Gipfeltreffen der Bezirksliga in Stendal – Diesdorf II sichert vorzeitige Herbstmeisterschaft

Am Samstag, den 24.11., stand das lange erwartete Entscheidungsspiel um die Tabellenführung zwischen Diesdorf II und Stendal I statt. Die noch ungeschlagene 2. Mannschaft hatte auswärts gegen die Hausherren aus Stendal (ebenfalls ungeschlagen mit einem Unentschieden) durchaus Respekt und wollten nichts anbrennen lassen. Sowohl Matze als auch Philipp standen leider nicht zur Verfügung, als Ersatz standen Danny und Bochi bereit, die bereits mit einem Punktspiel in den Knochen mit auf Auswärtstour gingen.

Los ging es mit den Doppeln, der bisherigen Paradedisziplin der Diesdorfer und trotz Auswärtsspiel waren sowohl Doppel 1 André und Olaf als auch Doppel 2 Hannes und Bochi vom ersten Ballwechsel an sofort wach und konzentriert. So ließen beide Doppel gar nichts anbrennen und sicherten sich spielerisch bereits sehr ansehnliche aber klare 3:0 Siege. Doppel 3 Sascha und Danny legten auch im ersten Satz passabel los, ließen den Gegnern streckenweise keine Chance, aber verloren im zweiten und dritten Satz völlig den Faden und gerieten 1:2 in Rückstand. Mit vollem Einsatz kämpften sie sich aber wieder zurück und konnten das Spiel nochmal mit 3:2 drehen. Das 3:0 war ein Einstand nach Maß und der weitere Spielverlauf sollte zeigen, dass der Vorsprung auch nötig war.

Im oberen Paarkreuz musste Olaf gegen Schrader ran, Hannes versuchte Täger die erste Saisonniederlage beizubringen. Bei Olaf lief aber beim ersten Spiel nicht alles zusammen. Nach einem ersten knappen Satz, den er verlor, war die Luft irgendwie raus und der Routinier holte sich eine 0:3 Klatsche ab. Bei Hannes gegen Täger entwickelte sich hingegen ein Spiel auf Augenhöhe. Nach der Führung im ersten Satz durch den Diesdorfer sah es dann beim zwischenzeitlichen 1:2 danach aus, als würde auch dieser Punkt in Stendal bleiben, aber in den beiden umkämpften folgenden Sätzen konnte Hannes jeweils mit knapper Führung die Entscheidung zum 3:2 herbeiführen. Haarscharf konnte die Führung zum 4:1 gehalten werden.

Da Stendal, ebenso wie Diesdorf, eine im Ligavergleich sehr ausgeglichene Truppe aufbot, versprachen aber auch die folgenden Spiele Spannung und nötigten den Diesdorfern volle Konzentration ab. André durfte gegen Stegmann sein volles Können präsentieren, musste gegen den sicheren Stendaler Abwehrspieler lange Ballwechsel spielen, um Punkte zu erzielen, geschenkt gab es auf jeden Fall nichts. Auch als es nach 1:2 Rückstand zeitweise danach aussah, dass die Offensivbemühungen des Captains nicht ausreichen würden, blieb er bei seinem aggressiven Spielstil und belohnte sich mit der nötigen Treffsicherheit, um sich den 3:2 Sieg zu holen. Das Parallelspiel lief aus Diesdorfer Sicht weniger erfreulich, das gute Händchen von Hille konnte Sascha immer wieder unter Druck setzen und den Spielrhythmus durcheinanderbringen. Die durchschnittliche Tagesform von Sascha (wir haben ihn schließlich schon häufiger besser gesehen) reichte zu diesem Spiel einfach nicht aus und er zog in seinem Spiel mit 1:3 den Kürzeren. Weiterhin 5:2 vorn war aber komplett im Soll des Abends.

Im unteren Paarkreuz setzten die Stendaler nochmal zum Turnaround an. Sowohl Bochis als auch Dannys Spiele bewegten sich auf Messers Schneide. Bochi bekam seine 2:1 Führung nicht durch, schlimmer noch, im entscheidenden 5. Satz ging selbst der Schläger in die Brüche. Trotzdem kämpfte Bochi tapfer und musste sich lediglich in der Verlängerung geschlagen geben. Auf der anderen Seite entwickelte sich genau das entgegengesetzte Spiel. Danny ging etwas schlapp spielend gegen einen starken Wollmann 1:2 in Rückstand, ehe ihn nochmal der Kampfgeist packte. Nach einem knappen 11:9 im 4. Satz platzte dann der Knoten und im 5. Satz konnte sich der Diesdorfer mit einem klaren 11:3 nochmal in Szene setzen.

Im oberen Paarkreuz sollten dann die Zeichen auf Sieg gestellt werden. Hannes nutzte den Schwung aus dem Auftaktsieg und konnte das Spiel gegen Schrader bestimmen, um sich ein glattes 3:0 zu sichern. Olaf bekam in seinem Spiel gegen Täger die Kurve und konnte zu seinem eigenen Spiel finden. In einem umkämpften Match verließ Olaf in diesem Spiel nicht der Kampfgeist und auch nach seinem 1:2 Rückstand hechtete er in gewohnter Manier den Bällen hinterher. In einer spannenden Endphase in der Verlängerung des 5. Satzes behielt er die Nase vorn und gewann dort mit 14:12.

In der Mitte erwischte Sascha erneut einen gebrauchten Tag, musste gegen Stegmann einen frühen 0:2 Rückstand verkraften. Nur langsam besserte sich die Leistung, womit sich der Diesdorfer zumindest bis in den 5. Satz kämpfen konnte, dort ließ ihn aber das Glück wieder im Stich und am Ende gab es eine weitere bittere Niederlage. Den Deckel aufs Spiel zu machen, übernahm der Captain wieder höchstpersönlich. Sein Gegner Hille spielte zwar wie gegen Sascha mit gutem Händchen, aber André hatte einfach das bessere an diesem Tag und siegte verdient 3:0. 9:4, damit stand der Sieg für Diesdorf II bereits fest.

Die unschöne Aufgabe im unteren Paarkreuz nochmal die Spannung zu halten, blieb dann bei Danny und Bochi hängen. Letzterer konnte jetzt mit Leihschläger recht gut mithalten, am Ende fehlte aber das nötige Gefühl. Bei Danny war ebenfalls die Luft raus und die Beine müde. Am Ende sprang für beide jeweils eine 2:3 Niederlage heraus.

Endstand damit 9:6, auch wenn das Ergebnis hinten raus noch knapp wurde, hatte Diesdorf II alles im Griff, musste aber, wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, auch die volle Leistung zeigen.

Köhler 1,5

Rapp 2,5

Behrens 0,5

Haack 2,5

Bochmann 0,5

Mack 1,5

von Hannes Rapp

Bookmark the permalink.

Comments are closed.