Qualifikation zur Stadtrangliste – durchwachsener Tag für Diesdorfer Jungs

Hallo Leute,
nun mal ein Bericht aus der “Ferne”, mit freundlicher Unterstützung der einzelnen Spieler und Herrn Rapp, der sich bereit erklärt hat, zusammen mit Herrn Mack, den Jungs dort mal etwas Unterstützung zu geben.

Am gestrigen Dienstag fand bei USC die Qualifikation zur Stadtrangliste der Herren statt. Da einige von uns schon qualifiziert waren und letztes Jahr die Teilnahme an der Stadtrangliste selbst nicht so berauschend war, gab es dieses Mal sechs direkte Aufsteiger von der Quali zur Rangliste. Das Teilnehmerfeld hörte sich schonmal recht gut an : Laise (Börde), Langkau, Wege und Schumann (Ottersleben), Wiegand (Stahl Nord), Schwerin, Hintze und Knauft (Handwerk) etc pp. Da ging also einiges.

Von uns nahmen Robert Schröpl (gehandicapt), Andy Knobloch, Robert Richter, Michael Weiß und Dominik Holze teil. Leider weiß ich nicht alle Gruppen und Gegner. Ich versuche mein Bestes.
Dominik hatte in seiner Gruppe Knauft, Langkau und Oberheu. Während er gegen Knauft gewinnen konnte, musste er sich Langkau geschlagen geben. Im entscheidenen Spiel um überhaupt weiterzukommen gewann er nur knapp 3-2 gegen Oberheu (Börde). Aus Andys Gruppe weiß ich leider nur, dass er gegen Laise spielen musste. Hier kassierte er auch direkt eine Niederlage. Die anderen beiden Spiele konnte er siegreich gestalten. Michael Weiß hatte Schwerin und Wiegand in seiner Gruppe, verlor auch beide Spiele erwartungsgemäß. Das waren aber auch zwei Brocken, die er da vorgesetzt bekam. Schröpl konnte sich ebenfalls mit zwei Siegen ins Achtelfinale befördern. Robert Richter schaffte auch zwei Siege (gegen Urbanek/USC und Zeltmann/Börde) und damit auch den Sprung ins Achtelfinale.

Immerhin 4 von 5 weitergekommen. Das konnte sich sehen lassen!

Im 1/8 Finale musste Knobi dann gegen Wiegand, Holze gegen Schumann, Richter gegen Scholz und Schröpl gegen Neumand (WSG) ran. Leider flog Knobi trotz 2-0 Führung mit 2-3 gegen Wiegand raus (das Ergebnis kennen wir leider zu gut in letzter Zeit…), Holze hatte mitunter keine Chance gegen den Ottersleber Schumann (0:3). Richter setzte sich ebenso durch wie Schröpl, sodass beide nun im Viertelfinale ran durften. Hier erwartete Robert Richter ein bekanntes Los, nämlich Schwerin. Wie im Punktspiel musste er sich auch dieses Mal mit 2-3 geschlagen geben. Das Standard-Ergebnis der dritten Mannschaft. Schröpl hatte ein “machbares” Los gegen Neumann vom USC, leider konnte er aus seiner gewonnenen Erfahrung nichts gewinnen und verlor 1-3. Im Spiel um Platz 7 schaffte Richter einen 3-1 Sieg gegen seinen Vereinskameraden Schröpl, sodass Richter 1. Ersatzmann ist und Schröpl 3. Ersatzmann mit Platz 9.

Die ersten 6 Plätze wurden von Wege, Schumann, Schwerin, Hintze, Neumann und Wiegand belegt.

Glückwunsch an alle Beteiligten, wir sehen uns dann bei der Stadtrangliste 😉 Vielleicht lässt ja einer von euch den jungen Richter netterweise nachrücken 😉

Bookmark the permalink.

Comments are closed.