Diesdorf III zurück in der Erfolgsspur!

Die dritte Herren „durfte“ gestern früh mal nach Handwerk reisen, um dem Aufsteiger mal wieder entgegentreten zu können.

Bei uns fehlte Ronny (verletzt), bei Handwerk fehlten Hintze und Holldorf, wobei jedoch nur ein Ersatzspieler (Grünthal) gebraucht wurde.

Nach den Doppeln, welche wir erfolgreich umstellen konnten, führten wir schnell 3:0. Uwe und Bochi wurden als Doppel 1 ihrer Favoritenrolle gegen Schwerin/Kurths mit 3:1 gerecht. Das neu zusammengewürfelte Doppel Danny/Christian konnte ebenfalls mit 3:1 gegen das starke Doppel 1 des Gastgebers (Knauft/Werner) gewinnen. Mehr Schwierigkeiten hatten hier Heiko und Robert, die erst im fünften Satz Borkow/Grünthal schlagen konnten.

In den Einzeln setzte sich unsere Serie fast erwartungsgemäß fort. Bochi hatte nur in einem Satz nicht aufgepasst, ansonsten „leichtes“ Spiel gegen einen noch recht kalten Schwerin (3:1). Danny war immer wach (nicht so wie sonst 😉 ) und einen Schritt schneller als Knauft (3:1). Robert hatte wenig Schwierigkeiten mit Borkow, nicht wie im Doppel, und fertigte diesen „schnell“ 3:0 ab.

Schwachpunkt am heutigen Tage war dann Christian. Sich selbst mit unbegründeten Druck belastend, hatte er gegen Werner keine Chance, war in allen vier Sätzen der Schlechtere (1:3). Heiko spielte souverän gegen Ersatzmann Grünthal und zog in allen drei Sätzen davon (3:0). Gerne mehr davon, Heiko! „Uns-Uwe“ war an diesem Tag eher mit sich selbst beschäftigt, lieferte kein tolles Spiel ab und verlor 1:3 gegen Kurths – vermeidbar!

Trotz dessen lagen wir 7:2 vorne. Das war ein geiles Gefühl, sag ich euch. Der erste Sieg war in greifbarer Nähe.

Wie in der ersten Einzelrunde, wollten Danny und Bochi wieder „gleich“ abschließen. Bochi ließ Knauft dieses Mal nicht den Hauch einer Chance (3:0). Und auch Danny wollte nichts dem Zufall überlassen und spielte Schwerin  an die sprichwörtliche Wand (3:0) – was ein oberes Paarkreuz!

Robert versuchte gegen Werner alles, musste aber trotzdem über fünf Sätze gehen, konnte sich dann aber gut durchsetzen und das Ding nach Hause schaukeln (3:2). Christian kämpfte mit dem letzten Hemd und hatte im fünften Satz die besseren Karten. Leider muss man dazusagen, dass es nahezu unverdient war, da seine guten Momente fast nie richtig zur Geltung kamen. ABER… es gibt ja noch mehrere Spiele, in denen er sich beweisen kann.

Heiko und Uwe sollten unten abrunden, dies gelang beiden nicht. Uwe verlor gegen Grünthal, was wohl nur daran lag, dass wir schon längst gewonnen hatten, und Heiko zog im fünften Satz dank seiner Passivität den Kürzeren gegen Kurths. Muss alles nicht sein, ist aber kein Beinbruch, da der erste Sieg für uns feststand und wir uns erst einmal von unten distanzieren konnten.

Diese Woche Samstag kommt es dann zum Knaller gegen die junge Stendaler Truppe um 17:30 Uhr. Da wird jeder Mann und jede Frau gebraucht! Wir wollen die Stendaler Serie stoppen und uns weiter verbessern.

Punkte:

Bochmann 2,5

Mack 2,5

Witte 2,5

Hellmuth 1,5

Hannemann 1,5

Peruth 0,5

Spieler des Spiels wurden Bochi und Danny, weil die Spiele souverän waren. Das könnte so ruhig öfter vorkommen. 😉

 

von Christian Bochmann

Bookmark the permalink.

Comments are closed.