Nasse Kohlen im Keller – Diesdorf III bekommt den Ofen noch nicht an

Am vergangenen Sonntag reiste die dritte Vertretung der Mannen vom Neuber in Bestbesetzung zum Staffelfavoriten TTC Börde IV. Ziel war es, den Gastgeber unter Druck zu setzen und mit ein wenig Glück vielleicht sogar etwas Zählbares mitzunehmen. Der TTC stellte an diesem Tag mit M. Marmodee, S. Bartel, F. Kuhnert, U. Homburg, A. Handte und W. Fromm eine sehr starke Truppe auf. Bei uns setzte David verletzungsbedingt aus und wir schickten Sascha, Heiko, Danny, Bochi, Jens H. und Uwe ins Rennen.

Mit den Doppeln ging es los. Unser Spitzendoppel Sascha/Danny trumpfte nach verspieltem ersten Satz richtig auf und ließ in den drei Folgesätzen gegen Kuhnert/Fromm nur noch zehn Punkte zu. Am Nachbartisch sah es ähnlich aus, unglücklicherweise umgekehrt. Doppel 2 mit Heiko/ Jens fand gegen Marmodee/ Bartel leider kein Mittel gegen gut verteilte Bälle von Marmodee und knackige Angriffe von Bartel. 0:3 hier. Alle Hoffnungen positiv in das Spiel zu starten, lagen nun bei unserem Kämpferdoppel Bochi/Uwe. Leider war der Gegner mit Homburg/ Handte keineswegs leichter zu spielen, als die anderen Doppel. Nach stark erkämpftem ersten Satz fanden Bochi und Uwe keinen Anschluss mehr und mussten den Börderanern zum 3:1 gratulieren. Somit mussten wir wohl in den Einzeln auf Punktejagd gehen 😉

Heiko begann gegen Marmodee, fand jedoch keinen Weg diesen in seinem Spiel zu stören – 0:3. Sascha machte seine Sache besser, fand aber erst in Satz Drei den Pfad ins Spiel, 2:3 gegen Bartel. Mit dem Zwischenstand von 1:4 mussten jetzt Punkte her. Bochi, noch leicht lädiert vom Vortag, startete gegen Kuhnert. Unglücklich war, dass das Spiel vorbei war, bevor Bochi wirklich starten konnte – 0:3. Danny konnte nebenan durch gutes Coaching von Hummel einen 3:2 Sieg gegen Homburg einfahren, ehe es im unteren Paarkreuz zwei weitere Niederlagen hinzunehmen gab. Uwe 1:3 gegen Handte und Jens 0:3 gegen Fromm. Ein mageres 2:7 war auf der Ergebnistafel zu diesem Zeitpunkt zu lesen.

Alle nochmal schütteln und das Ergebnis aufbessern, war für die zweite Runde die Devise. Sascha musste einem zu starken Marmodee, nach gutem Spiel mit Kampf und Biss, zum 3:1 die Hand schütteln. Auf den ersten Sieg in dieser Saison muss Heiko leider auch nach dem Spiel gegen Bartel noch warten – Schade. 0:3. An dieser Stelle war das Spiel verloren, es war der neunte Punkt der Gastgeber. Dennoch kämpfen Diesdorfer immer weiter. Und so gab es in der Mitte nochmal zwei gute Spiele zu sehen. Danny musste sich zwar nach knappem Spiel und taktischer Uncleverness gegen Kuhnert 1:3 geschlagen geben, aber dafür hatte Bochi gegen Homburg die Nase stets vorn und konnte sich mit einem starken 3:1 belohnen. Im unteren Paarkreuz konnte man den Siegeswillen bei Uwe förmlich spüren. Ohne Sieg wollte Uwe nicht nach Hause. Diszipliniert und taktisch sehr stark nahm Uwe den routinierten Fromm 3:0 vom Tisch – ganz stark. Jens fand gegen Hansi (A. Handte) und bretterharte Topspins nicht in sein Blockspiel und musste zum 3:1 gratulieren.

Damit stand eine deutliche 11:4 Niederlage zu Buche. Der Absteiger aus der Landesliga war an diesem Tag einfach zu solide. Glückwunsch dazu.

Kopf hoch, weiter geht’s, Mund abwischen und auch mal Sonne in den Keller lassen. Der Anschluss an die Tabellenspitze wird keineswegs in Vergessenheit geraten. Dies gilt es am kommenden Wochenende zu zeigen. Samstag erwarten wir um 17:30 Uhr die erste Vertretung aus Rogätz und Sonntag sind wir ab 11:00 Uhr zu Gast in Gardelegen und freuen uns über eure Unterstützung.

Sascha 0,5; Heiko 0;  Danny 1,5; Bochi 1,0; Jens 0; Uwe 1;0

 

von Danny Mack

Rückblick KW41 und Ausblick KW 42

Vergangene Woche fanden 4 Punktspiele statt.

Diese wurden von unserer ersten Herrenmannschaft gegen Beendorf II, unserer dritten Herrenmannschaft gegen Börde IV, unserer sechsten Herrenmannschaft gegen Börde VIII und unserer siebten Herrenmannschaft gegen Handwerk V bestritten.

Das Wochenergebnis ergab:

Diesdorf I 5:10 Beendorf II

Diesdorf III 4:11 Börde IV

Diesdorf VI 6:9 Börde VIII

Diesdorf VII 9:5 Handwerk V

Diese Woche stehen acht Punktspiele an.

Mittwoch: Diesdorf Jugend I gegen KSC

    Diesdorf V gegen USC II (Stadtpokal)

Samstag: Diesdorf Jugend 1 gegen AEO

  Diesdorf Schüler I gegen Ottersleben III

  Diesdorf I gegen Haldensleben

  Diesdorf III gegen Rogätz

Sonntag: Diesdorf II gegen Gröningen

  Diesdorf IVgegen Stahl

Ich wünsche den Mannschaften gutes Gelingen und hoffe die kurze Info hat euch gefallen.

Euer Bufdi Lukas

Diesdorf I verpasst Sensation im Topspiel

Im Kampf um die Tabellenspitze empfingen wir am Samstagabend vor heimischer Kulisse den Staffelfavoriten aus Beendorf. Ziel war es, sich mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung für die Niederlage aus dem letzten Spieltag zu rehabilitieren. Das internationale Starensemble aus Beendorf reiste ohne oberes Paarkreuz an. Für uns Grund zur Hoffnung eventuell etwas Zählbares mitzunehmen, wenn alles passt.

Die Doppel begannen mit zwei hochklassigen Partien mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Ole und Olaf konnten sich in einem denkbar knappen Spiel (8, -10, -8, 8, 9) gegen Vilenchyts/Zawazki verdient durchsetzen. Mathias und Tim hatten mit Finocchiaro/Brante (zusammen fast 3950 QTTR-Punkte) die schwerste Aufgabe. Nach einer starken Leistung verpassten sie die erste kleine Überraschung des Tages erst im Fünften und bleiben in der bisherigen Saison damit sieglos. Robert und Jens waren im Doppel 3 gegenüber Zühlke/Abdul S. nominell besser, verloren aber nicht zuletzt durch einen schlecht zu bespielenden Anti ihr Doppel etwas enttäuschend und recht deutlich. Zwischenstand 1:2. Noch im Soll mit Luft nach oben.

In der ersten Einzelrunde brachte uns Youngster Ole im oberen Paarkreuz wieder in die Spur. In einer technisch anspruchsvollen Partie behielt er in den entscheidenden Ballwechseln die Oberhand und konnte Vilenchyts mit 3:0 bezwingen. Tim hatte mit Finocchiaro einen übermächtigen Gegner vor sich, welcher sein Spiel auch gnadenlos durchzog. Jetzt war das mittlere Paarkreuz gefordert. Wollte man für die Tabelle Punkte mitnehmen, mussten jetzt Siege her. Kapitän Mathias konnte gegen Zawazki ein 0:1 in ein 2:1 umwandeln, bevor im fünften Satz die Luft endgültig raus war. Olaf fand gegen Brante kein Mittel dessen Offensivstärke zu unterbinden und ging am Ende 0:3 vom Tisch. Der Druck lag nun auf dem unteren Paarkreuz, von welchem schon im Vorfeld mindestens 4 Punkte gefordert wurden. Robert hatte analog zum Doppel mit dem Anti von Abdul S. starke Probleme, stellte sich aber zunehmend besser darauf ein und brachte das Match 3:2 nach Hause. Am Nachbartisch fand Jens zu alter Stärke zurück und machte mit Zühlke kurzen Prozess. Zwischenstand 4:5. Da geht noch was!

Die zweite Einzelrunde begann verhaltend. Auch Ole konnte Finnocchiaro nicht stoppen und unterlag nach solider Leistung mit 1:3. Glaubt man den QTTR-Punkten ist Ole dennoch derzeit in der Form seines Lebens. Tims zweites Einzel hatte durchaus Potential. Leider konnte er den 0:2 Rückstand nicht drehen und gratulierte Vilenchyts zum 3:1 Sieg. Damit war klar, dass die Mitte punkten musste. Mathias, Codename „Amöbe“, gab nach 2:0 und zwei Matchbällen im dritten Satz sein Spiel gegen Brante noch aus der Hand. Jetzt wird es Zeit aus dem Urlaub zu kommen, um den Aufgaben der nächsten Wochen gewachsen zu sein. Olaf erkannte ebenfalls, dass ihm Zawaski heute spielerisch überlegen war. Die Partie ging mit 1:3 an die Gäste. Damit war insgesamt das Spiel schon verloren und das untere Paarkreuz spielte nur noch für die kleinen Punkte. Dieser Erkenntnis war es auch geschuldet, dass Robert sein Spiel gegen Zühlke nach guter Aufholjagd 2:3 abgab, bevor Jens aus Frust Abdul S. 3:0 vom Tisch schoss. Endstand 5:10. Da war wirklich mehr drin.

Fazit: Ein akzeptables Ergebnis mit Steigerungspotential. Kapitän Mathias konstatierte: „Insgesamt sind wir nicht unzufrieden, es hätte auch ein wenig anders laufen können“. Meine kritische Reflexion lautet: Für einen Sieg gegen diese finanzstarken Gegner bedarf es einfach die Topform jedes Einzelnen. Leider konnten wir trotz kräftiger Unterstützung von außen die Punkte heute nicht einfahren.

Trotzdem oder gerade deswegen werden wir in der nächsten Woche im vermeintlichen Spiel um Platz 2 gegen die erste Vertretung aus Haldensleben ans Limit und wenn nötig darüber hinausgehen. Der Druck ist hoch, deshalb möchten wir alle Fans, die das Diesdorf-Wappen tragen, am Samstag dem 21.10. nach Haldensleben bitten.

Achtung: Das Spiel wurde eine Stunde vorverlegt und beginnt jetzt um 13 Uhr!

Die Traubenlese erfolgt im Herbst. Lasst uns gemeinsam für Diesdorf kämpfen und siegen.

 

von Jens Milarczyk

Rückblick KW 40 und Ausblick KW 41

Letzte Woche fanden 2 Punktspiele auf der Landesligaebene statt.

Am Samstag trat unsere zweite Mannschaft (Eintracht Diesdorf 2) auf heimischem Boden gegen TuS Haldensleben 2 an und gewann 9:6.

Am Sonntag jedoch musste sich unsere erste Mannschaft (Eintracht Diesdorf 1) bei und gegen Mieste mit einem 7:9 geschlagen

Aktuell hat Eintracht Diesdorf 1 drei Siege und eine Niederlage und Diesdorf 2 einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden.#

Diese Woche stehen 5 Spiele bevor.

Mittwoch: TTC Börde 8 gegen Eintracht Diesdorf 6 um 19 Uhr

Eintracht Diesdorf 7 gegen Handwerk 5 um 19 Uhr

Samstag: Eintracht Diesdorf 2 gegen Ottersleben 1 um 13 Uhr

Eintracht Diesdorf 1 gegen Beendorf 2 um 13:30 Uhr

Sonntag: Börde 4 gegen Eintracht Diesdorf 3 um 11 Uhr

von Lukas Landesi

Erfolgreiches Wochenende für den Diesdorfer Nachwuchs

Am 23.09-24.09 fanden die Stadtmeisterschaften der Schüler und Jungend statt, bei denen insgesamt 12 Diesdorfer Nachwuchsspieler ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Am Samstag starteten Nick Richter und Arvid Rinke bei den A-Schülern. Für beide war die Zielstellung klar….

Nach den ersten Spielen wurde den beiden schnell klar, dass auch die Konkurrenz nicht schläft und sich bestmöglich auf das Turnier vorbereitet hatte.

Am Ende des Tages konnten beide ihre Spiele nicht für sich entscheiden, obwohl in der ein oder anderen Situation mehr drin gewesen wäre. So zum Beispiel bei Arvid, der jedes Spiel mit knappen Sätzen abgeben musste ..

Am Sonntag starteten Tim Becker sowie Leon Rudolph bei den Jungendlichen und Tim Brechmann, Bruno Brandt, Jordan Dittmar, Valentin Stiebe, Johannes Mally und Bela Mally bei den B-Schülern.

Sowohl bei der Jugend als auch bei den B-Schülern konnten sich fast alle durch die Gruppe in die KO-Runde kämpfen. Valentin und Johannes verpassten knapp den Einzug in die KO-Runde und schieden somit frühzeitig aus.

Nach der Gruppenphase begannen zunächst die Doppelspiele.

Hier konnte ein dritter Platz bei den Jungen durch Leon und Tim geholt werden.

In der KO-Runde angekommen musste Leon gleich gegen seine einzige Niederlage in der Gruppenphase erneut antreten.

Nach einer 0:2 Rücklage konnte Leon dennoch das Spiel für sich entscheiden.

Bruno, Bela und Leon konnten den ein oder anderen Sieg in der KO-Runde noch ergattern, aber am Ende reichte es nicht aus um einer der besten drei zu werden.

Somit wurde Leon Fünfter, Jordan Dittmar Siebter, Bruno Brandt Achter und Bela Mally landete zwischen dem zwölften und neunten Platz.

Anders als bei Tim Brechmann, der im Finale durch ein sehr knappes 2:3 sich den 2.Platz erkämpfen konnte.

Kommen wir nun zu unserem Diesdorfer Starspieler Tim Becker.

Tim Becker gewann das Turnier ohne einen Satz abzugeben (ohne Doppel natürlich 😉).

Auch ein Zeltmann im Finale konnte ihm nichts anhaben und wurde regelrecht pulverisiert.

Am Ende können wir sichtlich stolz auf unseren Nachwuchs sein.

Insgesamt holten wir im Einzel einen ersten Platz einen zweiten Platz und im Doppel den dritten Platz.

von Lukas Landesi

Faule Trauben vermies“t“en den Sonntag

Am Sonntag durften wir bei den Mannen von Chemie Mieste antreten. Aufgrund der intelligenten Ansetzung in den Ferien und einem anstehenden Jubiläum mussten wir gleich auf drei Stammkräfte verzichten. Trotzdem wollten wir natürlich unserer Favoritenrolle gerecht werden und zwei Punkte einfahren. Leichter gesagt, als getan.

Jens und Robert, welche an diesem Tag als Doppel 1 fungierten, konnten in einem knappen Match mit Höhen und Tiefen den ersten Sieg einfahren. Philipp spielte gut, aber Mathias war an diesem Tag gefühlt noch im Urlaub. Somit 0:3. Danny und Matze Klein spielten zwischenzeitlich sehr gut, konnten aber ihre 2:1-Führung nicht nach Hause bringen. 1:2 nach den Doppeln.

In der ersten Einzelrunde konnte Robert mit starker Leistung gegen Melzer den Ausgleich schaffen. Mathias überzeugte weiterhin mit geistiger Abwesenheit, bekam an diesem Tag nicht viel auf die Reihe und vergab die hohe Führung zum 2:2 Satzausgleich noch. 1:3 gegen Nielebock. Jens quälte sich gegen Beier, konnte aber einen vermeintlich aussichtslosen Rückstand noch drehen und in der Verlängerung des fünften Satzes gewinnen. Matze haderte wie am Vortag ein wenig mit sich selbst und produzierte leichte Fehler. Leider 1:3 gegen Glaue. Auch Danny hatte mit Rückkehrer Baumgarten ein schweres Los und verlor leider mit 0:3. Philipp agierte auch ein wenig glücklos und konnte seiner Favoritenrolle gegen Lorang nicht gerecht werden. In einem knappen Match verlor er 9:11 im Entscheidungssatz. So sollte das eigentlich nicht laufen. Nun hieß es kämpfen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Dies gelang nur teilweise.

Mathias spielte weiterhin durchschnittlich, konnte aber irgendwie 5 Matchbälle gegen Melzer abwehren und noch gewinnen. Robert gewann in knappen Sätzen mit 3:0 gegen Nielebock. Guter Auftritt. Jens startete gut gegen Glaue, konnte aber seine 2:1-Führung nicht nach Hause bringen und musste seinem Kontrahenten noch zum Sieg gratulieren. Fatal. Matze gelang es, sich zu steigern und so gewann er nach kurzem Hänger mit 3:1 gegen Beier. Das hätte die Führung sein können. Philipp zeigte im Spiel gegen Baumgarten eine gute Leistung. In einem engen Match konnte er leider ein 10:6 im Entscheidungssatz nicht nach Hause bringen. Das wäre die erstmalige Führung gewesen, da Danny sich am Nachbartisch zum 3:2-Sieg gegen Lorang gezittert hat. Das war es dann mit zwei Punkten. Nun wollten wir wenigstens noch mit einem blauen Auge davonkommen. Auch das gelang uns nicht. Robert und Jens fanden nie richtig ins Spiel. Hinzu kam, dass ihre Gegner sich in einen Rausch spielten und ihnen eigentlich alles gelang. 0:3 und somit eine schmerzhafte Niederlage beim Tabellenschlusslicht.

Am Ende muss man ehrlich sagen, dass wir an diesem Tag nicht unsere volle Leistung abrufen und das Fehlen von drei Stammkräften nicht kompensieren konnten. Hinzu kam noch ein Gegner der über seinem Limit spielte und auch das nötige Glück für sich gepachtet hatte.

Was lernen wir daraus? Die klassische Floskel: „Es muss erst einmal alles gespielt werden“ trifft hier voll und ganz zu. Es ist und bleibt ein Hobby und wie schon vorab berichtet, hängen die Trauben sehr hoch. Nun ist zwar eine Sprosse der Leiter gebrochen, aber man sollte auch nicht zu schwarz malen. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wohin die Reise gehen kann.

Am nächsten Wochenende werden wir wieder mit voller Kapelle gegen den Titelfavoriten Beendorf antreten und wollen das Maximum rausholen.

Hierzu würden wir uns über die Unterstützung aus den eigenen Reihen freuen. Start ist am Samstag um 17.30 Uhr in Diesdorf. Bis dahin…

 

von Matthias Taetzsch

Ferien ohne Training? Diesmal nicht – Diesdorf spielt weiter!

In den diesjährigen Oktoberferien müssen wir erstmalig keinerlei Einschränkungen unserer Trainingszeiten hinnehmen. Unsere Turnhalle am Neuber kann also zu den gewohnten Trainingszeiten von Dienstag bis Freitag genutzt werden.

Außerdem wurden auch einige Punktspiele in den Ferien angesetzt:

So ist die Dritte heute vormittags beim TTC Börde (VI) gefordert. Am nächsten Wochenende empfängt die Zweite in der Landesliga TuS Haldensleben II am Samstag um 13 Uhr. Die erste Mannschaft tritt am Sonntagmorgen bei Chemie Mieste an.

Auch im Stadtmaßstab fliegt unser Lieblingsball: Am Mittwoch, den 11.10., spielt Diesdorf VI bei Börde VIII und die siebente Mannschaft empfängt Handwerk V.

Zum Abschluss der Ferien wird es dann nochmal spannend am Neuber: In der Landesliga empfängt am Samstag (14.10.) die Zweite um 13 Uhr den VfB Ottersleben und die Erste kämpft um 17:30 Uhr gegen den TTC Beendorf II um die Punkte.

So wie die Ferien beginnen, so enden sie auch: Diesdorf III ist mal wieder sonntags zu Gast bei Börde. Diesmal ist die vierte Mannschaft des TTC der Gastgeber für unsere Jungs.