Punkte und Tabellenführung in Diesdorf – Sieg gegen Börde V

Am 15.11.14 standen sich die bisher ungeschlagenen Mannschaften (14:0 und 85:20) der Bezirksliga Salzwedel/Stendal mit dem Gast Börde V und die Mannen vom Neuber Diesdorf II gegenüber. Getrennt nur durch wenige Sätze und Punkte…
In einer überaus gut gefüllten Turnhalle (waren eigentlich jemals so viele Zuschauer bei der 2. Vertretung zu Gast?!?!?) und mit großer Vorfreude ging es in die Eingangsdoppel. Diesdorf in Stammformation und üblicher Doppelaufstellung, Börde ohne Jörg Glistau dafür mit Tobias Edel.
Haack/Rapp gegen Wilkens/Edel und Klein/Bauer – Wennrich/Glistau starteten. Während Matze und Philipp ein furioses 3:0 einfuhren, musste Doppel 1 deutlich mehr beißen. Am Ende stand trotz verlorenem ersten Satz und 3:7 in Satz 2 ein 3:1 Sieg. Unser Doppel 3 mit Heiko/Henning gegen Klausi/Laisi startete schlecht, holte gut auf, aber durch eine hohe Trefferquote auf der Gegenseite gepaart mit zu langen Aufschlägen gab es ein 2:3. Damit 2:1 Diesdorf – starker Start!!!
Da der Ersatzmann Tobi Edel auch früher wieder los musste, wurde sein 2. Spiel zu Beginn der 1. Einzelrunde ausgespielt. Gegner war Henning Neu. Henne benötigte einige Zeit um sich auf Aufschläge und die spinnigen Bälle einzustellen, als dies gelang, zeigte er hammerharte Rückhände und gewann 3:1. Im Parallelspiel konnte Matze Klein Henning Wilkens mit 3:1 schlagen, egal wo Henning hin spielte – Matze war schon da. Die Halle stand Kopf und feierte jeden einzelnen Punktgewinn frenetisch. Erst Recht als Philipp nach 0:2 Rückstand noch 3:2 gegen Maik Weinrich gewann. Schlaue Taktik und starke Nerven sicherten uns das 5:1. Heiko musste sich danach mit 0:3 geschlagen geben. Gunnar Glistau war besonders in Satz 1 und 2 besser. Heiko hätte sich in Satz 3 belohnen können, verlor aber 11:13 und ließ somit die Hoffnung auf eine Wende nicht mehr aufkeimen. Hannes durfte gegen Lieblingsgegner Klaus Bauske ran. 3 enge Sätze und 3 mal ging Hannes als Sieger vom Tisch. Nicht nur Hannes und die 2. Mannschaft freuten sich über diesen Erfolg sondern auch Jens Milarczyk mit seiner Nebenwette. Meine Person musste sich mit Tobias Edel messen. Trotz gutem Beginn waren die ersten beiden Sätze weg. Im 3. Satz 7:9 zurück liegend konnte Haack zurückschlagen und den Satz 3 noch gewinnen. Satz 4 war Zwischenstation für den 5. Satz, wo ich die zuvor gezeigte Leistung nicht (bzw. nur bis zum 3:1) halten konnte und dann fuhr Tobi Edel das Spiel sicher nach Haus. Zum Glück konnte zeitgleich Henning Neu gegen einen kalten Sebastian Laise einen mehr als souveränen 3:0 Sieg einfahren – stark Henning – starke erste Einzelrunde und 7:3 für Diesdorf.
Runde 2 begann mit ein wenig Ernüchterung, denn Philipp und Matze mussten sich geschlagen geben. Matze mit 0:3, wobei es gefühlt gar nicht so deutlich war, aber Maik Wennrich war zu jeder Zeit dieses kleine Stück besser. Philipp wiederholte zumindest bis Satz 5 den Spielverlauf aus Spiel 1 und lag wieder 0:2 zurück. Doch angefeuert durch die Zuschauer und kluger Bälle gelang der Ausgleich. Was aber passiert, wenn sich ein oder zwei kleine Fehler einschleichen, zeigte sich in Satz 5. Dazu spielte Henning Wilkens auch einfach gut, dementsprechend holte er sich dem 5. Satz. Wir führten nur noch 7:5. Sollte das große Zittern beginnen und wir auf der Zielgraden schwächeln? Keiner vermochte daran zu denken und wir schickten Hannes ins Rennen. Und so wie bisher immer enttäuschte er nicht. Das nächste klare 3:0 – dieses Mal war Gunnar Glistau das Opfer. Damit bleibt Hannes der einzige Spieler der kompletten Liga der in Einzel und Doppel noch KEINE Niederlage, sondern 23:0 Spiele auf dem Konto hat. Somit war das Unentschieden sicher, aber nun sollte der volle Erfolg her. Dass Heiko dazu beisteuern wollte, versteht sich von selbst. Leider konnte er zu Beginn nicht – 0:1 Sätze und 0:7 in Satz 2. Was dann folgte kann so Recht keiner erklären (Heiko meinte später er hat den Kopf ausgemacht und einfach nur noch gespielt). 15 Minuten später stand ein 3:1 Sieg!!! Jubel aller Orten – Sieg und Tabellenführung waren in Diesdorf. Haack konnte den Schlusspunkt setzen und die letzten Kraftreserven mobilisieren um knapp mit 11:9 im 5. Satz zu gewinnen.

Wir konnten mit dem 10:5 das erhoffte Ausrufezeichen zu setzen. Nun soll die Herbstmeisterschaft gegen Altenweddingen eingefahren werden. Die vereinzelten Gesänge zur Landesliga wurden sehr wohl registriert, doch davor liegen noch viele schwere Punktspiele. Wir danken nochmal für die fantastische Stimmung aller Zuschauer von jung bis alt. Einfach Wahnsinn was möglich ist, wenn gemeinsam für ein Ziel Gas gegeben wird.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.