Diesdorf II steckt im Keller fest – 4:11 in Gröningen

Am letzten Sonntag ging es zur ungewohnten Zeit um 9:30 Uhr nach Gröningen. Nicht nur, dass der Kapitän sich auf der Hinfahrt im Schlamm fast festfuhr, nein auch die Mannschaft war vor allem zu Beginn im Leerlauf..
Beide Mannschaften traten mit voller Kapelle an und in den Doppeln entwickelten sich durchweg enge Spiele, die Diesdorf allesamt im 5. Satz verlor. Während Hannes und André ein 1:2 und 3:9 in ein 2:2 verwandelten, um im 5. Satz einen Nullinger abzuliefern, schafften Heiko/Henne es nicht eine 9:7 Führung in Satz 5 nach Hause zu bringen. Philipp/Robert führten sogar 2:1 und 9:6 um am Ende dem Gegner zum Sieg zu gratulieren. Somit 3 Doppel – Null Punkte – 0:3!
Im Einzel lief es dann besonders in Runde eins weiter nicht nach dem Geschmack der Diesdorfer. Henne und Hannes saßen in ihren ersten Einzeln nach 5 Minuten wieder auf der Bank, schnelle 0:3 Niederlagen gegen Becker und Julian Giese. Philipp und Heiko waren schon näher am Sieg gegen Sauer und Mallin dran, aber auch da fehlte die letzte Entschlossenheit und das Glück. Für den ersten Punkt sorgte dann Robert, obwohl er mit sich sichtlich unzufrieden war und selber nicht wusste, wieso er 3:1 gewonnen hatte (gegen Jens Giese). André zeigte ansteigende Form, war im Rückschlag weiter aber zu schwach und verlor 2:3. Somit stand es 1:8 aus Diesdorfer Sicht. Eine herbe Packung drohte. Die zweite Einzelrunde konnten wir dann glücklicherweise ausgeglichen gestalten, so dass sich die Niederlage in Grenzen hielt. Hannes konnte nach zuletzt derben Niederlagen gegen Akzinski, Pfeiffer und Giese (alles 0:3) sich ein Erfolgserlebnis sichern und entnervte endlich mal wieder in typischer Manier seinen Gegner. Gut so, Hannes! Henning lief dagegen auch gegen Julian Giese nicht zur Höchstform auf…eher Sparflamme war es. In Satz 1 und 2 brachte er knappe Führungen nicht in das Ziel, Satz 3 dann deutlich an seinen Gegner, somit 0:3. Auch Heiko hatte einen gebrauchten Tag, wenig eigenes Glück und viel Gegnerglück in Spiel 2 brachten Heiko aus dem Konzept. Philipp spielte dagegen seinen Stiefel herunter. Ohne besonders zu glänzen, konnte er seine Fähigkeiten abrufen und gewann 3:1. Der Kapitän steuerte dann endlich auch mal wieder einen Einzelpunkt bei. 3:2 gegen Giese, obwohl das Licht zwischendurch mal erloschen war..aber weiter gekämpft und den Sieg geholt. Robert wollte dann auch Spiel 2 siegreich gestalten, aber er schaffte es nicht vergangene Leistungen abzurufen, hatte auch einige Annahmefehler gegen den guten Belger zu verzeichnen und musste sich deshalb geschlagen geben.
Am Ende stand ein 4:11 im Protokoll. Gröningen ist weiterhin verlustpunktfreier Spitzenreiter (10:0) der Landesliga. Unsere 1. Vertretung wird das aber ändern…selbst wir hätten bei günstigem Doppelverlauf schon die Chance gehabt etwas Zählbares aus Gröningen zu entführen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.