27. Andro Kids Open – Eintracht Diesdorf war wieder dabei

Wie bereits im vergangen Jahr nahmen auch in diesem Jahr Tim Becker und Dominik Holze im Teamwettbewerb sowie im Einzel an den andro Kids Open teil. Betreut wurden sie von Ingo John. Am frühen Freitagmorgen fuhren die drei nach Düsseldorf, um dort auf der Spielansetzung zu lesen, dass sie in der ersten Runde um 10:30 Uhr ein Freilos hatten.

IMAG0067a

Es gab nun also doch noch genug Zeit sich ein wenig einzuspielen und die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Um 13:50 Uhr startete dann auch für die beiden das Turnier. Die Paarung Nico Stüttgen/Hendrik Wächter wurde recht souverän mit 3:0 geschlagen. Bei dem Spielsystem spielt zunächst die 1 gegen die 2 sowie die 2 gegen die 1 und danach dann das Doppel. 3 Punkte werden zum Sieg gebraucht. Sollte es dann erst 2:1 stehen entscheiden die Einzelspiele 1 vs. 1 und 2 vs. 2.

In der 3. Runde wartete dann eine Paarung aus Sachsen-Anhalt auf uns. Nämlich Florian Bethge und Robin Janot aus Kusey. Auch hier konnten wir uns mit 3:0 durchsetzen. Schade für die beiden Jungs aus Kusey, dass man nach Düsseldorf fährt, um auf Spieler aus dem eigenen Bundesland zu treffen und leider auch noch ausscheidet.

Als letzte Runde am Freitag fanden um 17:20 Uhr die Achtelfinale statt, dort trafen also die besten 16 Teams von über 100 aufeinander. Wir trafen auf eine Spielpaarung aus Bayern, Julius Waßmann und Erik Kristenko. Dominik durfte gleich gegen den an Position 1 spielenden Waßmann ran und Tim als unser Einser gegen Kristenko. Bei Dominik verflog nach den ersten beiden verlorenen Sätzen so ein bisschen der Respekt und er kämpfte sich in den 5. Satz, den er leider knapp verlor. Tim konnte gegen Kristenko gewinnen und so stand es 1:1 vor dem Doppel. Wer Dominik kennt, weiß das Niederlagen nicht seins sind und so waren die Sätze 1 und 2 im Doppel recht schnell weg, ehe sich die Diesdorfer Paarung nochmal zusammenraufte und sich gegen die Niederlage wehrte. Dies gelang auch mit einem sehr gut gespielten 3. Satz. Im 4.Satz agierte Tim ein wenig glücklos mit ein paar zu fest gespielten Vorhandtopspins. Der Satz ging dann leider knapp an die Bayerische Paarung, die nun mit 2:1 führte. Die zweite Einzelrunde lief dann nicht für uns, da der Geist nicht willig war die nötige Lockerheit und Energie aufzubringen. Dominik unterlag Kristenko klar, was den 3. Punkt und den Sieg bedeutete für die beiden Jungs aus Bayern, die am Ende verdient das Viertelfinale erreichten. Dort besiegten sie sogar noch die an 3 gesetzte Paarung aus der Türkei und erspielten sich somit den 3. Platz im Mannschaftswettbewerb der Jahrgänge 2000/2001.

IMG-20160822-WA0000 (2)Nach dem langen Tag IMG-20160822-WA0001 (2)ging es in das nahegelegene Hotel. Beim Abendessen gab es dann noch eine ungewollte aber sehr schöne Überraschung. Denn der Fahnenträger des Deutschen Olympia- Teams, Timo Boll, kam gerade frisch aus Brasilien und checkte im Hotel ein. Tim und Dominik konnten sich dann noch kurz mit Timo unterhalten und ein gemeinsames Foto ergattern.

Ausgeschlafen, gut gefrühstückt und mit viel Elan ging es am Samstag um 12:30 Uhr in die Gruppenphase des Einzelwettbewerbes. Tim hatte zwei lösbare Aufgaben in seiner Gruppe und einen Spieler der zunächst einen guten Eindruck machte und Tibhar-Vertragsspieler war. Die beiden einfachen Aufgaben löste Tim auch dementsprechend. Nebenbei hatten wir uns den schwereren Gegner angeschaut und ein, zwei Schwachpunkte erkannt. Dies half uns dann auch in einem ansehnlichen Spiel mit 3:1 die Oberhand zu behalten und den Gruppensieg einzufahren.

Bei Dominik sah es ähnlich aus, zwei lösbare Spieler sowie einen Spieler wo man sich anstrengen musste. Die beiden einfachen Spiele wurden auch hier gut gemeistert und im schweren Spiel ging es in den fünften Satz. Hier sah es lange gut aus bis zur 9:3 Führung. Dann ein, zwei „Schluderbälle“ ein „Stopp-Ball“ den Dominik als gespielt gegeben hatte (sportlich fair) und es stand 9:7. Zwei weitere Punktverluste führten zum 9:9 und es sollten nun zwei wirklich bittere Punkte folgen. Denn zum 9:11 Endstand schaffte der aus der Schweiz kommende Luca Arnet zwei tödliche Netzroller. Da war leider fast alle Beherrschung bei Dominik flöten gegangen und der Schläger flog in die Weitsprunggrube. Als Gruppenzweiter war er dennoch für die Endrunde qualifiziert.

Nach einer Dusche im Hotel und einer großen Pizza ging es zum „Grand mit Vieren“ zu Borussia Düsseldorf, die in einem kleinen internen Turnier ihre neuen Spieler für die neue Saison vorstellten. Es wurde Tischtennis vom feinsten geboten und einige technische Raffinessen konnten sich abgeschaut werden.

Am Sonntag ging es dann bereits recht früh los. Die 1. Runde startete um 9:00 Uhr. Wir stiegen dann erst in der 2. Runde um 9:25 Uhr in den Wettbewerb ein. Tim bekam als Gruppenerster einen immer noch etwas schwächeren Spieler vor die Flinte und entledigte sich ihm mit 3:0. In der 3. Runde (die besten 32 Spieler von über 120) traf er auf einen Linkshänder. Leider fand Tim zu keiner Zeit in das Spiel und verlor recht deutlich und sichtlich genervt mit 0:3. Für Dominik stand in der 2. Runde auf dem Papier gleich ein Kracher auf dem Programm, denn er traf in der oberen Hälfte auf den an 4 gesetzten Spieler Filipovic. Es folgte ein typisches „Dominik-Spiel“: Ständig am meckern und doch am Ende irgendwie mit 3:1 gewonnen. Damit war der Weg frei für mehr, denn der Setzplatz war nun in unserer Hand. In der 3. Runde hatte Dominik es mit einem Lokalmatadoren aus Düsseldorf zu tun und nach dem Vorrundenspiel gegen einen Abwehrer einen weiteren Abwehrer vor der Nase. Mit Hilfe von Chris Zeltmann (TTC Börde Magdeburg), der als Coach fungierte, und nun auch mit Geduld und Spielübersicht erarbeitete sich Dominik ein 3:1 und den Einzug in das Achtelfinale. Hier traf er auf den Bezwinger von Bennet Pohl ebenfalls TTC Börde, der in der 3. Runde an Schmidt knapp gescheitert war. Auch in diesem Spiel agierte Dominik diszipliniert und auch taktisch gut, denn er erwischte seinen Gegner immer wieder auf dem Ellbogen  und zog dann mit seiner eigenen Vorhand gut auf die Ecken. Im 3. Satz wurde es nach einer hohen Führung nochmal eng, aber ein mutiger Ball zum 11:9 reichte zum 3:0 und dem Einzug in das Viertelfinale.

IMAG0064aNun waren nur noch die besten 8 übrig, daher konnte man davon ausgehen, dass sich keine schwachen Spieler mehr im Feld befanden. Aber auch in diesem Spiel konnte Dominik von seiner hohen Grundsicherheit leben und startete daraus immer wieder Gegenattacken. Der Gegner Tvermoes mit einer enormen Rückhand ausgestattet vermochte diese aber  nur im 2. Satz erfolgreich einzusetzen. Am Ende dann ein doch recht sicheres 3:1 und man glaubt es kaum, der Einzug in das Halbfinale! Der 3.Platz war Dominik somit nicht mehr zu nehmen. Die Spielboxen wurden nun umgebaut, sodass nun deutlich mehr Platz zur Verfügung stand als in den Runden davor. Dies war auch nötig, wartete nun im Halbfinale der an Position 1 gesetzte Spieler Finn Engel vom Bundesligisten, TTC Schwalbe Bergeneustadt. Bereits im vergangenen Jahr trafen Dominik und Finn aufeinander, damals gab es ein glattes 0:3. Diesmal sollte unter den Augen einiger Zuschauer mehr Gegenwehr her. Dies gelang auch gleich im ersten Satz der mit 11:9 an Dominik ging. Im zweiten Satz gab es den Ausgleich bevor sich Dominik den dritten Durchgang sicherte und mit 2:1 in Führung ging. Im vierten Satz agierte Dominik nicht mehr ganz so variabel und Finn Engel konnte dies zum Satzausgleich nutzen. Der fünfte Satz war bis zum 7:7 wiederum ausgeglichen. Dominik versuchte etwas mehr Risiko zu gehen, was leider nicht belohnt wurde und unterlag am Ende knapp. Abschließend ein toller Erfolg und ein echt gutes Halbfinale.

von Ingo john

Trainingsauftakt zur Saison 2016/2017 in Diesdorf

Am vergangenen Dienstag konnten wir nach den (gefühlt ewig langen) Ferien endlich wieder das Training unter der Woche aufnehmen. Zeit wurde es auch. Schließlich steht am 27. August bereits das erste Punktspiel im Kalender. Dabei empfängt die Vierte im vereinsinternen Duell die Dritte in der Bezirksliga.

In der anschließenden Woche steht für die siebente Mannschaft die erste Runde im Stadtpokal auf dem Programm. Dabei müssen unsere Zelluloid-Profis am Donnerstag, dem 01. September bei Aufbau Elbe antreten. Einen Tag später findet am eigentlichen Trainingsfreitag das Duell der ersten und zweiten Mannschaft in der Landesliga statt.

Hier folgen nun die ersten Fotos vom Trainingsauftakt:

IMG_7286 IMG_7287 IMG_7289 IMG_7301 IMG_7308 IMG_7344 IMG_7362 IMG_7369 IMG_7379 IMG_7385 IMG_7405 IMG_7423 IMG_7455 IMG_7469 IMG_7506

 

Sommertrainingslager in Grenzau 2016

Grenzau1Vom 31.07. – 05.08.2016 nahmen Grenzau2Cheftrainer Ingo John, Lukas Landesi und Robert Mersch an einem Tischtennis-Lehrgang in Grenzau teil.
Unter der Anleitung von Anton Stefko, einem früheren Bundesliga- und Nationaltrainer, wurden fleißig spielnahe Übungen absolviert, bis die Socken qualmten. Die verbrauchten Kalorien wurden mit leckerem Büfett-Essen eines 4* Superior Hotels ausgeglichen.
Nicht nur Diesdorfer waren am Start, sondern auch Gruppen u.a. aus Thüringen, NRW und der Schweiz.
Dies war sicherlich nicht die letzte Saisonvorbereitung im Westerwald.