Ausblick KW35/2017 – kein Training am Freitag

In dieser Woche starten die Diesdorfer Mannschaften in die Saison 2017/2018.

Bereits gestern legte die sechste Mannschaft in der 1. Stadtklasse bei Medizin V einen furiosen Start hin. Die Sechste konnte die Mediziner mit 12:3 in die Schranken weisen.

Morgen findet dann das erste Heimspiel am Neuber statt. Die siebente Mannschaft empfängt AEO V. Am Freitagabend kommt es dann zum ersten Duell in der Landesliga. Dabei steht wie üblich der vereinsinterne Vergleich mit der Zweiten auf dem Programm. Aus diesem Grund ist am Freitag ab 18:30 Uhr auch kein Training mehr möglich.

Am Wochenende greift auch der Nachwuchs in das Wettkampfgeschehen ein. Dabei geht es am Samstag um 10:00 Uhr jeweils gegen den TTC Börde. Die erste Schülermannschaft empfängt Börde I. Die zweite Vertretung ist bei Börde II zu Gast.

Am Abend ist die erste Herrenmannschaft dann noch einmal gefordert. Um 17:30 Uhr kommt die zweite Vertretung von Medizin zum Besuch am Neuber. Am Sonntag geht es dann auch in der Bezirksklasse los. Die Vierte ist um 10:00 Uhr bei Handwerk gefordert.

1. Sommerfest in Diesdorf war ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand das erste Sommerfest in Diesdorf statt. Das Wetter hatte sich pünktlich zum Samstag deutlich verbessert und trug somit zu einem gelungenen Tag bei. An diesem Tag ging es darum sich bei den Sponsoren für die Unterstützung zu bedanken. Weiterhin wollte der Verein den Kontakt zu den Eltern verbessern sowie einen Einblick und Ausblick auf die Arbeit des Vereins geben. So startete Ingo pünktlich um 10:15 Uhr (inklusive dem akademischen Viertel) mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre insbesondere mit einem Blick auf den Nachwuchsbereich, da das für die Anwesenden von zentraler Bedeutung war. Auch für die aktuellen Nachwuchsspieler war es interessant zu hören, wie erfolgreich die Generation vor ihnen war bzw. auch die neue Generation in Teilen bereits auch wieder erfolgreich ist. Ein zentraler Punkt war es die Philosophie bzw. das Ziel des Vereins rüberzubringen. Nämlich sich über eigenen Nachwuchs die Spieler der Zukunft für die Herrenmannschaften großzuziehen.  Wie man dieses Ziel in den nächsten Jahren weiterverfolgen möchte, war auch Bestandteil dieser Eröffnungsrede, die auch bebildert auf einem Fernseher zu verfolgen war. Unter anderem wurde der „Bufdi“ Lukas Landesi vorgestellt, der ein Jahr bei uns im Verein als Bundesfreiwilliger tätig sein wird.

Nach der kurzweiligen Eröffnung zu den Themen Mitgliederbestand, Mitgliedergewinnung, Erfolge der letzten 10 Jahre, Bufdi, Trainerteam und den Zielstellungen für die kommenden Jahre ging es dann auch an den Tisch zum Familienturnier. Hier wurde ein aus dem Training und aus den Symposien des VDTT in Grenzau vielfach erprobtes Turnierformat gewählt à Grenzauer-Modus (Modifiziertes Schweizer System). Dieses Turnierformat erforderte keine riesige Turnierleitung und der Zeitrahmen war mit 7 Runden übersichtlich gesteckt. Weiterhin sollte ja auch der gemeinsame Spaßfaktor im Vordergrund stehen. Die Teams hatten sich am Anfang bereits gemeldet und ihren persönlichen Turnierzettel bekommen, welchen sie auch selbstständig nach dem Spiel ausfüllten. Die Auslosung fand dann zentral mit der Losfee Tim Runde für Runde statt. Am Ende der 7 Runden hatten wir zwei Teams mit der gleichen Punktanzahl und somit auch zweimal den 1. Platz. Das Team WeeBes (André und Tim Brechmann) sowie Die Paulberger (Marc und Leo Terboven) waren am ausgeglichensten aufgestellt. Auf den zweiten Platz kam das Team Die Sander mit Edgar Sandmann und Nick Richter quasi in der letzten Runde. Gefolgt von 5 Teams mit gleicher Punktzahl auf dem gemeinsamen 3. Platz. Im Anschluss war erst einmal Pause für das leckere Grillbuffet und Zeit für viele angenehme und informative Gespräche.

Nach dem Mittag stand ein Showmatch auf dem Programm. Dies wurde von zwei Diesdorfer Eigengewächsen durchgeführt: Ole Herbst und Tim Becker. Moderiert wurde das Ganze von Ingo, der eine gute Mischung zwischen Tischtennis-Infos und Spaß für die Zuschauer rüberbringen konnte. Zunächst spielten Ole und Tim sich kurz ein. Hier war Zeit für eine Vorstellung der beiden. In dieser Saison bilden die beiden das obere Paarkreuz der 1. Herrenmannschaft und sind ein Beweis für die am Morgen vorgestellte und gelebte Philosophie des Vereins. Im Anschluss zeigten beide ein normales Tischtennismatch mit einigen tollen langen Ballwechseln. Den ersten Satz konnte sich Tim erspielen. Das konnte Ole nicht auf sich sitzen lassen und zog im zweiten Satz die Zügel etwas an und gewann diesen. Im dritten und letzten Satz entwickelte sich eine ebenfalls normale Tischtennissituation, nämlich ein 9:9 am Ende des Satzes. Eigener mutiger Aufschlag von Tim sowie ein Kantenball besiegelten dann auch den Sieg für Tim und den versprochenen Lohn: Freier Zugriff auf das Buffet 😉. Dem aber noch nicht genug zeigten beide im Anschluss noch das es auch im Tischtennis möglich ist mit anderem Schlägermaterial zu spielen. Von Bratpfanne, Clickball Schläger, Noppenschläger bis Telefon war alles dabei.

Damit war das Vormittagsprogramm erfolgreich beendet. Am Nachmittag ließen es die Eltern gemütlich am Buffet bei Kaffee, Kuchen und anderen kühlen Getränken ausklingen. Einige probierten sich noch an der Ballmaschine aus oder an den Minitischen. Die ein oder andere Urkunde beim Tischtennissportabzeichen konnte noch vergeben werden. Die nimmersatten Nachwuchsspieler wollten es Ole und Tim gleichtun und spielten noch ein kleines Turnier aus. Hier konnte sich unser Neuzugang Marc Terboven vor Robert Ladewig und Arvid Rinke durchsetzen. Für eine gelungene Überraschung sorgte Manne vom Kiosk „Alte Endstelle 3“ mit einer riesen Packung Kratzeis!

Am Ende hieß es: Aufräumen und bei einem gemeinsamen Bierchen mit den Helfern Resümee ziehen.

Das konnte nur lauten: Ein toller Tag mit und für Diesdorfer mit Wiederholungscharakter! Herzlichen Dank an alle Beteiligten, alle Helfer, alle Sponsoren 😊

 

Freundschaftsspiel Diesdorf 1 – Börde 8:8

Die Landesligasaison 2017/18 steht vor der Tür und damit verbunden hohe Ziele für die erste Mannschaft des SV Eintracht-Magdeburg Diesdorf. Als erster Gradmesser in der Vorbereitung diente am vergangenen Freitag das Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl des TTC Börde. Die Gastgeber stellten mit Jens Köhler, Christ, Haase, Junge, Schulte, Bartel und Peter Bauske im Doppel eine Mannschaft auf Verbandsliganiveau (1880 QTTR-Durchschnitt). Wir traten in Bestbesetzung an (Rückkehrer Herbst, Becker, Taetzsch, Olaf Köhler, Richter, Milarczyk) und wollten es dem Favoriten so schwer wie möglich machen.

 

Im Doppel begannen wir verhalten. Köhler O./Herbst hatten gegen Christ/Junge mit 1:3 ebenso das Nachsehen wie Taetzsch/Becker gegen Köhler J./Bauske. Unser neues Doppel 3 Richter/Milarczyk, das zukünftig für sichere Punkte zuständig ist, konnte sich 3:1 gegen Haase/Bartel durchsetzen. In den Einzeln hatten wir im oberen Paarkreuz eine schwere Aufgabe. Herbst und Becker erzielten zwar keine Siege, konnten aber durchaus spielerische Akzente setzen. Herbst hatte nach einer 9:6 Führung im fünften Satz gegen Oberligaspieler Jens Köhler sogar die Partie auf dem Schläger. Youngstar Becker ließ zwischenzeitlich sein Potential aufblitzen, hat aber insgesamt noch Luft nach oben. In der Mitte wurde über Kreuz gewonnen. Taetzsch konnte nach einer leichten Verletzung aus dem Doppel gegen Haase punkten und Köhler O. entschied durch disziplinierte Umsetzung der Coaching-Tips das Match gegen Junge für sich. Von beiden eine couragierte Leistung, auf der man aufbauen kann. Unten holten wir volle Punktzahl. Nachdem Richter und Milarczyk fast immer führten, mussten sie in drei der vier Spiele noch in den Fünften, bevor etwas Zählbares dabei raussprang. Schlussendlich aber eine überzeugende Vorstellung.

 

Am Ende stand ein 8:7 auf der Anzeigetafel. Das Entscheidungsdoppel wurde nicht zuletzt aufgrund der feuchten Bedingungen in der Halle ausgelassen. Insgesamt sind wir mit unserer Leistung zufrieden. Die kurzfristige Umstellung auf den Plasteball spiegelt sich durchaus in den Sätzen wider. Hier gilt es vor den entscheidenden Punktspielen frühzeitig im Training „mit Plaste“ zu beginnen. Kleine individuelle Defizite wurden ebenso identifiziert und können durch intensives Training in den nächsten Wochen ausgeglichen werden.

 

Am kommenden Freitag, dem 01.09., startet für uns im vereinsinternen Duell der reguläre Punktspielbetrieb, bevor am Samstag, dem 02.09. um 17:00 Uhr, gegen Medizin 2 im Diesdorfer Hexenkessel die erste richtige Bewährungsprobe ansteht. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen. Bis dahin wünschen wir allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison.

von Jens Milarczyk

Abschlussfeier der 5. Mannschaft

Am 29.07.2017 trafen sich die Mitglieder der 5. Mannschaft des SV Eintracht Magdeburg Diesdorf zur Saisonabschlussfeier. Einbezogen wurden dabei alle aus der Hin- und Rückrunde. Diesmal sollten der Spaß und die gute Laune durch eine sportliche Aktivität und ein gemütliches Beisammensein entfacht werden.
Als eine gute Möglichkeit wurde sich dabei auf Bowling in der Bowling World und einem anschließenden Essen im Chicagos geeinigt. Hierzu musste keiner lange überzeugt werden.
Leider konnten zwei Teammitglieder (Lukas und Dominik) nicht daran teilnehmen. Also begann das Spiel zu sechst jedoch nicht vor der ersten Runde des kühlen Blonden.

Nachdem Christian gleich mal mit 2 Strikes losgelegt hatte, dachten alle: „Na das geht ja in eine gute Richtung“. Jedoch stellte sich dies nur als Finte heraus. Bis zur 7. Runde waren auch alle noch gleich auf und mit zunehmenden Runden begann Erik mit seinem Schaulauf auf der großen Bühne. So dominierte er dann auch weiter den Abend indem er so gut wie alles abräumte was sich dem Kugel in den Weg stellte. Wobei die Technik schon sehr speziell war. Denn im Gegensatz zum Tischtennis konnte er hier die Kugeln auch mal andrehen…der Fuchs. Mithalten konnte hier nur Jogi.
Nach 2 Stunden sportlicher Aktivität wurde es dann Zeit für ein Essen, denn alle Mägen lechzten bereits nach etwas Essbarem. Also ging es ins Chicagos um einen guten alten Burger zu essen und den Abend ausklingen zu lassen. Zum Schluss, wo man gar nicht mehr mit gerechnet hat, kam dann auch noch Dominik auf einen Umtrunk hinzu. Wenn man die Zeit von der Essensbestellung bis zum Servieren außer Acht lässt, kann man von einem gelungenen Abend sprechen. Wir sind gespannt wo die nächste Abschlussfeier stattfindet. Jetzt gilt wieder voll Konzentration auf den kleinen weißen Freund.