Schlussspurt gegen Medizin reicht nicht ganz für Diesdorf V

Vergangenen Sonntag stand ein etwas ungewöhnlicher Spieltag für Diesdorf an, da die vierte und die fünfte Mannschaft zeitgleich ihr jeweiliges Spiel in unserer Halle am Neuber austrugen. Die Platzverhältnisse waren entsprechend etwas begrenzter, was allerdings kein Problem darstellte. Die Fünfte empfing mit Medizin III den Tabellenzweiten der Bezirksklasse Magdeburg/Altmark und man malte sich zunächst nicht sonderlich viele Chancen aus.

Die Doppel bestätigten die abgestufte Erwartungshaltung. Alle drei Spiele gingen an den Gast. Lukas und Ingo hatten gegen das gegnerische Spitzendoppel Klein/Fadel keine Chance und gingen doch sehr deutlich mit 0:3 unter. Christian/Sascha konnten den ersten Satz zwar noch gewinnen, gaben die folgenden drei Sätze allerdings ab – 1:3 gegen Seemann/Krogel. Und auch Dominik und Erik mussten die erste Doppelniederlage dieser Saison hinnehmen. Ebenfalls 1:3 Endstand, wobei hier gegen Köhler/Speetzen doch mehr drin gewesen war.

In den Einzeln wurden wir dann jedoch langsam wach. Christian spielte ein saustarkes Spiel gegen Fadel und belohnte sich mit einem 3:0 Sieg! Klasse Leistung! Lukas konnte sich für die 0:3 Niederlage gegen Klein aus der Hinrunde leider nicht revanchieren. Es hieß auch diesmal 0:3. In der Mitte dann ähnliches Spiel. Ingo, zurzeit gut in Form, biss sich gegen Gunnar Köhler bis zum Ende durch und fuhr mit 3:1 einen weiteren Sieg ein. Davon war Dominik leider etwas entfernt. Seemanns Spiel, geprägt durch sehr krumme und platzierte Linkshänderschläge, lag ihm nicht so wirklich. 0:3 Endstand. Unten konnten dann beide Diesdorfer punkten. Sascha kämpfte sehr stark gegen Speetzen und konnte sich letztlich 3:2 durchsetzen. Und auch Erik gelang nach einem verpatzten ersten Satz und ein paar guten Ratschlägen von Kalle die Wende zum 3:1 Sieg. Zwischenstand also 4:5 – das sah schon besser aus als nach den Doppeln.

In der zweiten Runde gelang dann auch Lukas die Überraschung. Durch viel Disziplin und entsprechendem Siegeswillen bezwang er in einem sehr ansehnlichen Spiel Fadel mit 3:1. Am Nachbartisch musste auch Christian feststellen, dass Klein an diesem Tag nicht zu bezwingen war. Auch er kam nicht über ein 0:3 hinaus. In der Mitte dann gleiches Spiel wie in Runde eins. Ingo konnte Seemann, ähnlich wie Dominik, nicht genug unter Druck setzen und ließ sich durch die gegnerische Spielweise zu sehr einlullen. Endstand 0:3. Dafür konnte Dominik das Spiel gegen Köhler wiederum mit 3:1 für sich entscheiden. Es blieb also spannend bis zum Schluss. Unten konnte Erik beim 3:1 Sieg über Speetzen ebenfalls nochmal punkten, während es bei Sascha leider nicht gereicht hat. Er musste sich Krogel ärgerlicherweise mit 0:3 geschlagen geben.

Somit gingen die Gäste mit der 8:7 Führung ins Entscheidungsdoppel. Da ja schon die Eingangsdoppel alle weggingen, nicht die besten Voraussetzungen, um hier noch was mitzunehmen. Die Erwartungen bestätigten sich dann leider. Auch wenn Sascha und Christian hochmotiviert waren, konnten sie gegen Klein/Fadel nicht viel ausrichten und verloren relativ deutlich mit 0:3.

Dennoch ein passabler Endstand, wenn man bedenkt, dass es sich um den Tabellenzweiten gehandelt hat und man vier Doppel abgegeben hat. Eine gute Einzelleistung von allen halt. Und insgesamt auch ein schöner Spieltag mit einer guten Stimmung in unserer Halle. Damit ist Sonntag endlich mal wieder Ruhe im Dom zu Diesdorf. Unser nächstes und letztes Heimspiel dieser Saison ist erst Anfang April gegen Ottersleben. Vielleicht verirrt sich ja der ein oder andere und kommt mal vorbei.

von Erik Jürgens

Bookmark the permalink.

Comments are closed.