auch nicht mehr nehmen. 11:4. Ekstase. Emotionen pur. Diesdorf ist Meister der Stadtliga. Diesdorf ist aufgestiegen!

“Das gab es lange nicht mehr” ertönte es anschließend ein paar Mal in Bezug auf den Stadtligameistertitel und das war auch hart erarbeitet. Die Saison ist noch nicht zu Ende, mit Medizin und Arminia warten noch zwei Gegner, die trotzdem ernst genommen werden müssen. Aber diesen Moment muss man genießen. Diese überragende Leistung spricht für die Mannschaft, die über die ganze Saison eine Einheit bildet. Dieser Moment wurde ausgelassen gefeiert. Vielen Dank an dieser Stelle an die unterstützenden Diesdorfer. Am kommenden Freitag soll dieser Triumph mit einem Endspiel gegen die Freunde der Arminia vollendet werden. Dazu laden wir alle Diesdorfer herzlich ein und hoffen auf ein schönes Spiel und einen schönen Abend. Man munkelt, dass warmes Essen und kalte Getränke zur Verfügung stehen. 😉

P.S.: Gesungen wurde nicht zu wenig.

Diesdorf lebt!!!

von Eric Körner

Bookmark the permalink.

Comments are closed.