Erster Sieg für Diesdorf V in Tangermünde

Am vergangenen Sonntag bestritt die fünfte Mannschaft aus Diesdorf in der Bezirksklasse Altmark/Magdeburg ihr weitestes Auswärtsspiel in dieser Saison. Um 10 Uhr war Anpfiff bei Gastgeber Tangermünde II. Nachdem die letzten beiden Spiele gegen Fermersleben und Mahlwinkel jeweils mit 2:13 und 6:9 verloren gingen, mussten nun endlich die ersten Punkte her, um ein Stückchen aus dem Tabellenkeller zu klettern. Die Chancen standen diesmal etwas besser, da wir im Gegensatz zu den vorigen Spielen, bis auf Michi der Ersatz bei der Vierten spielte, vollständig antreten konnten.

In den Doppeln spielten Erik/Kai gegen Heinze/Vieth stark auf und konnten ungefährdet 3:1 gewinnen. Das Spiel am Nachbartisch zwischen Jogi/Dominik und Reinkemeier/Bohling musste vorzeitig beendet werden, da Reinkemeier bereits im ersten Satz nach einer ungünstigen Bewegung unter Rückenschmerzen litt und abbrechen musste. Damit 3:0 für Diesdorf. Doppel 3 mit Ulli/Sascha gelang ein guter Start, jedoch stellten sich ihre Gegner Hulsch/Flader zunehmend gut auf sie ein und konnten einen 0:2 Rückstand zum 3:2 Sieg drehen.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1, dennoch konnte man bereits von einer 4:1 Führung sprechen, da Reinkemeier aufgrund der Rückenprobleme verletzungsbedingt für das gesamte Spiel ausfiel. Demnach hatte Ulli im ersten Spiel frei. Jogi hingegen musste gegen Bohling ran und erledigte seine Aufgabe zunächst gut. 2:1 führte er bereits, gab dann aber den vierten Satz recht deutlich ab, sodass der Entscheidungssatz her musste. Dieser ging leider denkbar knapp mit 12:14 verloren. Am Nebentisch war offensichtlich, dass Erik das gerade Linkshänder-Spiel von Heinze lag – 3:1. Dominik kam im Spiel gegen Hulsch leider nicht wirklich zum Zug. Er unterlag ziemlich deutlich mit 0:3. Auch im unteren Paarkreuz konnte jeweils ein Sieg und eine Niederlage verzeichnet werden. Kai setzte sich relativ problemlos gegen Vieth mit 3:1 durch und auch bei Sascha sah es bisweilen sehr gut aus. Allerdings holten ihn dann die schlechten Erinnerungen vom Doppel ein. Wie auch schon da, reichte eine 2:0 Führung nicht aus, sodass er am Ende leider 2:3 gegen Flader unterlag.

Zwischenstand also 6:4 (eigentlich 5:4).

Es mussten also aus der zweiten Einzelrunde lediglich drei Siege her um den Gesamtsieg einzufahren, da aufgrund der Verletzung von Reinkemeier im Notfall auch das Entscheidungsdoppel kampflos zu unseren Gunsten gewertet werden würde. Oben kam leider schon mal keiner. Ulli, mit seiner neuen Noppe noch nicht völlig vertraut, musste eine 0:3 Niederlage gegen Bohling einstecken. Und auch Dominik rannte seiner eigentlichen Form aufgrund des Trainingsrückstands hinterher, woraufhin er Heinze zum 3:0 Sieg gratulieren musste. Das bedeutete den 6:6 Ausgleich für Tangermünde und die Luft wurde langsam dünn für uns. Aber die nächsten Partien konnten allesamt gewonnen werden. Erik musste sich, nachdem Hulsch eine 2:0 Führung aufholen konnte, gehörig zusammenreißen um sein Spiel nicht noch aus der Hand zu geben. Dies gelang ihm zum Glück auch, sodass er die Partie 3:2 für sich entscheiden konnte. Fast zeitgleich beendete Kai sein Spiel gegen Flader, in welchem er ein weiteres Mal der klar Überlegene war und sich erneut mit 3:1 den zweiten Sieg bescherte. Dementsprechend waren die neun Punkte auf unserer Seite bereits sicher und Sascha konnte ohne Druck das letzte Spiel des Tages bestreiten. In diesem gelang ihm, wenn auch in den Sätzen nach etwas knapp, ein 3:0 über Vieth.

Damit stand am Ende mit 9:6 der erste Sieg in dieser Saison auf dem Papier. Auch wenn, durch den verletzungsbedingten Ausfall von Reinkemeier, etwas glücklich, nehmen wir die Punkte gerne mit. An dieser Stelle gute Besserung an den Sportfreund aus Tangermünde.

Am kommenden Wochenende geht es dann auswärts gegen die junge Truppe von Börde VII. Zeitgleich spielt die vierte Vertretung aus Diesdorf in gleicher Halle gegen Börde V. Beide Mannschaften würden sich über ein paar Zuschauer freuen ;))

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.