Diesdorf V spielt Remis gegen Handwerk II

Die fünfte Vertretung Diesdorfs ging mit identischer Aufstellung, wie beim Auswärtssieg bei Post, ins zweite Saisonspiel gegen Handwerk II. Kai 1, Eric 2, Sascha 3, Tim 4, Erik 5, Miguel Juan dos Santos Blanco a la Playa 6 und die Doppel ebenfalls unverändert.

Somit ging es rein ins Spiel mit den Doppeln Kai/Erik gegen Holldorf/Nelischer, Eric/Tim gegen Brüggemann/Nowatius und Sascha/Miguel gegen Piltz/Stieler. Unser Doppel 1 hatte wenig Probleme und siegte 3:0. Eric und Tim sahen dagegen schlecht aus und gingen mit 0:3 unter. Sascha und Miguel mussten sich ebenfalls geschlagen geben und führten mit ihrem 1:3 den 1:2-Rückstand aus Diesdorfer Sicht nach den Doppeln herbei.

Kai begann die erste Einzelrunde, hatte gegen Brüggemann aber keinerlei Chance und verlor in drei relativ klaren Sätzen, 0:3. In ebenfalls klaren Sätzen, diesmal aber pro Diesdorf, siegte Eric gegen Holldorf 3:0. Das mittlere Paarkreuz spielte anschließend souverän, Sascha gegen Nowatius 3:1 und Tim gegen Nelischer 3:0. Spiel gedreht, nun 4:3 für uns. Erik sollte diese Führung ausbauen und war gegen Stieler mit 3:0 siegreich. Miguel kam nach einem schnellen 0:2-Rückstand gegen Piltz noch in den fünften Satz, den er aber leider abgeben musste, 2:3.

So begann die zweite Einzelrunde mit einem knappen 5:4-Zwischenstand, so knapp war das eigentlich alles nicht geplant…

Kai war nun im Spiel gegen Holldorf gefordert und gab sich keine Blöße, 3:0. Eric spielte gegen Brüggemann stark auf und führte mit 2:0. Die nächsten beiden Sätze gab er allerdings ab und musste sich schließlich im letzten Satz unglücklich zu 9 geschlagen geben (2:3), schade. Sascha unterstrich seine starke Form und siegte gegen Nelischer 3:0. Tim tat sich nach 2:0-Führung gegen Nowatius noch schwer, konnte aber im fünften Satz den Punkt für die Heimseite sichern. 8:5 für Diesdorf, der Sieg also nur noch Formsache. Denkste! Das untere Paarkreuz wollte es nochmal spannend machen und ging jeweils bis in den fünften Satz. Erik vergab letztendlich seine 2:0-Führung noch gegen Piltz und Miguel spielte ein Spiegelbild seines ersten Einzels. Kam nach 0:2-Rückstand gegen Stieler nochmal ran, verlor dann aber doch im letzten Satz. Entscheidungsdoppel also! Kai und Erik gegen Brüggemann und Nowatius. Ähnlich wie bereits Eric und Tim hatte auch unser Doppel 1 große Probleme mit dem selbigen auf Gästeseite. Schließlich sprang ein recht schnelles 0:3 dabei raus und man musste sich mit einem 8:8-Unentschieden begnügen.

 

Nun gut, anders als erwartet und gewollt. Wir legen uns erstmal 2 Wochen in die Eistonne und am 15. Oktober geht’s dann weiter bei Stahl Nord. Auswärtssieg!

von Tim Osterwald

Landesrangliste Damen/Herren Teil 2

Mit wenig Schlaf und viel Muskelkater ging es für André am Sonntag in die 2. Runde, tatkräftig unterstützt durch Frauchen und Coach Danny.

Runde 7: Klaidas Baranauskas, Platz 6 mit 5:6

Ein starkes, ausgeglichenes Auftaktspiel mit vielen ansehnlichen Ballwechseln und Topspinduellen wurde den Zuschauern geboten. Bei André schlichen sich leider leichte “Kleckerfehler” ein, sodass Klaidas immer ein wenig die Nasenspitze vorne hatte. Der Endstand lautete 2:4 aus Andrés Sicht.

Runde 8: Pascal Stumm, Platz 12 mit 2:9

Nach einem guten Auftaktspiel ging es dann gegen “Kalle” ran. André war “on fire” und hatte dieses Mal stets die Nase vorn, umspielte clever die spinorientierte Vorhand von Stamm und ließ diesen nicht wirklich zum Zuge kommen. Folglich erspielte er sich so seinen ersten Sieg bei der LRL 2018 mit einem 4:1 Sieg.

Runde 9: Jens Köhler, Platz 5 mit 7:4

Im dritten Spiel am Sonntag spielte André gegen seinen ehemaligen Vereinskameraden vom TTC Börde Jens Köhler. Hier war Köpfchen und Mut gefragt. Mit schönen Seitenwechseln über den Tisch und einer starken Rückhandpresse konnte André seinen Gegner keineswegs unverdient mit 4:3 bezwingen. Im Entscheidungssatz wandelte unsere Nr. 4 einen 0:2 Rückstand in ein 11:2 um!

Runde 10: Alexander Pazdyka, Platz 1 mit 10:1

Hoch euphorisiert kam dann das Spiel gegen den Turnierfavoriten Alexander Pazdyka. Leider endete dies mit 0:4. Dennoch war das Spiel zu keiner Zeit so deutlich, wie es das Ergebnis zeigt. André forderte Alex alles ab und konnte viele Punkte durch starke Konterblöcke erspielen.

Runde 11: Paul Günther, Platz 9 mit 3:8

Im letzten Spiel ging es noch darum, die Platzierung zu verbessern. Ein Sieg mit 4:0 brachte André in der Rangliste weiter nach oben. Sichtlich angeschlagen beherrschte er dennoch seinen Gegner in fast jedem Ballwechsel.

Alles in Allem ein erfolgreiches Wochenende. Mit ein wenig Glück wäre da wirklich mehr drin gewesen. André “Andrewchuck” Bünger zeigte bestes Tischtennis und zog mit faszinierenden Ballwechseln viele Blicke auf sich. Das bringt Vertrauen und Vorfreude für die laufende Verbandsligasaison.

Endtabelle des Turniers:

von Danny Mack

Landesrangliste Damen/Herren Teil 1

Am vergangen Wochenende trafen die 12 besten Spieler des Landes in Kalbe/Milde aufeinander. Durch Absagen und Krankheit hatte sich das Feld noch einmal leicht verändert. Dennoch ein starkes Feld. Für Diesdorf trat André Bünger an, der sich durch die Landesranglistenqualifikation seinen Startplatz erspielte. Als Verbandsligaspieler ist man hier schon nur noch das untere Ende der Nahrungskette, also lautete die Zielstellung: Spiel für Spiel und Training für die Verbandsligasaison.

Runde 1: Robert Roß, 2. Platz mit 10:1

In den beiden ersten Sätzen kam André mit den Aufschlägen nicht gut klar, daher waren diese auch recht deutlich mit 3:11 und 6:11 weg. Dann wurde es besser und es kam immer wieder auch zu längeren Ballwechseln, in denen André oft das bessere Ende hatte. Dennoch war auch der 3. Satz mit 8:11 weg. Im 4. Satz dann sogar Satzball bei 10:9, aber 11:13 lautete das Satzende. Taktik und Platzierung waren gut, Rückschlag gegen Robert ausbaufähig. Eigener Aufschlag aber auch oft direkter Punkt.

 

Runde 2: Richard Köhler, 5. Platz mit 7:4

Nach einem schwachen Start im ersten Satz mit 3:7 fand André dann gut rein, verlor den Satz jedoch knapp 11:13. Im zweiten Satz konnte er gut mithalten bis zur Mitte des Satzes und verlor dann mit 7:11. Satz 3 war mal wieder ein Sahnesatz von Richard, in dem alles geklappt hat, 1:11. Dennoch konnte André im 4. Satz noch einmal Gegenwehr aufbauen und hatte das 10:10 eigentlich schon im Sack, aber Richard erreichte den super platzierten Ball noch mit einer Rückhandabwehr und der segelte auf die Kante zum 9:11.

Runde 3: Christian Tschense, Platz 7 mit 4:7

Kurz gesagt ein 50:50 Spiel, in dem beide Spieler immer wieder ihre Phasen hatten. Nach 0:2 ging André mit 3:2 in Führung, bevor Christian die beiden letzten Sätze wieder für sich entscheiden konnte. Wie der Ergebnisliste zu entnehmen ist, wäre auch dieser 7. Platz für André somit erreichbar gewesen.

Runde 4: Maik Hoffman, Platz 11 mit 3:8

Maik Hoffman, von Ingo getauft als „Die Wand“, bestätigte diese Einschätzung, denn jeder Ball kam wieder und das meistens auch gefährlich bzw. mit guter Qualität und guter Platzierung. Das machte es André schwer, sich den Gegner zurechtzulegen. Auch dieses Spiel entschied sich nicht unbedingt im 5. Satz, aber das Glück war an diesem Tag eher bei den Gegnern. Denn Satz 5 endete ähnlich wie schon gegen Richard Köhler. André dominierte den Ballwechsel zum möglichen 13:13 und Maik fischte den letzten Ball und die Ballonabwehr landete wieder unhaltbar an der Kante zum 12:14 und damit 1:4.

Runde 5: Darius Heyden, Platz 3 mit 8:3

Gute Taktik gegen Darius und auch super runtergespielt, dennoch hat es immer wieder nicht ganz gereicht, da sich hier und da ein „einfacher“ Fehler einschlich oder der Punkt zu hektisch her sollte. Auch dieses Spiel endete mit einem Kantenball im 5. Satz 11:13.

Runde 6: Justin Huszti, Platz 8 mit 3:8

So langsam machten sich bei allen die Strapazen des ersten Tages bemerkbar, im Kopf sowie im Körper. Wenn es ein Spiel an diesem Tag gab, was nicht mit voller Konzentration und Leidenschaft geführt wurde, war es dieses Spiel. Huzsti spielte immer Hop oder Top und traf mehr, als er Fehler machte, ergo 2:4 aus Andrés Sicht.

0:6 – aber gut gespielt…

Weiter zu Teil 2: http://eintrachtdiesdorf.de/2018/09/25/landesrangliste-damen-herren-teil-2/

von Ingo John

 

 

Die Ergebnisse der Woche

In der vergangenen Woche, vom 17.09. bis 23.09. fanden insgesamt drei Pflichtspiele für die Diesdorfer statt, da auch am letzten Wochenende wieder ein paar Turniere im Terminkalender notiert waren.

Den Auftakt machte Diesdorf VI am Mittwoch ,den 19.09.2018, mit einem Heimspiel gegen die zweite Vertretung vom Post Sportverein. Mit einer überzeugenden Leistung der Mannschaft konnten zwei Punkte durch einen 14:1 Sieg auf dem Konto der Diesdorfer verbucht werden.

Am Donnerstag reiste die fünfte Mannschaft zum Saisonauftakt zur ersten Mannschaft des Post SV Magdeburg. Auch die Fünfte gewann dieses Spiel und entführte zwei Punkte durch einen 11:4 Auswärtssieg.

In der Bezirksliga empfing Diesdorf II am Samstag die Männer vom S-W Bismarck II. Zwischenzeitlich entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches die Diesdorfer letztendlich mit 10:5 für sich entscheiden konnten.

Hier die Berichte zu den Turnieren vom Samstag und Sonntag:

Stadtmeisterschaften Nachwuchs:

http://eintrachtdiesdorf.de/2018/09/24/stadtmeisterschaften-nachwuchs-2018-2019/

Landesrangliste Damen/Herren:

Teil 1: http://eintrachtdiesdorf.de/2018/09/24/landesrangliste-damen-herren-teil-1/

Stadtmeisterschaften Nachwuchs 2018/2019

Marvin Aßmann holt sich drei Titel!

Nach einer magereren Ausbeute im vergangenen Jahr mit nur einem Stadtmeistertitel, durch Tim Becker bei der Jugend, konnten sich die Diesdorfer Nachwuchsspieler in diesem Jahr wieder vier Titel erspielen. Tim konnte seinen Titel in der Jugend verteidigen und holte sich mit Marvin auch noch den Doppeltitel in der Jungen-Konkurrenz. Im Einzel zeigte Marvin auch an dem „Trainingstag“ in der höheren Altersklasse gute Spiele, verlor dann aber im Viertelfinale gegen Tom Seifert. Bei den B-Schülern waren „nur“ 6 Diesdorfer am Start, da einige Spieler leider verhindert waren. Aber auch diese 6 zeigten, dass sich das Training lohnt und in die richtige Richtung geht. Ein hervorragender Teamspirit tat sein Übriges. So konnte sich Johan bis in das Finale spielen und unterlag dort Timo Krause (VfB Ottersleben) nach tollem Spiel. Malte Rüger überzeugte mit dem Viertelfinaleinzug und einem knappen 2:3 gegen Niklas Elert in der Gruppenphase. In den Platzierungsspielen 5-8 unterlag er knapp Oliver Gradowski und musste dann aus Zeitgründen los. Am Ende zweitbester B-Schüler an diesem Tag mit Platz 8. Valentin und Bruno zogen in das Achtelfinale ein, wo dann jeweils Endstation war. Auch diese Plätze wurden in der Folge noch ausgespielt, dabei belegte Valentin Platz 10 und Bruno wurde 12. Jordan und Malte-Friedrich wurden jeweils 4. und 3. in der Gruppe und erreichten so nicht die Endrunde. Im Doppel konnte sich Johan mit Valentin bis in das Finale spielen, aber auch hier stand eine Ottersleber Paarung dem Stadtmeistertitel im Wege. So reichte es hier auch „nur“ zum 2. Platz. Die anderen beiden Doppel schieden jeweils in ihrem ersten Spiel aus.

 

Am Sonntag folgten dann noch die A-Schüler. Hier hatte sich Marvin nichts anderes als den Titel vorgenommen und zog auch bis zum Finale konstant durch. Dort leistete der B-Schüler Stadtmeister Timo Krause jedoch Gegenwehr, diese wurde aber immer wieder gebrochen und so der Einzeltitel bei den A-Schülern geholt. Valentin und Arvid zeigten auch ansteigende Form und zogen jeweils in das Viertelfinale ein wo sie jedoch beide knapp verloren. Die Plätze wurden für die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft noch ausgespielt. Platz 7 und 8 im direkten Vergleich war hier das Ergebnis. Bela und Johannes kamen leider nicht aus der Gruppe. Zum Abschluss konnte sich Arvid endlich für seinen Trainingsfleiß belohnen und gewann an der Seite von Marvin in einem tollen Doppelfinale den Stadtmeistertitel. Auch das Doppel Bela Mally und Valentin Stiebe zeigte eine gute Leistung und konnte sich den 3. Platz erspielen.

 

Ergebnisse:

Jugend Einzel:

  • 1. Platz: Tim Becker
  • Viertelfinale: Marvin Aßmann

Jugend Doppel:

  • 1. Platz: Tim Becker / Marvin Aßmann

Schüler A-Einzel:

  • 1. Platz: Marvin Aßmann
  • 7. Platz: Valentin Stiebe(Viertelfinale)
  • 8. Platz: Arvid Rinke (Viertelfinale)
  • Gruppe: Bela Mally, Johannes Mally

Schüler A-Doppel:

  • 1. Platz: Marvin Aßmann / Arvid Rinke
  • 3. Platz: Bela Mally / Valentin Stiebe

Schüler B-Einzel:

  • 2. Platz: Johan Hildebrandt
  • 8. Platz: Malte Rüger (Viertelfinale)
  • 9. Platz: Valentin Stiebe (Achtelfinale)
  • 10. Platz: Bruno Brandt (Achtelfinale)
  • Gruppe: Jordan Dittmar, Malte-Friedrich Pelz

Schüler B-Doppel:

  • 2. Platz: Johan Hildebrandt / Valentin Stiebe

 

 

 

von Ingo John

 

Saisonauftakt in der Stadtliga – Ab geht die Post

Die 5. Mannschaft startete am 20.09.2018 nun auch endlich mit voller Vorfreude und Hoffnung in die neue Saison (während andere Mannschaften teilweise schon 3 Spiele hatten). Im Gegensatz zur Vorsaison konnte man in der Zusammensetzung das obere Paarkreuz und damit auch insgesamt die Mannschaft stärken. Die Ziele sind wie immer hoch gesteckt. Im Pokal möchte man nach längerer Durstphase endlich wieder ins Finale und in der Liga soll natürlich die Meisterschaft angestrebt werden. Naja zumindest möchte man Arminia ein paar Schweißperlen auf die Stirn treiben. Diese Paarung am 08.11.2018 wird wahrscheinlich auch gleichzeitig das Spitzenspiel unsererseits sowie Höhepunkt der Hinrunde sein. Doch genug der Vorausschau und Träumerei, jetzt stand erstmal Post SV auf dem Spielplan und wir wollten unsere Hausaufgaben erledigt wissen…in diesem Sinne: Ab geht die Post.

Post SV war bis auf die Nummer 6 als Ersatz voll besetzt. Diesdorf konnte in voller Pracht antreten. Hier wurden ebenso auch die Doppel neu sortiert. Körner/Osterwald an Doppel 2 bekamen es gleich mit Doppel 1 in Form von Elert und Rösler zu tun. Während hier zwischenzeitlich kleine Schwierigkeiten auftauchten konnte am Ende jedoch mit einem 3:2-Sieg der erste Punkt eingefahren werden. Auch das Doppel um Becker/Jürgens hatte mit Schulz/Winnopal 2 unangenehm bespielbare Gegner. Diese konnten unser eingespieltes Doppel 1 jedoch nicht verunsichern und wir fuhren den 2. Punkt mit einem 3:1 solide ein. Doppel 3 mit Höber/Weiß war ein Überraschungspaket, da diese bisher nur äußerst selten zusammenspielten. Daher ging man hier zunächst etwas verhalten ins Spiel.  Mit knappen Sätzen und einem flatternden Nervenkostüm konnte am Ende jedoch noch der ersehnte 3. Punkt verbucht werden. 3:0 nach den Doppeln. So etwas hatte man schon länger nicht mehr gesehen. Es hieß jedoch weitermachen und nicht nachlassen.

Denn in den Einzelspielen erwartete man mit Elert und Schulz im oberen Paarkreuz keine allzu einfachen Gegner. Während Becker das Spiel gegen Schulz ohne große Aufregung und abgeklärt mit einem deutlichen 3:0 über die Bühne brachte, entwickelte sich das andere Einzel zwischen Elert und Körner zu einem sehr ansehnlichen Spitzenspiel, indem keiner auch nur ein kleines Stückchen zurückweichen wollte. Hier kamen u.a. Sätze mit 18:16 und 14:16 zustande. Es war also ein Kampf auf Augenhöhe, der leider am Ende mit einem 3:2 zugunsten für Post ausging. Das zweite Paarkreuz wollte seine Sache ebenso gut gestalten und die Führung weiter ausbauen. Man sah, dass Osterwald immer wieder Probleme mit dem langsamen und „gechillten“ Spiel von Sterzik hatte. Hier konnte kein wirklicher Druck aufgebaut werden und so ging das Spiel ärgerlicherweise knapp mit 3:2 an Post. Höber konnte währenddessen die riesen Luftlöcher, die Rösler geschlagen hatte, nutzen und einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfahren. So tat es auch Jürgens im unteren Paarkreuz. Knick knack 3:0 und fertsch. Weiß hatte es hingegen mit Winnopal und seinem…wie sag ich es am Besten…eigensinnigen Spielstil zu tun. Aber genau das war es, was Winopal zu einem 3:0-Sieg verhalf. Zwischenstand: 6:3 für Diesdorf. Es mussten also noch 3 Punkte her.

In der zweiten Runde hatte diesmal Becker das Vergnügen mit Elert in den Ring zu treten. Nachdem er bereits in der Vorsaison schon einmal einen Punkt holen konnte, erhoffte er sich diesmal das selbige. Leider ging dies jedoch auch nur knapp mit einem 3:2 an Elert. Körner konnte am Nebentisch seine Sache gegen Schulz besser machen und den nächsten Punkt beisteuern. Nun war auch er richtig in der Stadtliga angekommen. Willkommen Eric. Im mittleren Paarkreuz ging es relativ ruhig weiter. Osterwald und Höber holten den wichtigen 8. und 9. Punkt und damit den vorzeitigen Sieg. Jürgens und Weiß machen es anschließend im unteren Paarkreuz nicht schlechter. Wobei zu betonen bleibt, dass Weiß nach einem 0:2 noch ein 3:2 rausholte und diese 3 Sätze sogar sehr deutlich verliefen. Kann es sein, dass Sätze von der Bank wie „Straff dich“ oder „Glaub an deinen Sieg“ dazu beigetragen haben? Man munkelt…

Fazit: 11:4 Sieg. 2:0 Punkte. Hausaufgaben gemacht. Die Mannschaft hat Potential, das konnte man bereits heute erkennen. Es gilt nun den Weg weiterzugehen. Zwischenzeitlich will man die eine oder andere Lehrstunde in Anspruch nehmen, um am kommenden Dienstag zu Hause gegen Handwerk die Hausaufgaben ebenso souverän erledigen zu können, bevor es dann schon wieder in die Herbstferien geht.

 

von Sascha Höber

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 10. bis 16. September fanden nur vier Punktspiele statt, da am Wochenende einige Turniere auf dem Plan standen.

Am Montag, den 10.09.2018, reiste die sechste Mannschaft in der 1. Stadtklasse zum TTC Börde. Gegen Börde IX konnten zwei Punkte durch einen knappen 9:6 Auswärtssieg eingefahren werden.

Auch die zweite Diesdorfer Schülermannschaft konnte am Mittwoch zwei Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen, da das Spiel gegen die Schüler vom KSC mit 10:0 für Diesdorf gewertet wurde.

Diesdorf VII war am Donnerstag in der 3. Stadtklasse bei der dritten Vertretung von Stahl Magdeburg gefordert. Ein sehr enges Spiel endete leider mit einer 6:9 Niederlage.

Am Samstag, den 15. September, traten die dritte Schülermannschaft und die vierte Schülermannschaft in einem internen Duell gegeneinander an. Das Spiel endete 7:3 zugunsten der dritten Mannschaft.

Zeitgleich war unser Diesdorfer Tim Becker bei der Landesrangliste der Jugend gefordert. Tim nahm hinter Sprengel und Weber den 3. Platz ein. Trainer Ingo John bescheinigte ihm ein gutes Turnier, indem sogar noch etwas mehr drin gewesen wäre. Stark!

Am Sonntag fanden in Ottersleben die Stadtmeisterschaften der Damen und Herren statt.

Bei den Damen vertrat Isabell Aßmann die Diesdorfer Farben und erreichte den 1. Platz. Glückwunsch dazu!

Bei den Herren teilte sich Mathias Taetzsch den dritten Platz mit dem Börderaner Bartel. Sascha Behrens und Danny Mack fanden sich am Ende des Turniers auf den Plätzen 5 und 6 wieder. Robert Richter nahm Platz 7 und Hannes Rapp den 8. Platz ein. Die ersten 7 Spieler (darunter Taetzsch, Behrens, Mack und Richter) qualifizierten sich somit für die Bezirksrangliste. Hannes Rapp stellt als 8. den ersten Nachrücker. Christian Bochmann landete auf dem 11. Platz und Dustin Oberheu schied leider bereits nach der Gruppenphase aus.

Die Ergebnisse der Woche

In der Woche vom 03. bis 09. September starteten weitere Diesdorfer Mannschaften aus der Sommerpause in die neue Saison 2018/2019.

Am Mittwoch, den 05.09.2018, standen gleich zwei Heimspiele in der ersten und dritten Stadtklasse auf dem Plan. Diesdorf VII spielte gegen die vierte Vertretung vom Fermersleber SV und Diesdorf VI musste gegen den USC Magdeburg II ran. Beide Spiele waren sehr eng und spannend, jedoch blieb am Ende nur einer von vier möglichen Punkten in Diesdorf. Denn Diesdorf VII erkämpfte sich ein 8:8 und die Sechste musste leider eine knappe 7:9 Niederlage hinnehmen.

Den Auftakt für die Schüler machte am Donnerstag die dritte Schülermannschaft in Biederitz. Gegen die zweite Mannschaft vom DJK konnten sich unsere Schüler mit 9:1 durchsetzen.

Der Samstag stand unter dem Motto “Derbyzeit”, denn in allen Spielen standen sich Diesdorf und Börde gegenüber.

Am Samstagmorgen, um 10:00 Uhr, fanden drei weitere Spiele im Schülerbereich statt. Die dritte Mannschaft machte dort weiter, wo sie aufgehört hat und gewann gegen Börde III ebenfalls mit 9:1. Diesdorf IV verlor bei der zweiten Vertretung vom TTC knapp mit 4:6. Auch die erste Schülermannschaft spielte gegen die erste Mannschaft vom TTC Börde und verlor mit 3:7.

Die Vierte reiste am Samstag ebenfalls zum TTC und wurde von Börde VII in der Bezirksklasse begrüßt. Nach einem 2:6 Rückstand drehten die Diesdorfer mit einer starken Mannschaftsleistung das Spiel und gewannen mit 9:7.

Um 13:00 Uhr startete die erste Mannschaft in die Verbandsliga und empfing die zweite Vertretung vom TTC. Dieser Start verlief nicht ganz nach Plan und somit musste die Erste eine 5:10 Niederlage hinnehmen.

Die dritte Mannschaft war um 15:30 Uhr gegen Börde V gefordert und es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Im Entscheidungsdoppel zogen die Diesdorfer den Kürzeren und verloren knapp mit 7:9.

Die Ergebnisse der Woche

Die Sommerpause ist endlich vorbei und Eintracht Diesdorf startet in die Saison 2018/2019. Wie gewohnt werden die Ergebnisse einer Kalenderwoche in einer kleinen Zusammenfassung auf der Homepage erscheinen. Am vergangenen Wochenende starteten bereits vier Diesdorfer Mannschaften in die neue Spielzeit.

Den Auftakt machte die vierte Schülermannschaft am Samstag, den 01.09.2018 um 10 Uhr, in eigener Halle. Gegen die Schüler vom SV Olvenstedt konnten sich unsere Diesdorfer mit 8:2 durchsetzen.

Um 13 Uhr empfing Diesdorf IV (Herren) die dritte Vertretung des HSV Medizin und ein sehr spannendes Spiel endete leider 6:9 für die Gäste.

Das Abendspiel um 17:30 Uhr bestritten Diesdorf III und Diesdorf II in der Bezirksliga. Mit einem Endstand von 14:1 konnte die zweite Mannschaft den ersten Sieg und somit die ersten beiden Punkte der Saison einfahren.