Weihnachtsgrüße und Auswertung des internen Weihnachtsdoppelturniers 2014

H2014-12-23 18.42.00allo liebe Freunde des Tischtennissports, wir möchten uns zunächst für dieses tolle Tischtennisjahr bei euch allen bedanken. Man denke nur an die vielen tollen Aktionen, die das Vereinsleben in diesem Jahr bereichert und uns alle noch fester zusammengeschweißt haben: Verbandsligaaufstieg…super Jugendarbeit…tolle Integration der Jugend bei den Erwachsenen…viele kreative Aktionen des Nachwuchses…IngDiba-Aktion…erstklassige Unterstützung bei Heim- und Auswärtsspielen…

Wir danken allen Mitgliedern, Sponsoren, Kantinatoren, Organisatoren, Unterstützern, Fans, Sympathisanten und Freunde unseres Tischtennisvereins für dieses tolle Jahr und wünschen euch erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen uns zum Trainingsauftakt am 07.01.2015!

 

D2014-12-23 23.06.41och nun zur Auswertung des internen Weihnachtsdoppelspaßjahresabschlussturniers:

Gestern fand unser alljährliches interne Weihnachtsdoppelturnier statt. Dieses Mal schafften es so kurz vor Weihnachten 28 Sportler in unsere Halle, um in einem neuen Modus ihre Sieger zu küren. Gespielt wurde in mehreren Runden. Jede Runde wurde ein neuer Partner gezogen, Doppelziehungen gab es hierbei keine, sodass man immer einen anderen Partner hatte. Dann spielten wir 7 Runden lang jedes Doppel bis maximal 30 Punkte. 15-15 war möglich, genauso wie ein 30-0 theoretisch. Wichtig hierbei ist nicht zwingend ein „Sieg“, sondern eher die kleinen Punkte in einem Satz, denn die waren ausschlaggebend dafür, welche Platzierung man später inne hat. Gelost wurde aus einem A-Topf und einem B-Topf. Der A-Topf fing bei Mathias Taetzsch an und ging runter bis Robert Schröpl, der B-Topf fing an bei Lukas Landesi bis runter zu Steffen Uhlemann oder Uwe Haensch. Alle Stärkeklassen war vorhanden. Nach den sieben Runden wurden die Plätze ausgespielt, bevor es ins Halbfinale/Finale ging.

Wichtig hierbei war, dass z.B. der Letzte des A-Topfs mit dem Letzten des B-Topfs spielt. Dies ging hoch bis zu den besten vier Platzierungen. Hier spielte der Erste des A-Topfes mit dem Ersten des B-Topfes und der Zweite des A-Topfes mit Zweiten des B-Topfes. Also A1/B1 gegen A4/B4 und A2/B2 gegen A3/B3 im Halbfinale. Ich hoffe das ist soweit verständlich. 2014-12-23 23.07.12Letzter wurden dieses Jahr Uwe Peruth/Steffen Uhlemann (1:3 gegen Weihnachtsmann Bochmann/Jürgens). Im Halbfinale standen sich dann Danny Mack/Maik Osterland-Tim Becker/Lukas Landesi und Olaf Köhler/Dominik Holze-Jens Milarczyk/Sascha Höber gegenüber.  Mack/Osterland und Köhler/Holze entschieden die jeweiligen Spiele für sich, sodass ein hart umkämpftes Finale stattfinden konnte, in dem Danny und Maik schnell und vor allem äußerst knapp mit 2-0 davonziehen konnten. Aber irgendwie klappte danach nicht mehr allzuviel, sodass Olaf und Dominik 2-2 ausgleichen konnten. Da auch im letzten Satz die Luft weg war, gewannen Köhler/Holze das Finale und damit das Turnier. Meinen herzlichsten Glückwunsch dazu! Im Spiel um Platz 5 konnten sich Knobloch/Becker gegen Hannemann/Gerlach durchsetzen.

 

 

Insgesamt ein toller Jahresabschluss, diesen werden wir  auf jeden Fall das nächste Jahr wiederholen. Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!!!

 

2014-12-23 23.10.26-2

Weihnachtsturnier 2014 – Auswertung

187 Spieler/Innen bei der 22.Auflage des Diesdorfer Weihnachtsturniers

Der SV2014-12-20 00.18.25 Eintracht Magdeburg-Diesdorf führte in der Sporthalle des MSV 90 in der Bodestraße sein 22.Tischtennis-Weihnachtsturnier durch. Bei der 22.Auflage kurz vor Heiligabend waren insgesamt 187 Teilnehmer aus 42
Vereinen und 5 Landesverbänden (Brandenburg, Niedersachsen, Berlin und Sachsen-Anhalt) am Start. Trotz der Vorweihnachtsstimmung waren die Mitglieder des SV Eintracht Diesdorf zufrieden.

Vor Eröffnung und nach Beendigung des Turniers bedankte sich der Vorsitzende Erhard Fink beim Verein MSV 90 für die Bereitstellung der Sporthalle, ebenso ging ein Dank an die zahlreichen Sponsoren und dem gesamten Helferteam des Ausrichters SV Eintracht MD-Diesdorf. Nach Abschluss des Turniers ging ein Dankeschön an die Kantine um die Sportfreunde Erik Jürgens und Steffen Uhlemann sowie an die umsichtige Turnierleitung um Erhard Fink die für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten.

Bei der 22.Auflage des Diesdorfer Weihnachtsturniers setzte sich in der ersten Konkurrenz am Freitagabend der Herren C beim 44 Mann starken Teilnehmerfeld der Hadmersleber Ronny Wolff mit 3:1 gegen David Köhler (TSV Niederndodeleben) durch. Die beiden dritten Plätze erspielten sich Ingo Scheidat (TSV Hadmersleben v 1925) und Robert Schröpl (SV Eintracht Diesdorf).

Mit 382014-12-20 16.16.04 Teilnehmern startete das Herren B-Turnier in den 2.Turniertag. In 10 Gruppen wurde das B-Turnier gestartet und den Sieg sicherte sich der Diesdorfer Hannes Rapp mit einem 3:1 Sieg über den Mediziner Daniel
Stephan. Auf die beiden dritten Plätze landeten Matthias Giesecke (TTC Lok Altmark Stendal) und Stefan Nowak (SV Francke 08 Halle).

Im Damenturnier waren2014-12-20 21.38.56 14 Spielerinnen anwesend. Im Endspiel setzte sich Xenia Steinorth (TTC Neukölln Berlin) mit 3:2 gegen Christina Wirth (SG Aufbau Schwerz) durch. Sie verwiesen Leonie Gottschalk (TSG G/W Möser)
und Anna Maria WilkeDD-Diesdorf 2014 (TTC Börde) auf die 3.Plätze. Das Doppelturnier der Damen gewannen Sarah Fest/Jessica Pinno (TTC Börde) mit 3:0 gegen das Schwerzer-Duo Christina Wirth/Lin Josephine Schubert. Platz 3 belegten die Schwerzer J.Groening/S.Schlegel und A.Bade/L.Gottschalk (TTC Quedlinburg/TSG G/W Möser).

38 Spieler starteten im A-Turnier bis zur Oberliga. Hier wurden zahlreiche und gutklassige Spiele gezeigt und im Großen und Ganzen setzten sich die Favoriten durch. Einen 3 fach Triumph gab es für den TTC Börde. Es siegte Oliver Becker vor Jens Köhler mit 3:0 sowie Jonas Schüttig und Thomas Jannek (SG Geltow). In der Doppelkonkurrenz Herren A/B siegten Maik Hoffmann/Thomas Schumann (SG Aufbau Schwerz) mit 3:2 gegen das Doppel Olaf Köhler/Oliver Becker (SV Eintracht Diesdorf/TTC Börde). Auf Platz 3 landeten Peter Bauske/Jens
Köhler (TTC Börde) und Mathias Taetzsch/Jonas Schüttig (SV Eintracht Diesdorf/TTC Börde).

51 Nachwuchsspieler/innen waren dann am Sonntag in der Sporthalle zugegen. Der Präsident des Vereins Erhard Fink begrüßte den Nachwuchs und eröffnete das Turnier. 15 Spieler starteten im Schüler A Turnier. Hier siegte Tim Becker im Diesdorfer Vereinsduell gegen Dominik Holze. Die beiden 3.Plätze gehen an Friedo Münster (VfB Ottersleben) und Lars Ernst (DJK TTV Biederitz). Bei den A-Schülerinnen siegte Leonie Gottschalk (TSG G/W Möser) vor Katy Schröter (VfL Gehrden). Im Turnier der Schüler B setzte sich der Biederitzer Darius Heyden mit 3:0 gegen Florian Berger (Katholischer SC) durch. Platz 3 belegten Lennart Küßner (SV Altenweddingen) und Robert Brinkmann (Katholischer SC). Den Sieg im C-Turnier holte sich Toni Scholz (SG Geltow) mit einem 3:0 Sieg über Luc Röttig (DJK TTV Biederitz). Die beiden 3.Plätze erspielten sich Lukas Irmler (SG Geltow) und Tom Heyroth (TTC Börde). Siegerin bei den C-Schülerinnen wurde Annalena Irmler (SG Geltow). Das Schülerinnen-B-Turnier endete mit einem Sieg durch Pia Gottschalk (TSG G/W Möser) vor Pauline Wolff (TTC 1990 Gröningen), Paula Hubrich (SV Altenweddingen) und Sandy Bartel (TSG Calbe). Im Mädchenturnier siegte Vivien Scholz (SG Geltow) vor Leonie Gottschalk (TSG G/W Möser). Im letzten Turnier des erfolgreichen Wochenendes spielten die Jungen. In
den Halbfinalspielen standen sich Vivien Scholz (SG Geltow) und Darius Heyden (DJK TTV Biederitz) sowie Oliver Scholz (SG Geltow) und Tim Becker (SV Eintracht Diesdorf) gegenüber. Hier siegten jeweils V.Scholz 3:0 und O.Scholz 3:1. Das Geschwisterpaar stand sich im Finale gegenüber. Es siegte in einem gutklassigen Spiel mit sehr schönen Ballwechseln Vivien mit 3:0 gegen Oliver. Jeweils den 3.Platz belegten Tim Becker (SV Eintracht Diesdorf) und Darius Heyden (DJK TTV Biederitz).

Zum Abschluss jeder Konkurrenz nahm der Vorsitzende Erhard Fink die
Siegerehrung vor und überreichte Pokale, Urkunden und Sachwertpreise
die von Sponsoren gestiftet wurden. Danach verabschiedete er alle
Spieler/Innen und Gäste mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen.

Siegerliste und Auswertung

Herren C-Einzel Teilnehmer: 44
1. Ronny Wolff TSV Hadmersleben v 1925
2. David Köhler TSV Niederndodeleben
3. Ingo Scheidat TSV Hadmersleben v 1925
3. Robert Schröpl SV Eintracht Diesdorf

Herren B-Einzel Teilnehmer: 38
1. Hannes Rapp SV Eintracht Diesdorf
2. Daniel Stephan HSV Medizin
3. Matthias Giesecke TTC Lok Altmark Stendal
3. Stefan Nowak SV Francke 08 Halle

Herren-Doppel A/B
1. Maik Hoffman / Thomas Schumann SG Aufbau Schwerz / SG Aufbau Schwerz
2. Oliver Becker / Olaf Köhler TTC Börde Magdeburg / SV Eintracht Diesdorf
3. Mathias Taetzsch / Jonas Schüttig SV Eintracht Diesdorf / TTC Börde Magdeburg
3. Jens Köhler / Peter Bauske TTC Börde Magdeburg / TTC Börde Magdeburg

Herren A-Einzel Teilnehmer: 38
1. Oliver Becker TTC Börde Magdeburg
2. Jens Köhler TTC Börde Magdeburg
3. Jonas Schüttig TTC Börde Magdeburg
3. Thomas Jannek SG Geltow

Damen-Einzel Teilnehmerinnen: 14
1. Xenia Steinorth TTC Neukölln
2. Christina Wirth SG Aufbau Schwerz
3. Leonie Gottschalk TSG G/W Möser
3. Anna Maria Wilke TTC Börde Magdeburg

Damen-Doppel
1. Jessica Pinno / Sarah Fest TTC Börde Magdeburg / TTC Börde Magdeburg
2. Lin-Josephine Schubert / Christina Wirth SG Aufbau Schwerz / SG Aufbau Schwerz
3. Leonie Gottschalk / Annemarie Bade TSG G/W Möser / TTC Quedlinburg
3. Sabrina Schlegel / Jenny Groening SG Aufbau Schwerz / SG Aufbau Schwerz

Schüler C-Einzel Teilnehmer: 8
1.Toni Scholz SG Geltow
2.Luc Röttig DJK TTV Biederitz
3.Tom Heyroth TTC Börde Magdeburg
3.Lukas Irmler SG Geltow

Schülerinnen C-Einzel Teilnehmerin: 1
1.Annalena Irmler SG Geltow

Schüler B-Einzel Teilnehmer: 8
1.Darius Heyden DJK TTV Biederitz
2.Florian Berger Katholischer SC B/W 90 MD
3.Lennart Küßner SV 1889 Altenweddingen
3.JRobert Brinkmann Katholischer SC B/W 90 MD

Schülerinnen B-Einzel Teilnehmer: 4
1.Pia Gottschalk TSG Grün/Weiß Möser
2.Pauline Wolff TTC Gröningen
3.Paula Hubrich SV 1889 Altenweddingen
3.Sandy Bartel TSG Calbe

Schüler A-Einzel Teilnehmer: 15
1.Tim Becker SV Eintracht Diesdorf
2.Dominik Holze SV Eintracht Diesdorf
3.Friedo Münster VfB MD-Ottersleben
3.Lars Ernst DJK TTV Biederitz

Schülerinnen A-Einzel Teilnehmerinnen: 2
1.Leonie Gottschalk TSG Grün/Weiß Möser
2.Katy Schröder VfL Gehrden

Jungen-Einzel Teilnehmer: 13
1.Vivien Scholz SG Geltow
2.Oliver Scholz SG Geltow
3.Darius Heyden DJK TTV Biederitz
3.Tim Becker SV Eintracht Diesdorf

Mädchen-Einzel Teilnehmer: 2
1.Vivien Scholz SG Geltow
2.Leonie Gottschalk DJK TTV Biederitz

Magdeburg, 2014-12-22 im Auftrag des Veranstalters
SV Eintracht MD-Diesdorf
Presse: André Nickel

Hinrundenbilanz 2. Mannschaft -> Die Nr. 1 sind wir!

Es ist Winterpause und Weihnachten steht demnächst vor der Tür, es ist daher Zeit eine Bilanz für die 2. Mannschaft unserer Eintracht zu ziehen. Und diese fällt überaus positiv aus. Ungeschlagener Herbstmeister wird man nicht alle Tage:

9 Spiele – 9 Siege und ein Spielverhältnis von 109:26!

Die Basis für eine erfolgreiche Saison wurde in der Hinrunde gelegt, nun liegt es an uns in weiteren 9 Spielen den Schritt zur Landesliga zu machen. Kommen wir aber zu den einzelnen Spielen und den Bewertungen…doch davor noch unsere „neue“ Aufstellung:
1. Matze Klein
2. Philipp Bauer
3. Heiko Hannemann
4. Hannes Rapp
5. André Haack
6. Henning Neu
Doppel 1: Rapp/Haack
Doppel 2: Klein/Bauer
Doppel 3: Hannemann/Neu
06.09.14 Bismark II + III gegen Diesdorf II: Saisonstart in Bismark – viel schlimmer hätte es in der Liga nicht beginnen können. Keiner wusste ob man wirklich stark genug ist und dann zum Angstgegner nach Bismark. Wir starteten gegen die 3. Mannschaft von Bismark und fuhren ein 9:6 ein. Während des Spiels hatten alle gefühlt eine zittrige Hand und waren nicht so richtig anwesend. Gut war, dass wir zu jeder Zeit in Führung lagen. Im 2. Spiel gegen die stärker einzuschätzende Bismarker Zweitvertretung lief es schon deutlich besser – eine 3:0 Doppelführung konnte kontinuierlich ausgebaut werden – einzig Otto war nicht zu schlagen. Am Ende des Tages stand ein 11:4 – 2 Auswärtssiege und ein sehr guter Saisonstart. Spieler des Tages: Hannes und Philipp – Enttäuschung auf Grund der Ergebnisse Heiko und André
13.09.14 Diesdorf III – Diesdorf II: Es kam zum Vereinsduell am 3. Spieltag, zwar stellten wir die eigentlich stärkere Mannschaft, aber keiner wusste so Recht (auch auf Grund der Ergebnisse des letzten Jahres), ob das reichen würde. Wir starteten mit einem 2:1 und Andy putzte gleich mal Philipp, so dass es beim Stand vom 2:2 nach einem engen Spiel aussah. Da Heiko in der Mitte aber gleich mal ein 5-Satzspiel drehte und die nachfolgenden relativ souverän gewannen, stand ein 7:2 zur HZ. Bochi holte sich im letzten engen Spiel des Tages gegen Heiko noch einen Punkt für die 3. Mannschaft. Somit insgesamt ein für mich unerwartet klares 12:3. Spieler des Tages: Matze und Hannes – Enttäuschung: Keine
21.09.14 Handwerk I – Diesdorf II: Direkt in der folgenden Woche gab es eine kurze Auswärtsreise zum Aufsteiger nach Handwerk, die erstaunlich gut in die Saison gestartet waren. Im Doppel „mal wieder“ nur 2:1 in Führung, welche dann aber konsequent ausgebaut wurde. Besonders in der ersten Einzelrunde waren wir starker Gegenwehr ausgesetzt – konnten aber die knappen Spiele für uns entscheiden. Besonders Hannes musste gegen Knauft mehrere Matchbälle abwehren, um nicht die erste Niederlage einzustecken. Insgesamt ein starkes 12:3 und Ausbau der Tabellenführung. Spieler des Tages: Matze (ohne Satzverlust), Enttäuschung: Heiko (ohne Punktgewinn)
11.10.14 Stendal I – Diesdorf II: Zum 5. Spiel unserer Auswärtstournee ging es nach Stendal. Und dort lagen wir erstmals nach den Doppeln zurück. Matze und Philipp verloren erstmals ein Doppel und Doppel 3 schwächelte schon fast zur Gewohnheit…Bochi und André zogen sich gegenseitig zu einem knappen 3:1. Runde 1 verlief dann ganz nach Wunsch mit 6 Siegen aus 6 Spielen. Philipp zeigte dabei gegen Giesi das Spiel des Tages – so kann Tischtennis aussehen. Auch unsere starken Ersatzleute mit Danny und Bochi sind hervorzuheben – sie holten 4 Einzelpunkte. Einzig Matze musste nochmal eine Niederlage in Runde 2 einstecken, vllt. ringt er in der 2. Halbserie Giesi nieder. Zum dritten Mal in Folge ein 12:3, in der Kenntnis des schweren Gegners und dann noch ein Auswärtsspiel ein Ergebnis mit dem wir sehr gut leben konnten. Spieler des Tages: Philipp im Einzel und die mannschaftliche Geschlossenheit, Enttäuschung: Keine
18.10.14 Diesdorf II – Rogätz I: Hier gab es einen Kantersieg am Neuber. Mit 14:1 wurde Rogätz vom Tisch gefegt. Leider waren aus Rogätz nur 3 Stammspieler anwesend, was die Sache für uns deutlich einfacher gestaltete. In der Rückrunde wird es schwerer. Nur Heiko gab in einem engen Spiel den einen Punkt ab, wies aber schon ansteigende Form nach. Auch Henne war nach 2 Spielen wieder unter uns und holte sich 2,5 Punkte ab.
01.11.14 Ebendorf I – Diesdorf II: Vor zwei Jahren erlebte ich dort eine sehr hohe Niederlage gegen uns, letztes Jahr reichte es schon zu einem 8:8 und dieses Jahr dann ein in der Höhe unerwartetes 15:0. Ebendorf nach ihren 2 Abgängen (Hahn, Langkau) längst nicht mehr so stark, musste die Punkte zu Beginn des Spiels machen. Schafften sie aber nicht, da alle 3 Doppel zu uns gingen. Besonders Hannes und André bekleckerten sich dabei aber nicht gerade mit Ruhm (gewannen dennoch 3:2). Im oberen Paarkreuz wurde dann durch zwei 3:0 Siege den Ebendorfern der Zahn gezogen. Der Rest spulte sein Pensum ab. Besonders Heiko schöpfte sein Potential aus und holte sich Selbstvertrauen, auch er endlich mal mit 2,5 Punkten in einem Spiel. Spieler des Tages: Henning (da ohne Satzverlust), Enttäuschung: Unsere 8 Satzverluste:-)

 

15.11.14 Diesdorf II – Börde V: Spitzenspiel am Neuber mit voller Zuschauerunterstützung! Die bisher starke Vorrunde musste jetzt vergoldet werden. Börde war zu Gast und machte uns das Leben natürlich schwer. Aber in den Eingangsdoppeln lief es mit einem 2:1 gut an. Und selbst ein 3:0 war nicht gänzlich ausgeschlossen, Heiko und Henning mussten sich aber leider knapp mit 2:3 geschlagen geben. Oben schafften wir gleich 2 Punkte bevor Hannes ein 3:0 gegen Klaus Bauske folgen ließ. Heiko verlor klar gegen den unangenehm spielenden Gunnar Glistau, André mühte sich redlich gegen Edel und verlor dennoch, bevor Henne wieder für ein Sieg sorgte. Dadurch 6:3 Halbzeitführung und da Henne gleich nochmal in einem vorgezogenen Spiel ran durfte gab es ein 7:3. Wer dachte dies sei die Vorentscheidung musste enttäuscht werden, denn im oberen Paarkreuz gab es zwei Niederlagen. Aber da wir ja einen Hannes in der Mannschaft haben, war der 8. Punkt schnell da. Heiko schaffte es dann sogar noch Klausi nach 0:1 und 0:7 im 2. Satz klar vom Tisch zu nehmen – Wahnsinn! Punkt 9 und grenzenloser Jubel stellte sich ein, Haack spielte in diesem um Punkt 10 und holte den, wenn auch sehr knapp gegen Sebastian Laise. Somit 10:5 und die Gewissheit, wer aufsteigen will, muss an uns vorbei! Spieler des Tages: Hannes, Henning, die Mannschaft, die Zuschauer, Eintracht Diesdorf
29.11.14 Diesdorf II – Altenweddingen II: Letztes Spiel der Vorrunde gegen Altenweddingen mit Bochi als Ersatz (für Henning). Und wieder eine klare Angelegenheit zum Abschluss – 14:1 am Ende. Philipp hatte eher einen gebrauchten Tag und wurde im zweiten Spiel dann doch bezwungen. Der Rest gab zusammen genau 3 Sätze ab!!! Durch die Bank weg wieder ein starkes Ergebnis und die erfreuliche Botschaft der Herbstmeisterschaft in Diesdorf.

Spielernoten der Vorrunde (der Kapitän hat sich dieses Recht mal rausgenommen):

Matze Klein 2 (Einzelbilanz: 14:4 Doppel: 8:1)
Philipp Bauer 2 (Einzelbilanz: 14:4 Doppel: 8:1)
Heiko Hannemann: 3 (Einzelbilanz: 10:8 Doppel: 4:5)
Hannes Rapp: 1 (Einzelbilanz: 16:0 Doppel: 8:0)
André Haack: 2- (Einzelbilanz: 15:3 Doppel: 8:0)
Henning Neu: 2- (Einzelbilanz: 11:1 Doppel: 3:3)

Die zweite Mannschaft wünscht allen ein angenehmes und gesegnetes Weihnachtsfest 2014 im Kreise der Familie und einen guten Rutsch in das Jahr 2015. Man sieht sich wieder am 10.01.15, wenn die starke zweite Vertretung aus Bismark am Neuber gastiert.

Ausblick auf KW51 und KW52/2014

Die Punktspiele sind geschafft, jetzt folgt noch ein großer Kraftakt bevor wir gemeinsam das Jahr ausklingen lassen wollen:

Am kommenden Wochenende findet unser alljährliches Weihnachtsturnier in der Bodestraße statt. Hinter den Kulissen liefen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Am Freitag wird es ernst. Ab ca. 14:00 Uhr erwarten wir unsere Helfer für den Aufbau in der Bodestraße. Bis dahin werden unsere Tische vor Ort sein und für den Aufbau bereit stehen. Am Abend folgt dann das Turnier der Herren bis zur Bezirksklasse.

Am Samstag-Vormittag wird das Herren-B-Turnier (bis Bezirksliga) ausgetragen. Ab ca. 14:00 Uhr starten die Damen und die Herren-A (bis Oberliga). Parallel dazu findet das Doppelturnier statt.

Den Abschluss des Turniers bestreitet wie immer der Nachwuchs am Sonntag. Ab 9:00 Uhr sind die Schüler gefragt. Die Jugend greift ab 13:00 Uhr in das Turnier ein.

Anschließend treffen sich alle Helfer zum Abbau am Nachmittag.

Sobald diese Aufgaben erfüllt sind, können wir uns alle auf das vorweihnachtliche Doppel-Spaß-Turnier zum Jahresabschluss freuen. Es findet in diesem Jahr am Dienstag (23.12.) einen Tag vor Heiligabend statt. Die Halle wird um 18:00 Uhr aufgeschlossen. Um 18:30 Uhr erfolgt der scharfe Start. Vergesst eure Weihnachtsmütze nicht!

Viel Erfolg!

Hinrundenzusammenfassung und Spielbericht: Diesdorf V verabschiedet sich mit 13:2 Kantersieg gegen USC III – Eine tolle Hinrunde !

In der Stadtliga Magdeburg kam es gestern zur letzten Hinrundenbegegnung für die fünfte Mannschaft aus Diesdorf. An heimischen Tischen wollten wir die erfolgreiche erste Halbserie mit einem möglichst hohen Sieg gegen die dritte Vertretung von USC beenden um mit den Spitzenmannschaften der Liga weiterhin mithalten zu können. Angesichts der Tatsache, dass USC III Tabellenletzter ist und Diesdorf Vierter, ist dieses Ziel durchaus gerechtfertigt.

Durch drei gewonnene Doppel kam man dem besagten Tagesziel dann auch schon näher. Doppel 1 mit Jürgens/Kai Becker standen im ersten Satz noch etwas neben sich, fanden dann aber relativ schnell ihre Form und fuhren einen 3:1 Sieg ein. Auch Tim Becker/Weiß schafften es dieses Mal sich durchzusetzen. Sie gewannen ihr Spiel gegen Sotta/Köhler ebenfalls 3:1. Und aller guten Dinge sind Drei: John/Mersch behaupteten sich ebenfalls mit 3:1 gegenüber Reyer/Haase.

Somit gingen die Diesdorfer mit einer 3:0 Führung in die Einzel, wo es dann auch den ersten Punkt für USC gab. John verlor die beiden ersten Sätze denkbar knapp mit 17:19 und 10:12, wodurch Sotta ärgerlicherweise in Führung ging. Zwar konnte er sich den dritten Satz noch ergattern, aber die Motivation war eben geschmälert und dementsprechend reichte es nicht aus um dieses Spiel doch noch zu gewinnen. Am Ende stand die 1:3 Niederlage. Tim Becker hatte degegen weniger Probleme. Bis auf einen Satz hatte er alles unter Kontrolle und bezwang Köhler somit 3:1. In der Mitte konnte man durch sichere Siege von Weiß (3:1 gegen Gabriel) und Höber (3:0 gegen Peters) die Führung ausbauen. Dieser Lauf hielt auch im unteren Paarkreuz an. Mersch und Kai Becker ließen Haase bzw. Reyer keine Chance und landeten mit jeweils einem 3:0 Sieg zwei weitere Punkte auf unserem Konto.

Zur Halbzeit hieß es dann 8:1..das Ding ist so gut wie durch. Gesagt, getan..Tim Becker gewann auch sein zweites Spiel an diesem Abend gegen Sotta 3:1 und fuhr somit den Siegpunkt ein. Ab jetzt war eigentlich alles Ergebniskosmetik, aber wir wollten natürlich so hoch wie möglich gewinnen um mit einem bestmöglichen Spielverhältnis vor der Konkurrenz aus Stahl Nord und Börde zu glänzen. Leider war es John nicht vergönnt an diesem Abend mehr als einen halben Punkt beizusteuern. Die unangenehme und verschnörkelte Spielweise Köhlers machte ihm zu schaffen..auch mit wunderbar weich gezogenen Bällen war hier nichts zu machen, sodass dieses Spiel am Ende 0:3 verloren ging. Dabei sollte es bezüglich der Punkte für USC aber auch bleiben. Alle darauffolgenden Spiele gingen zu Gunsten Diesdorfs aus. Sowohl Höber, Mersch und Becker konnten ihre Spiele ungefährdet 3:0 für sich entscheiden. Nur Weiß wollte es nochmal spannend machen .Er lieferte sich begleitet von einigen Flüchen und Meckereinlagen einen ausgeglichenen Schlagabtausch mit Peters, woraufhin es zum einzigen Fünfsatzspiel des Tages kam.
Hier lag er bereits 3:6 hinten und er erkannte, dass eine Auszeit sich an dieser Stelle gut machen würde. Nach einigen guten Tipps vom Starcoach Danny Mack (3.Manschaft – Berzirksliga, frisch gebackener Stadtpokalsieger,…ahuu!) fand er seine Topform wieder und ließ es zu keinem gegnerischen Punkt mehr kommen. Dementsprechend 11:6 im Fünften und damit 3:2 gewonnen!

Somit hieß es letzten Endes 13:2 für Diesdorf..Eine gute Leistung und Tagesziel erfüllt!

Zusammenfassend kann man von einer sehr zu2014-10-15 19.03.19afriedenstellenden ersten Halbserie sprechen. Durch einige mannschafliche Veränderungen konnten wir uns in der Liga deutlich besser behaupten als in der vorigen Saison. Hiebei sei vor allem unser oberes Paarkreuz erwähnt. Mit Tim existiert wieder eine echte Nummer Eins in der Mannschaft, die sich gegen die spielstarke Konkurrenz durchzusetzen weiß. Mit einer Bilanz von 13:7 im oberen Paarkreuz der Stadtliga und das im ersten Jahr im Herrenbereich kann er sich definitiv sehen lassen. Und seine Entwicklung verspricht noch viel Gutes. Verlor er beispielsweise im Pokal noch beide Spiel gegen Schönian und Lieske 2:3 bzw. 1:3, fegte er diese zwei Wochen später im Punktspiel jeweils 3:0 vom Tisch. Dies lässt auf eine gute Rückrunde schließen. Und auch Ingo hat oben einen tollen Job gemacht. Auch wenn er mit 7:13 gegenüber seinem Schüler Tim ein wenig das Nachsehen hat, holte er dennoch entscheidende und wichtige Punkte, die unverzichtbar sind. Dem Rest der Mannschaft war die Stadtliga kein unbekanntes Pflaster und somit kannte man den ein oder anderen Gegner. In der Mitte konnte Mini mit 11:9 eine positive Bilanz erzielen. Eine gute, durch viel Training (manchmal vielleicht zu viel;-)) erarbeitete Leistung. Sascha hatte hingegen einige Probleme in die Saison zu starten, da er zu Beginn nur ein Spiel mitmachen konnte und ansonsten durch Arbeit und Urlaub verhindert war. Dementsprechend musste der Punktspielmodus erst gefunden werden. Eine leicht negative Bilanz von 6:8 und der Verlust von einigen TTR – Punkten lässt ihn leider ins untere Paarkreuz abrutschen, wo er sich aber, da bin ich mir sicher, durch viel Ehrgeiz und Motivation in der Rückrunde sehr stark schlagen wird. Auch Robert war das ein oder andere Mal aufgrund von Arbeit verhindert und spielte nicht alle Spiele mit. Obwohl an Fünf gesetzt, absolvierete er lediglich ein Spiel im unteren Paarkreuz. Ingesamt konnte er dennoch mit 8:4 Spielen mehrere Erfolge für sich verbuchen und somit seine Spielstärke beweisen. Unten konnten wir durch Erik und Kai die meisten Punkte erzielen. Mit 17:3 bzw. 18:2 Spielen und einer Doppelbilanz von 10:3 bildeten sie sozusagen das Rückgrat der Mannschaft und trugen maßgeblich zum Erfolg bei. Eine tolle Leistung mit der ich sehr zufrieden bin.

Insgesamt lässt sich sagen, dass wir durch den Zuwachs von Tim und Ingo, das Wiedergesunden von Kai, der letzte Saison verletzungsbedingt eingeschränkt war, und intensives Training starken Aufwind bekommen haben und sich Diesdorf dieses Jahr wesentlich besser in der Stadtliga Magdeburg präsentiert als letztes. Mehr mannschafliche Geschlossenheit und Spielfreude prägen das Bild und ließen uns eine gelungene Hinrunde bestreiten, auf die nächsten Montag erstmal mit einem Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt angestoßen wird! In diesem Sinne freuen wir uns auf eine hoffentlich ebenfalls tolle Rückrunde und verabschieden uns für dieses Jahr. Ein schönes Weihnachtsfest und Danke an alle Zuschauer und Fans, die uns unterstützt haben..Diesdorf lebt;-D

Stadtpokalsieger B 2014 – Das sind wir !!!

Am vergangenen Wochenende ging es zu Handwerk zum Stadtpokal Herren B bis Bezirksliga. Wir versuchten dieses Mal unser Glück mit Hannemann, Rapp, Haack, Bochmann und Mack. In unserer Gruppe trafen wir auf USC, FSV und Handwerk.

Gegen USC spielten Hannemann, Rapp und Mack Einzel, Rapp/Haack Doppel. Dies sollte auch gut aufgehen. Hannes konnte 3-1 gegen Neumann gewinnen, Mack tat sich sehr schwer gegen Warschewske, konnte ihn aber mit 3-2 noch schlagen. Hannemann gewann gegen Abdel Massih mit 3-1. Das Doppel gewannen wir klar mit 3-1 gegen Warschewske/Abdel Massih. Damit stand ein erstes 4-0 zu Buche.

Gegen FSV spielten wir abermals in selbiger Konstellation, da Bochi es noch nicht ausm Bett geschafft hatte 😉

Heiko konnte sich knapp 3-1 gegen Koschkar durchsetzen, Danny gewann ebenfalls hauchdünn gegen Herms mit 3-2. Rapp konnte mit taktisch gutem Spiel den FSV-Spitzenspieler Hädicke mit 3-1 von der Platte schicken. Im Doppel gegen Hädicke/Herms genügte ein lockeres 3-0, um den nächsten 4-0 Sieg perfekt zu machen.

Nun ging es um den Gruppensieg gegen TTC Handwerk (Hintze, Killmey, Knauft). Hier spielten Rapp, Mack, Bochmann. Doppel Mack/Bochmann.

Hannes konnte 3-1 gegen Knauft gewinnen, Danny tat sich schwer und gewann 3-1 gegen Hintze, Bochmann verlor klar 0-3. Das Doppel gewannen wir mit 3-1 gegen Hintze/Killmey, sodass eine 3-1 Führung stand. Rapp machte den Sack gegen Hintze zu, sodass ein 4-1 Erfolg am Ende feststand. Damit ungeschlagen gegen Börde im Finale.

Börde dieses Mal mit Klaus Bauske, Laise und Matze Hofmann. Ein schwieriges Unterfangen, da uns weder Klausi noch Matze lagen. Wir mit Hannemann, Rapp und Bochmann, Doppel Rapp/Bochmann.

Die ersten drei Einzel gingen jeweils in den fünften Satz. Hannemann verlor unglücklich mit 2-3 gegen Hofmann, Bochmann gewann dagegen glücklich 3-2 gegen Laise und Rapp konnte eine 2-0 Führung nicht ganz nach Hause bringen, rettete aber ein 3-2 über Bauske. Eine sehr wichtige 2-1 Führung! Im Doppel konnten wir etwas klarer mit 3-1 gegen Laise/Matze Hofmann gewinnen. Nun fehlte nur noch ein Punkt zum ersehnten Stadtpokal. Nachdem Bochi schon klar gegen Hofmann verloren hatte und Hannes 1-2 gegen Laise zurücklag, schaffte es Hannemann mit einem Ultra-Spiel Bauske zu schlagen und holte somit den erhofften 4. Punkt.

Demnach ein 4-1 im Finale gegen TTC Börde und ein weiteres Mal Stadtpokalsieger der Herren B. Damit dürfen wir getrost nach Wolmirstedt fahren zum Bezirkspokal, den wir auch dieses Jahr holen wollen … und werden!

Ach und eins noch… STADTPOKALSIEGER…STADTPOKALSIEGER….HEY…HEY !!!!!!

Ausblick auf KW50/2014

Nachdem in der vergangenen Woche nur ein Spiel in der Stadtliga auf dem Plan stand (Handwerk-Diesdorf 6:9), ändert sich das in der nächsten Woche auch nicht. Aufgrund der 12er Staffel in der Stadtliga bestreitet unsere Fünfte das letzte Pflichtspiel des Vereins im Jahr 2014 am Mittwoch in eigener Halle. Zu Gast ist USC III.

Desweiteren findet am Donnerstag die nächste erweiterte Vorstandssitzung bei Tammi statt.

Viel Erfolg!

Hinrundenabschlussbericht der dritten Herrenmannschaft – erfolgreicher geht immer

Mannschaftsfoto III. Mannschaft Stand: 29.11.2014

Hallo und herzlich Willkommen zum Hinrundenabschlussbericht der dritten Vertretung. Wollen wir heute mal als Erster im Bunde anfangen 😉

Unsere III. Mannschaft wurde unter völlig neuen Gesichtspunkten zusammengestellt. Bis auf Knobi, Kaufi und Richter, die vorher in der Dritten gespielt haben, ist der Rest komplett neu. ABER bis auf Wolff haben ALLE Erfahrung mit der dritten Mannschaft 😉

Unsere Aufstellung in der Hinrunde hieß : 1. Knobloch, 2. Mack, 3.Bochmann, 4.Witte, 5. Richter, 6. Wolff, 7. Kaufmann. Doppel versuchten wir erstmal im losen Wechsel mit D1 Knobloch/Bochmann, D2 Mack/Kaufmann und D3 Witte/Wolff bzw. einer der beiden mit Richter. Ziel mit der Mannschaft: Platz 4 und natürlich NICHTABSTIEG!

Unser neuer Cäpt’n war Bochi. Nun… ich muss zugestehen, eine bunte Truppe. Und dann auch noch zu siebt. Aber man hat gemerkt,wir haben die 7 Leute bitter nötig! Aufgrund von Arbeit fehlten Wolff und Kaufi öfter mal, Richter verpeilte seine Nachwuchseinsätze und Witte war auch ein Wackelkandidat aufgrund seiner beruflichen Zukunft in Berlin City.  Dies kam uns gleich am ersten Spieltag sehr ungelegen, denn wir schafften es zu einem Doppelpunktspieltag in Bismark mit 3 Stammkräften anzutreten. Da soll noch mal jemand aus Bismark rumheulen, dass so ein paralleler Doppelpunktspieltag kacke ist… 😉 Mit Hängen und Würgen (und super Ersatz) konnten wir immerhin gegen Bismark III mit 12:3 gewinnen. Und Gundolf und ich schafften es – im Gegensatz zur zweiten Mannschaft – Björn Hoffmann zu bändigen … 🙂 Im ersten Spiel unterlagen wir aber Bismark II ohne Bremer antretend mit 5-10. Keine berauschende Leistung, aber durchaus steigerungsfähig mit voller Truppe. Spieler des Tages: Bochi (einfach die meisten Punkte geholt)

Punkte in Bismark: Knobloch 2,5 , Mack 2,5, Bochmann 4,5, Kottke 3, Kapst 3, Schröpl 2, Jürgens 0

Im dritten Spiel der Saison durften wir gleich beim Staffelfavoriten Diesdorf II ran. Unsere Freunde hauten uns gleich vom Tisch 😉  Dieses Mal ohne Richter (angesprochenes verpeiltes Jugendturnier) und dafür mit Kaufi konnten wir erstmals in geplanter Doppelaufstellung antreten. Was uns immerhin einen Punkt brachte 😉 Es gab immer mal wieder vereinzelt Satzgewinne und ein-zwei enge Spiele, aus denen Knobi (3-1 gg Bauer) und Bochi (3-2 gg Hannemann) herausragten. Ansonsten eine klare Niederlage, mehr nicht. Spieler des Tages: Knobi (ein Sieg gegen Bauer schafft nicht jeder)

Punkte: Knobloch 1, Mack 0, Bochmann 1, Witte 0,5, Wolff 0,5, Kaufmann 0

Irgendwer meinte es nicht so gut mit uns, durften wir doch am gleichen Wochenende uns zwei Klatschen der Spitzenmannschaften abholen, denn Sonntag ging es zu Börde V. Eine schwere Aufgabe, die wir besser gemeistert haben als gegen unsere zweite Mannschaft. In Top-Besetzung antretend, dieses mal Danny mit Richter im Doppel, konnten wir wieder erstmal nur ein Doppel gewinnen. Die Niederlage war auch recht schnell besiegelt nach der ersten Einzelrunde. Nur Danny konnte Wennrich schlagen. Im zweiten Durchgang konnten Bochi (3-0 Glistau, Jörg) und Wolff (3-2 Laise) noch Punkte dazusteuern. Im Endeffekt eine verdiente 4-11 Niederlage dort. Aber schon einmal etwas fürs Punktekonto unserer zweiten Vertretung getan, falls es eng werden würde 😉  Spieler des Tages: Mack und Wolff (Sieg gegen Wennrich stark, David mit den meisten Punkten!)

Punkte: Knobloch 0, Mack 1, Bochmann 1, Witte 0,5,  Richter 0, Wolff 1,5

Am 5. Spieltag kam es gleich zum „Top-Duell“ gegen Stendal. Dieses Mal ohne Wolff , mit Kaufi. Und Andy musste früher los aufgrund von einem Geburtstag, sodass dieses Mal Doppel umgestellt werden mussten. Es versuchten sich Bochmann/Richter als D1, Knobi und Witte D2 und Danny/Kaufi D3. Das ging leider völlig in die Hose. Das 2-3 von Knobi/Witte war noch überraschend, aber dass Bochi/Richti 2-3 verlieren sollten, passte uns gar nicht. Andy verschenkte oben einen Punkt gegen Preißler völlig unnötig, Danny holte einen gegen eben jenen. Die Mitte haute um sich was das Zeug hielt, und schaffte es 3 Punkte zu ergattern. Unten folgten vier Punkte, sodass sogar noch nach riesen Rückstand eine 8-7 Führung zubuche stand. Das Entscheidungsdoppel ging aber klar weg. Endstand 8-8. Damit können wir aufgrund unserer Doppelleistung auswärts zufrieden sein, in der Rückrunde soll das aber besser werden! Spieler des Tages: Kaufmann (fantastisch, wie er unten beide holt! So wollen wir Kaufi siegen sehen!!)

Punkte: Knobloch 0, Mack 1, Bochmann 2, Witte 1, Richter 2, Kaufmann 2

Nun war es aber langsam an der Zeit, Punkte einzufahren. Handwerk und Stendal waren schon sehr gut gestartet und wir wollten unbedingt Platz 4 zum Abschluss. Weiter ging es zuhause gegen Altenweddingen II. Altenweddingen voll, wir ohne Wolff und Kaufi, dafür mit einem in der Bezirksklasse stark spielendem Dzyk. Doppel so umgestellt, dass Bochi und Danny D1 spielen, D2 Knobi/Dzyk und D3 Witte/Richter. Dies ging zum Teil auf, ergaunerten wir uns sogar 2 Doppelpunkte (übrigens ein Anfang in unserer Doppel-Sieges-Serie).  Oben gab es Pari-Pari Punkteteilung, sodass beide oben einen Punkt zusteuern durften. Bochi machte beide mit einem 3-0 klar, Witte steuerte ebenfalls 2 Punkte und klare Siege bei, sodass hier 4 Punkte aus der Mitte kamen. Unten wurde es eng. Richter gewann beide, Dominik verlor eins klar, das andere echt enge 2-3. Sodass wir hier einen 10:5 Sieg einfahren durften. Aber: Da geht noch was ! Spieler des Tages: Witte und Richter (Witte endlich mit aufsteigender Form, starkes Spiel, Richter sehr solide im unteren Paarkreuz sein Ding durchgezogen)

Punkte: Knobloch 1,5, Mack 1,5, Bochmann 2,5, Witte 2, Richter 2, Dzyk 0,5

Eine Woche darauf ging es gegen unseren „Angstgegner“ Ebendorf. Hier taten sich Diesdorfer Mannschaften immer schwer. Und es sollte auch so bleiben, nur anders 😉 Das zweite Mal in dieser Saison gelang uns eine Top-Besetzung der Mannschaft. So auch vernünftige Doppel, wobei Danny/Bochi D1 waren, der Rest stellte sich von alleine auf. Und man möge es kaum glauben… DREI Punkte nach den Doppeln! Auch wenn sie knapp waren, sie waren da! Ein erstaunliches Ergebnis. Im oberen Paarkreuz gingen leider 3 Spiele weg, aber Danny gewann noch eins gegen Steinmetz mit 3-2! Das war wichtig und vorallem hauchdünn. Bochi inner Mitte mit zwei 3-0 Siegen, Witte hingegen mit zwei knappen Niederlagen. Es kam also heute deutlich auf’s untere Paarkreuz an. Hier spielte vorallem Richter stark auf, schaffte zwei 3-0 Siege und verhalf uns auf die Siegerstraße. Wolff komplettierte das Ergebnis mit zwei Siegen im fünften Satz (davon jedes mal klar hinten). Endergebnis 10-5 ! Spieler des Tages: Bochi (einen Angstgegner von der Platte genommen, sichere Punkte für uns!)

Punkte: Knobloch 0,5, Mack 1,5, Bochmann 2,5, Witte 0,5, Richter 2,5, Wolff 2,5

Tags darauf ging es zur unchristlichen Zeit Sonntag frühs nach Rogätz. Wir ohne Richter und Kaufmann, dafür mit Kottke. Rogätz leider ohne Zimper und Budna, dafür mit zwei unbequemen Ersatzspielern aus der zweiten Herren. Auch hier wurde das Doppel wieder einmal umgestellt. Mack/Kottke D1, Knobi/Bochi D2, Witte/Wolff D3. Und auch hier stand eine 3-0 Führung nach den Doppeln zu Buche. Stark! Vor allem in welcher Manier die ersten beiden Doppel auseinandergekracht wurden, sehr stark. D3 tat sich da wesentlich schwerer 😉 Oben mussten wir leider wieder drei Punkte abgeben, was nicht sein muss wenn einer aus der Mitte bei Rogätz hochrutscht. Aber Danny konnte wieder einmal einen Sieg gegen die Nummer 2 der Gäste feiern. Wichtig! In der Mitte konnte Bochi zwei Punkte zusteuern. Leider konnte man das von Witte nicht behaupten – ein rabenschwarzes Wochenende für ihn. Unten siegte Kottke doppelt und bescherte uns damit schon den Sieg. Wolff lag im ersten Spiel abermals mit 0-2 hinten, glich aus und… verlor! Drei Spiele an einem Wochenende 0-2 hinten zu liegen und dann noch auszugleichen und fast alle zu gewinnen sollte eine starke Leistung sein…aber man muss gucken gegen wen 😉 Also deutliches Verbesserungspotential drin! Merken, Herr Wolff! Im zweiten Spiel siegte er klar! Endstand: ein nochmaliges 10-5 für uns! Yeah. Spieler des Tages: Danny und Gundolf (beiden liegt das frühe Aufstehen nicht…beide holten ihre Punkte, Gundolf auch mit zwei Punktspielen am WE und danach wieder 2 Wochen verletzt…. 😀 )

Punkte: Knobloch 0,5, Mack 1,5, Bochmann 2,5, Witte 0,5, Wolff 1,5, Kottke 2,5

Im letzten Spiel des Jahres gegen Handwerk im Lokalderby sollte unbedingt ein Sieg her. Dieses mal sogar mit der Qual der Wahl bei der Aufstellung entschieden wir uns für die bestmögliche Variante. Die Doppel stellten sich dann auch von alleine auf. Und es ist kaum zu glauben: Wieder 3 Doppelpunkte, und das sogar verdient! Unglaublich, ein fantastischer Start! Im Oberen Paarkreuz sorgte Danny für ganz starke zwei Punkte, wo hingegen sich Andy in die Mitte mit zwei Niederlagen verabschiedete. Da muss irgendwo im Kopf nen Hemmnis sein, denn wir wissen dass er es besser kann! In der Mitte folgten zwei Punkte von Bochi gegen ein starkes mittleres Paarkreuz und ebenfalls zwei Punkte von Witte, der damit seine Bilanz etwas aufbessern konnte. Unten verlor nur Wolff gegen Holldorf, Richter holte seine 2 Punkte. Damit stand ein 12-3 Sieg zu Buche. Und das gegen starke Handwerker. Das war das Spiel der Hinrunde meines Erachtens, super Leistung! Spieler des Tages: Danny, Robert Witte, Robert Richter und Bochi (Danny oben wie Zucker in der Zuckerwatte, starkes Spiel; Bochi konzentriert zum 16:2 für ihn; die beiden Roberts mit einem Sahnetag und starkem Hinrundenabschluss)

Punkte: Knobloch 0,5, Mack 2,5, Bochmann 2,5, Witte 2,5, Richter 2,5, Wolff 1,5

Insgesamt die Punkteausbeute

In den Einzeln:

  1.  Knobloch  5-13
  2.  Mack 9-9
  3.  Bochmann 16-2
  4.  Witte 5-9
  5.  Richter 8-2
  6.  Wolff 5-5
  7.  Kaufmann 2-2

Beste Doppel:

  1. Witte / Wolff 5-0
  2. Mack/Kottke 3-0
  3. Mack/Bochmann 3-0
  4. Knobloch/Richter 2-0
  5. Knobloch/Bochmann 2-3

Um das alles mal in Worte zu fassen: In den Einzeln haben mich Danny, Bochi und Robert Richter überzeugt. Wolff war in den schwersten Spielen dabei, da geht sicherlich noch was bei mehreren Spielen. Kaufi hatte nur zwei Spiele, hat da ordentlich mitgehalten (davon war eins gegen D3). Knobi muss jetzt inner Mitte spielen und dort einiges zulegen, aber das schafft er! Witte ohne Training…ist halt schwierig, aber unten wird er sich durchsetzen. Danny hat sehr gute Spiele abgeliefert, und er will und kann noch mehr. Aber ein 9-9 oben ist echt gut. Bochi mit Traumbilanz in der Hinrunde. Besser gehts wirklich nicht. Rückrunde Oben. Robert Richter hatte kaum Ausfälle nach unten, machte nur ein Topspiel mit und verlor da beide (warum auch immer gegen Börde). Geht noch was 😉 Zur Rückrunde in der Mitte (und dort muss er ranklotzen).

Doppel haben wir zum Ende doch ein paar starke zur Verfügung.  Die ersten vier Doppel jeweils zu null. Unser bestes mit Witte/Wolff in fünf Spielen als D3 ungeschlagen. Das ist ordentlich. Danny sowohl mit Bochi als auch mit Gundolf ungeschlagen. Wissen wir Bescheid für die Rückrunde 😉 Zu erwähnen ist Andy, der mit Bochi zum Anfang nur die starken Gegner im Doppel hatte, und trotzdem noch 2 Siege zusteuern konnte. Danach immer als D2 mit wechselnden Partner. Aber immer gute Doppel abgeliefert und einige davon sogar gewonnen, was gegen D1 des Gegners nicht selbstverständlich ist.

Alles in Allem eine richtige Gurkentruppe, dieser zusammengewürfelte Haufen. Aber es macht nun zusehens mehr Spaß und man kann auch mal das ein oder andere Trinken zusammen 😉 Ich hoffe dass wir in der Rückrunde noch mehr zusammenwachsen und vor allem versuchen, jedes Spiel voll (also ohne Ersatzspieler) anzutreten. Platz 4 steht immernoch als Ziel, aber da Stendal noch bei Börde spielen muss am Sonntag geh ich mal davon aus, dass wir knapp ranrücken, wenn nicht sogar vorbeiziehen werden. Sie müssten schon das Mindestergebnis von einem 10-5 erzielen um gleichauf mit uns zu stehen. Abwarten angesagt.

Und falls das hier einer wirklich bis zum Ende gelesen hat… Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Knapper aber verdienter Sieg der Fünften bei Handwerk

Letzten Mittwoch bestritt die Stadtligamannschaft der SV Eintracht Diesdorf ihr letztes Auswärtsspiel der Hinrunde. Diesmal ging es zur dritten Vertretung aus Handwerk, welche direkt einen Tabellenplatz hinter uns platziert sind. Somit handelte es sich mehr oder weniger um ein „Vier-Punkte-Spiel“ und dementsprechend war der Druck groß hier zu gewinnen, wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Die Doppel verliefen zunächst nicht nach Plan. Doppel 1 mit Jürgens/Kai Becker gaben eine leicht erspielte 2:0 Führung durch zu viel Lässigkeit unerwartet aus der Hand und verloren 2:3 gegen Gruschinski/Heidemann. Ähnlich ging es Tim Becker/Weiß. Auch sie verloren wie bereits in einigen Spielen zuvor im fünften Satz gegen Grünthal/Müller. Allerdings sei erwähnt, dass sie sich nach 0:2 Rückstand noch einmal rangekämpft haben, was eine gute Leistung darstellt. Besser machte es Doppel 3. John/Mersch konnten sich ohne große Probleme mit 3:1 gegen Brandis/Miebes durchsetzen und somit startete man mit 1:2 in die Einzel.

Hier gelang dem oberen Paarkreuz eine kleine Überraschung. Sowohl Tim Becker als auch John konnten punkten und somit das Blatt bereits zu Beginn zu Gunsten der Diesdorfer wenden. Tim Becker schoss einen sehr ratlos wirkenden Gruschinski glatt 3:0 vom Tisch und John behauptete sich durch starken Kampf und voller Konzentration gegenüber Grünthal 3:1. In der Mitte konnte die daraus entstandene 3:2 Führung gehalten werden. Höber fehlte das Quäntchen Glück. Er verlor 0:3 gegen Müller, was, wenn man bedenkt, dass zwei von drei Sätzen in der Verlängerung entschieden wurden, knapper war als, man zunächst annimmt. Weiß hingegen erarbeitete sich durch viel Mut und einer guten Vorhand einen 3:2 Sieg gegen Heidemann und konnte damit nach 1:2 Rückstand eine Niederlage abwenden. Die letzten beiden Partien der ersten Runde gingen dann zu Gunsten Diesdorfs aus. Jürgens setzte sich relativ ungefährdet gegenüber Miebes mit 3:0 durch, was man von Kai Becker am Nachbartisch leider nicht behaupten kann. Er hatte mit Brandis einen deutlich schwereren Gegner, der es gut verstand mit viel Schnitt umzugehen und auch den ein oder anderen Ball mit der Vorhand gefährlich anzuziehen. Aber auch Kai Becker gelang es, wie Weiß einen 1:2 Rückstand zu drehen und am Ende mit 3:2 den Sieg davon zu tragen. Mit 6:3 zur Halbzeit hatten wir nun gute Karten mal wieder zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen, aber Vorsicht: Das haben wir letzte Woche gegen KSC auch gedacht und bekanntlich wurde daraus nichts. Die zweite Einzelrunde verhieß zunächst nichts Gutes. Durch zwei Siege zu Gunsten Handwerks holte der Gastgeber auf. Sowohl Tim Becker als auch John fanden keine rechten Mittel gegen Grünthal bzw. Gruschinski und mussten sich entsprechend mit 1:3 und 0:3 beugen.
In der Mitte konnte sich dann Höber ohne große Mühe gegen Heidemann mit 3:0 behaupten und fast wäre der andere Punkt ebenfalls gekommen. Weiß unterlag Müller nur knapp im fünften Satz mit 10:12..wirklich schade! Also musste der Sieg im unteren Paarkreuz gesichert werden, nach Möglichkeit ohne Entscheidungsdoppel. Dieses Mal klappte es zum Glück… Jürgens konnte das Spiel gegen Brandis aufgrund des fehlenden Schnittes seinerseits ohne Probleme mit 3:0 für sich entscheiden und auch Becker setzte sich völlig ungefährdet gegenüber Miebes mit 3:0 durch. Puhhh..aufatmen…!

Somit konnte ein 9:6 Sieg eingefahren und damit der vorläufig dritte Platz der Tabelle erzielt werden. Zwei wichtige Punkte…dennoch sei erwähnt, dass uns von Seiten Handwerks gut in die Hände gespielt wurde. Das Fehlen von Poppe und Stieler machte es uns um Einiges leichter, vermutlich wäre das Spiel mit ihnen anders verlaufen. Aber egal..nächste Woche steht dann auch für uns endlich das letzte Hinrundenspiel dieser Saison an. Wir erwarten mit USC III ein Tabellenschlusslicht und damit verbunden einen möglichst hohen Sieg zum Jahresabschluss;-)

14:1 Erfolg der 2. Mannschaft gegen Altenweddingen 2: Herbstmeister!

Am vergangenen Samstag kam es zum letzten Punktspiel in der Bezirksliga Stendal/Salzwedel. Dabei musste die Diesdorfer Zweitvertretung gegen Altenweddingen 2 ran. Beide Mannschaften mussten jeweils einen Spieler ersetzen (Neu/Ockert) und füllten mit einem Mann aus der 3. Mannschaft auf.
Doppel wie immer aufgestellt und dieses Mal auch alle erfolgreich, denn Rapp/Haack setzten sich nach schwachem Start dennoch mit 3:0 durch. Klein/Bauer hatten bis zum 3. Satz alles im Griff, doch besonders Philipp schwächelte dann, aber mehrere gute Bälle im 5. Satz brachten den 3:2 Erfolg. Bochi/Heiko hatten eigentlich keine Probleme, gammelten in Satz 3 kurzfristig, so das am Ende ein 3:1 festzuhalten bleibt.
Die erste Einzelrunde brachte 6 Siege und ein schon vorentscheidendes 9:0. Klare 3:0 steuerten Rapp, Haack und Bochmann bei. Philipp immer noch viel zu inkonstant im Spiel benötigte 5 Sätze um einen 3:2 Sieg gegen Plewnia einzufahren. Matze wollte bei 2:0 und 10:8 lieber noch einen 4. Satz spielen…den er dann sehr deutlich gewann. Heiko musste sich auf das Abwehrspiel zu Beginn einstellen (deshalb 9:11 in Satz 1) bevor 3 klare Sätze folgten.

In Runde 2 dann „nur“ 5 Siege. Während Matze gegen Plewnia 3:0 gewann, erwischte es jetzt Philipp leider doch. Trotz 2:1 Führung kämpfte sich Mieruch zurück und gewann am Ende nicht unverdient. Philipp haderte während seiner 3 Spiele enorm, dennoch sprangen noch 2 Siege heraus. Andere Spieler hätten an diesem Tag im der Form wohl gar nichts gewonnen, deshalb war es schön zu sehen, dass er wenigstens 2 aus 3 gemacht hat. Im Anschluss folgten vier weitere 3:0 Siege zum 14:1 Endstand.

Somit beenden wir die Hinserie mit dem Herbstmeistertitel!!! Ungeschlagen mit 18:0 Punkten, in jedem Paarkreuz Spieler zumindest unter den Top 3 und die beiden besten Doppelpaarungen Rapp/Haack und Bauer/Klein – sehr ansehnlich!!! Da aber noch kein Herbstmeister vorzeitig die Schale bekam, stehen im neuen Jahr nochmals 9 schwere Begegnungen auf dem Programm. Auch diese wollen wir erfolgreich bestreiten. Eine ausführliche Einzel- und Doppelbilanz folgt in der Winterpause…