Tangermünde II zu Gast bei der Fünften

Am vergangenen Sonntag empfing die fünfte Mannschaft zum ersten Heimspiel dieser Saison die zweite Vertretung aus Tangermünde. Während wir in voller Besetzung antreten konnten, musste seitens der Gäste auf zwei Ersatzspieler aus der Kreisebene zurückgegriffen werden, da das obere Paarkreuz fehlte, was uns natürlich in die Hände spielte.

In den Doppeln konnte sich unsere Spitzenpaarung mit Lukas und Ingo sicher mit 3:0 gegen Heinze/Jödicke durchsetzen. Dem gegenüber stand eine Niederlage von Jogi und Sascha, die sich 1:3 gegen Rogowski/Epperlein geschlagen geben mussten. Doppel 3 musste also punkten, um uns einen Vorsprung zu verschaffen. Dies gelang zum Glück auch. In einem spannenden Spiel gewannen Erik und Dominik mit 11:9 im fünften Satz gegen Hulsch/Altmayer und sicherten die 2:1 Führung.

In den Einzeln kam Lukas zunächst nicht so wirklich mit der Linkspatsche von Heinze klar, konnte sich dann aber durch Konzentration und Willen in das Spiel hineinkämpfen, wodurch am Ende ein 3:2 Sieg heraussprang. Ingo konnte sich gegen Rogowski zwar noch einen Satz sichern, war letztlich aber chancenlos – 1:3. Gleiche Punktausbeute in der Mitte. Jogi geht beim 0:3 gegen Epperlein relativ klar unter und Sascha kann mittels viel Ballsicherheit Hulsch zu Fehlern zwingen und somit einen weiteren Punkt einfahren. Unten war der Anspruch dann eindeutig. Die Führung musste durch zwei Siege ausgebaut werden, was auch gelang. Sowohl Erik als auch Dominik bezwangen Jödicke bzw. Altmayer ungefährdet mit 3:0. Zwischenstand also 6:3.

Die Führung währte leider nicht lange, da es im Anschluss oben zwei Niederlagen hagelte. Auch Lukas wusste gegen Rogowski kein rechtes Mittel und unterlag 0:3, während Ingo am Nachbartisch selbiges Schicksal erlitt (0:3 gegen Heinze). In der Mitte lag Jogi bereits mit 0:2 hinten, wobei im zweiten Satz auch eine sicher geglaubte 9:4 Führung verspielt wurde, was natürlich nochmal zusätzlich demotiviert. Durch ein paar taktische Ratschläge und ein bisschen Glück schöpfte er wieder Hoffnung und ihm gelang die Wende – 3:2 Endstand – ein ganz wichtiger Punkt! Sascha unterlag derweil äußerst knapp im fünften Satz mit 10:12 im Spiel gegen Epperlein – sehr ärgerlich. Somit mussten erneut zwei Siege aus dem unteren Paarkreuz her, wollte man das Entscheidungsdoppel umgehen. Und die kamen zum Glück auch. Erik setzte sich sicher mit 3:0 gegen Altmayer durch und Dominik machte letztendlich mit einem 3:1 über Jödicke den Deckel drauf. Endstand 9:6.

Somit steht, wenn auch mit etwas Glück, da Tangermünde ersatzgeschwächt war, der erste Sieg in dieser Saison zu Buche. Die Punkte können wir natürlich gut gebrauchen, da uns wahrscheinlich noch einige schwere Spiele bevorstehen 😉

 

von Erik Jürgens

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.