Die Trauben hängen hoch…aber nicht zu hoch

 

Im ersten Auswärtsspiel der Saison standen wir am Sonntag Gastgeber TTC Gröningen gegenüber. Die junge Truppe hat sich in den letzten Jahren als zäher Gegner erwiesen und sich mittlerweile in der Landesliga Magdeburg etabliert. Wir stellten uns dementsprechend auf spannende Spiele und einen harten Fight ein. Beide Teams konnten aus dem Vollen schöpfen und traten in Bestbesetzung an.

In den Doppeln erwischten wir einen mäßigen Start. Taetzsch/Becker T. unterlagen Sauer/Belger in knappen Sätzen 1:3. Herbst/Köhler fanden zu keinem Zeitpunkt in ihr Spiel und gaben gegen die Gebrüder Giese klar 0:3 ab. Immerhin waren Richter/Milarczyk schon wach und überzeugten mit einem deutlichen 3:0 gegen Becker D./Mallin, Zwischenstand 1:2

Diesem Rückstand liefen wir in der gesamten ersten Einzelrunde hinterher, wobei jedes Paarkreuz einen Punkt beisteuerte. Becker T. zeigte gegen den stärksten Gröninger Julian Giese eine solide Leistung, konnte sich aber im Fünften nicht belohnen. Herbst diktierte Sauer sein Spiel auf und gewann nicht zuletzt durch viele kleine Punkte 3:0. In der Mitte kam Köhler immer noch nicht aus den Startlöchern und verlor überraschend gegen Becker D. ohne Satzgewinn. Belger erwischte zwar einen glücklichen Tag, dennoch konnte Kapitän Taetzsch nach knappen Sätzen (-10, 9, 9, -10, 4) die Partie für sich entscheiden. Milarczyk konnte erneut eine 2:0 Führung nicht durchbringen und unterlag Mallin im fünften Satz. Zu diesem Zeitpunkt war schon klar, dass dies ein schmerzhafter Punktverlust werden könnte. Richter hatte mit Jens Giese wenige Probleme und stellte durch seinen 3:0 Sieg den alten Rückstand wieder her. 4:5

Jetzt waren wir im Zugzwang! Wenn wir unsere ehrgeizigen Saisonziele erreichen wollten, mussten wir uns steigern. Die zweite Einzelrunde ist seit Jahren unsere große Stärke und auch heute konnten wir darauf bauen. Im besten Spiel des Tages auf hohem Niveau setzte sich Herbst gegen Julian Giese mit 3:1 durch. Becker T. blieb in seinem zweiten Einzel hinter seinen Erwartungen zurück und gab gegen Sauer 1:3 ab. Kopf hoch Tim, deine Zeit wird kommen! Taetzsch fegte Becker D. vom Tisch, bevor Köhler eine unglückliche Niederlage gegen Belger hinnehmen musste. Zwischenstand 6:7. Die letzte Möglichkeit doch noch mit voller Punktzahl nach Hause zu fahren, waren jetzt 2 Siege im unteren Paarkreuz. Richter und Milarczyk hielten dem Druck stand. Sie gewannen beide ihre Partien gegen Mallin und Jens Giese mit 3:1. Erstmals in diesem Punktspiel übernahmen wir die Führung und dementsprechend wollten wir die Punkte nach Diesdorf holen. Entscheidungsdoppel! Herbst/Köhler gegen Sauer/Belger. Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe – am Tisch ebenso. Köhler nutze seine freie Zeit zum Frühshoppen und spielte danach wie ausgewechselt. Sein Doppelpartner Herbst schaltete ebenfalls noch einmal zwei Gänge hoch. Durch unglaublich viele Offensivpunkte dominierte er die Gastgeber nach Belieben. 3:0 und damit 9:7 für Diesdorf!!!

Als Fazit steht ein Sieg auf der Anzeigetafel. Der befürchtete Punktverlust blieb nicht zuletzt aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung aus. Insbesondere Herbst und Richter steuerten mit jeweils 2,5 Punkten maßgeblich zum Erfolg bei. Danke auch an Chef Ingo, der uns in der Vorbereitung auf den Plasteball seine Zeit im Training und ebenso seinen halben Sonntag opferte!

Damit war die nächste Sprosse erklommen und mit Tabellenplatz 2 kann man sich zunächst die Trauben schmecken lassen. Insgesamt sind wir mit drei engen Siegen aus den ersten drei Punktspielen erfolgreich in die Saison gestartet. Der Spielplan erlaubt es sich individuell zu steigern. Das nächste Spiel folgt am 8. Oktober bei Tabellenschlusslicht Mieste.

 

von Jens Milarczyk

Bookmark the permalink.

Comments are closed.