Doppelspieltag Verbandsliga: Diesdorf I gegen S-W Bismark (8:8) und TSV Tangermünde (6:9)

Im Duell um den begehrten 8. Platz in der Verbandsliga standen wir am Samstag zunächst TuS Schwarz-Weiß Bismark gegenüber. Unsere Invalidentruppe (Olé erkältet, Olaf „hat Rücken“, Chris „hat Körper“, ich zwar schmerzfrei aber nur mit 80% Leistungsvermögen)  spielte erstmals in voller Besetzung. Aus taktischen Gründen stellten wir Meik und mich an Doppel 2 und dank souveräner 3:0 Siege der anderen beiden Doppel gingen wir vorerst 2:1 in Führung. Olé unterlag im ersten Einzel dem technisch starken Südamerikaner Fernando, konnte sich aber steigern und deutlich gegen Elksne durchsetzen. Mathias spielt weiterhin sehr unbeständig und musste sich Elksne klar und Fernando knapp (2:3 nach 2:1 Führung) geschlagen geben. Chris verlor gegen Kirchner den entscheidenden vierten Satz (12:14)  und schlussendlich somit die Partie mit 2:3. In der zweiten Einzelrunde fand er kein spielerisches Mittel gegen Weiß und musste begleitet von vielen Bällen an die Schlägerkante mit 0:3 den Tisch verlassen. Meik spielte schon im Doppel taktisch clever und belohnte sich dann mit 2 wichtigen Punkten im Einzel gegen Weiß (3:1) und Kirchner (3:0). Olaf lag gegen Rüge zwischenzeitlich 0:2 hinten, konnte im fünften Satz eine 10:7 Führung nicht durchbringen und entschied über seine mentale Stärke in einer sehr spannenden Verlängerung mit Netzbällen und mehreren Begegnungen mit dem Bismarker Hallenboden das Spiel mit 19:17 und 3:2 für sich. Seinen zweiten Einzelpunkt erkämpfte er sich nach der Erkenntnis, dass Ballonabwehr gegen Otto nicht das richtige Mittel ist. In meinem ersten Verbandsliga-Einzel konnte ich mich gegen Otto 3:1 durchsetzen und verlor leider in knappen Sätzen (-9, +3, -9, -11) meine Partie gegen Rüge mit 1:3. Mit 8:7 hatten wir nun wieder alles in eigener Hand. Das Entscheidungsdoppel ging überraschend klar mit 3:1 an die Gastgeber, sodass unter dem Strich ein 8:8 und somit für uns ein Pünktchen für die Tabelle raussprang. Aus meiner Sicht ein verlorener Punkt.

Mit etwas Verspätung begannen wir unser zweites Punktspiel in Tangermünde vor vielen Zuschauern und mit unangenehm hoher Luftfeuchtigkeit in der Sporthalle. Analog zum ersten Spiel konnten wir erneut zwei Doppel gewinnen und gaben darauf analog zum ersten Spiel auch gleich beide Punkte oben ab. Auch in der zweiten Einzelrunde gingen beide Partien im oberen Paarkreuz verloren, wobei man erwähnen muss, dass Hummel in einem mitreißenden Fight gegen Bauer im fünften Satz mehrere Matchbälle leider ausgelassen hatte. Unsere „Mitte“ konnte lediglich 1 Punkt ergattern. Nach 0:2 Rückstand konnte Chris gegen Obst sein Spiel noch umstellen und die Partie drehen. Schade für Obst, aber kein Problem, denn Olaf trank nach dem Spiel mit Obst noch einen Obstler…haha. Gegen den unorthodoxen Playstyle von Neumitz fanden weder Chris noch Meik (Merke: Anti + hohe Luftfeuchtigkeit = Punkt für den Gegner…) ein wirksames Mittel. Zugpferd Olaf, derzeit in der Form seines Lebens, siegte klar gegen Haupt und Winckler und blieb an diesem Spieltag ungeschlagen. Gegen Haupt erfolglos, konnte ich mich zumindest deutlich gegen Winckler durchsetzen und einen Punkt beisteuern – I’m back! Mit intensivem Training sollte gegen Dessau und Schönebeck auch für mich mehr drin sein.

In der Addition: Olé 2, Hummel 1, Chris 2, Meik 2, Olaf 5, Ich 2

 

Fazit: Übrig bleibt 1 Zähler und die zunehmend wachsende Erkenntnis, dass Doppelspieltage aus unterschiedlichsten Gründen für uns nicht lukrativ sind. Danke an Ingo der seinen gesamten Samstag für uns geopfert hat. Nach Begegnungen mit Wildschweinen, Rehen, Hasen und Nebel auf der Rückfahrt ging der Tag für alle um 1 Uhr zu Ende. Nach einem kurzen Zwischenstopp beim Staffelfavoriten Blankenburg am 09.11. treffen wir am 22.11. hoffentlich fit zu Hause auf Dessau (12:30Uhr) und am Abend auswärts auf Schönebeck (17Uhr). Fans gern gesehen – wer live guckt braucht keinen Ticker, nicht wahr? 😉

Diesdorf 2 zeigt Ebendorf die Grenzen auf – 15:0

Am Sonnabend ging es für die 2. Vertretung nach Ebendorf. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an, gerade bei uns war damit nicht zu rechnen. Aber Jens Milarczyk meldete sich rechtzeitig in der 1. Mannschaft fit.
Unsere Doppel stellten wir wie gewohnt auf (die Überraschung heben wir uns gegen Börde auf). Ebendorf wartete mit einer Überraschung auf, die gerade zu Beginn der Doppel zu fruchten schien. Jeweils eine 1:0 Satzführung stand zu Buche – aber Diesdorf drehte beide Doppel zum 2:0! Doppel 3 bewies klar ansteigende Form – 3:0 Sätze – 3:0 Punkte.
Im Einzel setzte sich die Siegesserie der Diesdorfer fort. Besonders hervorzuheben sind die 4 Einzelsiege im oberen Paarkreuz gegen durchaus gute Gegner. In der Mitte holte Heiko endlich (!!!) verdiente 2 Punkte, spielte dabei gutes Tischtennis und holte sich Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben. Hannes spulte sein Programm ab und bleibt weiter ungeschlagen in der Liga! Im unteren Paarkreuz ebenfalls 4 Siege, nur Haack gab einen Satz ab.
Mit Zuversicht gucken wir auf das Spitzenspiel am 15.11.14 um 17 Uhr in Diesdorf gegen Börde 5. Wer als Tabellenführer in das Spiel geht, wird sich nächsten Sonntag entscheiden, wenn Börde auf Handwerk trifft und die Chance hat mit unserem Ergebnis gegen Ebendorf die Führung zu übernehmen.