Macht eure Weihnachtseinkäufe für unseren Verein auf Klubkasse.de

Hallo werte Mitglieder, werte Fans, Unternehmer oder Sponsoren, Klubkasse.de Banner

seit einigen wenigen Monaten nutzt unser Verein das Portal “Klubkasse.de”, um nach Online-Einkäufen unserer Mitglieder eine kleine Provision (Durchschnitt 2 Prozent) nach und nach zu sammeln.

Auf KLUBKASSE.de unterhalten wir eine Bonusseite, über die ihr direkt unseren Verein unterstützen könnt.

Langer Link: www.klubkasse.de/klub-page/sv-eintracht-magdeburg-diesdorfev.html

Kurzer Link: http://ka5.se/22

Hier findet ihr über 2.000 Shops, die an unserem Bonusprogramm teilnehmen. Wenn über den Link auf der Seite in einem Shop eingekauft wird, partizipieren wir direkt durch Provisionen des Shops. Für euch nur ein kleiner Umweg, aber keine Mehrkosten!
Die Abwicklung, die Warenlieferung und auch die Rechnungsstellung/Bezahlung laufen wie gewohnt über den Shopbetreiber.
Also bitte bei der nächsten Bestellung von: Büromitteln – Technik – etc. unser Bonusprogramm nutzen.
Unter anderem findet ihr hier: OTTO Office, Viking, Schäfer Shop, Amazon, HRS, Conrad, Cyberport, Saturn, Sixt, Fleurop und pizza.de u.v.m. .

Kurze , wichtige Fragen und Antworten hierzu:

Muss ich mich registrieren um den Verein zu unterstützen?
Nein! Wenn man über die oben angegebene Seite einkauft, dann ist es klar, dass die Provision unserem Verein zu Gute kommt. Wenn man sich registriert, kann man die Provisionszahlungen einsehen und über die Geldverwendung abstimmen.
Muss ich in den jeweiligen Shops mehr bezahlten?
Natürlich nicht. Die Provisionszahlung geht aus dem Geld hervor, was der Shop sonst für seine Werbung im Internet ausgeben würde.
Ist die Bonusnutzung irgendwo auf der Rechnung die ich vom Shop bekomme vermerkt?
Nein. Der Einkauf bestimmt zwar die Höhe des Bonus, ist aber sonst komplett losgelöst davon. So ist der Bonus weder auf der Rechnung vermerkt, noch kann man ihn aufgrund der verschiedenen Zuständigkeiten an der Kundenhotline erfragen. Auf KLUBKASSE.de sind dann die Provisionszahlungen anonym dargestellt.

Ganz wichtig hierbei: Damit fast jeder Einkauf za(ä)hlt – Klubkasse–> Ein Add-on für Firefox z.B., auch für andere Internetbrowser erhältlich.  Nach erfolgreicher Installation erscheint wirklich nur ein kleiner Button rechts oben in der Leiste wo man Favoriten etc. markiert. Das war’s ! Hab auch erst gedacht, dass dort viel Mist mit rein kommt, Pustekuchen. Dort kann man sich mit einem Klick direkt anmelden und auf seine Favoriten klicken vor dem Einkauf.

Wir haben schon etwas gesammelt…aber Kleinvieh macht auch Mist. Und wir brauchen definitiv noch ein paar mehr Leute dort. Also helft mit!

Diesdorfer VI – Express überrollt Lok Südost mit 15:0

Wau! Dies war die höchste Niederlage von Lok gegen Diesdorf. In der letzten Saison gewann Diesdorf ebenfalls hoch mit 14:1. Wer da den einen Punkt abgegeben hat, darüber möchte ich aber nicht schreiben, denn man haut sich ja nicht selber in die Pfanne!!

Die Doppelerfolge waren Grundlage des hohen Sieges. Doppel I Richter/Gerlach gewannen 3:1 gegen Spangenberg/Heilmann. Im ersten Satz hatten wir noch nicht ins Spiel gefunden und verloren mit 9:11, weil wir zu schnell die Punkte machen wollten. Wir schalteten dann wieder das Gehirn ein und siehe da, schon lief alles besser und die folgenden Sätze gewannen wir sicher. Unser Doppel II Szwillus/Witte hat es ja immer am schwierigsten, sie müssen immer gegen das Top-Doppel spielen. Diesmal reichte es zu einem knappen 3:2 Sieg, womit sie ihre Gesamtbilanz auf 2:4 verbesserten. Unser wieder verändertes Doppel III Osterwald/Holze gewannen sicher mit 3:0 gegen Kauczor S./Wolf. 3:0 nach den Doppeln macht natürlich Hoffnung.

In der nun folgenden Einzelkonkurrenz spielte Jürgen dann gegen Spangenberg und gewinnt 3:1. Nur im zweiten Satz war es eine schiere Katastrophe am Tisch, ihm gelang gar nichts, die Ausbeute 3 Punkte (Bälle). Aber welcher Spieler macht nicht auch mal solche Schwankungen durch um dann wieder mit breiter Brust dazustehen. Friedbert heute glänzend aufgelegt gewinnt gegen Kauczor B. klar mit 3:0. Ich glaube jetzt ist er im oberen Paarkreuz angekommen! Dirk, unser bisher ungeschlagener Spieler im mittleren Paarkreuz benötigt immer etwas Anlaufzeit um ins Spiel zu kommen. Im fünften Satz schon 7:10 zurückliegend dreht er das Spiel noch zum 14:12 Sieg. Tolle Nerven!! Auch Herbert siegte gegen Kauczor S überzeugend mit 3:0. Insgesamt holte Diesdorf zehn souveräne 3:0 Siege!! Im unteren Paarkreuz, mit der Diesdorfer Jugend antretend, bringen sie überzeugende Spiele. Tim fertigt Heilmann mit 3,3,5 ab. Und unser auf Wolke Sieben schwebender Dominik nach seinen 2 Bezirksmeistertiteln im Doppel mit Tim Becker gewinnt sein erstes Spiel im Diesdorfer Herrenbereich mit 3:0 gegen Wolf. Dominik, wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere. Nun die Paarungen der zweiten Runde auf Augenhöhe. Nach der Pleite der letzten Woche hat Jürgen den Spieß umgedreht und alle Punkte geholt. Nach einem verpatzten ersten Satz gewinnt Jürgen danach drei Sätze gegen Kauczor B. und somit das Spiel mit 3:1. Auch Friedbert macht mit einer kompletten Ausbeute von 2,5 Punten sein bisher bestes Ergebnis perfekt. Er siegt 3:0 gegen Spangenberg. Dirk nun gepuscht vom Sieg in der Verlängerung gegen Brehm, gewinnt gegen Kauczor S. klar und überlegen mit 3:0. Herbert hat überhaupt keine Probleme mit Brehm und lässt nichts anbrennen und gewinnt mit 3:0. Auch im unteren Paarkreuz wird weiter am Gewinnen festgehalten und Tim schlägt Wolf mit 3:0 und Dominik gewinnt ebenfalls mit 3:0 gegen Heilmann. Einen kleinen Haken hat das Ergebnis noch. Den ersten Satz hat Dominik 11:0 gewonnen, dafür hat er sich aber im Nachhinein entschuldigt!

” Wir leben Tischtennis ”

Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Wer, wenn nicht wir?

4 Titel bei den Bezirksmeisterschaften für den Diesdorfer Nachwuchs

Am vergangen Wochenende fanden in Bismark die Bezirksmeisterschaften für die Nachwuchsklassen statt. Für Diesdorf waren am Samstag Nils Weiland bei den C-Schülern, sowie Tim Becker und Dominik Holze bei den A-Schülern am Start. Am Ende des Tages waren dann schon 3 der 4 Titel eingefahren. So konnte sich Nils im Einzel durchsetzen und an der Seite von Tom Heyroth den zweiten Platz im Doppel belegen. Bei den A-Schülern hatte Tim einen Sahne-Tag und konnte sich den Bezirksmeistertitel im Finale mit einem glatten 3:0 gegen Michael Müller erspielen. Dominik der am Ende des Tages auch nur ein Spiel verloren hatte, im fünften Satz des Viertelfinales gegen Paolo Ritterbusch, kämpfte sich in den Platzierungsspielen noch auf den fünften Platz und kann sich so über die Qualifikation zur Landesmeisterschaft freuen. Das Doppel Tim Becker / Dominik Holze konnte auch im dritten offiziellen Wettbewerb den ersten Platz belegen und bewies somit, dass die beiden Titel auf Stadtebene kein Zufall waren.

Am Sonntag war das Teilnehmerfeld mit 6 Diesdorfern bestückt. Diese starteten im Jugendbereich. Robert Richter, Lukas Landesi, Eric Körner, Christian Haensch, Tim Becker und Dominik Holze. Als Highlight an diesem Tag kann man sicherlich die Doppelkonkurrenz sehen, denn dort standen 3 Diesdorfer Doppel im Halbfinale. Eric Körner / Christian Haensch konnten im Viertelfinale die schwere Aufgabe gegen Bennet Pohl / Sebastian Edel mit 3:0 lösen. Dabei war sehr schön zu sehen, wie die beiden als Team im Doppel “funktionierten”. Die beiden anderen Doppelpaarungen Richter/Landesi und Becker/Holze hatten es etwas einfacher in ihren Viertelfinalbegegnungen. Im Halbfinale trafen nun die beiden letztgenannten aufeinander sowie im anderen Halbfinale Körner/Haensch auf Ladewig/Wichetek. Beide Halbfinale gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen und waren an Dramatik kaum zu überbieten. In der Begegnung Körner/Haensch verliefen die Sätze 2 und 4 gut für uns sowie die Sätze 1 und 3 sehr gut für die Gegner. Es ist immer wieder erstaunlich wie sich die Aufstellung im Doppel so auf das Ergebnis auswirkt. Es war also vorprogrammiert, dass der fünfte Satz am Anfang nicht unsere Stärke ist und es kam auch so 0:5 – Seitenwechsel – und nun sollte es wieder besser passen. Dem war aber nicht ganz so 2:7 und 4:10 aber die Jungs gaben nicht auf und spielten mutig weiter, 10:10, die Sensation lag in der Luft. Leider nach 6 Punkten in Folge dann doch wieder zwei für die Gegner und somit 10:12. Dennoch eine sehr starke Vorstellung. Im anderen Doppel verlief es ähnlich wobei hier ein paar mehr Hitzköpfe am Werk waren. Am Ende konnten sich die beiden jungen Wilden Becker und Holze durchsetzen. Im Finale spielten sich Tim und auch Dominik in einen Rausch und es funktionierte fast alles, vor allem mit aggressiven Rückschlägen brachten sie die Gegner zur Verzweiflung. Der Lohn war ein 3:0 und der vierte Doppeltitel in Folge für die beiden.

P1070564a

Nach der Doppelrunde folgte die Endrunde im Einzel und hier lief es dann nicht ganz so Rund für unsere Jungs. Tim Becker der in der Gruppe seinen Setzplatz verspielt und nur Gruppenzweiter war, kam im Achtelfinale gleich auf Bennet Pohl. Der erste Satz konnte mit kluger Taktik gewonnen werden. Auch der zweite Satz begann mit der gleichen Sicherheit sowie Lockerheit bis zum 5:2. Jedoch stellte sich Bennet immer besser darauf ein und konnte den Satz trotz einer Auszeit gewinnen. Die Lockerheit war ein bißchen dahin und so konnte Tim das 1:3 nicht verhindern. Eric kam mit dem unorthodoxen Spiel von Tim Wichetek überhaupt nicht zurrecht und konnte nur zum 3:0 gratulieren. Eine faustdicke Überaschung gab es im Viertelfinale in dem Spiel Robert Richter gegen Tim Schulte, welches nämlich mit 1:3 endete. Für Lukas Landesi war ebenfalls im Viertelfinale Schluss, er scheiterte an Michael Müller der sein aggressives Angriffsspiel konsequent durchzog und belohnt wurde. Um auch im Jugendbereich die Nachrücker für die LEM zu bestimmen, wurden die Platzierungen ausgespielt. Hier konnte Robert, wie Dominik am Vortag, noch den fünften Platz erspielen. Lukas hatte im ersten Platzierungsspiel gegen Andreas Peinelt leider knapp das Nachsehen. Im zweiten Spiel gegen Eric Möhring führte Lukas bereits als Eric umknickte und das Spiel aufgab.

Hier die Ergebnisse in der Übersicht

Jugend

5. Platz Robert Richter (VF)
7. Platz Lukas Landesi (VF)
Achtelfinale Eric Körner, Tim Becker
(Vorrunde) Christian Haensch, Dominik Holze

Jugend Doppel

1. Platz Tim Becker / Dominik Holze
2. Platz Robert Richter / Lukas Landesi
3. Platz Eric Körner / Christian Haensch

Schüler A

1. Platz Tim Becker
5. Platz Dominik Holze (VF)

Schüler A Doppel

1. Platz Tim Becker / Dominik Holze

Schüler C

1. Platz Nils Weiland

Schüler C Doppel

2. Platz Nils Weiland / Tom Heyroth (TTC Börde MD)

Diesdorf bietet Weltauswahl die Stirn

Am vergangenem Wochenende stand die erste Mannschaft des SV Eintracht Diesdorf in der Verbandsliga der Weltauswahl eines der Staffelfavoriten, Blankenburg, gegenüber. Zu ungewohnter Stunde hatten die Diesdorfer Sonntagmorgen um 10 Uhr etwas Startschwierigkeiten und gingen in den Doppeln sofort in Rückstand. Jens und Meik sowie Hummel und Ole verloren ihre Spiele gegen Bakic/Kudrna und Holland/Schuck klar mit 0 zu 3. Auch Olaf und Chris schien ein ähnliches Schicksal gegen Tomaszuk und Ersatzspieler Heimann zu ereilen, doch nach einem 0 zu 2 Rückstand konnten sie das Spiel noch drehen und den Anschluss sichern.

In der ersten Einzelrunde schaffte es Diesdorf sogar, Blankenburg hartnäckig zu verfolgen. Während Hummel gegen Bakic klar 0 zu 3 unterlag konnte Ole sein Spiel gegen Tomaszuk von einem 1 zu 2 Rückstand in einen 3 zu 2 Sieg drehen. Chris hatte dem behandelten Anti von Holland nichts auszusetzen und musste nach drei klaren Sätzen und Bällen, die in alle Himmelrichtungen flogen, seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Am Nebentisch entschied sich Meik nach 0 zu 2 dazu, dass hohe Schupfbälle in die Vorhand des Gegners wohl doch keine Lösung sind. Schuck unterstütze ihn dabei und tauschte seine erfolgbringenden langen Aufschläge gegen kurze Einwürfe, die Meik ins Spiel brachten, wodurch er das Spiel ebenfalls in einen 3 zu 2 Sieg wandeln konnte. Im unteren Paarkreuz musste sich Olaf Kudrna 0 zu 3 geschlagen geben, während Jens durch gute Taktik Heimann knapp mit 3 zu 1 bezwingen konnte.

Die zweite Einzelrunde verlief etwas schlechter. Ole sowie Hummel mussten sich Bakic und Tomaszuk klar geschlagen geben. In der Mitte hatte Meik Hollands Anti einen eigenen Anti entgegenzusetzen und konnte sich besser auf das Gemurmel einstellen und die Partie 3 zu 1 gewinnen. Auch bei Chris, sah es nach 2 zu 0 und 10 zu 8 nach einem klaren Sieg gegen Schuck aus. Doch nach einem leicht verschossenen Matchball verlor er völlig den Faden und gab das Spiel noch 2 zu 3 ab. Unten konnte Jens in drei Sätzen gegen Kudrna immerhin 11 Punkte sammeln, während Olaf gegen Heimann den sechsten Punkt auf das Konto der Diesdorfer holte.

Damit kann man die knappe Niederlage als kleinen Teilerfolg verbuchen und optimistisch in die letzten beiden Spiele gegen Schönebeck und Dessau gehen, um dort nach wichtigen Punkten für den Klassenerhalt zu jagen.

Ausblick auf KW46/2014

In der kommenden Woche ist zuerst die siebente Mannschaft am Dienstag bei AEO IV gefragt. Am Mittwoch findet in Diesdorf wieder ein Doppel-Punktspiel statt: Die Fünfte will die Schlappe der Vorwoche wieder gutmachen und empfängt Börde VII. Die Sechste empfängt ebenfalls um 19:00 Uhr Südost Magdeburg.

Am Samstag gibt es in Diesdorf gleich vier Spiele zu verfolgen: Die Schülermannschaft empfängt um 10:00 Uhr AEO und die Jugendmannschaft gleichzeitig den TTC Börde. Anschließend kämpfen um 13:00 Uhr unsere Vierte und Medizin IV um die Punkte.

Den Abschluss des Wochenendes bildet das Duell der beiden Spitzenreiter der Bezirksliga: Diesdorf II – TTC Börde V. Beide Mannschaften trennen in der Tabelle zur Zeit nur wenige Sätze. Nach diesem Spiel soll Diesdorf wieder alleiniger Spitzenreiter sein! Dazu sind alle Zuschauer herzlich willkommen!

Viel Erfolg an alle Mannschaften!

SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf III vs. SG Eintracht Ebendorf 08.11.2014 / SV Concordia Rogätz vs. SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf III 09.11.2014

Mannschaftsfoto III. Mannschaft

Am vergangenen Wochenende musste sich die dritte Vertretung zwei schweren Aufgaben stellen und ihren Mann stehen, um nicht weiter in die Abstiegszone zu gelangen. Am Samstag empfing man die SG Eintracht Ebendorf um 17 Uhr zuhause. Ebendorf spielte mit voller Kapelle, ebenso Diesdorf III.

In den abermals umgestellten Doppeln gelangen gleich 1-3 Überraschung(en) ! D1 mit Mack/Bochmann konnte sich mit 3-1 gegen Steinmetz/Gädeke durchsetzen, bleiben damit ebenso “ungeschlagen” wie das Doppel 3 mit Witte/Wolff, die 3-2 gegen Schrader/Behne gewannen. Auch unser neu zusammengewürfeltes D2 mit Knobloch/Richter wusste zu überzeugen und konnte sich knapp mit 3-2 gegen das Ebendorfer Spitzendoppel Gaser/Tronnier durchsetzen. Damit eine 3-0 Führung, mit der man so nicht gerechnet hatte.

In den Einzeln folgte aber zugleich die Ernüchterung, da man oben beide Punkte abgab (Knobloch 1-3 Steinmetz, Mack 0-3 Gaser) und auch Witte nur 1-3 gegen Schrader spielte. Bochmann stellte die Führung mit einem 3-0 über Tronnier wieder her. Im Unteren Paarkreuz mussten heute die Punkte her, wenn man nicht noch verlieren will! Richter nahm sich an diesem Tag viel vor und überzeugte auch mit einem ungefährdeten 3-0 über Gädeke. Wolff hatte wesentlich mehr Probleme, lag aussichtlos 0-2 hinten gegen Behne.  Irgendwer muss was hilfreiches gesagt haben, da Wolff die folgenden drei Sätze teilweise klar für sich entscheiden konnte. Damit lagen wir zur Halbzeit mit 6-3 vorn. Das ist ne kleine Hausmarke. Nur nicht nachlassen hieß die Devise.

In der zweiten Einzelrunde hatte Knobloch Probleme, sich in sein Spiel reinzufinden und verlor mit 1-3 gegen Gaser. Mack machte es ein Stückchen besser und pushte sich selber zum 3-2 gegen Steinmetz. Bochmann profitierte vom Gewinn des ersten Satzes und konnte danach sein Spiel gegen Schrader runterspielen (3-0). Damit stand es 8-4. Ein Punkt war sicher, und bei drei ausstehenden Spielen wollte man den zweiten Punkt unbedingt! Leider klebte an diesem Wochenende Witte die Kacke an den Hacken, sodass er auch gegen Tronnier nicht in sein Spiel fand (2-3). Richter machte es im unteren Paarkreuz wesentlich besser und gewann mit 3-0 gegen Behne. Nun zur der entscheidenen Frage: “Was erlauben Woooolff????”. Keiner wusste darauf eine Antwort, nicht einmal die Gegner. Denn im Spiel gegen Gädeke lag er mal wieder völlig chancenlos mit 0-2 hinten. Erst als man ihm in den Po getreten hatte, konnte er sein Spiel durchboxen. Schlussendlich gelang sogar noch zur Freude der Diesdorfer ein 3-2 über Gädeke. Ob das verdient war oder nicht, sei erstmal dahingestellt. Der Endstand von 10-5 jedoch heißt für uns: Weg von den Abstiegsrängen erst einmal. Aber das Spiel am darauffolgenden Sonntag in Rogätz sollte mehr Auskunft dazu geben können.

Im zweiten Spiel am Wochenende musste man am ungeliebten Sonntagmorgen auswärts ran. Dieses Mal ging es nach Rogätz. Leider spielte Rogätz nicht voll, wieder einmal fehlte Zimper oben und Budna in der Mitte. Die Ersatzleute Pasche und Schulz sollten aber unsere Spieler im unteren Paarkreuz vor einigen Hindernissen stellen. Bei uns fehlten Richter (Nachwuchs-Turnier) und Kaufmann (Arbeit). Dafür spielte Kottke mit, obwohl auch er den Sonntagmorgen nicht sehr mag.

Und natürlich, wie so oft, wurden auch hier die Doppel zum Teil wieder umgestellt. Und irgendwie klappte auch diese Umstellung super: D1 mit Mack/Kottke gewann klar 3-0 gegen Voigt/Röhl, D2 mit Knobloch/Bochmann gewann ebenso klar und überraschend mit 3-0 gegen Ehrecke/Rosien. Unser ungeschlagenes D3 mit Witte/Wolff hatte dagegen deutlich mehr Probleme, konnte sich aber gegen Schulz/Pasche mit 3-1 durchsetzen, sodass auch an diesem Tag eine 3-0 Führung nach Doppeln entstand.

Aber auch diese Führung sollte nicht sehr lange halten. In einem knappen Spiel unterlag Mack 1-3 gegen Voigt, da war schon deutlich mehr drin. Selbes Bild auch beim Spiel von Knobloch gegen Ehrecke (1-3). Im mittleren Paarkreuz konnte sich Bochmann mit 3-1 gegen Röhl durchsetzen, Witte verlor 1-3 gegen Rosien. Somit nur noch eine 4-3 Führung und alle Augen auf’s untere Paarkreuz gerichtet. Hier schlug Kottke Pasche mit 3-2, was äußerst knapp war. Wolff verlor dieses Mal mit 2-3 gegen Schulz, obwohl er wie den Tag zuvor ein 0-2 noch klar ausgleichen konnte. In der zweiten Einzelrunde sollte es aber wesentlich besser laufen. Knobloch spielte stark auf und schaffte ein 3-2 gegen Voigt, Mack gewann mit 3-0 gegen Ehrecke, was auch eine starke Leistung war. In der Mitte gleiches Bild wie in der ersten Einzelrunde: Bochmann mit 3-2 über Rosien (11-1 im Entscheidungssatz, was war da los!?), Witte mit klarem 0-3 gegen Röhl. Zwischenstand 8-5 für Diesdorf III. Unten schaffte Kottke ein klares 3-0 gegen Schulz und Wolff biss sich mit 3-1 durch, sodass das dritte Mal in Folge ein 10-5 Sieg gefeiert werden konnte! Dies lässt für das letzte Spiel gegen Handwerk hoffen. Nach den Spielen sind wir dem Abstiegsgespenst vorerst deutlich entflohen. Aber es gibt ja noch eine Rückserie 😉

Punkteverteilung: Knobloch 2, Mack 3, Bochmann 5, Witte 1, Richter 2,5, Wolff 4, Kottke 2,5

Diesdorf VI legte Medizin VII im eigenen Haus mit 11:4 trocken

In den Doppeln gab es erwartungsgemäß wieder ein 2:1 für die Diesdorfer Gäste. Doppel I Richter/Gerlach siegt klar mit 3:0 gegen Seemann/Schaal. Unser Doppel II Szwillus/Witte verpasste den Sieg denkbar knapp gegen Kars/Staszat im 5. Satz mit 13:15. Wir waren aber weiter frohen Mutes, denn unser Doppel III Osterwald/Ganzer gewannen gegen Doppel III der Gastgeber Amirfatahi/Müller mit 3:1.

Dass es dann im oberen Paarkreuz eng wird, wussten wir. Das erste Top-Duell Kars gegen Friedbert mit knappem Ausgang. Die ersten beiden Sätze gewinnt Kars. Friedbert nun leicht angesäuert, kämpft sich stark zurück zum 2:2-Ausgleich. Den 5. Satz verliert dann Friedbert leider knapp mit 9:11. Auch das zweite Einzelspiel ging über 5. Sätze. Jürgen gewinnt zwar die Sätze 2 und 4 und muss Staszat zum 11:7-Sieg gratulieren. Dies bedeutet auf einmal, Medizin führt mit 3:2. Im mittleren Paarkreuz gewinnt Herbert gegen Seemann klar mit 3:0 und auch Dirk spielte überlegen gegen Schaal und gewinnt ebenfalls mit 3:0. Mit diesem Sieg von Dirk holten wir uns die Gesamtführung wieder zurück. Diese baute dann Thomas mit dem souveränsten Sieg des Abends (-4,-4,-2) gegen Amirfatahi (dies ist kein Miet-Spieler) aus. Die Halbzeitführung von 6:3 für Diesdorf erledigt Tim gegen Müller mit einem 3:1 Sieg.

Jetzt geht es wieder los im oberen Paarkreuz und was soll ich sagen, beide Spiele gingen wieder über 5 Sätze. Spannung pur, Jürgen gegen Kars. Den ersten Satz verliert Jürgen klar mit 2 und gewinnt den zweiten Satz mit 8. Jürgen gewinnt dann den 3. Satz und verliert den 4. Satz. Die 5-Satz Spiele sind nicht sein Ding und so kam es wie es kommen musste, Jürgen verliert 6:11. Dies bedeutet, er holt an diesem Tag nicht einen Punkt. Ich glaube, als ich noch Sandmännchen gucken musste, war dies der Fall. Warnung – Jürgen ist nicht faul, er befindet sich im Energiesparmodus! Aber wer Jürgen kennt, weiß, dass die 100%-Spiele wieder kommen, davon sind alle Spieler der Mannschaft überzeugt. Im mittleren Paarkreuz hatten wir keine Mammutaufgabe zu lösen und daher gingen beide Spiele mit 3:0 an Dirk und Herbert. Tim, noch mit Trainingsrückstand, macht es sich selber schwer und ging über fünf Sätze und da mit einem 11:8 Sieg. Auch Thomas gewinnt heute alle seine Spiele mit dem letzten Spiel des Abends gegen Müller mit 3:1. Übrigens, alle 4 Punkte die Medizin geholt hat, waren 5-Satz-Spiele.

Zwei haben wir noch:

Ich bin im richtigen Bummsalter! Ja, immer wenn ich nach Hause komme, mich auf die Couch setze und die Augen schließe, dauert es nicht lange und………Bumms! Bin ich eingeschlafen!

Was hat ein Mann ohne Beine? – Erdnüsse –

 

Erste Niederlage für Diesdorf V in der Stadtliga

Am gestrigen Montag stand nach zweiwöchiger Pause ein erneutes Auswärtsspiel auf dem Plan der fünften Vertretung aus Diesdorf. Wie bereits im Bericht zum Stadtpokalspiel vom 20.10. erwähnt, ging die Reise wieder zu unseren direkten Kontrahenten von Stahl Nord. Im Pokal leider 2:4 geschlagen worden, wollten wir es nun besser machen und die Serie der Punktspielsaison (bisher ungeschlagen) fortführen.

Bereits zu Beginn kam es zu einer Überraschung. Stahl Nord, in Bestbesetzung und mit einer taktischen Doppelaufstellung, zwang uns in den 1:2 Rückstand, was wir aus der laufenden Saison noch gar nicht kannten. Zwar gewann das Spitzendoppel Jürgens/Kai Becker relativ ungefährdet 3:1 gegen Koch/Möller, jedoch reichte es bei den anderen Paarungen nicht zum Erfolg. John/Mersch hatten Lieske/Neumann beim 1:3 nicht viel entgegenzusetzen und auch Tim Becker/Weiß mussten sich, wenn auch mal wieder knapp, im fünften Satz geschlagen geben. Ach ja…dieser berüchtigte fünfte Satz sollte uns an diesem Tag noch graue Haare wachsen lassen…

In der ersten Einzelrunde revanchierte sich Tim Becker für seine zuletzt im Pokal verlorene Partie und fegte Lieske 3:0 vom Tisch. Sehr starke Leistung! Bei John sah es leider weniger gut aus, er verlor sein Spiel trotz knapper Sätze gegen Schönian glatt 0:3. In der Mitte konnte Mersch eine 2:0 Führung leider nicht zum Sieg ausbauen. Er knickte im Verlauf des dritten Satzes ein wenig mit dem Fuß um, worauf hin seine Konzentration etwas nachließ. Dementsprechend gelang es Möller dieses Spiel am Ende noch 3:2 für sich zu entscheiden. Höber, bis jetzt nur ein Einsatz gegen Roter Stern Sudenburg, freute sich endlich mal wieder mit dabei zu sein und den Schläger schwingen zu dürfen. Allerdings währte seine Freude nicht lang, als er seinem ersten Gegner Maik Koch gegenüberstand. Bekanntlich hat dieser nicht das sauberste bzw. geradeste Spiel, was vermutlich an dem gefürchteten Aldi-OFF++ Schläger liegt;-). Höber kam nicht über einen gewonnen Satz hinaus und musste sich 1:3 geschlagen geben. Anschließend konnten wir unten sowohl eine Niederlage als auch einen Sieg verbuchen. Der spielstarke Kai Becker musste seine erste Niederlage dieser Saison gegen Henkel hinnehmen (2:3) und Jürgens konnte seinen Gegner Neumann 3:2 bezwingen. Somit galt es einen 6:3 Rückstand in der zweiten Runde aufzuholen.

Tim Becker, in sehr guter Form, machte auch seine zweite Niederlage aus dem Pokalspiel wett und ließ Schönian bei einem 3:0 Sieg keine Chance. John, dadurch motiviert, hängte sich voll rein um gegen Lieske zu punkten. Leider konnte er nicht die entscheidende Durchschlagskraft aufbringen und musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Wie bei John, reichte auch bei Höber eine 2:1 Führung nicht aus um zu gewinnen. Dieser verlor sein zweites Spiel gegen eine an diesem Tag stark aufspielende Petra Möller 2:3. Mersch, leicht angeschlagen, quälte sich gegen das unbequeme Spiel von Koch, was am Ende mit einem 3:2 Sieg belohnt wurde. Jetzt lag es am unteren Paarkreuz den 8:5 Rückstand in ein Unentschieden zu retten. Leider sollte es uns nicht gelingen…Während Jürgens einen 3:2 Erfolg gegen Henkel einfahren konnte, musste Kai Becker seinem Gegner Neumann nach fünf spannenden Sätzen zum Sieg gratulieren.

Damit war die erste Niederlage, wenn auch nur 6:9, dieser Saison besiegelt..wirklich schade..hier hatten wir uns mehr vorgenommen. Andererseits spricht eine 3:6 Quote, was die Fünfsatzspiele betrifft, eine deutliche Sprache. Wenn wir uns in dieser Hinsicht besser geschlagen hätten, sähe der Spielverlauf doch deutlich besser aus. Leider nicht mehr änderbar und damit wird ein Haken hinter die Sache gesetzt. Nächste Woche Mittwoch, zum fälligen Heimspiel gegen Börde, machen wir es besser. Auch diese Mannschaft steht (zumindest wahrscheinlich) bis zu diesem Zeitpunkt 10:2. Das wird also ein heißer Tanz.

SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf III – SV Altenweddingen 2 (01.11.2014) 10:5

Am vergangenen Samstag spielte die dritte Vertretung zuhause gegen Altenweddingen II. Hier war es unbedingt erforderlich, zwei Punkte in Diesdorf zu lassen, um sich von den Abstiegsrängen zu entfernen.
Wie wir es gewohnt sind, spielten wir mal wieder nicht voll. Kaufmann und Wolff fehlten jeweils wegen Arbeit. Dementsprechend brauchten wir einen Ersatzmann, den wir mit Dzyk aus der Vierten gefunden hatten. Dies und unsere ganze Doppel-Umstellung fruchtete auch gleich. Denn 2-1 hieß es nach den Doppeln. Jetzt denkt ihr, wie geht das? Ganz leicht. Mack/Bochmann mit einem 3-2 über Ockert/Spangenberg, Knobloch/Dzyk als D2 mit einem 3-0 über Plewna/Mieruch. Nur Witte/Richter mussten sich 1-3 gegen Knoche/Zoll geschlagen geben. Das war schon eine kleine Überraschung.

In den Einzeln ging es gar nicht gut los. Knobloch schaffte es nicht, sein Spiel gegen Mieruch aufzuziehen und verlor sang- und klanglos mit 0-3. Mack erkämpfte sich den fünften Satz gegen den Einser von Altenweddingen, verlor aber dann gegen eben jenen. Bochmann blieb seiner Linie treu und konnte mit einigen Glücksbällen ein 3-0 gegen Spangenberg erzielen. Witte holte die Führung zurück mit einem 3-1 über Ockert. Im unteren Paarkreuz gelang Richter ein 3-0 über Zoll, und Dzyk musste sich 0-3 gegen Knoche geschlagen geben. Somit entstand eine 5-4 Führung zur Halbzeit, die es auszubauen galt.

In der zweiten Einzelrunde lief es nach Maß. Knobi konnte einen 3-1 Sieg über Plewnia einfahren, und Danny gewann nach hartem Kampf mit 3-2 gegen Mieruch. Bochi wieder einmal mit einem 3-0 gegen Ockert, und Witte 3-0 gegen Spangenberg erhöhten das Ergebnis zum Sieg. Dazu konnte noch Richter ein 3-1 gegen den unangenehm spielenden Knoche einfahren. Leider verlor Dominik im letzten Spiel unglücklich mit 2-3 gegen Zoll, sodass ihm an diesem Tage “nur” der wichtige Doppelpunkt blieb! Trotzdem stark gespielt!

Im Gesamtergebnis ein 10-5, das sich sehen lassen kann. In der Tabelle passierte nicht viel, weil viele Mannschaften 5 Punkte haben.
Diesdorf III : Knobloch 1,5, Mack 1,5, Bochmann 2,5, Witte 2, Richter 2, Dzyk 0,5

Aber nächste Woche geht´s zuhause um 17 Uhr gegen Ebendorf und sonntags nach Rogätz. Da gibt´s Punkte zu erkämpfen!

Ausblick auf KW45/2014

Nachdem die Ferien überstanden sind, beginnt auf Stadtebene bereits am Montag wieder das Punktspieltreiben: Die Fünfte ist bei Stahl Nord II zu Gast und will sich für das Ausscheiden im Stadtpolal revanchieren. Gleichzeitig spielt die Sechste um 19 Uhr bei Medizin VII.

In heimischer Halle empfängt die siebente Mannschaft am Mittwoch Südost II.

Die Jugend ist am Donnerstag bei Handwerk zu Gast.

Das Wochenende läutet in dieser Woche die Vierte ein. Sie empfängt am Samstag um 13 Uhr unsere Freunde aus Mahlwinkel. Anschließend ist Ebendorf um 17 Uhr zu Gast und trifft auf unsere Dritte. Am nächsten Morgen ist wieder die Dritte gefordert, sie reist um 10 Uhr nach Rogätz. Zum letzten Spiel des Wochenendes kommt es dann eine Stunde später in Blankenburg. Die Erste fordert dort den Staffelfavoriten heraus.

 

Viel Erfolg !