Die Maschine rollt so langsam…Diesdorf 3 setzt sich knapp mit 10:5 gegen Börde 7 durch (18.02.2017)

Am vergangenen Samstag empfingen wir die „Jungen Wilden“ vom TTC Börde VII. Wir ohne Danny und Philipp, dafür mit Bochi und Andy, sie ohne Dr. Hofmann, sowie Eric Glistau, dafür mit Edel und Müller. Es roch also nach einem knappen Spiel. Im Hinspiel lag man schon 2:7 zurück, ehe wir noch 9:7 auswärts gewannen. Also waren wir gewarnt.

Doppelpaarungen

D1 Heiko/Robert vs. D2 Oberheu/Müller             3:0

Heiko und Robert zogen beide an einem Strang. Man hat es genau gesehen. Super souveränes Spiel. Dustin konnte es nicht „alleine“ machen. Dafür war Norman Müller leider zu unsicher an dem Tag.

D2 Sascha/Andy vs. D1 Zeltmann/Jung                 3:1

Sascha und Andy avancieren gerade zu unserem nächsten Topdoppel. Insgesamt eine sehr starke Vorstellung gegen die beiden sicheren Spieler Zeltmann/Jung, die gleichzeitig auch das obere Paarkreuz der Börderaner schmücken.

D3 Uwe/Bochi vs. D3 Frankenfeld/Edel                 3:1

Bochi und Uwe hatten nur im ersten Satz stärkere Probleme gegen die beiden Börderaner. So dann nahmen die beiden das Heft immer mehr in die Hand und ließen zum Schluss keinen großen Zweifel daran, wer als Sieger von der Platte gehen sollte. Chapeu!

So dann konnten wir gefühlt das erste Mal in dieser Saison auch mal mit einem 3:0 starten (und gleichzeitig die Jungspunde von Börde motivationstechnisch stoppen). Im oberen Paarkreuz musste Heiko zwar Jung zum Sieg gratulieren, aber das Spiel war wirklich eng (2:3). So ein Spiel verliert man eben mal ohne Training. Kopf hoch! Einstellung stimmte zum Teil, obwohl Heiko genervt von  dem Spiel der ersten Mannschaft in Ottersleben wieder kam 😉  Sascha hatte auch zu kämpfen, da Zeltmann sich fast nur hinten rein stellte und die Bälle auch sehr stark bekam. Jedoch – wie so oft – stand ein 3:2 für unseren starken Sascha am Ende im Spielformular. Robert spielte stark gegen Frankenfeld und gewann wie eine Maschine mit 3:0 gegen ihn. Uwe ließ sich gegen Oberheu etwas einlullen (wer kennt’s nicht?) und verlor den Faden und das Spiel (1:3). Bochi markierte ein ungefährdetes 3:0 gegen Müller und baute die Führung aus. Leider ließ Andy gegen einen erstarkten Edel Federn (2:3).

Somit 6:3 zur Halbzeit. Damit noch alles gut. Auf geht’s in Runde 2:

Hier wurden wir Zeuge von Heikos derzeitigen Mentalitätsproblems…er verlor recht klar mit 1:3 gegen Zeltmann. Sascha wusste, was gegen Jung auf ihn zu kommt. Er ackerte und rackerte. Doch auch hier hatte Jung nach dem 5. Satz die Nase wiederholt vorne. Bochi kennt’s, Heiko kennt’s – Sascha nun auch. Mist. Nun wurde es doch knapp!

Im mittleren Paarkreuz randalierte Robert so dermaßen rum, dass er direkt mal 3:0 gegen Oberheu gewann. Es war ein Festival der Schmetterbälle. Stark! Uwe konnte seinen gebrauchten Tag etwas verbessern und gewann knapp gegen Frankenfeld (3:2). Bochi musste sich einem heißgespielten Gegner (Edel) erwehren – danke Andy!!  Dennoch schlug er sich tapfer und markierte mit dem 3:1 Sieg den Siegespunkt zum 9:5. Andy erhöhte dank eines ungefährdeten 3:0 über Müller auf den Endstand.

Alles in allem ein klasse Spiel. Gerne mehr. Nächste Woche treffen wir auf Börde V. Zweiter gegen Dritter. Hoffentlich dann mit Danny!

von Christian Bochmann

Bookmark the permalink.

Comments are closed.