Erfolgreicher Rückrundenstart für Diesdorf V

Zum Auftakt der Rückrunde in der Bezirksklasse Altmark/Magdeburg ging es für die fünfte Mannschaft letzten Samstag zum HSV Medizin IV. Dieses Mal waren wir im Gegensatz zur Hinrunde bis auf Ulli vollständig, was Medizin nicht von sich behaupten konnte. Diese griffen auf gleich drei Ersatzspieler zurück. An dieser Stelle witterten wir unsere Chance…

Dank drei gewonnener Doppel, kann man durchaus von einem Auftakt nach Maß sprechen. Becker/Jürgens verpennten zwar den zweiten Satz gegen Koch/Schaal komplett, siegten aber dennoch sicher mit 3:1. Hildebrandt/Höber hingegen ließen nichts anbrennen und lieferten ein glattes 3:0 gegen Speetzen/Köhler ab. Doppel 3 mit Dzyk/Weiß brannten im ersten Satz (11:2) ein regelrechtes Feuerwerk ab, gerieten dann aber 1:2 in Rückstand gegen Otto/Nguyen. Nachdem man sich nochmal gesammelt hatte, konnte man das Spiel jedoch wieder drehen und somit verdient mit 3:2 gewinnen. Ganz wichtig, denn die 3:0 Führung nach Doppeln war das Fundament auf dem der spätere Sieg gebaut wurde.
Oben hagelte es dann zwei Niederlagen. Kai musste aufrutschen und sich im ersten Durchlauf mit dem unangenehmen Spiel von Markus Koch rumschlagen. Er machte seine Sache auch gut, aber letzten Endes hatte Koch doch die Nase vorn – 1:3. Und auch bei Yogis Spiel gegen Speetzen war mehr drin. 2:0 führte er schon, traf in den folgenden Sätzen aber immer ein paar Vorhände zu wenig und musste sich nach fünf Sätzen mit 2:3 geschlagen geben. In der Mitte kam es ebenfalls zu zwei Fünfsatzspielen. Leider kam dabei aber nur ein Sieg zustande. Während Erik nach einer 2:1/9:4 Führung gegen Gunnar Köhler eine ganz bittere Pille schlucken musste (Endstand 2:3), behielt Sascha die Nerven und konnte Otto durch viel Ballsicherheit letztlich niederringen. Im unteren Paarkreuz ließen anschließend beide Diesdorfer nichts anbrennen. Mini fegte den betagten Günter Schaal ganz klar mit 3:0 vom Tisch und auch Dominik setzte sich mit 3:0 gegen Nguyen durch. Die zweite Runde war dann exakt das Spiegelbild der ersten. Kai musste sich Speetzen, genau wie Yogi, denkbar knapp im fünften Satz mit 10:12 beugen. Yogi konnte im Gegensatz ebenfalls gegen Koch nicht allzu viel ausrichten – 1:3 Endstand. Das mittlere Paarkreuz bestritt erneut zwei Fünfsatzspiele und erneut war Erik der angearschte…wieder 2:1 geführt und 2:3 verloren. Man Man…Von solchen Problemen wollte Sascha an dem Tag anscheinend nichts wissen 😉 Nach 0:2 Rückstand, konnte er das Spiel gegen Köhler noch 3:2 für sich entscheiden – ganz starke Leistung! 😉 Entsprechend mussten unten zwei Punkte her, oder zumindest einer um die Führung mit ins Entscheidungsdoppel tragen zu können. Aber dazu kam es nicht. Dominik wusste zwischendurch zwar nicht so richtig wie ihm geschieht, fand dann aber wieder seine Form und gewann 3:2 gegen Schaal. Mini, mit einer souveränen Tagesleistung, machte dann mit einem 3:1 über Nguyen den Deckel drauf. Eigentlich war der Plan nach der Doppelführung jeder noch ein Einzel und gut ist, aber es geht eben auch anders – drei Leute holen alles und die anderen gar nichts. Funktioniert anscheinend auch 😉
Damit stand es zum Ende 9:6 für uns – Auswärtssieg! Und zudem kein unwichtiger. Da sich Fermersleben II und Ottersleben III verstärkt haben, werden diese Spiele vermutlich schwerer als in der Hinrunde. Von daher zwei wichtige Punkte für uns 😉

Bookmark the permalink.

Comments are closed.