Da war mehr drin…

Nach zwei spielfreien Wochenenden reisten wir zunächst nach Eisdorf. Ziel war es, den Vorsprung in der Tabelle zu halten. Dazu musste also mindestens ein Unentschieden her.

Anfangs sah es echt gut aus. Ole und André quälten sich zum Sieg und Tim und Mathias konnten wieder einmal das Doppel 1 des Gegners bezwingen. Leider lief es bei Jens und Robert irgendwie nicht rund und somit führten wir trotzdem mit 2:1.

Danach ging es eigentlich gut weiter. Mathias glänzte mit geistiger Abwesenheit und konnte seine 2:0-Führung gegen Hoffmann nicht durchbringen. Ein am Ende verschenkter und fehlender Punkt. Ole zitterte sich zum knappen Sieg in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Jänsch Junior. Tim spielte gut und bezwang Lindenstrauß mit 3:0. Andrè hingegen fand auch nicht wirklich zu seinem Spiel und unterlag einem gut aufgelegten Jänsch Senior mit 0:3. Jens kämpfte gut, musste aber Wilsdorf zum Sieg im 5. Satz gratulieren. Robert unterlag ebenfalls Berger mit 1:3 und so nahm das Schicksal seinen Lauf.

Ole kam nicht wirklich gegen Hoffmann ins Spiel und verlor mit 0:3. Mathias bestätigte seine Tagesform und verlor verdient und schwach mit 1:3 gegen Jänsch Junior. Jetzt hieß es dranbleiben. Tim spielte gut, aber Jänsch Senior erwischte einfach einen Sahnetag und gewann mit 3:0. André konnte sich ein wenig straffen und hielt den wichtigen Anschluss, um vielleicht doch noch das Tagesziel zu erreichen. Leider fehlte es Robert in den entscheidenden Momenten an Routine und Cleverness. Beim Stand von 9:9 im 5. Satz gegen Wilsdorf vergab er zwei gute Chancen zum Sieg. Schade. Somit war der klare Erfolg von Jens gegen Berger nur noch Formsache und wir gingen leer aus.

6:9 am Ende und man muss ehrlich sagen, dass die Zahnräder nicht wirklich zusammengepasst haben. Es fehlte ein wenig die Einstellung, um auch an solchen Tagen das Ruder rumzureißen. Daraus kann man nur lernen und daran arbeiten. Somit ist die Liga in der Rückserie doch noch spannender, trotzdem kann man mit der Hinrunde zufrieden sein, leider fehlte nur noch die Krönung am letzten Spieltag. Trotzdem einen Dank an unsere mitgereisten Fans. Wir geloben Besserung.

Das Spiel gegen Börde war danach nicht wirklich spannend. Mit der bitteren Niederlage in den Knochen holten wir uns eine klare 14:1-Reise ab. Trotzdem gab es ein paar schöne Spiele zu sehen und Jens erspielte gegen Bennet Pohl den Ehrenpunkt.

Nun steht eine längere Pause bis Februar an, die wir nutzen werden, alle Kräfte für die Rückrunde zu sammeln, um die Fahnen in der Verbandsliga hochzuhalten.

von Mathias Taetzsch

Ob Sonntagmorgen oder Freitagnacht… Die Dritte tut sich schwer in Mieste!

Am Freitagabend, um 20 Uhr, fand unser letztes Auswärtsspiel in Mieste statt. Grundsätzlich natürlich gut, dass wir nicht sonntags um 10 Uhr spielen mussten – dachten wir. Leider ohne Ronny, dafür mit Uwe, mussten wir uns dem Tabellennachbarn aus Mieste stellen.

Aus den Doppeln gingen wir wie gewohnt 0:3 raus. Gewohnt, weil wir auch schon gegen Börde 6 so abgeschlachtet wurden. Nur Danny und Robert konnten sich gegen Heinrichs/E. Brandt stark in Szene setzen (2:3). Bochi und Uwe hatten mit Kufky/Baumgarten zwei sehr gute Spieler als Gegenüber. Leider klappte weder bei Bochi, noch bei Uwe viel. Der eine wollte nicht, der andere konnte nicht. Oder umgedreht, sucht euch was aus (0:3). Die erste 0:3 Niederlage von den Beiden seit einer Ewigkeit. Auch Heiko und Christian spielten famos…schlecht. Das war echt von allem nicht viel leider. Schade.

In den Einzeln spielte Danny, der heute mal wieder oben ran durfte, echt gut gegen Heinrichs, verlor aber nach starkem Kampf 1:3. Bochi – heute mit komplett neuem und noch schnellerem Schläger – kam irgendwie nicht zurecht und ließ sich zu sehr von außen beeindrucken, ganz schlechtes 2:3 gegen Kufky. Christian spielte eigentlich echt gut gegen Baumgarten, das letzte Quäntchen hat hier aber gefehlt (1:3). Robert war es dann gegönnt, den ersten Punkt nach 0:6 auf unsere Seite zu ziehen, er spielte bombastisch gegen A. Brandt (3:0). Gerne öfters, Robert!

Nun lag die Hoffnung auf das untere Paarkreuz. Uwe sollte sein Spiel gegen E. Brandt locker gewinnen – denkste! 2:3 stands am Ende. Keiner wusste warum. Keiner wusste wie. Sch****! Heiko gammelte und traf in den ersten beiden Sätzen gar nichts, wurde dann aber sicherer und schlug seinen Gegner am Ende „klar“ mit 3:2. Damit 2:7… Echt total bitter.

Nun wollten wir uns nicht komplett abschießen lassen, daher mussten Punkte ran. Bochi startete gleich relativ souverän gegen Heinrichs und gewann hier 3:1. Danny ließ dem Kämpfer Kufky in drei Sätzen keine große Chance (3:0). In der Mitte musste sich dann aber Robert einem starken Baumgarten beugen (1:3). Bittere Pille… Christian konnte an seine Form aus dem ersten Einzel nicht mehr anschließen und unterlag in einem ganz ganz schwachen Spiel 0:3 gegen A. Brandt. Damit war die Niederlage besiegelt. Unten hatte Uwe dann anscheinend auch keine Lust mehr und verlor. Heiko gammelte wieder und hatte sichtlich Spaß gegen E. Brandt. Am Ende reicht der Gewinn des fünften Satzes aus, um das Endergebnis von 5:10 perfekt zu machen. Insgesamt eine richtig bescheidene Ausbeute.

Trotz der Niederlage bleiben wir mit -2 auf Rang 6 nach Abschluss der Hinrunde. Das hatten wir uns ALLE anders vorgestellt. Leider teilweise unglücklich trotz guter Spiele (Börde 5 und 6), teilweise leider echt verdient (Diesdorf II, Mieste) und manches Mal mit starker Aufholjagd noch gepunktet (Ottersleben II, Stendal). Das lässt hoffen. Zumindest ist die Liga deutlich ausgeglichener geworden. Man stelle sich vor, FSV wäre so geblieben, stärketechnisch wie letztes Jahr. Dann wäre es sicherlich noch enger zugegangen. Außer Platz 1, der steht. Quasi einzementiert (DIESDORF ;)).

Nach Abschluss der Hinrunde haben wir mehrere gute Ergebnisse eingefahren:

Bochi 10:6 im oberen Paarkreuz! Danny im mittleren Paarkreuz mit 7:3. Robert knapp positiv mit 8:6 (da geht noch was!). Heiko unten mit 10:6 (da geht auch noch was!). Christian musste mehr Mitte spielen und schloss mit 3:7 ab. Ronny oben mit 4:8. Uwe unten mit 3:5. Da muss noch mehr kommen in der Rückrunde. An zählbaren Doppeln hatten wir nur Bochi und Uwe mit 4:1. Der Rest wurde oft getauscht und damit auch meistens geschlagen. Gerade im Doppel, was mal eine Paradedisziplin der Diesdorfer war, muss mehr geschehen. Hier muss man sich eine Scheibe bei der zweiten Mannschaft abschneiden, die gefühlt nur 3 Doppel insgesamt verloren hat (zumindest was Stammdoppel anbelangt).

Nächste Woche Stadtpokal verteidigen, danach unser internes Weihnachtsturnier. Dann ist erstmal Pause bis zum Schlager am 12.01.2018 gegen unsere 2. Mannschaft.

von Christian Bochmann

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 26.11. bis 02.12.2018 waren mal wieder alles Diesdorfer Mannschaften aktiv und es standen einige Spiele auf dem Plan.

Am Mittwoch, den 28. November, waren die beiden Mannschaften aus der Stadtklasse gefordert.

Während Diesdorf VI in der 1. Stadtklasse nicht über ein 7:9 gegen A/E Magdeburg hinaus kam, gewann Diesdorf VII in der 3. Stadtklasse gegen A/E Magdeburg III knapp mit 9:6.

Am Freitag mussten die Fünfte und die Dritte auswärts ran. Diesdorf V trat beim Spitzenspiel um die Tabellenführung in der Stadtliga beim TTC Börde VIII an und Diesdorf III reiste zur zweiten Vertretung von Chemie Mieste.

Das Duell in der Stadtliga blieb von der ersten bis zur letzten Minute spannend und nach 16 ausgespielten Punkten stand immernoch kein Sieger fest, sodass sich die Fünfte und Börde VIII die Punkte teilten (8:8).

Für die Dritte lohnte sich die Reise noch weniger, da am Ende ein 5:10 auf dem Papier stand.

Am Samstagmorgen, um 10:00 Uhr, durften dann die Schüler ran.

Diesdorf IV reiste nach Ottersleben und verlor gegen die dritte Vertretung der jungen Otter mit 3:7.

Die dritte Schülermannschaft empfing am Neuber die Jungs von AEO und schickte diese mit einem 9:1 Sieg wieder nach Hause.

Währenddessen gewann Diesdorf I im internen Duell gegen Diesdorf II mit 9:1.

Um 13:00 Uhr war dann die zweite Herrenmannschaft gegen die sechste Vertretung vom TTC Börde gefordert und die zwei Punkte blieben durch einen souveränen 14:1 Sieg am Neuber.

Für die Erste hieß es in der Verbandsliga mal wieder Doppelspieltag.

Um 13:30 Uhr trat man bei der SG Eisdorf an und wollte etwas zählbares mitnehmen. Dieser Plan ging leider nicht auf, da das Spiel ganz knapp mit 6:9 verloren wurde.

Danach ging es zum TTC Börde, zum zweiten Auswärtsspiel gegen Börde I. Auch in diesem Spiel sprang nichts Zählbares raus, das Spiel endete 1:14.

Am Sonntag spielten noch einige Diesdorfer bei der Bezirksmeisterschaft mit. Die Ergebnisse vom Turnier kann man in einem Bericht nachlesen.

Der Link zum Bericht: http://eintrachtdiesdorf.de/2018/12/03/diesdorfer-festspiele/