Gigantisches Waffenlager (Noppe) verhindert ein Debakel für TuS III 13:2

Vier Trümpfe stachen, ein Oldie und ein Youngster waren Opfer der Pickelseuche!

Nun zur Chronologie des Geschehens. Bei der Mannschaftsaufstellung schon die erste Überraschung bei unseren Gästen. Nachdem TuS in der Vorsaison immer nach den Doppeln 3:0 zurück lag, stellte man die Doppel um. Doppel I wurde verheizt (Pos. 5+6). Unser Doppel I spielte also zuerst gegen Doppel II Kolbe/Darge (eigentlich immer Doppel I) und fegte dieses Doppel nach kurzer Spielzeit mit 1,7,4 vom Tisch. Unser Doppel II Szwillus/Witte hat auch wenig Mühe und siegt ebenfalls mit 3:0 gegen Blachney/Gerstenkorn. Doppel III Körner/Osterwald spielte gegen Franske/Rauhe. Die jungen Burschen aus Diesdorf lösten diese Aufgabe gut. Franske, ein Pickelspieler und Rauhe ein Kämpfer, wurden konzentriert beherrscht, der Lohn ein 3:1 Sieg. Fazit, trotz Umstellung der Doppel bleibt TuS gegen Diesdorf weiterhin ohne Sieg nach den Doppeln.

In der ersten Runde der Einzel holt Jürgen seinen ersten Punkt mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Franske. Am Nachbartisch war schon mehr Action zwischen Friedbert und Kolbe. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 geht Friedbert mit 2:1 in Führung. Im nächsten Satz führt Friedbert schon entscheidend und verliert diesen mit 9:11. Nun der fünfte Satz, einer fürs Geschichtsbuch. Alles sieht nach einem klaren Sieg für Friedbert aus, denn er führt schon mit 4:0. Aber der Schein trügt, was dann passierte, habe ich noch nicht gesehen. In Folge holt er nicht einen Punkt mehr und verliert mit 4:11 und muss Kolbe zum Sieg gratulieren. Im Geschlechterkampf Dirk gegen Dorit Darge behält Dirk mit 3:1 die Oberhand. Satz zwei und drei waren hart umkämpft mit 16:14 und 10:12. Unsere Nr.4, Eric, kann im Spiel gegen den abwehrstarken Rauhe überzeugen und gewinnt klar mit 3:1. Herbert macht mit Gerstenkorn relativ kurzen Prozess und gewinnt mit 3:0. Im zweiten Satz lag Herbert schon hoch mit 3:9 zurück und gewinnt noch mit 12:10. Tim gewinnt den ersten Satz gegen Blachney hoch mit 5 und wird im zweiten Satz leichtsinnig und vergeigt diesen mit 7:11. Dann wieder in der richtigen Bahn, holt er die folgenden Sätze zum 3:1 Sieg.

Jetzt beginnt wieder das obere Paarkreuz und dies gleich mit zwei Siegen im fünften Satz. Zuerst Jürgen gegen Kolbe. Beide Spieler gewannen ihre Sätze sicher, Jürgen aber den entscheidenden fünften Satz. Auch Friedbert führt schon in seinem Spiel gegen Franske mit 2:1 und verliert den vierten Satz klar mit 3:11. Im letzten Satz zeigte Friedbert starke Nerven und trotzte der Noppe mit einem 11:8 Sieg. Dirk bleibt seiner Linie treu und bleibt im Einzel weiterhin ungeschlagen mit 18:o. Er gewinnt gegen Rauhe mit 3:1. Nun kommt unser zweiter Punktverlust (Schönheitsfleck), leider von Eric, gegen Dorit Darge. 3 Sätze verliert Eric zu 9 und war sichtlich angefressen nach so einem Gegurke (Noppe). Die Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen währe froh über solche funktionierenden Waffen. Im unteren Paarkreuz gewinnt Herbert gegen Blachney klar in drei Sätzen 7,1,4. Tim diesmal 0:1 zurückliegend lässt in den folgenden Sätzen nichts mehr anbrennen und gewinnt diese mit 2,5,3.

Endstand 13:2. Die erste Halbserie ist nun vorbei, nun gilt es neue Kraft zu tanken und für manche gilt es die Pickelallergie zu heilen.

Ergebnisse Vorrunde: Szwillus 13:3, Richter 11:7, Witte 18:0, Körner 5:1, Gerlach 15;3, Haensch 2:2, Osterwald 14:2, Holze 4:0, Ganzer 6:2.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.