Diesdorf V sichert mit zwei Siegen die Herbstmeisterschaft

Als eine der letzten Mannschaften aus den Diesdorfer Reihen hat nun auch die fünfte Vertretung in der Stadtliga die Hinrunde beendet. Zum Abschluss standen diese Woche nochmal zwei Heimspiele für uns auf dem Plan. Am Dienstag ging es gegen Roter Stern Sudenburg und am Mittwoch hieß der Gegner HSV Medizin. Es handelte sich mehr denn je um zwei bedeutende Spiele, da wir durch zwei Siege an der Konkurrenz aus Börde in der Tabelle vorbeiziehen und somit auf dem ersten Platz überwintern könnten. Hierfür musste allerdings auch das entsprechende Spielverhältnis zu Stande kommen, was hieß, es kam auch auf die kleinen Punkte an. Das sollte Motivation genug sein. 😉 Also Toi Toi Toi 😉

Im ersten Spiel gegen die roten Sterne aus Sudenburg fiel uns sofort auf, dass Höfert und Brachwitz fehlten und diese somit ersatzgeschwächt antraten, was uns zusätzlich in die Karten spielte. In den Doppeln konnten neben Kai und Erik (3:0 gegen Jüling/Hai) dieses Mal auch unser Doppel 2 mit Eric und Tim überzeugen. 3:1 lautete der Endstand beim Spiel gegen das eingespielte Doppel Frost/Hellwig –starke Leistung! Unser sonst sehr souveränes Doppel 3 Sascha/Mini schwächelte dafür an dem Tag ein wenig und verlor gegen Lindecke/Richter mit 1:3.

In den Einzeln konnte sich Kai dann gegen den Stadtliga-Dauerrivalen Frost mit 3:1 durchsetzen und startete damit eine Serie von Siegen, die im Laufe des Spiels nur durch ein kleines Manko etwas getrübt werden sollte. (Hust^^) Die zweite Begegnung im oberen Paarkreuz zwischen Eric und Jüling war quasi eine Premiere. Dass Eric dieses Spiel irgendwie liegen würde, war eigentlich vorher klar. Durch gute Platzierung und Geduld fuhr er sicher den vierten Punkt für uns ein. In der Mitte musste Sascha gegen Lindecke etwas ackern, um seine weiße Weste bezüglich seiner Bilanz zu behalten. 3:2 lautete hier der Endstand. Währenddessen war bei Tim beim Stand von 2:1 Schluss, da Hellwig sich die Schulter zerrte und somit verletzungsbedingt aufgeben musste. Unten konnten Erik und Mini mit jeweils 3:0und 3:1 gegen Hai und Richter die erste Runde erfolgreich beenden. 8:1 lautete also der Zwischenstand.

Einem Sieg konnte jetzt nichts mehr entgegenstehen. Und so kam es dann auch, dass fast alle ihre Spiele in der zweiten Runde für sich entschieden. Leider nur fast. Erik fand irgendwie nicht ins Spiel gegen Richter,ließ sich zu sehr von der Noppe verunsichern und musste sich daher mit der einzigen Einzelniederlage an dem Tag abfinden. Allerdings war das Wichtigste der 13:2 Gesamtsieg der Mannschaft. Ein 10:5 wäre nötig gewesen, um von den kleinen Punkten her an Börde vorbei zu ziehen. Jetzt musste am nächsten Tag nur noch die 9 vorne stehen und dann wäre das Ziel erreicht.

Allerdings konnte man davon nicht ausgehen, da die Mannschaft von Medizin nach verkorkstem Saisonstart anscheinend in letzter Zeit ihre Form gefunden hat und hierbei beachtlicher Weise gegen vermeintlich deutlich stärkere Teams wie bspw. Arminia und USC überraschend gewonnen hat. Wir waren also vorgewarnt. 😉

Die Doppel stimmten uns jedoch bereits zuversichtlich, dass es an diesem Tag klappen sollte mit einem Sieg. Sogar besser als zuvor gegen Sudenburg konnten wir mit 3:0 in Führung gehen. Bei Kai und Erik war lediglich der erste Satz gegen Köhler/Görges ein Krimi(18:16). Die Sätze zwei und drei fielen dagegen deutlich aus – somit 3:0. Eric und Tim lieferten sich ein paar schöne Ballwechsel mit ihren Gegnern Mittelstädt und Speetzen und gingen am Ende mit 3:1 als Sieger vom Tisch. Und auch unser Doppel 3 konnte beim 3:1 Sieg gegen Nickel/Nguyen wieder von sich überzeugen.

Die Führung konnte sogleich im oberen Paarkreuz durch Kai (3:0 gegen Köhler) und Eric (ebenfalls 3:0 gegen Nickel) ausgebaut werden. Allerdings kam es bereits wie am Vortag zu einem Zwischenfall an Tisch 2, also bei Erics Spiel. Zum Glück dieses Mal keine Verletzung. Lediglich unser Heizlüfter, welcher direkt den Bereich um Tisch 2 anpustet, sprang mal wieder zum ungünstigsten Zeitpunkt an, wodurch sich das Spiel in den Trainingsbereich am anderen Ende der Halle verlagerte und André und Bochi quasi weichen mussten^^. In der Mitte marschierte Sascha wie gewohnt voran und sicherte mit einem souveränen Sieg über Mittelstädt einen weiteren Punkt. Dies blieb Tim leider verwehrt. Etwas unsicher und unkonzentriert musste er sich seinem Gegner Görges 1:3 geschlagen geben. Erik musste sich unten erneut mit Material rumquälen, ging dieses Mal aber mit 3:0 als Sieger vom Tisch. Währenddessen lieferte sich Mini ein ansehnliches Offensiv-Spiel mit seinem Gegner Nguyen, was er ebenfalls erfolgreich beendete – 3:1. Somit wieder 8:1 Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Runde konnte Kai dann durch einen 3:0 Sieg über Nickel gleich den Deckel drauf machen – Herbstmeisterschaft gesichert! Ahuu! Im anderen Spiel oben lieferte sich Eric ein ansehnliches Duell mit Gunnar Köhler, welches durch lange Ballwechsel geprägt war. Am Ende zog Eric leider den Kürzeren und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Auch in der Mitte sollten wir noch einen Punkt lassen. Es war leider nicht Tims Tag, da er auch sein zweites Spiel gegen Mittelstädt 1:3 verlor. Kopf hoch – in der Rückrunde warten noch genug Spiele, die gewonnen werden wollen. 🙂 Ansonsten konnten alle restlichen Punkte durch Sascha, Erik und Mini geholt werden, wodurch der souveräne 12:3 Sieg in Stein gemeißelt wurde.

Somit fand eine starke Hinrunde ihr Ende, was selbstredend mit ein paar isotonischen Kaltgetränken nach dem Spiel gefeiert wurde. 😉 Es lässt sich zusammenfassend sagen, dass wir (und das war bzw. ist unser großer Vorteil) im Gegensatz zu anderen Mannschaften durchweg gut aufgestellt sind und auch stets vollständig zum Spiel antraten. Selbst wenn wir mal nicht als Stammtruppe antreten konnten, hatten wir Ulli als Joker in der Hinterhand. 😉 Danke natürlich auch an Thomas, der uns einmal ausgeholfen hat. 😉 Die gegenseitige Motivation hat immer Priorität gehabt und uns gestärkt. Durch diese mannschaftliche Geschlossenheit haben wir uns Platz 1 in der Tabelle erkämpft. Jeder hat eine gute Leistung gezeigt und seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Allerdings möchte ich an dieser Stelle nochmal Sascha hervorheben, der bis dato ungeschlagen mit 22:0 im mittleren Paarkreuz steht und seinen TTR-Wert beinahe auf Bezirksliga-Niveau gesteigert hat – das ist wirklich außergewöhnlich stark! Leider verrät er uns bis heute nicht was er vor der Saison genommen hat.^^

Wir hoffen natürlich auf eine ebenso gute Rückrunde. Unser Ziel kann es derzeit nur sein, nach vielen Jahren mal wieder den Stadtmeistertitel nach Diesdorf zu holen. Unrealistisch erscheint das diese Saison nicht, zumal wir die schweren Spiele gegen Arminia und Börde sogar zu Hause haben.

In diesem Sinne natürlich auch nochmal ein Dankeschön an alle, die da waren zum Coachen, Anfeuern usw. 😉

Diesdorf V wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ciao 😉

von Erik Jürgens

Bookmark the permalink.

Comments are closed.