Packendes Unentschieden und tolle Stimmung gegen Arminia

Zum Auftakt eines sportlichen Wochenendes kam es in der Stadtliga Magdeburg am Freitagabend zu einem spannenden und stimmungsvollen Auswärtsspiel. Die fünfte Vertretung aus Diesdorf erhielt mit Unterstützung zahlreicher Fans die Gelegenheit bei Arminia ihre Spielstärke unter Beweis zu stellen. In den letzten paar Jahren gelang es keiner Stadtligamannschaft aus Diesdorf hier zu punkten und normalerweise wäre vermutlich auch an diesem Abend nicht viel drin gewesen, da sich der Gastgeber bisher wie fast jedes Jahr ungeschlagen an der Tabellenspitze festgesetzt hat. Dieses Mal jedoch fehlten ihnen mit Mäder, Nehls und Behne drei wichtige Stammspieler deren Leistungsstärke es zu kompensieren galt. Dementsprechend war die Chance hier Punkte zu holen um einiges höher als sonst und das musste genutzt werden!
In den Doppeln konnte man zunächst 2:1 in Führung gehen. Jürgens/Kai Becker lieferten sich einen heftigen Kampf mit Neumann/Jürgen Ahrens und konnten am Ende im fünften Satz die Oberhand behalten. John/Mersch machten es sich leichter: Sie gewannen ihr Spiel gegen Günther Ahrens/Groschupp kurz und knapp 3:0. Unser Doppel Zwei mit Tim Becker/Weiß hatte mit Megel/Heisterkamp definitiv die schwerste Aufgabe zu Beginn dieses Spiels. Zwar konnte man ein 0:2 noch ausgleichen, allerdings reichte es dann im fünften Satz nicht aus um das Ding nach Hause zu bringen…schade, aber trotzdem starke Leistung!
Die ersten Einzel brachten dann leider die Gastgeber in Führung. Weiß kam nicht über einen gewonnen Satz hinaus und verlor sein Spiel 1:3, was trotzdem gut ist, wenn man bedenkt, dass er mit Megel einem der stärksten Spieler der Liga gegenüberstand. Am Nachbartisch sah es zunächst besser aus. Tim Becker schoss einen völlig verdutzten Neumann in den ersten beiden Sätzen knallhart vom Tisch und hatte den Sieg bereits auf der Schippe. Aber dieser gab sich nicht geschlagen und konnte die beiden folgenden Sätze in der Verlängerung für sich verbuchen. Somit ergab sich das nächste Fünfsatzspiel und auch dieses ging zu Gunsten des Gegners aus, da sich Neumann zuletzt mit 11:7 behaupten konnte und das Spiel entsprechend 3:2 gewann. In der Mitte war es ähnlich. Mersch kämpfte sich gegen Heisterkamp ebenfalls in den fünften Satz, aber konnte diesen leider nicht für sich entscheiden..wiedermal 2:3. Somit betrug der Zwischenstand 2:4 und es war an der Zeit das Blatt zu wenden. Den Auftakt hierzu machte Höber, der begriff, dass Fünfsatzspiele nicht unser Ding sind. Deshalb ließ er es gar nicht erst dazu kommen und machte den Sack gegen Jürgen Ahrens im vierten Satz 3:1 zu. Ebenso Kai Becker: Er behauptete sich deutlich mit 3:1 gegenüber Günther Ahrens. Jürgens begriff dieses Prinzip natürlich mal wieder nicht und wurde dafür eben von seinem Gegner Groschupp mit dem fünften Satz belohnt. Allerdings behielt er die Nerven einigermaßen zusammen und konnte diesen, wenn auch nicht gerade schön anzusehen, für sich entscheiden. Damit zeigte der Tacho zur Halbzeit 5:4 und die ersten Spekulationen von einem „Auswärtssieg! Auswärtssieg!“ waren zu hören;-).
Leider war das Glück auch in der zweiten Runde nicht auf Tim Beckers Seite. Er führte erneut mit 2:0, aber es reichte nicht um gegen Megel zu gewinnen. Dementsprechend musste er seine zweite 2:3 Niederlage an diesem Abend akzeptieren. Wirklich ärgerlich! Dennoch nicht den Kopf hängen lassen Tim, nächste Mal geht die Sache anders aus! Im anderen Spiel oben gelang es Weiß seinen Gegner durch starke Angriffsbälle ordentlich unter Druck zu setzen und es sah bisweilen nicht schlecht aus. Jedoch reichte es nicht um einen routinierten und Bezirksliga-erfahrenen Neumann zu schlagen. Endstand 1:3. Auch dem mittleren Paarkreuz war kein weiterer Sieg vergönnt. Höber musste sich Heisterkamp glatt mit 0:3 beugen und Mersch konnte wie auch Tim Becker an diesem Abend eine 2:0 Führung nicht nutzen um das Spiel gegen Jürgen Ahrens für sich zu entscheiden. Somit stand eine weitere Fünfsatzniederlage. Das untere Paarkreuz musste es jetzt richten! Und es gelang!! Durch zwei Siege (Kai Becker – Groschupp 3:0 und Jürgens – Günther Ahrens 3:1) kam es zum Entscheidungsdoppel und es sollte eine spannende Partie zwischen Jürgens/Kai Becker und Megel/Heisterkamp werden.

Bereits vor Beginn bebte die Halle durch die Diesdorfer Fans. „Hier gewinnt nur einer! Diesdorf oder keiner!“ und „Vorwärts Diesdorfer Jungs!“ wurden lauthals gesungen, keiner saß mehr auf der Bank und der Gastgeber musste sich an dieser Stelle fragen wer hier wirklich ein Heimspiel hat. Den ersten Satz noch knapp verloren, konnte man den Zweiten knapp gewinnen. Gleiches Spiel im dritten und vierten Satz. Dementsprechend 2:2 und es musste wieder einmal der berüchtigte fünfte Satz her. Diesmal musste es gelingen. In einem packenden Schlagabtausch ging Arminia 10:7 in Führung und es sah nach dem typischen Bild aus. Mit starken Nerven, der Aufbietung allen Mutes und einer fantastischen Fankurve im Rücken gelang es jedoch diesen Stand noch zu drehen und den entscheidenden Satz 12:10 zu gewinnen. Ab da an prägten ein riesiges Glücksgefühl umrahmt vom allgegenwärtigen Jubel auf Seiten der Diesdorfer die Situation. Es war uns gelungen eine bereits fast in Stein gemeißelte Niederlage abzuwenden und hier ein 8:8 draus zu machen. Ein definitiv gewonnener Punkt kann entsprechend mit nach Hause genommen werden und das musste gefeiert werden! Beim Bierchen und lustigem Zusammensein begossen wir mit unseren Freunden von Arminia das gerechte Unentschieden. Ein toller Abend, der gerne wiederholt werden kann. Ein großes Lob und Dankeschön an alle die mit dabei waren. Danke fürs Coachen und Anfeuern! Ihr habt uns sehr geholfen!

Nächste Woche Mittwoch empfangen wir dann an heimischen Tischen den KSC. Das wird hoffentlich eine leichtere Aufgabe.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.