Turnhalle teilweise geschlossen in den Ferien

Es ist das gleiche Spiel wie in jedem Jahr. Unsere Turnhalle bleibt während der Zeit der Sommerferien teilweise geschlossen.

Grund dafür sind die Reinigungsarbeiten der Stadt sowie die Einschulungsveranstaltung der Grundschule. Demnach bleibt die Halle aufgrund der „Grundreinigung“ vom 27.06. bis 17.07. geschlossen. Es besteht aber noch Hoffnung, dass die Halle etwas früher wieder freigegeben werden kann. Die Entscheidung darüber liegt beim kommunalen Gebäudemanagement, die das Aushärten der Beschichtung beurteilen und damit die Halle wieder freigeben müssen.

Außerdem ist die Turnhalle aufgrund der Einschulung vom 11. – 14.08. nicht für unseren Tischtennissport nutzbar.

Vereinsmeisterschaften 2016 und Vereinsvergnügen in Tammis Bauernstübchen

2016-05-28 09.31.20Am vergangenen Wochenende hatte es der diesjährige Terminkalender so vorgesehen, dass unsere Vereinsmeisterschaften und das Vereinsvergnügen an einem Tag stattfanden. Dies erforderte tagsüber natürlich ein hohes Maß an Disziplin bei der zügigen Durchführung der Vorrundenspiele. Bedingt durch vier 6er-Gruppen waren immerhin 60 Vorrundenspiele für die 24 diesjahrigen Teilnehmer zu absolvieren. In den Gruppen setzten sich bei wenig Überraschungen die gesetzten Sportfreunde Mathias Taetzsch, Hannes Rapp und Matthias Klein durch. In Gruppe 2 konnte sich Henning Neu den Platz an der Sonne erspielen, der den in dieser Gruppe an Eins gesetzten Jens Milarczyk mit 3:2 bezwang und auf Platz 2 verwies. Die Gruppe 3 konnte ebenfalls mit einer kleinen Überraschung glänzen: Der an Fünf gesetzte Sascha Höber konnte sich den dritten Platz und damit den Einzug in die Hauptrunde sichern.

Die Ergebnisse der Vorrunde könnt ihr unter folgendem Link nachlesen: VM2016_Vorrunde

Unser frisch wiedergewählter Sportwart Christian Bochmann hatte sich an diesem Tag zusammen mit seinen Unterstützern Kai Becker und Matthias Klein auf die Fahne geschrieben, allen Sportfreunden möglichst viele Spiele zu bieten. So erhielten die vier Bestplatzierten aus den Gruppen jeweils einen Startplatz in der Hauptrunde. Die Verlierer der ersten Hauptrunde (Achtelfinale) erhielten in der Trostrunde zusammen mit den fünft- und sechstplatzierten Sportfreunden aus der Vorrunde die Chance auf weitere Spiele. Als Folge dessen konnten wir also in der Haupt- und Trostrunde jeweils ein 16er-Teilnehmerfeld um die Punkte kämpfen sehen.

Am Ende setzte sich Danny Mack in der Trostrunde gegen Uwe Peruth mit 3:1 durch und brachte so seinen „gebrauchten“ Tag zu einem versöhnlichen Abschluss.

Weitaus spannender ging es dann in der Hauptrunde zu. Im Viertelfinale trafen bereits die Favoriten Jens Milarczyk und Mathias Taetzsch aufeinander. Nach 2:0-Führung für Jens konnte am Ende aber doch noch „Hummel“ das Spiel drehen und mit 3:2 ins Halbfinale einziehen. Hier traf Taetzsch auf Olaf Köhler, der sich zuvor im Viertelfinale gegen Matthias Klein knapp und kräftezehrend mit 3:2 durchsetzen konnte. Das Halbfinale entschied dann Taetzsch relativ sicher, aber mit Satzverlust, mit 3:1 für sich.

Das zweite Halbfinale rekrutierte sich etwas überraschend ausschließlich aus Spielern der zweiten Mannschaft. Im Halbfinale standen sich Hannes Rapp (nach 3:0 gegen Hannemann im Viertelfinale) und Henning Neu (nach 3:2 gegen André Haack) gegenüber. Hier erkämpfte sich Rapp durch seine beiden Waffen „Spiel mit Links“ und „Spiel mit Noppe“ den Sieg und das Finalticket.

2016-06-05 06.58.53-1Das Finale hatte es dann auch in sich: Mathias Taetzsch gegen Hannes Rapp. Wie in den letzten Jahren gewohnt, ging auch dieses Finale mal wieder über fünf Sätze. Zur Überraschung aller und eventuell auch zur Freude der Statistiker, die mal wieder einen neuen Vereinsmeister eintragen wollten, siegte schließlich Hannes Rapp mit 3:2 und sicherte sich erstmals den Titel „Vereinsmeister des Tischtennisvereins SV Eintracht Diesdorf“.

Das Video des Finals wird hier in den nächsten Tagen veröffentlicht. Die Ergebnisse der Haupt- und Trostrunde findet ihr hier: 32erKO_VM2016

Nach dem Einzelfinale wurde im altbekannten Modus das Doppelturnier ausgetragen. Hier konnte Mathias Taetzsch seine Finalniederlage im Einzel 2016-06-05 06.58.55-5wiedergutmachen und sicherte sich mit David Wolff den Titel gegen Hannes Rapp und Jens Hildebrand mit 3:2. Die beiden dritten Plätze gingen an Jens Milarczyk und unseren Neuzugang Christian Hellmuth sowie Olaf Köhler und Christian Bochmann.

Auch zu dieser Konkurrenz findet ihr hier die Ergebnisse: 32erKO_VM2016_Doppel

2016-06-05 06.58.55-4Nachdem diese Vielzahl an Spielen (98 Spiele insgesamt) gegen 17:30 Uhr absolviert wurden, blieb den Akteuren wenig Zeit um sich auf das diesjähige Vereinsvergnügen vorzubereiten. Dennoch gelang es unserem neuen Vereinsvorsitzenden Ingo John alle Sportfreunde und ihre Gäste2016-06-05 06.58.53-4 pünktlich um 19:00 in Tammis Bauernstübchen zu begrüßen. Ingo ließ es sich natürlich nicht nehmen, allen Mitgliedern für das hervorragende Spieljahr zu danken. Weiterhin fand Ingo lobende Worte für die reibungslose Übergabe der Vorstandsarbeit nach dem Ableben unseres langjährigen Vorsitzenden Erhard Fink und blickt optimistisch in die Zukunft. Für die Erfolge im aktuellen Spieljahr wurden zahlreiche Sportfreunde geehrt, wobei nicht nur Spitzenleistungen sondern auch ganz spezielle Einzelerfolge und Verdienste am Verein geehrt wurden.

Ein sehr großes und vorallem emotionales Dankeschön durch den ganzen Verein ging auch an Tammi und ihr Team vom Bauernstübchen für die hervorragende Arbeit, Betreuung und Bewirtung in den vergangenen Jahren. Wir danken euch für die vielen Siegesfeiern und auch bei der Hilfe manche Niederlagen 2016-06-05 06.58.54-2zu überwinden und wünschen euch für die Zukunft alles Gute. Ihr werdet immer ein Teil der Vereinschronik bleiben, auch wenn unsere Lieblingskellnerin zukünftig am hanseatischen Ostseestrand den Lebensabend verbringen wird. Man wird sich wiedersehen!

Neben den Erfolgen der vergangenen Spielzeit wurden natürlich auch die frischgebackenen Vereinsmeister im Einzel und Doppel geehrt und mit ihnen auf den Erfolg angestoßen.

Bei leckerem Büffet und geschwungenem Tanzbein nahm der Abend seinen erfreulichen Verlauf, sodass, wie gemunkelt wird, die letzten Feierwütigen den Tag nach acht Stunden Tischtennis und neun Stunden Feiern gegen halb Fünf in der Früh beendeten.