Diesdorf wartet auf das Glück des Tüchtigen

Am vergangenem Wochenende stand die erste Mannschaft des SV Eintracht Diesdorf in der Verbandsliga zuerst im Lokalderby dem TTC Börde II und anschließend den Gästen aus Haldensleben gegenüber. Obwohl die Börderaner ersatzgeschwächt antraten und auf ihr oberes Paarkreuz verzichten mussten, gelang es den Diesdorfern leider nicht, einen Punkt zu entführen. Schuld daran war wie in den Spielen zuvor das nötige Glück, um auch die engen Spiele nach Hause zu bringen. So unterlagen Peruth und Vollmer in ihren Einzeln gegen Schüttig und Christ knapp im fünften Satz mit 9:11. Auch das Topdoppel Herbst/Taetzsch musste sich zu Beginn Burchhardt/Bünger und im Entscheidungsdoppel Schmidt/Christ klar geschlagen geben. Lediglich Herbst und Köhler konnten in den Einzelspielen überzeugen und jeweils ungeschlagen zwei Punkte für Diesdorf sichern. Dennoch stand am Ende eine bittere 7:9 Niederlage auf dem Papier. (Herbst 2, Taetzsch 1, Vollmer 0, Peruth 1,5, Köhler 2,5, Haack 0)

Gegen Haldensleben sollte es nicht besser laufen. Alle drei Doppel gingen beim Auftakt verloren. Hier hatten Peruth/Köher gegen Edeling/Graßhoff das Glück nicht auf ihrer Seite und mussten sich knapp im fünften Satz geschlagen geben. Ähnlich erging es Vollmer und Klein, die in der Einzelrunde gegen Edeling und Buchheim im fünften Satz 16:18 und 7:11 verloren. Dennoch gab Diesdorf nicht auf und kam vor allem durch die beiden Siege von Herbst gegen Käther und Lehmann noch einmal zum Zug. Dennoch reichte es am Ende leider nicht für den Aufsteiger, sodass nur eine 6:9 Niederlage blieb – sowie die Erkenntnis, dass die restlichen Mannschaften und damit der Klassenerhalt dennoch in Reichweite sind. (Herbst 2, Taetzsch 1, Vollmer 1, Peruth 1, Köhler 1, Klein 0)

von Christoph Peruth

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.