Lok Altmark Stendal – SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf III 8-8 (18.10.2014)

Am vergangenen Wochenende zeigte Diesdorf mal wieder eine neue Form von Doppelschwäche, das sogar in zwei Spielen…dazu aber später mehr.

Nachdem unsere zweite schon letzte Woche zu Gast bei Stendal war, durften wir diese Woche dorthin reisen. Wir wussten ganz genau, was für ein heißer Tanz uns erwartet, sodass wir voll antraten, zwar ohne Wolff, aber dafür mit Kaufmann. Immerhin sind wir ja sieben Spieler in der Mannschaft. Stendal spielte ebenso voll, sodass uns ein heißes Tänzchen erwartete.

Dank fehlender Organisation und des Zeitmanagements von Knobloch, mussten wir unsere Doppel umstellen, da er kein Doppel 1 mehr spielen konnte. Sodass wir uns nach langem Hin und Her auf Bochmann/Richter als D1 geeinigt hatten, D2 spielten Knobloch/Witte und D3 Mack/Kaufmann.

Gleich in den ersten beiden Doppeln wäre fast diese Risikovariante aufgegangen, so verloren Bochmann/Richter äußerst knapp 2-3 gegen Preißler/Malgin, Knobloch/Witte verlieren sogar noch knapper 2-3 gegen Giesecke/Wyrembek. Hätte genauso gut auch umgedreht sein können. Leider verloren Mack/Kaufmann gleich noch 0-3 gegen Taeger/Stegmann hinterher, sodass wir gleich zu Beginn einem 0-3 Rückstand hinterherlaufen konnten, dazu auswärts!

In den Einzeln lief es nur bedingt besser: Danny verliert nach starkem Kampf 1-3 gegen Giesecke, Andy verschenkt eine 2-0 Führung gegen Preißler und verliert 2-3… in der Mitte lief es dann „deutlich“ besser. Bochmann ließ Taeger null, komma, null Chance und klärte mit einem 3-0 die Fronten, Witte konnte nach hoher Führung noch 3-2 gegen Malgin gewinnen.

Zwischenstand 2-5 aus Diesdorfer Sicht.

Weiter ging es im unteren Paarkreuz mit Kaufmann-Wyrembek und Richter-Stegmann. Richter konnte nach einem relativ knappen Spiel seine Stärken ausspielen und 3-1 gewinnen, Kaufi ließ Wyrembek keine Chance und gewann locker 3-0.

Zwischenstand 4-5 Rückstand in Stendal… das sah dann schonmal freundlicher aus !

In der zweiten Einzelrunde konnte Knobi gut angreifen, verlor aber knapp 1-3 gegen den Stendaler Spitzenspieler Giesecke. Danny machte es besser als Knobi in der ersten Einzelrunde und schickte Preißler mit 3-0 von der Platte, starke Leistung! Bochi konnte seine weitaus negative Statistik gegen Malgin aufbessern mit einem 3-1 gegen eben jenen! Witte überzeugte dann in dem Spiel gegen Taeger eher nicht und verlor 1-3 gegen ihn. Somit wurde es nochmal sehr eng, alles ist drin! Im unteren Paarkreuz zwei Siege und wir gehen mit einem sehr wichtigen 8-7 in das
Entscheidungsdoppel. Richter legte mit einem 3-0 gegen Wyrembek vor, sodass nur noch Kaufi gegen Noppenspezialist Stegmann gewinnen muss. Nach einigen guten Ballwechseln und lauter Stimmung konnte sich Kaufi mit 3-1 durchsetzen. Die Spannung war raus, der Punkt war da! Trotzdem versuchten es Bochi und Richti im Entscheidungsdoppel gegen Giesecke und Wyrembek.

Leider muss man ganz offen gestehen, da war absolut nichts zu holen in der Kombination. Leider! Eigentlich unverständlich, wenn man sich des Gegners Spiel anguckt, aber Ball halten soll wohl doch zum Erfolg führen, sodass wir letztendlich einen verdienten wie glücklichen Punkt in Stendal erkämpfen konnten. Wieder einmal waren wir in den Einzeln deutlich stärker als in den Doppeln. Dort gibt es noch einiges zu überarbeiten!

Am 01.11. geht es um 17 Uhr um wirklich super wichtige Punkte in Diesdorf, denn dort treffen wir auf Altenweddingen 2, momentan noch Abstiegskandidat. Die Punkte müssen in Diesdorf bleiben! ! !

von Christian Bochmann

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.