Startschwierigkeiten bei der Dritten

SV Eintracht MD-Diesdorf III – SV Mahlwinkel 9:7

 

Am letzten Samstag war der starke Aufsteiger aus Mahlwinkel mal wieder bei uns zu Gast am Neuber. Wir ohne Peruth und Wolff, dafür mit Christian Hellmuth, der an diesem Tag sein zweites Spiel absolvierte. Unsere Gäste traten zwar auch mit zwei Ersatzspielern an, jedoch war dies eher eine Stärkung statt einer Schwächung laut eigener Aussagen.

Wir begannen in den Doppeln teilweise unkonzentriert, sodass eigentlich nur Sascha und Danny klar gewinnen konnten gegen Reinke/Horstmann (3:0). Heiko und Jens lagen gegen Wilckens/Franke bereits mit 0:2 zurück, kamen dann nochmal mit einer starken Performance auf 2:2 ran, um am Ende leider doch noch in der Verlängerung zu verlieren. Christian und Bochi (Christian/Christian) mussten gegen Leisenberg/Foerster (Robert/Robert 😉 ) ran. Auch hier sah es deutlich nach einer Niederlage aus (0:2 zwischenzeitlich). Bochi und Christian strafften sich nochmal, wobei Christian echt überragende Bälle spielte, und kamen gerade so mit 3:2 über’s Ziel. Damit gab es eine schmeichelhafte 2:1 Führung für die Gastgeber.

In den Einzeln dann ein ähnliches Bild. Sascha hatte deutliche Probleme gegen Reinke an dem Tag, konnte immer wieder mal ausgleichen, zum Ende hin jedoch wenigstens knapp gewinnen (3:2). Heiko mühte und rackerte sich gegen Wilckens und den glatten Hallenboden ab, hatte aber am Ende der Niederlage nicht viel entgegenzusetzen (0:3). Danny, nochmal „behindert“ durch seinen verkorksten Rücken, hatte keine großen Ideen gegen „Langarm“- Franke, der sicher und gut mit 3:1 gegen Danny gewann. Auf der anderer Seite musste Bochi erkennen, dass es ohne Training nicht besonders gut geht. Zudem war Horstmann auf der Gegenseite ein junger, hungriger Spieler mit genau solchem Spiel,  welches Bochi nun null liegt. Also 1:3. Ganz trocken.

Jetzt mussten die Punkte her, sonst würde es düster werden. Unten waren die Hoffnungen bei Jens H., dieses Mal auch berechtigt. Gegen Foerster reichte es zu einem knappen 3:2 Sieg, was uns hoffen ließ. Auch Christian beteiligte sich an den Fünfsatzspielen dieses Tages und bezwang Leisenberg knapp, aber verdient mit 3:2.  Damit eine 5:4 Führung, die dennoch etwas schmeichelhaft war.

Im oberen Paarkreuz kam Sascha leider auch nicht an Wilckens vorbei (2:3). Er kämpfte und gab nie auf, leider half alles nichts. Heiko konnte gegen Reinke in den ersten beiden Sätzen ansatzweise mithalten, war dann aber im dritten Satz komplett von der Rolle (0:3). Auch hier soll Training helfen.

Bochi und Danny mussten nun ran. Danny tat es auch in gewohnter Manier mit einem 3:0 über Horstmann. Bochi tat es nicht, verlor sang- und klanglos 1:3 gegen Franke. Damit wurde es doch noch einmal sehr problematisch…insgesamt nun 6:7 aus unserer Sicht. Jedoch war auf Jens mal wieder Verlass (3:1 gegen Leisenberg). Nun „durfte“ unser bester Mann heute noch ran, Christian. Er führte bereits 2:0 gegen Foerster, ließ sich dann aufgrund der hitzigen Atmosphäre etwas negativ anstecken, sodass Foerster ausgleichen konnte. Im letzten Satz zeigte er aber noch einmal Biss und gewann zu 8, sodass wir mit 8:7 ins Entscheidungsdoppel gehen konnten.

Im Entscheidungsdoppel sollten dann Sascha und Danny gegen Wilckens/Franke die Kohlen aus dem Feuer holen. Angefeuert durch die Zuschauer gelang auch ein schnelles 2:0. Dann wurden zwei Sätze knapp verloren, teilweise unnötig. Die Mahlwinkler konnten sich dadurch noch Hoffnungen machen. Im letzten Satz bissen sich beide durch, gerade Danny war in Hochform, sodass es am Ende für einen 3:2–Sieg reichte und wir insgesamt trotz 34:34 Sätzen mit 9:7 gewinnen konnten.

Lässt man das Spiel Revue passieren, stellt man fest, dass dieser Sieg gegen den starken Aufsteiger aus Mahlwinkel echt glücklich war. Nicht unverdient, aber glücklich. Dies kann sich jederzeit ändern. Aber, liebe Freunde aus Mahlwinkel, wir sehen uns ja im Rückspiel wieder. Da dürft ihr euch revanchieren. Ob wir euch lassen, ist eine andere Frage.

Leistungstechnisch war das von Heiko und Bochi nichts. Keine Frage. Auch Sascha muss sich steigern. Das untere Paarkreuz hat seine Pflichten erfüllt. Besonders hervorzuheben war Christian, der als Ersatzspieler 3x im fünften Satz gewinnen konnte. Er war der Matchwinner für uns. Vielen Dank nochmal für deinen Einsatz.

Punkte: Sascha (2,0), Heiko (0), Danny (2,0), Bochi (0,5), Jens (2,0), Christian (2,5).

 

von Christian Bochmann

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.