Stadtligakracher: Börde VIII – Diesdorf V…der Weg wurde geebnet

Am 30.11.18 war die fünfte Diesdorfer Vertretung bei Börde zu Gast. Das Ziel war ambitioniert, denn wir
wollten Börde besiegen und somit einen großen Schritt zur Herbstmeisterschaft machen. Dabei
mussten wir auf Mini verzichten. Ein guter Ersatz stand dennoch mit Ulli zur Verfügung. Börde
musste ebenso mit 2 Ersatzspielern antreten. Trotzdem waren wir gewarnt. Börde bekommt immer
eine gute Mannschaft zusammen, die schwierig zu bespielen ist.

Mit den Doppeln konnten wir diesem Ziel schon entgegenkommen. 2:1 hieß es nach den Doppeln mit
deutlichen Siegen (je 3:0) durch Kai/Erik und Sascha/Ulli. Eric und Tim hatten dem ekligen Spiel von
Kühne und Woidacki nicht viel entgegenzusetzen und mussten sich mit 3:1 geschlagen geben.

Folgend waren im oberen Paarkreuz sehr ansehnliche Spiele zu beobachten. Eric und Kai zeigten gute
Spiele, mussten aber am Ende ihren Gegnern Kühne und Merbach zum Sieg gratulieren. In der Mitte
hatten Tim und Sascha mit Woidacki und Thüm auch eine undankbare Aufgabe vor sich. Beide taten
sich schwer. Das Spiel zwischen Tim und Thüm war so stark umkämpft, dass auch verbal um jeden
Punkt gekämpft wurde. Leider reichte es am Ende nicht und es stand ein 1:3 gegen uns. Auch Sascha
benötigte gegen Woidacki nach dem ersten Satz einen Arschtritt vom Coach um in die Spur zu
kommen. Auch hier war ein sehr umkämpftes Spiel zu beobachten, welches am Ende mit 3:2 zu
Gunsten für Diesdorf gewertet werden konnte. Auf das untere Paarkreuz war wie meist Verlass. Erik
holte ein souveränes 3:0 und Ulli machte es ein bissl spannend, fuhr aber ebenfalls den Punkt mit
einem 3:2 ein.

Zwischenstand nach der ersten Runde 5:4 für Diesdorf. Die Zeichen standen also sehr
gut und in der 2. Runde sollte die Führung gehalten werden.

Auch in der 2. Runde wäre ein Punkt im oberen Paarkreuz Bonus gewesen. Eric hatte hier mit
Merbach einen guten Spielertypen vor sich, mit dem er sich eine gute Partie lieferte. Am Ende stand
jedoch leider ein knappes 2:3. Auch Kai hatte mit Kühne wieder einen alten Bekannten vor sich,
konnte aber kein geeignetes Mittel finden um hier etwas mitzunehmen. Es lag also folgend an der
Mitte und dem unteren Paarkreuz. In der Mitte konnten 2 Punkte durch Tim und Sascha eingefahren
werden. Anschließend konnte auch Ulli, obwohl verletzt, einen Punkt sichern. Dies gelang Erik leider
nicht. Er fand keine Möglichkeiten gegen Neumanns Blockspiel und musste den Punkt abgeben. Es
ging also in das altbewährte Entscheidungsdoppel gegen Kühne und Woidacki. Hier muss man sagen,
dass das Glück nicht auf unserer Seite war. Das Entscheidungsdoppel ging an Börde und somit stand
ein 8:8 Unentschieden zu Buche.

Die Tabellenführung haben wir damit nicht direkt erreichen können aber wir haben noch gute
Chancen über die kleinen Punkte an Börde vorbei zu ziehen. Dies wollen wir in den Heimspielen am
04. & 05.12. gegen Sudenburg und Medizin umsetzen. Der Weg ist geebnet. Jetzt müssen noch 2 Siege
her. Wir sind heiß, selbstbewusst und voller Vorfreude…

von Sascha Höber

Bookmark the permalink.

Comments are closed.