Durch eine exzellente Ensembleleistung gewinnt Diesdorf VII gegen USC IV mit 11:4

Diesdorf in Bestbesetzung und bei unseren Gästen musste das mittlere Paarkreuz ersetzt werden. Nach den Doppeln geht Diesdorf gleich mit 2:1 in Führung.

Doppel   I    Gerlach/Witte – Redemann/Chwastek 3:2

Doppel  II   Szwillus/Bogott – Scholz/Kühn 1:3

Doppel III  Ganzer/Höbel – Grunert/Staudte 3:0

Im ersten Einzelspiel legte Jürgen gleich seine Karten offen und besiegt Redemann glatt mit 3:0. Am Nachbartisch spielte Herbert gegen Scholz (Sperrvermerk 1583) und bekam mächtig eins auf die Nase. Im ersten Satz habe ich 4:0 geführt, aber dann zeigte mir Scholz dann wo Niveau anfängt. Im mittleren Paarkreuz ging es dann heiß her, denn alle Spiele gingen über fünf Sätze. Kurios das Spiel von Dirk gegen Kühn. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 verliert Dirk den dritten Satz mit 0:11 – psycho-. Im vierten und fünften Satz konnte Kühn unser Arbeitspferd nicht stoppen, 5 und 7 die Ausbeute zum 3:2 Sieg. Auch Thomas knackte die Nuss erst im fünften Satz gegen den unbequemen Belag-Spieler, Chwastek. Volker gewinnt gegen Staudte 3:1, wobei jeder seiner Sätze knapp mit 2 Punkten Vorsprung gewinnt. Nach einem pomadigen Auftritt im ersten Satz, setzt sich Dietrich noch überzeugend mit 3:1 gegen Grunert durch. Durch war dann auch die erste Runde, mit einer 7:2 Führung.

Auch Jürgen hat gegen Scholz keine Chance und erreicht beim 0:3 ebenfalls nur 9 Punkte. Spannend verlief das andere Spiel im oberen Paarkreuz zwischen Herbert und Redemann, welches Herbert durch 3 Glücksbälle im fünften Satz  mit 11:7 gewinnt. Gegen Pechsträhnen sind auch Friseure machtlos. Das einzige  Spiel im fünften Satz muss leider Dirk abgeben gegen Chwastek mit 12:14. Den fünften Sieg nach fünf Sätzen holte dann Thomas gegen Kühn. Damit holt Thomas 2,5 Punkte. Unser unteres Paarkreuz war an diesem Spieltag am erfolgreichsten, denn hier wurden alle Spiele gewonnen. Wolkenkratzer haben auch mal im Keller angefangen! Volker gegen Grunert 3:0 und Dietrich gegen Staudte 3:1. Damit bleibt auch Dietrich ohne Niederlage und holt ebenfalls 2,5 Punkte.

Im nächsten Spiel geht es zum Tabellenführer Börde. Bei jeder Aufstellung gibt es zwei Meinungen, meine und die falsche und warum, Männer denken anders als Menschen!!

von Herbert Gerlach

Bookmark the permalink.

Comments are closed.