Refraserv Open Junior – 2. Auflage

Nachdem der erste Anlauf der Refraserv Open Junior im Jahr 2017 aus Mangel an Teilnehmern leider abgesagt werden musste, war im Jahr 2018 ein ordentliches Feld von knapp 70 Teilnehmern zustande gekommen. Mit dazu beigetragen haben 13 Spieler des SV Eintracht Magdeburg Diesdorf, die das Turnier zur Saisonvorbereitung nutzen.

Mit Unterstützung einiger Eltern ging es am Samstagmorgen in den hohen Norden Sachsen-Anhalts nach Beetzendorf. Unsere Teilnehmer verteilten sich auf die drei Altersklassen Jugend, Schüler A und Schüler B. Auch was die Leistungsfähigkeit angeht, hatten wir so ziemlich alles dabei, von Landesspitze bis erster Wettkampf. So sollte der Tag dann auch unter dem Motto Saisonvorbereitung stehen und zeigen wie der Leistungsstand so ist.

Am Ende des Tages standen 7 Pokale auf der Habenseite und auch einige Erkenntnisse dazu, was gut ging und wo noch an der Technik gefeilt werden muss. Insgesamt zeigten alle Spieler ansprechende Leistungen!

Jugend

Hauptfeld:

1. Platz Tim Becker

Schüler A

Hauptfeld:

3. Platz Marvin Aßmann

3. Platz Marc Terboven

AF Arvid Rinke

AF Bela Mally

Trostrunde:

2. Platz Johannes Mally

AF Philipp Scholz

Schüler B

Hauptrunde:

3. Platz Tim Brechmann

VF Valentin Stiebe

VF Leo Terboven

Trostrunde:

2. Platz Bruno Brandt

3. Platz Malte Pelz

VF Thaddeus Mirschel

 

RefraservJO2018_Ergebnisse

 

von Ingo John

 

 

 

Arbeitseinsatz in der Sporthalle ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag trafen sich einige Diesdorfer um 10:00 Uhr morgens vor unserer Halle, um diese gründlich zu reinigen. Nachdem sich sowohl Spieler aus dem Herrenbereich, als auch Nachwuchsspieler und einige Eltern vor der Halle versammelt hatten, wurden alle vom Präsidenten Ingo begrüßt und eingewiesen. Nach einem kleinen Rundgang durch die Umkleiden und die Halle wurde jedem klar, dass einiges zu tun ist. Also wurden Lappen, Besen, Staubsauger und Co in die Hand genommen und es wurde losgelegt.

Nach ungefähr drei Stunden erstrahlte unsere Sporthalle in neuem Glanz und alle Helfer und Helferinnen konnten sich bei Speiß und Trank am Grill stärken. Vielen Dank an dieser Stelle allen Freiwilligen, vor allem Eltern unserer Nachwuchssportler.

Das ist Diesdorf!

 

Hier ein paar Eindrücke der Putzaktion:

 

  

Diesdorfer Trainingslager in Osterburg

Vom 02.07. bis 06.07.2018 weilte eine zunächst 13-köpfige (10 Schüler, 3 Betreuer) Delegation aus Diesdorf an der Landessportschule in Osterburg. Die Lehrgangsleitung lag in den Händen von Ingo, der wegen dem Sommercamp des Fördervereins bereits vor Ort war. Als Co-Trainer, Sparringspartner und Betreuer standen Jens und Jörg Hildebrandt für die gesamte Woche parat.

 

Am Montagmittag konnte Ingo dann bereits vor Ort seine Diesdorfer in Empfang nehmen. Die Zimmereinteilung war vorbereitet und so wurden die Zimmer erst einmal bezogen und sich umgesehen. Zum Mittag konnte sich dann am Nudelbuffet bedient werden. Auf dem Wochenplan war für 13 Uhr eine Orga-Sitzung angesetzt. Hier begrüßte Ingo dann alle offiziell und stimmte so auf die gemeinsame Woche ein. Des Weiteren konnten wir noch einen zusätzlichen hochkarätigen Sparringspartner / Co-Trainer dazugewinnen. Den besten Schüler des TTVSA Darius Heyden von der DjK TTV Biederitz, der bereits beim Sommercamp dabei war, unterstützte auch die Diesdorfer bis Mittwoch. Ein erstes Highlight gab es dann auch noch gleich, denn Arvid hatte an diesem Tag Geburtstag. So gab es zunächst ein Ständchen der Gruppe und dann am Nachmittag einen leckeren Kuchen.

Um 14 Uhr begann dann die erste Trainingseinheit. Auf dem Programm stand hier zunächst noch das Thema „Basics“, da sich alle an die Gegebenheiten vor Ort gewöhnen sollten und auch erst einmal ankommen mussten. Nach der Einheit ging es zunächst unter die Dusche und dann zum gemeinsamen Abendessen. Am Abend stand noch eine zweite Einheit an. Begonnen wurde, wie die gesamte Woche über und entsprechend der Trainingsphilosophie der Landestrainerin, mit Aufschlägen sowie darauf aufbauend, in dieser Einheit, mit Rückschlägen aus der Vorhand (Flip, Schupf). Damit auch alle gut schlafen konnten und vor allem auch Darius noch etwas vom Training profitieren sollte, absolvierte die Gruppe noch ein Krafttraining.

Am Dienstagmorgen trafen sich fast alle pünktlich zur morgendlichen kleinen Laufrunde, um den Motor für den Tag warmzulaufen. Das kleine Problem mit dem Wecker wurde geklärt und in der Folge kam die gesamte Woche über niemand mehr zu spät – Daumen hoch -. Auf ein bisschen Dehnung und frischer Luft nach dem Läufchen folgte das verdiente Frühstück. Für den Dienstag und Mittwoch konnten wir mit Ole Herbst und Mathias Taetzsch noch zwei weitere Sparringspartner aus der eigenen ersten Herrenmannschaft gewinnen und so gingen wir in die dritte Einheit. Diese war sehr rückhandlastig jedoch mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie z.B. Platzierungswechsel, Tempowechsel, Umlaufen bzw. Umlaufen/Antizipieren.

Nach dem Mittagessen und der benötigten Mittagspause ging es in die vierte Einheit. Hier konnten Darius und Ole individuell und gemeinsam trainieren. Weiterhin waren zwei Balleimertische aufgebaut, an denen Mathias „Hummel“ und Ingo an der Vorhand- sowie Rückhanderöffnung feilten. Die anderen Tische widmeten sich ebenfalls diesem Schwerpunkt jedoch mit Trainingspartner. Den Abschluss der Einheit bildete ein Wettkampf mit spielbeeinflussenden Karten, die jedem Spieler ein Mal pro Satz zur Verfügung standen (Joker, Doppelpunkt, Wiederholung). Dies machte allen viel Spaß und rundete die gute Einheit ab. Für den Abend war ein Spieleabend vorgesehen, aufgrund der hohen Temperaturen wurde dies nach draußen verlagert und versucht Beachvolleyball zu spielen. Zuvor hatten wir die Laufrunde für den nächsten Morgen bereits zu Fuß besichtigt. Abschließend muss man sagen, dass Volleyball unbedingt noch geübt werden muss! Ingo machte sich dann noch ein wenig „unbeliebt“ da er vorschlug Ball über die Schnur zu spielen. 😉

Am Mittwochmorgen wurde dann die Laufrunde absolviert, die bereits am Abend zuvor inspiziert wurde. Nach kurzem Einlaufen folgte eine Stretchingphase und weiter ging es. Alle schafften die ca. 3,5 km und konnten sich im Anschluss beim Frühstück stärken, bevor es dann in die fünfte Einheit ging. Diese startete mit Aufschlägen, die nur über die Seitenlinien rausgehen durften. Im Anschluss ging es in dieser Einheit um das Thema Beinarbeit, um die bestmögliche Stellung zum Ball zu erreichen. Als Sparringspartner standen hier noch einmal alle Topspieler zur Verfügung, was die Qualität und Intensität deutlich erhöhte.

 

Da es auch weiterhin schön warm war, hatten sich die Jungs nach der Mittagspause einen Sprung ins kalte Nass verdient und machten die Schwimmhalle unsicher. In der sechsten Einheit losten Jens und Ingo zwei 6er Teams zusammen, um in einem Wettbewerb die erlernten bzw. geübten Sachen anwenden zu können. Die Teams waren recht gleichwertig aufgestellt, was sich auch in den ersten Spielen zeigte. Erst durch die drei abschließenden Doppel konnte sich das Team von Ingo mit 9:6 durchsetzen. Die Fortsetzung folgte am Abend auf der Bowlingbahn und auch hier konnte das Team von Ingo sich in der zweiten Runde noch einmal steigern und knapp mit 767 zu 724 Pins gewinnen.

 

Der Donnerstagmorgen startete fast wie jeden Tag, die Laufrunde wurde in entgegengesetzter Richtung absolviert, danach wurde wieder in Ruhe gefrühstückt. Die siebente Einheit wurde zur Probe mal ohne Sparringspartner versucht und begann dementsprechend ein wenig holprig. Ein kurzer Hinweis zum Trainingsziel an alle wirkte und so war auch diese Einheit als gelungen zu werten. Am Nachmittag sattelten wir die Räder und drehten eine kleine Runde durch die Altmark bevor es dann zur Abkühlung in das Biesebad ging. Als Abschluss dieses Tages wurde zünftig gegrillt und der Jugend von heute gezeigt, dass man auch mit 6 Würfeln und in geselliger Runde einen lustigen Abend verbringen kann. Auch beim Knobeln konnte sich irgendwie wieder das Team um Ingo mit Leon und Valentin den Sieg erwürfeln.

Am letzten Tag kam am Morgen ein bisschen Unruhe auf, da Philipp mit einem steifen Hals aufwachte und wir zur Vorsicht einen Arzt rufen mussten. Daher kamen die anderen um ihre Laufeinheit herum, nutzten dies aber zum Räumen der Zimmer. In der achten und letzten TT-Einheit widmeten wir uns dem Thema Doppel. Auch hier standen am Anfang Aufschläge für das Doppel im Fokus. Weiterhin Übungen zu den Ballwegen, wie parallel und diagonal, mit 4 Spielern am Tisch! In der Folge mit Ausbrechen aus dem Rhythmus, um die Gegenspieler zum Positionstausch zu zwingen. Sowie eine Spielform bei der man nur mit der Rückhand schupfen darf, was die Beinarbeit und den Blick für Platzierung fördert. Zum Abschluss wurden noch ganz normal einige Sätze Doppel gespielt.

Nachdem dann alle beim Abbauen mitgeholfen hatten, darf natürlich eines nicht fehlen, das Feedback. Das Trainerteam war sich einig, gute Truppe, guter Lehrgang, gute Disziplin, ergo wiederholungswürdig. Die Schüler waren ebenfalls rundum zufrieden.

  

Jetzt gilt es nach den Sommerferien im Trainingsalltag dort anzusetzen wo wir in Osterburg aufgehört haben und alle anderen die nicht dabei sein konnten mitzuziehen.

von Ingo John