Spannendes Remis zwischen Diesdorf V und Börde VII

Diesen Mittwoch standen sich in unserer Sporthalle „Am Neuber“ zwei starke Stadtligamannschaften in einem spannenden Spiel gegenüber. Auf der einen Seite die fünfte Vertretung aus Diesdorf und auf der anderen das Team von Börde Sieben. Beide Mannschaften, bis dato punkt – und spielgleich, traten in nahezu Bestbesetzung an. Lediglich auf einen Ersatzspieler musste bei unseren Gästen zurück gegriffen werden. Dustin Oberheu, sonst in der ersten Stadtklasse aktiv, erhielt die Gelegenheit sich in der Stadtliga zu bewähren.

Wie auch im letzten Spiel gegen Stahl Nord kamen die Diesdorfer nicht über ein gewonnenes Doppel hinweg. In einem schweren Spiel konnten sich Jürgens/Kai Becker am Ende 3:1 gegen Glade/Edel behaupten. Sowohl Tim Becker/Weiß als auch John/Mersch mussten sich 1:3 geschlagen geben und somit geriet Diesdorf in den 1:2 Rückstand.

Leider erhöhte sich dieser Rückstand im Verlauf der ersten Einzel noch auf 1:5, wodurch Diesdorf zunehmend unter Druck geriet. Tim Becker, im ersten Satz noch siegreich, fand im weiteren Spielverlauf kein Mittel gegen Glade und resignierte letztlich. Somit musste er seine dritte Niederlage der Saison mit 1:3 hinnehmen. John bestritt mehr oder weniger einen aussichtslosen Kampf gegen seinen Gegner Kühne. Dieser, bisher ungeschlagen mit nunmehr 14:0 und einem 1700er TTR – Wert, dominierte wie erwartet das Spiel und konnte einen 3:0 Sieg einfahren. Auch Weiß musste sich Edel nach starkem Kampf 1:3 geschlagen geben. Nun musste die Wende her…Diese konnte durch einen 3:0 Sieg von Höber gegen Woidacki eingeleitet werden. Durch anschließende Siege von Jürgens (3:1 gegen Oberheu) und Becker (3:0 gegen Gossert) fanden die Diesdorfer wieder den Anschluss und die Motivation, die sie brauchten um hier noch etwas zu reißen. Somit konnte John im oberen Paarkreuz mittels viel Kampfeswillen und einer Portion Glück den an diesem Tag diskussionfreudigen Glade 3:2 bezwingen..ein ganz wichtiger Punkt! Leider sah auch Tim Becker gegen Kühne keinen Stich und verlor daher deutlich 0:3. In der Mitte konnte ebenfalls ein Punkt ergattert werden. Weiß bewies Nerven und setzte sich nach einem 1:2 Rückstand noch mit 11:9 im fünften Satz gegen Woidacki durch. Die andere Partie des mittleren Paarkreuzes ging wieder zu Gunsten der Gäste aus – auch Höber musste einem spielstarken Sebastian Edel zum 3:1 Sieg gratulieren. Es lag damit in den Händen von Jürgens und Becker das Spiel in ein Unentschieden oder sogar einen Sieg zu verwandeln. Becker zeigte Oberheu seine Grenzen auf und schoss diesen eiskalt 3:0 vom Tisch. Jürgens hingegen bekam es mal wieder mit der Nervosität zu tun und ließ es zum fünften Satz kommen (bei Click-TT falsch eingetragen..sorry). Jedoch konnte er diesen deutlich mit 11:1 für sich entscheiden. Dementsprechend musste das Entscheidungsdoppel her. Hier standen sich mit Jürgens/Kai Becker und Kühne/Woidacki die bislang stärksten Doppel der Stadtliga gegenüber. Während der erste Satz noch auf das Konto von Seiten Diesdorfs ging, konnte Börde den Zweiten für sich verbuchen. Im dritten Satz reichte eine 8:4 Führung ärgerlicherweise nicht aus um zu gewinnen. Somit stand es 2:1 für unsere Gäste und leider gewannen diese dann auch den nächsten Satz, sodass sie das Spiel 3:1 für sich entscheiden konnten.

Am Ende stand damit ein 8:8 zu Buche. Man könnte sagen, dass hier aufgrund der 8:7 Führung mehr drin war, bedenkt man allerdings, dass Diesdorf zwischenzeitlich 1:5 hinten lag, kann man doch von einem zufriedenstellendem Ergebnis sprechen. Eine kämpferisch gute Leistung!

Nächste Woche geht es zu unseren Freunden von Arminia. Diese ziehen wie bisher jedes Jahr unbeeindruckt ihre Kreise an der Tabellenspitze und vermutlich werden wir auch nicht allzu viel daran ändern können..aber mal sehen, vielleicht sind wir ja an diesem Abend für eine Überraschung gut

Bookmark the permalink.

Comments are closed.