Pokalspiel mit wenig Licht und viel Schatten

Im Stadtpokal der Klasse “Herren C” hatte sich die Diesdorfer Stadtligavertretung nach den Erfolgen vergangener Jahre auch für die noch junge Saison einiges vorgenommen. In der 1. Runde hatten wir noch das Glück auf unserer Seite, erhielten wir doch ein Freilos. Die Auslosung der zweiten Runde brachte gleich zwei Hammer-Begegnungen: Die ersten vier Mannschaften der Stadtliga sollten direkt gegeneinander spielen. Dazu war unsere Stadtligavertretung gestern zu Gast bei Stahl Nord. Börde empfängt am Freitag Arminia. Zwei fragwürdige Auslosungen zu diesem Zeitpunkt der Saison. Manch einer hätte sich diese vier Mannschaften in der Finalrunde gewünscht…

Zum Spiel in Rothensee: Diesdorf wusste um die Schwere der Aufgabe und vertraute im Einzel auf Tim Becker, Michael Weiß und Kai Becker und im Doppel auf das bis dahin in dieser Saison ungeschlagene Doppel Kai Becker/Erik Jürgens. Stahl Nord trat in der befürchtet starken Aufstellung mit Schönian, Lieske, Möller und Lieske/Möller zum Duell an.

Die erste Einzelrunde brachte die ersten spannenden Duelle. Michi durfte gegen Schönian ran. Am Ende hieß es leider 10:12 im fünften Satz gegen uns. Schade, da war mehr drin! Tim traf auf den unbequem spielenden Lieske. Dies stellte Tim auch schnell fest und verlor ziemlich ratlos mit 1:3.

Mit diesem 0:2-Rückstand an der Wand stehend baute sich entsprechender Druck in der Mannschaft auf. Die Hoffnungen lagen nun auf Kai und Erik. Im Einzel hatte es Kai mit Petra Möller zu tun. Nicht das erste Duell der beiden in den letzten Jahren und so behielt Kai mit 3:0 die Oberhand. Das darauf folgende Doppel gegen Lieske/Möller gewannen Kai und Erik auch souverän mit 3:0.

Zu diesem Zeitpunkt keimte Hoffnung das Ding noch zu drehen.

Die zweite Einzelrunde brachte für Tim das Duell gegen Schönian. Tim, dessen Gegner fast doppelt so groß wie er selbst war, spielte mit mehr Selbstvertrauen als im ersten Spiel, konnte einige schöne Ballwechsel für sich entscheiden, aber musste den fünften Satz leider mit 15:17 abgeben, nachdem Michi am Nachbartisch fünf Sekunden zuvor Petra Möller nach langem Kampf ebenfalls zum 2:3 gratulieren musste.

Somit entfiel das letzte Spiel des Abends zwischen Lieske und Kai Becker, das den vierten Siegpunkt einbringen sollte. Die 2:4-Niederlage stand fest und enttäuschte Diesdorfer samt Fans verließen die Halle mit hängenden Köpfen.

Im nächsten Jahr greifen wir wieder an und konzentrieren uns jetzt auf die Stadtliga-Saison. Dort wollen wir in zwei Wochen Revanche nehmen, sind wir doch wieder montags (03.11.) bei Stahl Nord zu Gast.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.