Nasse Kohlen im Keller – Diesdorf III bekommt den Ofen noch nicht an

Am vergangenen Sonntag reiste die dritte Vertretung der Mannen vom Neuber in Bestbesetzung zum Staffelfavoriten TTC Börde IV. Ziel war es, den Gastgeber unter Druck zu setzen und mit ein wenig Glück vielleicht sogar etwas Zählbares mitzunehmen. Der TTC stellte an diesem Tag mit M. Marmodee, S. Bartel, F. Kuhnert, U. Homburg, A. Handte und W. Fromm eine sehr starke Truppe auf. Bei uns setzte David verletzungsbedingt aus und wir schickten Sascha, Heiko, Danny, Bochi, Jens H. und Uwe ins Rennen.

Mit den Doppeln ging es los. Unser Spitzendoppel Sascha/Danny trumpfte nach verspieltem ersten Satz richtig auf und ließ in den drei Folgesätzen gegen Kuhnert/Fromm nur noch zehn Punkte zu. Am Nachbartisch sah es ähnlich aus, unglücklicherweise umgekehrt. Doppel 2 mit Heiko/ Jens fand gegen Marmodee/ Bartel leider kein Mittel gegen gut verteilte Bälle von Marmodee und knackige Angriffe von Bartel. 0:3 hier. Alle Hoffnungen positiv in das Spiel zu starten, lagen nun bei unserem Kämpferdoppel Bochi/Uwe. Leider war der Gegner mit Homburg/ Handte keineswegs leichter zu spielen, als die anderen Doppel. Nach stark erkämpftem ersten Satz fanden Bochi und Uwe keinen Anschluss mehr und mussten den Börderanern zum 3:1 gratulieren. Somit mussten wir wohl in den Einzeln auf Punktejagd gehen 😉

Heiko begann gegen Marmodee, fand jedoch keinen Weg diesen in seinem Spiel zu stören – 0:3. Sascha machte seine Sache besser, fand aber erst in Satz Drei den Pfad ins Spiel, 2:3 gegen Bartel. Mit dem Zwischenstand von 1:4 mussten jetzt Punkte her. Bochi, noch leicht lädiert vom Vortag, startete gegen Kuhnert. Unglücklich war, dass das Spiel vorbei war, bevor Bochi wirklich starten konnte – 0:3. Danny konnte nebenan durch gutes Coaching von Hummel einen 3:2 Sieg gegen Homburg einfahren, ehe es im unteren Paarkreuz zwei weitere Niederlagen hinzunehmen gab. Uwe 1:3 gegen Handte und Jens 0:3 gegen Fromm. Ein mageres 2:7 war auf der Ergebnistafel zu diesem Zeitpunkt zu lesen.

Alle nochmal schütteln und das Ergebnis aufbessern, war für die zweite Runde die Devise. Sascha musste einem zu starken Marmodee, nach gutem Spiel mit Kampf und Biss, zum 3:1 die Hand schütteln. Auf den ersten Sieg in dieser Saison muss Heiko leider auch nach dem Spiel gegen Bartel noch warten – Schade. 0:3. An dieser Stelle war das Spiel verloren, es war der neunte Punkt der Gastgeber. Dennoch kämpfen Diesdorfer immer weiter. Und so gab es in der Mitte nochmal zwei gute Spiele zu sehen. Danny musste sich zwar nach knappem Spiel und taktischer Uncleverness gegen Kuhnert 1:3 geschlagen geben, aber dafür hatte Bochi gegen Homburg die Nase stets vorn und konnte sich mit einem starken 3:1 belohnen. Im unteren Paarkreuz konnte man den Siegeswillen bei Uwe förmlich spüren. Ohne Sieg wollte Uwe nicht nach Hause. Diszipliniert und taktisch sehr stark nahm Uwe den routinierten Fromm 3:0 vom Tisch – ganz stark. Jens fand gegen Hansi (A. Handte) und bretterharte Topspins nicht in sein Blockspiel und musste zum 3:1 gratulieren.

Damit stand eine deutliche 11:4 Niederlage zu Buche. Der Absteiger aus der Landesliga war an diesem Tag einfach zu solide. Glückwunsch dazu.

Kopf hoch, weiter geht’s, Mund abwischen und auch mal Sonne in den Keller lassen. Der Anschluss an die Tabellenspitze wird keineswegs in Vergessenheit geraten. Dies gilt es am kommenden Wochenende zu zeigen. Samstag erwarten wir um 17:30 Uhr die erste Vertretung aus Rogätz und Sonntag sind wir ab 11:00 Uhr zu Gast in Gardelegen und freuen uns über eure Unterstützung.

Sascha 0,5; Heiko 0;  Danny 1,5; Bochi 1,0; Jens 0; Uwe 1;0

 

von Danny Mack

Bookmark the permalink.

Comments are closed.