Der Motor stottert – ungünstige Umstände beim 6:9 gegen Börde VI

Die DRITTE musste am vergangenen Samstag zu einem auf 12 Uhr vorgezogenen Spiel bei Börde VI antreten, da zwei unserer Mannen (Bochi, Danny) mit nach Stendal mussten, zum Auswärtsspiel der zweiten Vertretung. Zudem mussten wir schon mal auf Robert Witte und Uwe Peruth verzichten, dafür „sprang“ Andy ein. Börde brauchte mit Urbanek einen Ersatzmann.

Da wir früher losmussten, konnten Danny und Bochi auch kein Doppel 1 spielen und wir gingen mal direkt mit 0:3 unter. Das war so nicht zu erwarten. Oben versuchte Ronny sein Glück gegen einen starken Heinemeier, verpasste mit einem 1:3 jedoch relativ knapp den ersten Punktgewinn des Tages. Bochi machte es besser und zauberte mit einem knappen 3:2 gegen G. Glistau den ersten Punkt herbei. Danny lieferte fix mit einem 3:0 gegen Schulz nach. Zwischen Christian und Fadel entwickelte sich ein echt spannendes Match mit einigen Highlights, leider konnten wir dieses Match nicht für uns entscheiden (1:3). Andy zeigte im ersten Satz gegen Urbanek deutlich, dass er es besser kann – dann sprang die Kniescheibe raus – somit 0:3 gegen ihn. Was für ein gebrauchter Tag für Andy. Gute Besserung wünschen wir auf diese Weise nochmals!!!

Nun setzte Heiko – Motivationsgott pur an diesem Tag – noch ein unnötiges 0:3 gegen Frankenfeld hinterher und schon war der Spuk fast vorbei. Da muss künftig mehr kommen!

Zwischenstand nunmehr 2:7. Einfach unfassbar, wenn man ehrlich ist. Um überhaupt noch eine Chance zu haben, mussten nun Punkte kommen. Dies gelang vor allem dem oberen und mittleren Paarkreuz ziemlich gut. Bochi nutzte seine wenigen Gelegenheiten und bereitete Heinemeier Kopfzerbrechen (3:1). Ronny ackerte gegen G. Glistau, als ob es kein Morgen gäbe. Sehr starkes 3:2 für Ronny.

Danny wollte wohl schnell nach Stendal – 3:0 gegen Fadel (aber ein richtiges enges Spiel!). Auch Christian konnte gegen Schulz gewinnen, dies war auch eines seiner besseren Spiele (3:0). Andys Spiel wurde ja nun leider abgeschenkt, sodass Heiko uns noch in das Entscheidungsdoppel hätte bringen können. Ich glaube der Wille war wieder da, leider ist das sehr schwer nochmal gut reinzukommen nach so einem verkorksten ersten Spiel. Leider ging hier das Spiel 2:3 zu Ungunsten von Heiko aus. Endstand: 6:9. Nicht geplant, aber irgendwie typisch für diesen Tag. Ohne Andys Verletzung wäre es nie so weit gekommen. Schade. Mund abputzen, weiter geht’s!

Diese Woche Freitag nochmal nach Mieste, dann ist die gebrauchte Hinrunde vorbei. Da wir diese aber noch positiv abschneiden wollen, muss ein Sieg her!

Punkte:

Bochmann 2

Hahn 1

Mack 2

Hellmuth 1

Hannemann 0

Knobloch 0

von Christian Bochmann

Bookmark the permalink.

Comments are closed.